Schulstart 2023

11112141617

Kommentare

  • @vonni7 wie bekommen die Kids das zurück? Wenn mit "Noten" (Smilys etc) erkennen sie meistens sehr schnell was gespielt wird 😉
  • @dani1220 bei uns war nur ein Hakerl und ein neutraler Stempel (Klassentier).
    Hätt aber keine Fehler gesehen 🙂
  • Meiner hatte die auch. Es wusste niemand vorab, verkauft hat er mir das "du hast Hausübung, du musst 3x unterschreiben, wie gut ich bin"
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,670

    @dani1220
    mit hakerl und wir eltern haben es auch unterschreiben müssen.

    ich wollte eh nur verdeutlichen, dass sie es positiv und ohne „testdruck“ erlebt hat 😊
  • Wie läuft es bei euch?
    Bei uns erstaunlich gut, er macht jetzt auch seine Hausübungen schneller und teilweise alleine. Hätt ich vor ein paar Wochen nicht geglaubt. 🙌
    Nur die Nachmittagsbetreuung ist noch eine Katastrophe.

    Wir haben nächste Woche die erste Ansage. War witzig, ein deutscher Vater hat mich gefragt ob das ein Diktat ist, er hätte sich schon gewundert dass die Lehrerin eine Ansage (im Sinne von Standpauke) ankündigt. 😆
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,706

    edited 18. 11. 2023, 07:34
    Bei uns läuft es auch gut, deutlich besser als von manchen prognostiziert (die Gesundausderkrise-Perle wollte ihn doch glatt in die Waldorf verfrachten, damit er Erfolge erzielen kann🙄🙄🙄🙄. Schwiegerschaft meinte, wegen meiner mangelnden strenge würde die Schule ein Desaster).Wir hatten jetzt schon 2 ansagen, 1 richtiger Fehler insgesamt (und 2x hat er groß/klein verwechselt, aber das Wort per se richtig geschrieben)
    Ihm spielt vielleicht auch das Vorschuljahr in die Karten, weswegen er teils "mehr" macht, als nötig. Also zb bei den Sätzen wo das "ist" durch Unterstriche ersetzt wird, schreibt er ist. Sprich statt "mimi ___im 🏠" wörtlich "mimi ist im Haus". Hü hatte er auch schon mal weniger auf als die andere,weil das schon in der Schule fertig gestellt hat.
    Grundsätzlich geht er auch gerne, es Sri denn, es ist der erste Tag nach den Ferien.


    Und er ist happy,weil er jetzt offiziell tot schreiben kann und damit ganz sicher zum Bestatter,weil das da ja wichtig ist.
  • riczricz

    Posts: 3,498

    Bei uns läuft auch alles!

    Luisa hatte am Freitag ihre 4. Ansagen und zum ersten Mal was zu verbessern (weil sie das U nicht groß genug geschrieben hat 😅)
    Am Mittwoch kommt die erste Mathematik LZK zum Addieren und Rechenhäuser. Ich glaube, dafür muss sie nicht einmal üben 🤭

    Mein größtes "Problem" ist, dass sie alles so schnell hinschmiert und nicht konzentriert und ordentlich schreibt. Sie könnte, wenn sie wollte. Das ist halt der Nachteil an der Nachmittagsbetreuung. Ist logisch dass die Lehrerin dort nicht auf alle Kinder gleichzeitig schauen kann.
    Den einen Tag, an dem Luisa zuhause die HÜ macht, geht es ein bisschen besser - ist klar, weil sie da eine 1:1 Betreuung hat.
    Also sie macht die HÜ sonst schon allein, weiß auch was zu tun ist usw - nur an der Sauberkeit mangelts 😜
  • @ricz
    du schreibst von meinem kind, oder? 😅 allerdings ist es bei uns zuhause nicht besser, ich kann danebensitzen und ihr dinge vorbeten (zb „gerader strich beim M“) - es ist ihr egal.

