Coronavirus - Wir beißen weiter durch

1606163656692

Kommentare

  • Also ich kenn jetzt, bis auf 2 Ausnahmen, nur Geimpfte die Corona haben. Die Verläufe meist mild, aber trotzdwm krank 😬 Aber keiner davon 3fach geimpft
  • @LovelyMum Ich habe auch gestern von den neuen Regelungen gelesen, wann man als doppelt geimpfte Person nach einem Impfdurchbruch die 3. Impfung benötigt...

    Hier kannst du es nachlesen:
    https://orf.at/stories/3237506/

    Alles Gute deiner Freundin! 🍀
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    @LovelyMum wie genau das geregelt ist, weiss ich nicht. Meine Schwägerin war im okt 20 positiv, wurde im April 21 1x Astra geimpft und muss jetzt bis Dezember wieder.(von der Arbeit aus, Behindertenbetreuung)
  • Wirklich Nachteile gibt es nicht, wenn man off label impfen lässt, oder?
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    edited 23. 11. 2021, 17:41
    @Junimama ich wüsste nicht welche. 😏

    Wir kennen einige die off label geimpft wurden. Teilweise schon im Sept. Oder Oktober
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    @Junimama gerade im Kurier gelesen das die Zulassung für Donnerstag erwartet wird.
  • Aaah, danke @Nasty haben wahrscheinlich am Samstag die Möglichkeit, dann ist klar, warum!
  • keakea

    Posts: 1,852

    @Junimama in der Presse war vor kurzem ein Artikel darüber. Der größte Nachteil ist dass man bei eventuellen Impfschäden Ansprüche gegenüber dem Hersteller der Impfung schwerer durchsetzen kann - also es ist nicht ausgeschlossen aber schwieriger.
    Die Haftung vom Staat sollte aber in dem Fall eh greifen.
  • Ich habe mich gestern bei einem Arzt in OÖ erkundigt wegen off-label bei Kindern. Er meinte auch so lange von der EMA /NIC nicht zugelassen bzw empfohlen greift die Haftung vom Bund nicht. Somit muss man bei einem Impfschaden als Eltern selbst die Haftung bzw Kosten übernehmen. In Wien zb übernimmt Wien die Haftung.

    Wir warten deshalb noch ab, es wird ja mit einer Zulassung in der Woche gerechnet.

    Unsere Kids sind sowieso einstweilen von Schule und Kiga zu Hause. Wobei es heute mega anstrengend war mit ihnen zu Hause so neben dem Homr-Office. Hoffe morgen funktioniert es besser. Sonst müssen wir uns doch überlegen sie zumindest tageweise zu geben. Dachte schon ev an die Tage an denen in der Schule Antigen getestet wird. Aber wir haben derzeit in OÖ so eine hohe Inzidienz und kennen einige Kinder im Ort gerade positiv sind.
  • keakea

    Posts: 1,852

    Wir haben fürs Wochenende Termine ausgemacht für die Kinder - am Donnerstag soll die EMA-Zulassung ja kommen.
  • @ballerina der Mückstein hat definitiv klargestellt, daß das Impfschadengesetz ganz normal gilt ! Aber jetzt eh schon egal, am Do kommt die Zulassung.
  • Gibt es Empfehlungen für das boostern von Kindern nach Infektion. Unser 6 jähriger war im April symptomlos infiziert. Der 5 jährige wird jetzt geimpft. So nach Gefühl hätte ich dem Großen einen einmaligen Booster gegeben. Aber mein Gefühl sollte nicht diw Entscheidungsgrundlage sein :D
  • @LovelyMum oh wei, gute Besserung deiner Freundin und dem Sohn - das ist ja dieses Heimtückische an dem 💩 Corona

    Einerseits diese arge Ansteckung und die Impfdurchbrüche, andererseits dass es echt oft symptomlos ist.

    Mein Chef hatte letztes Jahr unbemerkt Corona und aktuell grad wieder, aber er macht brav dauernd PCR Tests, daher ist er überhaupt drauf gekommen... geimpft ist er nicht.

