Schulstart 2023

18911131417

Kommentare

  • @itchify unser Schulstart in der 1. Klasse war letztes Jahr auch nicht so gut. Es war sehr schwierig und die Große hat lange fürs Ankommen gebraucht. Weißt du, was ihm Angst macht? Also meine Freundin ist ja Freizeitpädagogin in einer GTVS und sagt, dass es meist bis Weihnachten dauert bis die Kinder gut angekommen sind. War bei uns dann ähnlich, nur dass es noch länger gedauert hat. 🙈 Alles Gute!
  • Oje @itchify. Ich hoffe er kommt bald richtig in der Schule an. Es ist ja doch eine ordentliche Umstellung. Und super, dass er den Unterricht an sich gerne mag.
  • cornicorni

    Posts: 6,641

    Wir hatten heute Elternabend von Theresas Klasse.
    Der Unterricht wird so ganz anders sein, als bei Magdalena (in der 2. Klasse).
    Keine Ahnung, ob es am neuen Lehrplan liegt?
    Theresa lernt jede Woche ein Gedicht, muss auch ein Buch vorstellen.
    Sie beginnen mit Silben lernen, lesen und erst später mit den Buchstaben in Druckschrift. Schreibschrift ws erst in der zweiten Klasse dann.
    Es gibt Buchstabentage, Waldtage und 🎉🎉🎉 sie haben heuer ein mal pro Woche Schwimmen statt Turnen MIT Schwimmlehrer!
  • @Maxi01 @Talia56 danke es wird schon langsam besser, geht auch vielen in der Klasse so hab ich mitbekommen. Es kamen auch fast alle alleine aus ihrem Kindergarten in die Klasse, so wie meiner.

    @corni klingt gut 🙂 hab noch nichts gehört von Gedichten und ich glaub es läuft sehr klassisch hier. Gestartet mit M.
    Schwimmen ist bei uns nur 4x im April.
  • riczricz

    Posts: 3,502

    @corni klingt super!

    Bei uns kommen die Gedichte erst im späteren Herbst.

    Ebenfalls über den Herbst/Winter gehen sie 14tägig schwimmen. Die Lehrerin hat schon gebeten, ob jedes Mal ein paar Eltern im Anschluss kommen könnten, um den Kindern beim Haare Föhnen zu helfen 😅🙈
    Nachdem sie immer dienstags gehen, wo ich frei habe, werde ich mich mal dafür aufopfern...
  • bei uns gibt es keine Gedichte. Fabian lernt jetzt in der 2. zum ersten Mal was auswendig (das abc). 🤷🏼‍♀️
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,716

    edited 21. 09. 2023, 04:20
    @corni also hier ist alles ähnlich zu letztem Jahr. Buchstaben statt Silben, lesen und schreiben gleichzeitig, turnen der Buchstaben ist heuer neu.
    Denk, dass Das stark vom Lehrer abhängig ist.


    Bei uns gibt es übrigens 1 Woche schwimmkurs...gratis auf Kosten der Stadt.

    Habt ihr das auch @Maxi01 @schnoggele ??
  • Wir haben das theoretisch auch @RoterSommermond. Aber weil da so ein Run darauf ist, weil es heuer gratis ist, bekommen wie vielleicht gar keinen Kurs mehr. Dabei wäre es gerade in der Klasse meines Kleinen wichtig. Sie haben 17 Schüler nicht deutscher Muttersprache,wo der Anteil an Nichtschwimmern erfahrungsgemäß viel höher ist (in der Klasse meines Großen konnten tatsächlich bis auf 2 Ausnahmen nur die Kinder deutscher Muttersprache schwimmen oder zumindest sich über Wasser halten).

