Schulstart 2022

1121315171830

Kommentare

  • Bei uns ists auch gut gelaufen, Eltern durften für 10 min mit in die Klasse. Wie von der Schule gewünscht bei den meisten nur ein Elternteil. Kinder waren dann noch 40 min allein mit der Lehrerin drin, die sehr nett war. Unserer hat sich auch direkt schon mit dem Buben angefreundet der neben ihm gesessen ist :)

    Messe hat es wegen Corona keine gegeben, war mir eh recht so. Elternabend ist dann Mi, und ab morgen gehen die Kinder wieder allein rein. Sicher kein Problem für unseren, der hat mir schon heute gezeigt wo seine neue Klasse ist :)
  • @Christina91 er ist am 16.8. sechs Jahre geworden. Junges Schulkind...
    @Nasty war mir eh klar, dass verweigern nix bringt. Sry ich bin derzeit sehr anti wenn es um Corona geht natürlich unterschreibe ich das Formular
  • Unser erster Tag war toll. Er findet die Lehrerin super. Sie ist sehr jung und total lieb!
  • Sie hatte einen guten Start und freut sich schon sehr auf morgen und dass sie länger bleiben kann, den heutigen Schultag fand sie viel zu kurz. 🙃

    Ich habe mich auch gefragt, was passiert, wenn jemand die Einverständniserklärung nicht unterschreibt, es steht nämlich nicht explizit dabei. 🙈 (Ich habe eh unterschrieben!)
  • Also wir haben das Formular bekommen aber es wurde gesagt das es derzeit freiwillig ist und somit nicht unterschrieben werden muss. Ich habs ganz ehrlich nicht unterschrieben, wenn mein Kind krank ist oder ich es für notwendig halte teste ich natürlich aber einfach so 3 mal die Woche finde ich unnötig.
  • NastyNasty

    Posts: 11,777

    Es wird nicht einfach so getestet mit der Einwilligung.
    Wir haben ein Kind in der Klasse wo die Mutter die Nasenbohrtests als Kindeswohlgefährdung sieht. (Er ist auch gegen gar nichts geimpft)
    Bei einem Positiven Fall muss er halt heim.
    Es muss dann ein externes Testergebnis gebracht werden.
    Also passieren tut nichts.

    Mit Einverständnis bohrt der Rest halt und der Unterricht geht ganz normal weiter. Ich glaub sie müssen dann eine Woche lang testen.
    Die Kinder machen das eh selber. Es wird ihnen nicht weh getan.

    Bei uns war im Elternbrief zwar von Bitte die Rede, aber doch mit ein bisschen Druck.
    "Bitte geben Sie ihrem Kind die unterschriebene Einverständniserklärung so rasch als möglich mit......"
  • Es gibt nun mal viele Menschen, die das mittlerweile überzeichnet finden und ich bin der Meinung, es bleibt jeden selbst überlassen, ob man das für sein Kind möchte oder nicht.

    Ich bin von der Sorte " dem Kind möglichst wenige Probleme bereiten" also unterschreibe ich, auch wenn ich es eigentlich nicht mehr möchte mittlerweile. Und meine Kinder kriegen das Gefühl, dass ich hinter den Maßnahmen stehe, das macht es auch leichter.

    Natürlich wird den Kindern nicht weh getan, die Nasenbohrertests in der Klasse - das machen eh alle gemeinsam. Für meinen Großen gehörte das einfach auch dazu zu "Schule". (an seinem ersten Schultag letzte Jahr, war das das erste, was die gemacht haben mit der Lehrerin im Beisein der Eltern) Kinder in dem Alter können - gerade am Anfang der Schule - eh viel einfach mit machen und hinterfragen nicht.
    Und am einfachsten ist es, wenn die Kinder auch das Gefühl haben, die Eltern stehen da dahinter.

    Aber selbst mein angepasster Großer hat irgendwann hinterfragen angefangen. Kein Wunder, weil sich ständig alles geändert hat. Und sry, zur Zeit der Maske während des Unterrichts, da hat er dann schon auch gemeint, es stört sehr.

    Ich sehe keine Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen mehr, nicht jetzt und bestimmt auch nicht in 4 Monaten. Ich selbst kann viel mit machen, aber ich hätte gerne, dass die Kinder in Ruhe gelassen werden.; und zwar zur Gänze.
    Wir testen, wenn wir die Oma besuchen und tragen Maske, wo notwendig.