    Die Pädagogin meiner Tochter (ungeimpft) hatte jetzt Corona; ich hab noch gar nicht mit ihr geredet wie es ihr ging. - Ein KiGa Kollege hat es dann eben mitgenommen nach Hause und daheim alle angesteckt: den Bruder und die geimpften Eltern. -

    Wobei ich es schon arg finde, dass es im KiGa keine Testpflicht für die Kleinen gibt, denn die Pädagogin hätte es ja von einem Kind auch bekommen können. Da find ich die Eltern sehr seltsam, dass sie nicht mal das Testen erlauben. Der Schleckertest ist jetzt wirklich kein Drama...

    Es ist grad echt arg wie es zugeht.

    Es macht wirklich mürbe muss ich sagen.

    @Maxi01 ich hab keine Ahnung, aber wäre vom Gefühl her bei dir. Bloß will mein Mann die Kleine nicht impfen lassen (sie wird aber erst 4) - da müssen wir noch schauen wie wir tun.

    Gestern hat eine Infektiologin im Radio gemeint, dass die 3. Impfung aus derzeitiger Sicht super boostert und die Empfehlung ist ja jetzt generell nach 4 Monaten. Hab mich auch gleich angemeldet, denn bei mir sind dann 4 Monate um.

    Ich hoffe sooooo sehr dass wir nächstes Jahr irgendwann normal leben können, dass es wieder all die schönen Dinge UNBESCHWERT geben kann für unsere Kinder und uns.
  • Ich hab grad die info von unserer Lehrerin bekommen das sämtliche PCR Tests der Schule negativ waren. Ist doch ein gutes Gefühl das es bei uns noch relativ unbeschwert geht. Deshalb wird auch gewünscht das alle Kids kommen.

    Ich werde jetzt nach 5mo boostern gehen, hab sonst bedenken das ich dann gleich wieder gehen darf, weil ja immer nur der Abstand zur letzten Impfung zählt.

    Dafür gehen wir jetzt gemeinsam die Kids und wir und das vor Weihnachten noch. Dachte es wird erst im jänner was.

    Und für alle die Kids impfen lassen wollen. Bei uns in nö war am Montag der impfbus und angeblich waren dort Kinder ohne Anmeldung auch impfen. Zumindest haben das meine Kids erzählt, das 3 Kids der Klasse dort waren. Damit hätte ich nicht gerechnet das die dort auch Kinder impfen.
  • @Caudalie das Problem ist, dass wir uns das schon letztes Jahr für dieses Jahr gewünscht haben mit dem "normal Leben" ...

    Mein Mann und ich haben gestern auch diskutiert wegen dem impfen der Kinder. Sie sind 5 und 8.
    Ich bin dafür, er eher nicht.
    Jetzt haben wir uns aber soweit drauf geeinigt für die Kinder einen Termin zu reservieren im Dezember. Bis dahin ist die Zulassung da und jede Menge Kinder auch in Ö geimpft. Er meint das gibt ihm Sicherheit. Wir sind beide Eltern. Es ist ihm nicht egal sondern er sorgt sich. Somit ist die Lösung für mich jetzt ok.
    Er selbst holt sich diesen Freitag die dritte Impfung, ich hab morgen Grippe Impfung und hab mir dann für zwei Wochen später einen Termin reserviert.

    Meine Mama war schon, Bruder und Schwägerin gestern und meine Schwester nächste Woche.
    Es muss ja irgendwann besser werden ...
  • cornicorni

    Posts: 6,849

    Weiß jemand zufällig, wie das Boostern in der Stmk abläuft?
    Bisher hat jeder für 6 Monate nach der zweiten Impfung automatisch einen Termin bekommen. Durch die NIG Empfehlung ist es jetzt auch bei uns nach 4 Monaten möglich.
    Also könnte man sich an diesen freien Impftagen auch boostern lassen (ging bisher nicht, zumindest nicht offiziell).
    Allerdings schrecken mich die teilweise seeehr langen Schlangen vor den Impfstraßen ab 🙈
    Ich hab noch keinen dritten Termin bekommen, daher hab ich noch nicht schauen können, ob ich den Termin ändern könnte.
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    Bis jetzt war ja alles soweit ok, bis auf Erwachsenensorgen ....
    Die Jungs waren letztes Jahr mit 2,5 noch zu klein, Janin hat das alles wenig berührt.