    Mein Kleiner ist an sich ein kluger Kerl, aber ziemlich verplant und verträumt. Er muss noch lernen genauer aufzupassen, was an Hausaufgaben auf ist. Er macht das teilweise nach Gefühl. Und nimmt einfach immer alle Bücher und Hefte mit, damit er nichts vergisst. Wir arbeiten noch ein bisschen an seiner Struktur. Der Große ist da glasklar und bestens organisiert. So unterschiedlich können Kinder sein...
  • @itchify
    weißt du was ihm angst macht? er hat ja auch nicht wirklich jemanden aus der klasse gekannt, oder? vielleicht kommt alles besser ins laufen wenn er sich mit jemandem anfreundet (der/die idealerweise auch in die nabe geht).
    wie macht ihr das jetzt ohne nachmittagsbetreuung?

    heute war der erste tag, an dem mini gesagt hat dass sie nicht in die schule möchte (sie sei so müde) und zweimal wieder rausgelaufen ist.
    nachmittags kommt sie mir eher unrund vor und wir haben viele konflikte - ich glaube dass es die erste zeit zu glatt gelaufen ist und dann das ganze gefühlschaos irgendwo raus muss (hoffe das ist irgendwie verständlich umschrieben). auf alle fälle sehr anstrengend im moment 😩
  • also gedichte gibt es bisher nicht, dafür viel silbenschwingen & -klatschen.

    bei unserer schule wäre ja ein schwimmbecken nebenan, aber leider findet sich heuer kein verein, der schwimmunterricht anbietet 😞 ich hab voll darauf gesetzt, weil es im sommer mit dem (privat) lernen nicht so hingehaut hat (sie ist ohne schwimmhilfe sehr ängstlich). wir müssenschauen, dass wir im frühling einen platz in einem kurs bekommen, jetzt im herbst wollte ich nicht zu viel außerschulisch machen, damit sich alles einspielen kann.
  • Ah, ok @Maxi01. Ja, da war mal was im Tivoli, deswegen macht die Stadt das wohl gratis.
    Ich hab angekreuzt "kann nicht schwimmen". Er kann sich zwar über Wasser halten und auch 1 Breite alkein, aber lieber sag ich "kann nicht" als dass es der falsche Kurs ist. Dazu ist schwimmen zu wichtig
  • Das passt sicher gut @RoterSommermond. Und wenn die Einschätzung der Eltern daneben liegt, kann der eine oder andere wahrscheinlich noch Gruppe wechseln.
    Bei uns gibt es halt Kinder, da möchten die Eltern nicht, dass sie den Schwimmkurs besuchen. Die sind dann immer montags krank. Die Lehrerinnen haben versucht zu überzeugen, das hat aber nur teilweise geklappt.
  • @Maxi01 arg dass die Eltern ein gratis Angebot verweigern. Schwimmen kann ja echt Leben retten

    @vonni7 er kann sich immer schon nicht gut von uns trennen. Blieb auch noch nie in einem Kurs wo wir einfach rausgehen. Also insofern macht er das eh gut bisher. Er kannte 2 ein bisschen weil wir vorher ein paar Treffen organisiert haben.
    Das erste Mal NaBe ist blöd gelaufen, wir haben gesagt wir testen es und holen ihn gleich nach dem Essen und es konnte uns aber keiner sagen wann sie essen und deshalb waren wir nicht rechtzeitig da und er hat geweint. Wir versuchen 2 Tage pro Woche ab nächster Woche.
    Ja bei uns gibt es auch Kinder die in der ersten Woche problemlos gingen und jetzt nicht mehr. Ich hoffe es pendelt sich bei euch wieder ein!
  • NastyNasty

    Posts: 11,256

    Bei uns gibt's erst ab der 3. Jetzt schwimmen.

    Ich hab schon bissi Bauchweh. Janin schwimmt anders, braucht den Rand in der Nähe etc. Sie kann sich nicht einfach hinstellen. Hoffe sehr das es klappt und sie keine Angst kriegt. Sie liebt Wasser.
  • schnoggeleschnoggele

    Posts: 455

    edited 21. 09. 2023, 08:53
    @RoterSommermond Wir hatten Schwimmen in der ersten und zweiten Klasse. Den Schulen ist wohl selbst überlassen ob sie das in der 1. und 2. machen oder in der 3. und 4. Bei uns hieß es Schwimmen ist lebenswichtiger also 1. und 2. In der 3. und 4. gehen sie Ski fahren.