    So mein Standpunkt als Mutter nach dem 1. Corona Schuljahr.
    Ich bin mir bewusst, dass das viele anders sehen... aber ich mag echt nicht mehr. Und mir tut auch weh zu wissen, wieviel Kohle da in diese Testerei gesteckt wurde und wird. Das Geld bräuchten wir anderswo mehr.

    Sry, jz halte ich dann meinen Mund...
  • War noch wer das Kind bis zu Klasse begleiten am 2. Schultag... ich fand es einen mega Elternauflauf... meiner konnte nichtmal zu seinem Garderobenplatz, weil da soviele Eltern waren, die den Kindern beim Schuhe ausziehen geholfen haben, ihnen das Turnsackerl hin gehängt haben, etc...
  • bei uns is die testerrei auch freiweillig und wird eben gewünscht . ich unterschreib die einverständniserklärung auch nicht , die bei uns für den ersten schultag gilt , ich halt von der testerei auch nix . ich geh mit ihm auch net pcr testen .

    es reicht einfach ...





  • keakea

    Posts: 1,850

    @Vaju bei uns dürfen in allen Klassen die Eltern am zweiten Schultag mitgehen, die Idee ist dass die Kinder nicht alles auf einmal tragen können. Deswegen wird so mega viel los gewesen sein.
  • Wir sollten heute nur das Turnsackerl zusätzlich mit nehmen... Mich haben ja die Eltern nicht gestört, bin ja auch mit rein. Aber, dass da manche sehr lange mit der Lehrerin gesprochen haben. Ich finde in der Früh sollte die Lehrerin Zeit für die Kinder haben können. Und, dass eben alle im WEg rumgestanden sind.

    Aber egal, ich hoffe morgen wird das besser und er traut sich dann auch alleine!
  • @Vaju bei uns dürfen schon heute keine Eltern mehr rein. Auch gestern nur die von der 1. Klasse und nur jeweils einer. Ab heute stehen welche von den Horterziehern unten und helfen den Kindern falls wer seine Klasse nicht findet. Zusätzlich haben die Kinder der 1. Klassen einen Anstecker mit dem Tier ihrer Klasse bekommen den sie solange tragen können bis sie sich sicher sind, daß sie ihre Klasse auch selber finden. Meiner hat den schon heute verweigert, aber ok er hat mich gestern zu seiner Klasse geführt, ich hätt sie nicht gefunden :p

    Bezüglich testen: bei denen die nicht unterschreiben werden wie eh schon geschrieben die Kinder nach Hause geschickt wenn ein positiver Fall in der Klasse war und dürfen erst wieder kommen wenn ein externes Ergebnis gebracht wird. Muß jeder selber wissen ob er das für sein Kind so will.

    Bei unserer Schule ist das Formular btw definitiv verpflichtend, weil sie Obiges nicht tun wollen, aber mag sein daß die da mehr Spielraum haben weil Privatschule. Btw wird kein Kind zum testen gezwungen solange es nicht verpflichtend ist. Verpflichtend ist es aktuell erst wenn positiver Fall, siehe oben.
  • @vaju Wir haben auch nur Schultasche und Patschen mitgebraucht. Bin nicht mit hinein. Hab sie mit einem Klassenkamerad den sie erkannt hat mit reingeschickt und dafür haben seine Mama und ich dann vor der Schule geplaudert. Die Kinder kamen nicht retour. Denke also sie haben es geschafft. Und waren trotzdem nicht allein. :)
  • @melly210
    darf ich dich fragen, was "btw" ausgeschrieben heißt? Ich les das sooo oft und hab keine Ahnung was man damit meint :D
  • Semmal wrote: »
    @melly210
    darf ich dich fragen, was "btw" ausgeschrieben heißt? Ich les das sooo oft und hab keine Ahnung was man damit meint :D