    aber insgesamt läuft es gut, sie freut sich schon so auf das selber lesen. und auch wenn sie der meinung ist, mathematik liege ihr nicht so, empfinde ich die hausübungen immer als unkomplizierter und flotter erledigt.
    bei der letzten lernzielkontrolle hatte mini einen fehler (- statt + gerechnet).

    finde ja, dass die lehrerin das tempo etwas anzieht, mehr hausübungen gibt und auch genauer auf die „ausführung“ schaut.
    darum hat töchterchen auch schon eine mini-krise geschoben, gesagt sie muss noch mehr üben und mehr lesen 🙈 ich bin der meinung, dass es wie es läuft voll in ordung ist. wüsste ehrlichgesagt nicht, wann sie das umsetzen sollte (es wird bei der hausübung so viel geübt und die lesetexte am wochenende kann sie fast auswendig).
    schätze dass die lehrerin etwas in diese richtung für die ganze klasse geäußert und sie sich angesprochen gefühlt hat.

    ende november haben wir elternsprechtag, darauf bin ich schon sehr gespannt.
  • Bei uns ist diese Woche von Di-Fr Schwimmkurs. Ein Drama. Schließlich lernt man da ja nix. Schwimmen zählt wohl offenbar nicht


    Immerhin weiß ich jetzt,was meine Altvorderen mit mir mitgemacht haben.
    Ich war genauso. Also Karmaaaaa
  • Auf was legen eigentlich eure Lehrer den größten Wert/Fokus? Bzw auch die Lehrer hier @MagicMoment du bist doch VS und du @kastanie91? @jakobmama

    Unsere, wie auch die letztjährige sehr auf "das Wort" (Frau g letztes Jahr) bzw "lesen, schreiben, Buchstabenverständnis" (Frau t, heuer).
    Jetz hab ich gehört, dass einige Lehrer in der 1 eher auf rechnen fokussiert sind. Zahlen, Menge usw, rechnen in 100..
  • Ich könnte das gar nicht so sagen @RoterSommermond.
    Die Kinder sollen täglich lesen üben, rechnen und schreiben verlaufen nach dem Lehrbuch. Also sicher nicht bis 100 im ersten Jahr.
    Das sozialen Miteinander ist bei uns sicher auch ein Schwerpunkt.
  • @RoterSommermond ich bin MS 🤗
  • @RoterSommermond Ich hab nicht alles gelesen, aber ich versuche dennoch deine Frage zu beantworten und schreibe diesmal vom Pc, weils einfacher ist

    In der ersten Klasse lege ich viel Wert auf eine ordentliche Schrift, aber natürlich im persönlichen Rahmen des Kindes z.b habe ich jetzt ein Linkshänderkind, das sich sehr plagt
    oder einen Buben, der sich schwer tut, bei denen müsste man etliche Buchstaben ausbessern, was ich dann nicht mache, sonder immer nur ein paar markiere
    wenn er mir allerdings die Zeile in 3 Minuten hinschmiert , dann radier ich auch mal die ganze Zeile aus.... da bin ich sehr individuell unterwegs

    In Mathematik lege ich viel Wert auf Zahlenverständnis und Mengenvorstellung... daher habe ich auch ein Mathematikbuch gewählt, bei dem wir diese Woche erst mit dem Plusrechnen begonnen haben, was nicht heißt, dass es ein paar Kinder nicht schon können, mir war trotzdem wichtig, dass sie den Grundstock jetzt einmal mitlernen... wir hatten gestern Sprechtag und ich werde jetzt ab nächster Woche Wochenplan einführen, bei dem die Kinder individuellere Aufgaben bekommen, da die Schere sehr weit auseinandergeht was die Kinder können....

    Beim Lesen gebe ich viel Zeit, das Zusammenlauten fällt einigen Kindern schwer und daher mach ich da auch keinen Stress bis Weihnachten , ich lerne mit den Kindern ganzheitliche Wörter daher wir haben schon Mama, ein, Papa, ect gelernt und diese können die Kinder auch lesen aber z.b. sami oder so fällt ihnen schwer...

    Es hängt halt auch immer vom Buch ab mit dem gearbeitet wird und mit welcher Methode man arbeitet.