    Gestern weint Janin plötzlich das sie Angst hat Corona zu kriegen, Raffael rennt rum mit den Worten Scheiss Lockdown wann ist der aus.
    Darf der Nikolo kommen? Kann das Christkind Geschenke besorgen ....

    Ich finds ja gut das sie in Schule und Kindergarten darüber reden, aber irgendwas davon macht ihnen Angst.
    Janin schläft seit dem Wochenende nicht mehr allein ein, hatte schon so gut geklappt.

    Bin Dauerschlechtgelaunt, zipft mich alles nur noch an.
    Hätte für Montag meinen Ams Termin gehabt, jetzt wurde er als Telefonische Beratung eingetragen. Ich hätte das alles so gern persönlich geklärt.
    Fürchte ja fast das ich als Epileptiker mit behindertem Kind sowieso nicht vermittelbar bin und somit auch keine Fortbildung oder ähnliches bewilligt kriege.😡🤐
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Interessant dass das bei einigen von euren Männern gleich ist 😅
    Luisa ist ja erst 4, daher ist die Impfung für sie noch nicht relevant. Ich würde sie aber sofort impfen lassen, sobald es möglich ist. Jetzt hat sich herausgestellt, dass mein Mann eher dagegen ist 🤨 hätte ich mir nicht gedacht, hab ihn aber auch nie gefragt.
    Naja, bis es dann soweit ist, werden wir es schon klären...
  • Ja bei uns steht auch eher mein Mann auf der bremse. Ich würd sie ja gleich impfen lassen mein Mann ohne offizielle Zulassung nicht.

    Deshalb haben wir jetzt auch für Mitte Dezember einen Termin vereinbart. Da sollte die Zulassung nun wirklich da sein.
    Aber würd mich ich nicht darum kümmern würde nix passieren. Aber mir ist halt auch wichtig das wir diese Entscheidung gemeinsam treffen. Das möchte ich nicht über seinen Kopf hinweg entscheiden.
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Genau, er hat da natürlich auch ein Mitspracherecht, deswegen muss ich ihn bis nächsten Sommer überzeugen 😉
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    edited 24. 11. 2021, 08:35
    Meinem Mann ist das genau wie bei sich selbst wurscht.
    Er wäre selbst nicht geimpft, hätte ich die Termine nicht gemacht. Aber nicht, weil er was dagegen hat. Er will sich einfach nicht damit auseinander setzen.

    Die Jungs hätte ich sehr gern schon geimpft gewusst, aber leider zu jung.
    Aber was solls. Wir haben schon einen Winter ohne infektion geschafft also hoffentlich auch einen 2.
  • Ich hab mit einem Soziologieprofessor letztes Jahr über Corona gesprochen und er meinte damals schon es würde keine Coronajahr geben sondern ein Coronajahrzent. Es würden immer wieder Restrikitionen geben bis über Jahre alle halbwegs durchgeseucht wären - auch mit Impfpflicht. Es würde genug geben die von der Pflicht dann befreit werden vl mit Attesten oä...ich hab das damals zu schwarz gesehen, aber mittlerweile denke ich er hatte gar nicht so Unrecht ... :#
    Ich würde meine Kinder impfen sobald es möglich ist, einfach um sie zu schützen.
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    Also Jahrzehnt ist glaub ich /hoff ich übertrieben. Aber bis jetzt haben die meisten pandemien ca 2 Jahre gedauert. Manche 5. aber dann muss schluss sein😅
  • BiKaBiKa