    By the way...also "übrigens" auf deutsch :D Ja das hat sich auch wenn man auf Deutsch schreibt stark eingebürgert
  • Bei uns dürfen die Eltern in der ersten Schulwoche bis zur Klasse mit (nur 1. Klasse). Ich geh halt mit, um den Weg bis zur Klasse zu üben und um ihr ein bisschen Sicherheit zu vermitteln. Wenn ich aber z.B. schon vor Freitag merke, dass sie das nicht mehr braucht, dann geh ich nicht mehr mit rein. Heute und morgen haben wir halt einiges zu tragen, aber ansonsten versuch ich ihr so viel Freiraum zu lassen, dass sie alles so selbstständig wie möglich machen kann.
  • Nachdem wir heute alles mitnehmen mussten, sind natürlich da auch zum Großteil die Eltern mit rein gegangen. Bzw. in unserem Fall wars halt heut die Oma. Sie hat ihm aber nur das große Sackerl in die Klasse getragen und die Kinder haben dann mit der Schultasche in der Garderobe zusammen gewartet und sind alle gemeinsam dann wieder in die Klasse gegangen mit der Lehrerin. Morgen geht er natürlich schon allein rein. Er braucht keine Hilfe mehr 😆
    Die Kinder in den anderen Klassen hatten teilweise gestern schon viele Sachen mit, was ich so gesehen hab.

    Busfahren hat ihm auch gefallen. Die Oma hat beide Burschen (seinen Cousin und ihn) vom Bus abgeholt und ist mit ihm über Straße gegangen und ein Stück die Straße runter. Er hat gleich gesagt, dass sie ruhig gehen kann.
    Er weiß das eh alles 🙈
    So schnell werden sie groß und selbstständig 🥺
  • So, also wir hatten heute Elternsprechtag.

    Die Schule ist Hightech :o Seit heurigem Sommer ist die Tafel nur auf den äußeren beiden Teilen eine Tafel, innen ist es ein tafelgroßer Monitor. Die Sessel sind Schaukelsessel, dh mit beweglicher Sitzfläche. Ich hab erst gefragt ob der Sessel kaputt ist :D

    Sonst...Noten gibts erst in der 2. Und sie arbeitet mit recht viel Stützpersonal, und einen 2. Raum hat sie eh weil der Hortraum der Klasse direkt neben dem Klassenzimmer ist, dh es wird oft Klassenteilungen und Kleingruppenunterricht geben.

    Am Fr macht sie immer noch eine Förderstunde für die Kinder die krank waren, was nicht verstanden haben etc. Und es ist recht viel Elternangegement gefragtv :neutral: Am Geburtstag, an den Buchstabentagen, bei Ausflügen. Der Geburtstag könnt mühsam werden. Da soll ein Elternteil in die Schule, Fotos aus der Baby/Kleinkindzeit zeigen, was übers Kind erzählen, Kuchen mitbringen, Mitgebsel für jedes Kind.

    Sonst hat sie nochmal gesagt sie mag Fehler, wenn sollen wirs nur mit Kind korrigieren. Und daß die Kinder oft selber entscheiden dürfen wieviel HÜ sie machen. Also zb ob sie nur eine Zeile 2er schreiben wollen oder 3. Und daß die Kinder am Ende der 4. nicht alle alles gleich gut können werden weil jeder andere Stärken und Schwächen hat
  • cornicorni

    Posts: 6,842

    Oh Gott 😳 Eltern-Engagement... @melly210
    Das ist mit ein Grund, warum ich mich gegen die private VS im Nachbarort entschieden hab.
    Nicht falsch verstehen, ich engagiere mich schon gerne. Aber es kommt immer drauf an, wie oft das dann "gefordert" wird.

    Ich hab noch immer keine Infos bekommen. Außer von der Nachmittagsbetreuung. Aber die brauch ich dieses Jahr noch nicht. Dass echt immer alles auf den letzten Drücker sein muss. (Vom Kiga gibts auch noch keine Infos...)
  • @corni ja das war mir klar. Die gehen dort die "last mile" für die Kinder, und das verlangen sie implizit auch von den Eltern. Die Schule ist super und 10 Min von uns zufuß, da nehmen wir solche Dinge halt in Kauf.
  • @Elternengagement: wird anscheinend nicht nur in Privateinrichtungen verlangt.