    Hoffe ich konnte helfen, sonst gerne noch genauer nachfragen
  • Also steht bei dir auch die Alphabetisierung im Vordergrund @MagicMoment?
    ,, Ich finde das so strange, dass es (und das hab ich schon von ein paar gehört) Lehrer gibt, die tatsächlich nicht das ABC durchbringen, weil ihnen rechnen wichtiger ist...
    Klar ist rechnen wichtig, aber lesen können werte ich dann doch höher - und unsere Lehrerin auch. Die sagt "Wer nicht lesen kann, kann auch irgendwann auch nicht mehr rechnen, weil das Verständnis fehlt".
    Klar, für Textaufgaben muss ich lesen können.
    Deswegen wundert mich das ja so
  • das kleine fräulein hat heute erstmals eine lernzielkontrolle in deutsch nicht so gut hinbekommen 😬 wir müssen anscheinend mehr üben. mir ist letzte woche beim hü machen schon aufgefallen, dass sie buchstaben, die am anfang gelernt wurden, nicht richtig macht.

    außerdem war eine hausübung, die sie im hort gemacht hat, wahnsinnig schlampig und wir hatten deshalb schon ein ernstes gespräch. am liebsten hätte ich sie alles ausradieren und neu machen lassen, aber es war schon so spät dass das nichts mehr geworden wäre.
    zum glück ist am montag elternsprechtag.

  • @RoterSommermond ich würde sagen gleichwertig im Gegensatz zu vielen Schulen haben wir nur 6 Deutschstunden und dafür 5 Mathestunden pro Woche
  • Es ist als Lehrer nicht immer ganz leicht ich habe 9 Erstklässler

    Davon

    kann ein Kind alles lesen und im 20 er rechnen

    ein Kind rechnet im 100 er bzw teilweise höher

    ein Kind rechnet im 20 er

    Zwei weitere Kinder können alles lesen

    Ein Kind plagt sich extrem vorallem in Ma

    Ein Kind kennt von den 11 Buchstaben 5 nicht

    Ein weiteres plagt sich auch in D und Ma

    Und 1 Kind ist extrem langsam (schafft immer nur die Hälfte)

    Du siehst die Spanne ist riesig und das ist nicht immer einfach zu händrln, ab nächster Woche gibt es individuelle Pläne....
  • riczricz

    Posts: 3,498

    Luisas Lehrerin hat diesbezüglich gar nix gesagt, ob Lesen, Schreiben oder Rechnen "wichtiger" wäre 🤔 ich weiß also nicht ob sie einen dezidierten Schwerpunkt hat.
    Zu bemerken ist jedenfalls nichts, sie haben gleich oft in der Woche D und M-HÜ, manchmal auch beides an einem Tag. Aber kommt sicher auch darauf an, was sie im Unterricht geschafft haben, das weiß ich ja nicht.

    Am Dienstag bin ich beim SEL-Gespräch, freu mich schon und bin gespannt 😊 Luisa will auch mitgehen.
  • @RoterSommermond bei uns ist Lesen am wichtigsten. Es gibt immer mind eine halbe A4 Seite Lese HÜ, auch am Wochenende, und dann gleich immer alles 3x. Meiner kann ja zum Glück schon lesen und ich mach es mit ihm dann nur einmal wenn es gleich fehlerfrei/flüssig war.
    Rechnen dürfte das Buch wie bei @MagicMoment sein. Erst seit einer Woche gibt es + Aufgaben bis 6. Vorher nur Mengenverständnis.

    Er hatte heute die 2. Ansage, die 1. war fehlerfrei und zum Glück nichts am Schriftbild angezeichnet 🙂 (vielleicht weil die Woche suppliert wurde 😅). Man hat aber schon gemerkt dass ihn das "benotet" (gab ja nur Häkchen) werden geprägt hat. Er hat dann auch bei der Hausübung immer gefragt ob das gut ist und wollte Lob. Beim Lernwörter üben hat er sich selbst Smileys dazugemalt 😅
  • riczricz