    Posts: 1,841

    edited 24. 11. 2021, 11:30
    @Nasty 5?????? Oh gott 😱
  • Also Jahrzehnt halte ich für sehr übertrieben. Das mit den Attesten hat sich sehr schnell wenn nur welche vom Amtsarzt gelten.
  • Ich hoffe, dass er sich irrt o:) es stimmt mich positiv dass ihr es nicht so seht:D
  • @corni ich war letzten Freitag, mit einer Verwandten, bei der Impfstraße.
    Wir waren ca. 1h vor Beginn dort und was soll ich sagen... sie war die 20igste. 😳
    Pünktlich um 10 war dann eine sehr, sehr lange Schlange.
  • @Nasty mir auch 😪 aber irgendwie klar, dass es soweit kommen musste. Bei uns machts keinen Unterschied, weil wir beide Schlüsselpersonal sind.
  • Also im kurier steht das an dem Gerücht das die Schulen in distance schooling gehen nicht stimmt.
  • @Nasty Ich hab‘s leider auch schon gehört... 😔 Aber bei den Zahlen... 😳
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    Ich brauch die Betreuung nicht, ich brauch Unterricht für mein Kind.
    Wir können da gar nicht miteinander. Mir fehlt die Geduld. Janin die Motivation.
    In der Schule ist diese da, aber daheim leider nicht.

    Aber gut, man kanns eh net ändern.
  • CassiCassi

    Posts: 2,287

    Hoffentlich wirklich nur ein Gerücht! 😬
  • Bei meiner Mama im Bezirk reden sie auch schon von Distance Learning… die haben aber auch die höchste Inzidenz in Österreich wenn ich richtig informiert bin

    s4v2fk01kwxr.png
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    Janins Pcr Ergebnis hat Montag und heute nicht mal 12 Stunden gedauert.

    (Während ich aufs vorletzte von Sebastian fast eine Woche warte😅- brauch ich natürlich nimma)
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Im Radio heute auch die "Schlagzeile": Verschärfung des Home Schooling ab nächster Woche. Im Artikel dann: nur wenn mindestens 2 Schüler einer Klasse positiv sind, ist diese Klasse im Home Schooling 🤷🏻‍♀️🙈
  • An alle Mamas deren Kinder Corona hatten: Habt ihr eure Kleinen nach der Infektion durchchecken lassen?
    Meine Tochter ist bereits wieder negativ und es geht ihr zum Glück gut❤️
    Mein Mann und ich haben uns wohl nicht angesteckt, da waren alle Tests (Antigen und PCR) negativ.

  • @yogagirl was meinst du mit durchchecken?
    Wir haben ganz normal dann wieder die Jahresuntersuchung gemacht bzw. AK haben wir gecheckt.
  • NastyNasty

    Posts: 11,792



    Was zum schmunzeln 😅 wenns net so traurig wär
  • @hendlpo90 so quasi eine Nachuntersuchung, ob zb keine Organschäden oder so entstanden sind 🙈 ich kenn mich ja net aus. Ich bin ja froh, dass sie es so gut überstanden hat, aber ich denke halt viel nach ob die nicht noch was kommen kann …
  • riczricz

    Posts: 3,613

    @yogagirl Luisa war im Juli positiv und im September hatten wir Jahresuntersuchung.
    Angesprochen hab ich's, aber der KiA meinte, es wäre alles okay und er würde sie nicht mit weiteren Untersuchungen quälen, auch nicht mit Blutabnahme für AK, da dieser Wert nicht zwingend lange aussagekräftig ist.
    Nachdem ich selbst an ihr auch keine "Folgen" bemerke bzw sie auch komplett symptomlos war, haben wir also nichts weiter gemacht.
  • @yogagirl Beide Kinder meiner besten Freundin hatten Corona und sie war ca 2 Wochen später beim Kinderarzt und hat beide durchchecken lassen
  • @ricz und @Stefanie868 Danke! Ich werde mal den Kinderarzt fragen was er meint. Wir müssen ohnehin demnächst die Grippeimpfung nachholen bzw. muss ich fragen wann das nach der Coronainfektion möglich ist. Das soll er dann sagen. Sie ist gerade erst genesen. Tagsüber ist sie wie immer sehr aktiv. Aber am Abend ist sie früher müde. Sie schläft jetzt auch immer sofort ein, sonst war’s immer ein Theater. Aber ich denke das ist vielleicht, weil sie erst kurz genesen ist. Ich mach mir halt oft zu viele Gedanken und bin generell eine besorgte Mami …


  • Ein Interview mit Dr. Voitl über die Impfung von Kindern ab 5 Jahren.
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    Das Interview ist vom Oktober glaub ich. Dr Voitl war unter 3 anderen der erste der in Wien geimpft hat.
    War auch mit Janin dort, da es ja noch keine Impfstrasse gab.
  • Nein, das Interview ist neu. Er sagt, dass die ema morgen die Impfung für 5 jährige zulassen wird. Mir hilft seine sachliche und unaufgeregte Art. Wir impfen nächste Woche und die Bestätigung in dek Interview hilft mir.