    Freunde von uns haben das gerade mit ihrem frischgebackenen Schulkind in der Dorfschule. Klingt lustiger Weise sehr ähnlich wie bei dir @melly210 vom "Ablauf"; vielleicht ist das im Moment gerade modern oder so....
  • lmclmc

    Posts: 3,372

    das mit dem Geburtstag hatten wir zum Glück nur im Kindergarten beim 6. Geburtstag, und selbst da nur beim Großen da beim Kleinen noch die Corona-Regeln gegolten haben. Ich find das ehrlich gesagt schräg so viel Zeit von den Eltern zu fordern, die meisten werden ja doch berufstätig sein, dann musst du dir zusätzlich zu den Ferien auch noch um solche Termine Gedanken machen.

    Und das sie selber entscheiden dürfen wieviel Aufgabe sie machen dürfen find ich persönlich auch unmöglich. Manche sind da sicher über eifrig und machen alles aber wenn die mitbekommen dass es unter 2 Zeilen das gleiche Sternchen (oder was auch immer) gibt wie unter 3 Zeilen checken die das doch auch gleich.

    Ich seh das bei meinem Großen, die Lehrerin lobt ihn einfach zu viel und er ruht sich drauf aus. Da kann ich reden was ich möchte. Sie sagt er kann gut lesen, also meint er er muss auch nicht viel dafür tun. Sie sagt er hats ein bissl mit der Rechtschreibung, gibt ihm aber trotzdem einen 1er in Deutsch und es steht unter jeder Aufgabe nur positives.
    Aber das gehört jetzt gar nicht hier her :D

    Die Lehrerin vom Kleinen ist da zum Glück denk ich ganz anders, die setzt da auch viel auf Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Sie haben trotz Schoolfox ein Mitteilungsheft, da kommt alles rein was die Kinder den Eltern mitteilen müssen.

    Beim Großen gibt es das Mitteilungsheft seit Schoolfox nicht mehr, jede Info bekommen wir. Wenn er am nächsten Tag etwas mitnehmen soll liegt die Verantwortung bei mir, von ihm hör ich dann nur ein "achja da war ja was" wenn ich ihn danach frage. Furchtbar :s
  • Wir haben erst in 2 Wochen Elternabend. Die Große tut sich recht schwer mit dem Übergang vom Kindergarten in die Schule. Ja, dauert halt…darf man am 4. Tag noch nicht zu viel erwarten. 😌
  • Bei uns ist es schon immer so das bei Ausflüge Eltern gefragt werden ob jemand Zeit hat zum mitfahren, war auch im Kindergarten so.

    Bei uns gibt's auch ein Mitteilungsheft zusätzlich zum Schoolfox.
  • @melly210 also wir sind in Wien in der öffentlichen VS. Bei uns gibt es jeder Woche Buchstabentage - es gibt eine Liste, wo sich die Eltern eintragen KÖNNEN, dass sie mit machen. Da sind Stationen zum Buchstaben lernen/ üben und je mehr Eltern dabei sind, umso mehr kann sie anbieten. Ich war im ganzen Jahr einmal dabei - weil ich wollte. Und das war ok. Eine Mama hatte genau an dem Tag immer frei und war daher fast immer dabei.
    Das mit dem Geburtstag finde ich eh voll nett!!! Mhm, ja ist Arbeit, aber ist ein Tag und ich finde es toll, dass man da teilhaben darf. Ich kenne eigentlich nur Eltern, die es schade finden, dass sie nie mal dabei sein können.
    Und bei Ausflügen...tja... im Juni war es einmal so, dass sie geschrieben hat, dass ihr noch Begleitpersonen fehlen und sie DARF mit den Kindern sonst nicht gehen. Ist auch logisch, bei 25 Kindern eine Persone wäre ein NoGo. Die Schulen die da nicht die Eltern fragen, die machen schlicht keine Ausflüge...
    Aber ich verstehe es, dass viel ist. Ich hab mich auch manchmal unter Zugzwang gefühlt. Einerseits würde ichda gerne dabei sein, andererseits kann ich mir auch nicht immer frei nehmen.
  • melly210melly210

    Posts: 3,247

    edited 8. 09. 2022, 08:42
    @lmc daß sie teilweise selber entscheiden dürfen wieviel finde ich schon ok. Gerade bei Kindern die sich nicht so leicht tun und für die eine Zeile schon eine massive Anstrengung ist, führt die Aussicht auf 3 Zeilen dann oft zu purem Frust. Ich habe das bei meiner Nichte gesehen. Die ist beim Aufgabe machen deshalb regelmäßig heulend unterm Küchentisch geendet. Mit der Lehrerin wars ein Kampf durchzusetzen daß sie weniger Aufgaben bekommt. Auch in dem Forum für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen in dem ich mitlese berichten viele Eltern Ähnliches. Das zerstört dann ganz schnell die Freude und Motivation zum lernen.