    Posts: 3,498

    Luisa will auch immer alles von mir abgehakt haben 😅
    Im Zuhause-Übungsheft mach ich das dann auch.
  • @itchify Ich arbeite mit Kringelmingel 1
  • Bei uns eben auch lesen.
    Es gibt immer eine LeseHü, plus zusätzlich rechnen oder schreiben oder beides. LeseHü gab es sogar jetzt während des Schwimmkurses "jeden Tag üben". Dazu eine Wochenhü von Mo bis kommenden Di. Lesen/Buchstaben wurden auch beim. Schwimmkurs geübt
  • Ich geb jeden Tag alle 3 Hü.
  • Bei uns ist es immer lesen und eine hü. Also entweder deutsch oder Mathe. Mir kommt das sehr wenig, da braucht er 5 bis 10 Minuten. Aber in seine4 Klasse sind ja auch 17 Kinder nicht deutscher Muttersprache, vielleicht liegt es daran.
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,706

    edited 25. 11. 2023, 07:06
    Bei uns lesen plus eben 1-2 andere , je nach Menge. Es sollte in ca 20 min machbar sein. Wenn nur zb 5 Rechnungen zu machen sind, dann gibt es auch etwas zu schreiben, wenn es ein A4 Blatt ist, nicht. Ab Weihnachten dann auch immer alle 3.
    Für K sind die hü meist das Highlight des Schultags, kaum ein Tag, an dem er nicht strahlend raus kommt "Mama, Mama, stell.dir vor,ich hab Hausübung" . Dass es über die Ferien keine gab, war ein Drama. Das einzige, was ihn nicht freut, sind Malhüs. Da gestehe ich, helfe ich. Also er zeigt mir zb alle Rg,die 6 ergeben und ich kritzle die entsprechenden Felder rot an.
  • CassiCassi

    Posts: 2,284

    @RoterSommermond ich denke, es wäre schon besser, wenn Du ihn auch die Malhausübungen komplett selber machen würdest. Die machen absolut Sinn, auch wenn es Dir nicht so scheint. Ausmalen fördert Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Feinmotorik, das Einhalten von Linien undundund. Alles Dinge, die er die gesamte Schulzeit hindurch braucht. Und ich finde, die Kinder müssen auch lernen, Dinge zu erledigen, die sie nicht mögen 😉
  • @Cassi ich verstehe dich zwar, aber wenn ewig Malen die Kinder auspowered und frustriert finde ich helfen auch ok.
  • CassiCassi

    Posts: 2,284

    edited 25. 11. 2023, 07:55
    @dani1220 naja, ums „ewig Malen“ geht es ja nicht, sondern um eine Malaufgabe im normalen Ausmaß.

    Eine Mathe oder Schreibaufgabe macht man ja auch nicht für sein Kind, wenn es keinen Bock hat.
  • cornicorni

    Posts: 6,631

    Magdalena hatte in der ersten Klasse auch viele (Aus)Malaufgaben. Sie malt zum Glück gerne und ich hab gemerkt, dass mit jeden Mal genauer malen auch ihre Schrift besser geworden ist.
    Die Mal-Aufgaben, die sie jetzt in der zweiten hat, find ich dagegen etwas übertrieben. Ich habs eh schon mal wo geschrieben... Bilder einer Bildgeschichte abmalen. (Wobei ich mittlerweile von anderen Mamas gehört habe, dass sie nicht alles abmalen müssen, sondern nur ein Bild, das zur Geschichte passt.)
  • Ist mir klar, dass das Malzeugs gut und förderlich ist. Soweit derdenk ich mir es schon zusammen. Nur, wenn er dann halb heulend da sitzt, weil ihn das mit seinen motorischen Defiziten so anstrengt, geht mir das psychische Wohl meines Kindes vor.
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    Cassi hat schon recht, aber ich hab hier ja auch so ein Kind.
    Für sie ist schreiben und rechnen schon wirklich anstrengend. Wir machen dann Pause.
    Manchmal helf ich, manchmal macht sie es dann doch selber, aber mehr so nebenher.
  • Bei uns ist es meistens eine knappe A4 Seite HÜ, eine Deutsch und eben lesen.
    Am Anfang haben wir ja ewig gebraucht weil er nicht sitzen bleiben wollte, die Hand weh tut usw.
    Mittlerweile macht er es selbstständig und ist relativ schnell durch, da denk ich mir auch manchmal es könnte mehr sein, also mehr zum Nachdenken. Das 3x Nachspuren usw. ist immer noch etwas mühsam.
  • @Cassi Der Sohn von @RoterSommermond hat aber genau wie meiner eine diagnostizierte und belegte UEMF/motorische Dyspraxie. Dh, für den ist malen sehr viel anstrengender und zeitaufwändiger als für ein Durchschnittskind.