    Auch wenn ich durchaus in der Lage bin die aktuellen Daten zu interpretieren, bin ich gleichzeitig verunsichert was die Kinderimpfung betrifft. Da ärgere ich mich ein bisschen über mich selbst. Zusätzlich schickt mir mein Bruder ständig links, warum wir die Kinder nicht impfen lassen sollen. Das nervt.
    Kleines Beispiel:
    https://tobyrogers.substack.com/p/ten-red-flags-in-the-fdas-risk-benefit
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    edited 25. 11. 2021, 08:04
    @Maxi01 ähnliche Artikel waren ja auch bei der Erwachsenenimpfung im Umlauf. Keiner davon hat sich als wahr herausgestellt.

    Für mich klingt Dr. Voitl eindeutig glaubwürdiger.

    Ich hab viel zu viel Angst das mein Kind zu den paar Prozent mit schweren Verläufen zählt. (Ich kenn halt aber auch das Gefühl der Todespanik wenn das eigene Kind intubiert auf der Intensiv liegt, zwar andere Gründe, aber glaub mir das will niemand sehen) auch für die denen das bis jetzt erspart blieb muss das doch ein furchtbarer Gedanke sein.

    Ich tu mir sehr schwer mit dem Gedanken das eine Impfung schädlicher ist als eine Krankheit. Selbst wenn es um Pharmaindustrie geht. Ja die wollen verdienen, aber wären die Studien geleitet/gefact würde das spätestens bei einer Massenimpfung raus kommen und das Unternehmen wäre für alle Zeit weg. Die wollen doch mehr profit machen, mehr medis und mehr impfungen auf den Markt bringen. Das geht nur wenn alles hand und fuss hat und keine negativ Schlagzeilen aufgrund absichtlich falsch geführten Studien zu lesen sind. Bzw sich die als wahr herausstellen könnten.

    Hör einfach auf dein Gefühl. Warte auf die Zulassung. Schreib dir eine Liste mit pro und contra. (Auch wenn das contra aus solchen Artikeln stammt oder du die Bedenken deines Bruders miteinfliessen lässt )
    Ich bin sicher du findest die richtige entscheidung.

    Sorry lang
  • Danke für deine tollen Worte @Nasty!

    Ich bin ja vom Kopf her 100 Prozent bei Herrn Dr. Voitl. Und wir werden auch definitiv impfen.

    Ich bin aber irgendwas zwischen verwundert und verärgert über mich selbst, dass ich mich emotional da so verunsichern lasse.
    Die 3 Millionen Impfungen an Kindern in den USA sind toll verlaufen. Durch die niedrigere Dosis ist es ja besser verträglich als ab 12 Jahren. Keine Ahnung, warum es sich nicht so toll anfühlt wie bei mir selbst (bin furchtbar froh 3 mal geimpft zu sein).
  • NastyNasty

    Posts: 11,792

    @Maxi01 ich glaub das ist normal. Du entscheidest ja hier für das wichtigste der Welt. Deine Kinder.

    Ich hatte auch ein bisschen "Angst" wusste aber gar nicht vor was genau. Ich hab Janin 2 Tage ständig gefragt wie es ihr geht nach der Impfung 😏

    Nachdem die Zahlen ziemlich gleichzeitig mit unserer 2. Impfung gestiegen sind fühlte es sich dann aber schnell gut und beruigend an.
    (Sie hatte seit ende Oktober 4 Covidfälle in der Klasse und blieb verschont.) Glück oder Impfung?
    Ich schieb es auf die Impfung.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.