    Von daher finde ich es gut wenn sie quasi ein Mindest und ein Idealpensum vorgibt. Sie hat gemeint die meisten Kinder machen eh von selber mehr als das Minimum, wenigstens meistens. Klar, wenn man ein eher unmotoviertes Kind hat, muß man da ggf dahinter sein. Ich denke mal, egal welches System, es wird nie für alle ideal passen.

    Die Lehrerin sagt aber auch, daß generell die Kinder die Verantwortung für die HÜs bzw generell die Schule haben. Vielleicht bespricht sie das dann auch mit dem jeweiligen Kind wenn eins immer nur das Minimum macht und sie meint mehr wäre bei dem Kind besser..

    @Vaju ja so ist es. Ich weiß auch, daß das alles nicht verpflichtend ist. Aber natürlich will ich auch nicht, daß mein Kind das Einzige ist bei dem am Geburtstag niemand kommt, oder bei dem nie wer an den Buchstabentagen kommt etc.

    Mal sehen wie die Tage fallen. Mo und Fr hab ich ja frei. Die Buchstabentage werden also eher blöd, aber Ausflüge wird vielleicht eher gehen und den Geburtstag können wir auch ggf an einem Mo oder Fr feiern.
  • Geburtstag hab ich eh meist frei :D wobei cih da frei hab, um alles vorzubereiten, also das wäre dann doch auch ein bissl doof für mich. Aber ich finde es eine sehr liebe Idee!
    Bei uns waren defintiv nicht alle Eltern einmal dabei!!!
  • @Vaju hm...also bei uns sind 2-3 Eltern pro Buchstabentag gewünscht. Fraglich ob es das spielt wenn nicht alle gingen. Aber gut, manche Eltern sind da sehr motiviert bzw versiert. Unsere Elternsprecherin hat zum Sprechtag fertige Formulare mitgebracht zum eintragen für alle für die Eltern-Whatsappgruppe :D

    Bei den Ausflügen habens eh auch das Stützpersonal daß sie sonst zum Klasse teilen nehmen, denk da werdens wohl nicht immer noch zusätzlich Eltern brauchen. Vielleicht bei einzelnen Ausflügen
  • Wir haben erst am Montag Elternabend. Ich hätte aber bis jetzt noch nicht gehört, dass bei uns die Eltern da viel involviert werden 🤔

    Wir haben auch Mitteilungsheft und Schoolfox. Wir bekommen aber nicht alles doppelt. Sie möchte, dass Kinder da auch etwas Verantwortung übernehmen.

    Hatten eure auch schon Hausübung?
    Er hatte gestern und heute schon was mit.
  • Wir hatten gestern die erste HÜ. Striche machen. Heute hatte er Mathe laut meinem Mann. Gleiche Anzahl verbinden.

    Mitteilungsheft haben wir keins, nur SchoolFox
  • Wir hatten jetzt schon die dritte Hausübung. Immer recht wenig - sie sagte uns am Anfang wird es nur 1 geben, bald werdens 2 und dann kommt noch leseübung dazu.
  • Ich finde es toll, wenn die Eltern miteinbezogen werden, solange es nicht in einem Konkurrenzkampf ausartet. (Manche Eltern können sich nicht so einfach freinehmen, jede Familie ist/lebt anders etc., das ist mitunter für Kinder sehr schwierig. 😕)

    Wir hatten heute gestern und heute Hausübung. Bücher haben wir am Elternabend bekommen.
  • Bei uns gibts seit gestern Hausübung…jeden Tag zwei Sachen, z.B. Mathematik und Deutsch (Schwungübungen)…
  • Wir wissen seit heut die Klasseneinteilung... 14 Kinder, voll super
  • @RoterSommermond das ist toll! Bei meinem großen sind 19 Kinder in der Klasse gewesen (dieses Jahr jetzt leider schon 22 weil 3 Kinder wiederholen).
    Bei meiner kleinen sind es jetzt von Haus aus 23 Kinder :#
  • NastyNasty