    Meiner hat zum Glück eine Lehrerin die mit Malhausübungen sehr sparsam ist. Daher lasse ich ihn das schon selber machen, weil eben wenn überhaupt nicht viel. Maximal fragt er mich wie man x oder y malen kann und ich mache einen Vorschlag (zeichne auf einem anderen Blatt vor). Wäre es aber viel und ich würde merken, daß ihn das schon sehr anstrengt nach einer Zeit, würde ich helfen.

    Generell zur Gewichtung: mein Sohn hat und hatte auch schon in der 1. jeden Tag Deutsch und Mathe-Hü. Lesen ist bei deutsch eingebaut (Angabe lesen etc), extra Lese-Hü per se hat er selten.
  • #fokus kann ich so gar nicht sagen. Sie lernten jetzt immer abwechselnd eine neue Zahl und Buchstaben. 0-10 können sie jetzt, Buchstaben auch schon nen Haufen.

    #HÜ gibt’s abwechselnd was mit Buchstaben und Zahlen auf. Lesen gibt’s einmal unter der Woche und übers Wochenende. Passt für uns gut so, auch die Länge der HÜ. 😊
  • JakobmamaJakobmama

    Posts: 1,710

    edited 26. 11. 2023, 18:02
    @RoterSommermond Bei mir liegt der Schwerpunkt in der Klasse am sozialen Miteinander (habe ja 1. und 2. Stufe in der Klasse + Vorschule). Vom Lernstoff in der ersten Klasse ist es auf alle Fälle der Zahlenraum 10 und die verliebten Zahlen und in Deutsch die Buchstaben und das Lesen. Eigentlich ist als Grundlage alles wichtig und ein Schwerpunkt.

    Hausübung: Bei uns an der Schule gibt es in jeder Klasse von Mo bis Fr D,M und Lesen zur HÜ, am Freitag dann nur Lesen.
  • Was, bitte, sind verliebte Zahlen??
  • @RoterSommermond alle Zahlen die miteinander 10 ergeben. Also 1+9 sind verliebt, 2+8 etc.
  • kanikani

    Posts: 1,911

    @RoterSommermond Zahlen die 10 ergeben, zB 7+3, 8+2, 9+1 usw.
  • Ah, den Ausdruck habe ich noch nie gehört....
  • …da gibts einiges was ich vorher noch die gehört habe… die verliebten Zahlen waren samt Lied mega in bei uns…
    Die Piloten zum Markieren im Text musste ich erst mal googeln…
    … und an Pizzaschnitte und Pommes kann ich mich auch nach Jahren nicht gewöhnen…
  • Piloten????? Die kenn ich nur vom Flugzeug und der f1
  • Siehst 😂😂
  • cornicorni

    Posts: 6,631

    @RoterSommermond Ich kannte sie auch nicht. Magdalenas Lehrerin sagt nach wie vor Selbstlaute bzw Vokale.
    Aber Theresa lernt jetzt die Piloten. Steht auch so in ihren Büchern drin 😆
  • die verliebten zahlen kannte ich bisher nicht, aber piloten waren mir von anderen erstklasslern ein begriff.

    wir hatten heute in der früh elternsprechtag-termin, es passt eigentlich alles gut. dass sie viel tratscht und manchmal etwas zu sehr hudelt ist uns eh bewusst.