    Posts: 11,777

    Wir waren 19. jetzt 20, weil 1 wiederholt oder neu ist. (Hab ich noch nicht rausgefunden. )
  • Wie war der erste Schultag für den Rest der heute begonnen hat? 😊
  • Hallo, unser Schultag war sehr gut.
    Er war nach 1.Stunde schon vorbei.
    Morgen ist 4 Stunden Schule und die erste Hausaufgaben gab es heute auch schon. Sie fand es in der Schule super toll und freut sich voll auf morgen.
  • BiKaBiKa

    Posts: 1,841

    1. Schultag der jüngeren verlief auch toll. Sie war so nervös,aber sie hatte grossen spass u freut sich auf morgen
  • cornicorni

    Posts: 6,842

    Bei uns hat auch alles gut geklappt. Die Aufregung war aber groß.
    Die Eltern durften mit in die Klasse, bis die Kinder und die Lehrerin uns "rausgeworfen" haben 😅

    Nächste Challenge wird dann das Busfahren. Scheinbar fährt nicht nur unser Bus so knapp. Da hats heute große Aufregung gegeben, weil mehrere Fahrpläne umgestellt wurden 😬
  • @corni Das mit dem Bus ist bei uns auch ein Problem. Ich verstehe die GKB nicht ganz, die Kinder die bisher spät kamen kommen jetzt täglich zu spät.
  • cornicorni

    Posts: 6,842

    @Jakobmama
    Oh toll, bei euch also auch 🙄

    Ich versteh es deshalb nicht, weil es ja meistens extra "Einschub"Busse sind, die nur an Schultagen zu Schulzeiten fahren...
    Also unserer zb 1x in der Früh, 2x zu Mittag und 1x am Nachmittag...

    Die Busfahrerin (des privaten Unternehmens) hat gestern gemeint, dass wir die Kinder trotzdem mit den Bussen fahren lassen sollen. Weil wenn die Eltern die Kinder dann immer führen, wird sich nie was ändern.
    Die Direktorin und die Lehrerinnen sind jedenfalls schon informiert, dass einige Kinder früher vom Unterricht weg müssen, um den Bus zu erwischen. Die Dirktorin ist nicht begeistert und hat das schon beim Bürgermeister deponiert und auch gleich beim Verkehrsunternehmen angerufen.

    Im der Früh sind wir scheinbar die einzigen, die es trifft. Aus unserer Richtung fährt kein Kind mit dem Bus, weil alle geführt werden (wegen der Zeit).
  • cornicorni

    Posts: 6,842

    So, 2. Schultag und ich hab Magdalena gleich alleine in die Schule geschickt. Also rein ins Gebäude (hab gesehen, dass eine bekannte Mama da ist und da ist sie dann gleich alleine rein).
    Dann bin ich zur Busstation, weil ich wissen wollten, ob der Bus einigermaßen pünktlich ankommt und ob noch andere Kinder mit Magdalenas Bus fahren. Tja, er ist gar nicht gekommen 🙈 Kann aber sein, dass er die Station gar nicht mehr angefahren ist, weil niemand im Bus war.
    Do Früh werd ich es mal mit Magdalena testen. Bin gespannt, wie weit wir kommen 😅
  • kanikani

    Posts: 1,931

    Unser Schulstart war super. Sie ist total begeistert :)
  • Die Lehrerin ist die, die auch das screening gemacht hat. Die Kinder wurden am Hof zu den Lehrerinnen geholt. K "ich geh ganz allein hin ich bin schon groß"... und ist hin gestapft..Als einziger von 30 Kindern tatsächlich allein
    Mit in die Klasse durften wir 5 min...

    Bislang sind wir begeistert .
  • Wie macht ihr das wenn ihr bei der Hausübung einen Fehler entdeckt?
    Macht ihr das Kind drauf aufmerksam, dass es nochmal drüber schauen soll oder ob es sich sicher ist das alles passt oder sagt ihr nichts und lasst es einfach selbst Werken?

    Meine Tochter hat gestern alleine bei Oma die Hausaufgaben gemacht. Zuhause hat sie mir dann gezeigt was auf war. Ich hab einen Fehler entdeckt aber nichts gesagt.
  • cornicorni

    Posts: 6,842

    @Christina91 Ich hab zu Magdalena gestern gemeint, dass sie nochmal drüber schauen soll, ob sie nichts vergessen hat (sie hatte was vergessen). Sie hat nichts gesehen und dann hab ich es gelassen.
    Ich hatte gestern eher das Problem, dass sie überhaupt die Aufgabe macht. 🙈 Und von "Ordentlich" sind wir auch weit entfernt 😬
    Ich weiß aber, dass ihre Lehrerin sehr darauf Wert legt, dass die Sachen ordentlich gemacht werden und nicht "schlampig". Da werd ich wohl öfter ein Gespräch mit der Lehrerin haben. Denn manche Dinge gehen derweil einfach nicht besser, auch wenn sich Magdalena bemüht.
    Sie hätte gestern zb malen sollen, was in ihrer Schultüte war. Da ist sie verzweifelt, weil sie "nicht so gut malen kann" (sagt sie selbst).
  • @Christina91 also unsere Lehrerin hat gesagt sie mag Fehler und die dürfen sein. Da sieht man dann ja auch was sie können und was nicht. Sie hat gemeint mit dem Kind drüberschauen und was verbessern wenn das Kind das sieht/will ist ok, alles andere bringt nix. Die Kinder sind für ihre HÜ verantwortlich und wie sie sie abgeben. Wenn was nicht passt bespricht sie das dann schon mit dem Kind, wir Eltern sollen nicht diskutieren.

    Das war die gestrige Aufgabe von meinem. Er hatte nicht gesehen, daß er oben immer nur einen Bogen hätte machen sollen und unten Doppelbögem. Ich habe ihn gefragt ob ers ausbessern mag. Das wollte er nicht, also haben wirs gelassen wie es war. Die 2. Zeile hat er aber schon noch mit Doppelbögen fertiggeschrieben.

    9oq7ghkds0x9.jpg
  • Okay super dann werd ich sie einfach machen lassen 😊
    Auf Ordentlichkeit hat sie schon gesagt, dass sie nicht so den Wert drauf legt. Wenn es ihr nicht passt bespricht sie es mit dem Kind.
    Gestern hat sie halt bei einem Würfelbild nur 4 Zeichen gemalt statt 5. Die Lehrerin hats einfach abgehakt und nichts gesagt... Also keine Ahnung ob sie es gesehen hat oder nicht 🤷‍♀️
  • kanikani

    Posts: 1,931

    edited 14. 09. 2022, 14:39
    @Christina91 Ich würde die Lehrerin fragen, ob sie will, dass ihr Eltern die Hausübung korrigiert oder nicht. Die Lehrerinnen von meinem Sohn wollen, dass korrigiert wird. Ich kenne Lehrer (Ausnahme), die wollen es nicht. Unsere Lehrerinnen haben gesagt, wenn das Kind zB einen Buchstaben oder Wort falsch schreibt (falsche Richtung zB) sofort ausradieren und korrigieren lassen, ansonsten lernen es die Kinder falsch. Bei meiner Tochter weiß ich noch nicht, ob wir korrigieren sollen oder nicht.

    Ich finde ohne Korrektur bringt es nichts. Die HÜ soll ja eine Wiederholung des Gelernten sein. Und wenn 5+4=8 ist, dann lasse ich es korrigieren. Ist eine Menge falsch eingekreist, lasse ich es auch korrigieren.

    Ob ordentlich oder nicht ist ein anderes Thema. Das machen die Lehrerinnen mit den Kids aus, hab extra gefragt. Den Lehrerinnen war klar, dass da die meisten Eltern nicht viel ausrichten können 😬 Ich rede mit einer Wand, wenn ich schönere Schrift will. Mein Sohn schreibt nicht schön, da bekam er halt eine schlechtere Beurteilung 🤷‍♀️. War ihm sch*** egal 🙈

    Edit: Am Anfang geht es überhaupt mal darum, dass eine HÜ gemacht ist. Also dass das Kind daran denkt und dces gewohnt wird. Wie das ganze ausschaut, ist nicht so wichtig. Das kommt mit der Zeit.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.