    ich war mir unsicher, ob ich bei den hausübungen weiter so akribisch darauf achten soll, dass z.b. buchstaben an der richtigen stelle begonnen und exakt in die zeilen geschrieben werden. die lehrerin ist eher für druck rausnehmen, die hausübungen zählen für sie nur zu einem kleinen teil zur note (sonst würde sie ja zu einem großen teil die arbeit der eltern beurteilen 😉).
    heute mittag sind wir aber wieder beim „S“ gehängt, das ist motorisch noch eine kleine herausforderung.
  • riczricz

    Posts: 3,498

    Unser erstes SEL-Gespräch heute war super 😊 die Lehrerin ist sehr zufrieden mit Luisa. Man merke, dass sie ein Lehrerkind ist 😅 (ich drille sie aber wirklich zu nix - alles was sie bisher konnte, kam aus ihrem Interesse).

    Einzig ein bisschen ordentlicher schreiben sollte sie (genau meine Beobachtung auch: sie schmiert einfach hin damit sie schnell fertig ist) und sie lässt sich gelegentlich durch andere Kinder ablenken. U.a. ihre beste Freundin 😅

    Vom Benehmen her ist sie brav und höflich, grüßt immer von sich aus (als eine der wenigen 😬) und sagt bitte/danke.

    Bin sehr zufrieden 🥰

    Eine lustige Geschichte hatte sie auch noch für mich.
    Die Lehrerin hat die Klasse gefragt, wie viele Minuten eine Stunde hat. "Wenn es jemand weiß, dann die Luisa!" Sie hat sie auch gefragt und als Antwort "32" bekommen. 🤷🏻‍♀️🧐 Auf Nachfrage hat sie dann wohl "60" gesagt. Dachte mir noch, da hatte sie wohl einen spaßigen Moment und hat einfach irgendwas gesagt.
    Als ich Luisa die Geschichte erzählte, sagte sie: "Ich hab ja eh 2 mal 30 gesagt!" 🤣🤣

    Jedenfalls bin ich "beruhigt" dass im Lehrplan der 1. Klasse nur die vollen Stunden vorkommen. Richtig Uhrzeit lesen erst bis Ende 4. Klasse.
    Die digitale Uhr kann Luisa schon ziemlich gut, die analoge so naja - aber dann eilt das überhaupt nicht.
  • Das ist ja erfreulich @ricz
    Hattet ihr jetzt schon das Kel? Wie schätzt luisa sich selbst ein?


    Uhrzeit soll bis zur 4 . sitzen...also istvda ja noch zeit
  • @RoterSommermond bei uns gibt es gar kein KEL, nur Elternsprechtag und wer will kann das Kind mitnehmen aber es ist nicht empfohlen.

    Meinen hat das mit der Uhr früher total interessiert und er hatte es schon gut drauf. Aber er verlernt das mit der Zeit wenn es ihn nicht mehr so interessiert. Beim Rechnen war er auch schon weiter.
  • loewenmamaloewenmama

    Posts: 829

    edited 29. 11. 2023, 10:02
    Bei uns gibt’s im 1. Halbjahr nen Elternsprechtag, der ist heute 🥰
    Und im 2. Halbjahr ein KEL-Gespräche 😊

    #Uhrlernen kann meiner noch nicht, er hat auch überhaupt kein Interesse daran 🥲
  • Bei uns im. 1.sem Elternsprechtag plus Kel, im 2 nur Kel
  • riczricz

    Posts: 3,498

    Wir hatten jetzt ein SEL (Schüler Eltern Lehrer) = KEL.
    Für die Schüler ist es aber freiwillig, ob sie mitkommen. Sie dürfen, aber müssen nicht.
    Luisa wollte eigentlich eh mit, war die ganze Zeit so ausgemacht. Aber als sie geschnallt hat, dass ich Olivia inzwischen zu Opa bringe, wollte sie auch dort bleiben 🙈

    Ich glaube, prinzipiell schätzt sie sich selbst ähnlich ein. Aber für eine richtige Einschätzung hat sie noch nicht den Weitblick. Würde man sie ganz frei fragen, könnte sie einiges davon bestimmt gar nicht beantworten und wüsste nicht, was man von ihr will 😅
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.