    Und soweit ich weiß schwimmen sie da eh vor und werden dann in die Gruppe eingeteilt.
  • Offensichtlich ist das ein neues Angebot von der Stadt

    . Hieß es beim elternabend. Also zusätzlich zum. "eh schwimmkurs"
    Bin gespannt


    Ich kenne auch ein paar, wo die Eltern nicht wollten, dass das Kind schwimmen lernt. Aus religiösen Gründen. Kein Verständnis dafür.

    @Nasty Ich denke, die werden sicher auf janin eingehen
  • melly210melly210

    Posts: 3,098

    edited 21. 09. 2023, 09:20
    Junimama wrote: »
    bei uns gibt es keine Gedichte. Fabian lernt jetzt in der 2. zum ersten Mal was auswendig (das abc). 🤷🏼‍♀️

    Bei uns genauso. Auswendig kam jetzt in der 2. das ABC als erste Auswendig-Übung, als nächstes kommt dann langsam das 1x1. Schreibschrift wurde noch überhaupt gar nicht thematisiert, nicht mal am Elternabend bei den Lerninhalten. Nur daß sie ab dem 2. Semester mit Tintenroller oder Feder oder gern auch mit jedem anderen nicht löschbaren Stift schreiben sollen.

    Das differiert glaube ich alles sehr nach Lehrer
  • CassiCassi

    Posts: 2,284

    @corni hey cool, um den Schwimmkurs beneide ich Euch! In unserer VS gibts den erst ab der 3. Klasse 🙄 Ich würde es früher auch sinnvoll finden, aber was solls…

    Bei uns lernen sie ganz klassisch und fangen mit Mimi an wie zu meiner Zeit 😅

    Heide gefällt es nach wie vor gut, aber ich merk schon, wie anstrengend es für sie ist. Das Nervenkostüm ist am Nachmittag immer seeeeehr dünn 🥴 Und sie klagt vermehrt über Bauchweh, da ist sie total empfindlich und „fühlt“ so wie ich leider sehr mit dem Bauch… ich kenn das aus meiner Kindheit und das ist echt blöd. 😐 Man weiss halt nie, ist jetzt was oder ist sie nur aufgeregt/nervös/überanstrengt.
  • Woche zwei und er hat der Direktorin verkündet, er geht nicht mehr in die Schule. Alles ist so anstrengend und laut und nervt. Sie hat dann so einfühlsam mit ihm gesprochen, dass er nun doch morgen wiederkommen will.
  • Ich werd zum Firmenchef 🤣
    Unsere Lehrerin schreibt alles, was wichtig ist, ins mitteilungsheft, weils in der Vergangenheit mit schoolfox negative Erfahrungen gemacht hat, dass zwar bestätigt wurde, aber niemand wusste, was bestätigt wurde bzw gleich gar nicht rein geschaut.
    Also mitteilungsheft und bitte unterschreiben oder abhakeln, dass gelesen.
  • Ja @itchify, ich finde es auch traurig, dass die Kinder nicht schwimmen lernen sollen. Ein Bub aus der Klasse vom Großen wäre mal fast ertrunken und hat riesige Angst vor dem Wasser. Für mich ist Schwimmen wke Verkehrserziehung eine absolute Notwendigkeit.

    Ich merke auch, dass mein Kleiner mit der Umstellung zu kämpfen hat. Er ist total verplant (also noch mehr als sonst) und sensibel. Er hat jetzt schon im Tagesheim die Gruppe wechseln müssen und muss sich neu zurecht finden. Eigentlich schon eine Zumutung so ganz am Anfang.
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,716

    edited 21. 09. 2023, 14:31
    Der Bruder eines Kindes aus unserer Schule liegt nach einem badeunfall im wachkoma. Einfach schrecklich. Und dann gibt's immer noch die "ist nicht nötig" Fraktion 🙄🙄


    Für die Tiroler : das ist der 11 jährige heuer im Juli im. Tivoli

    Wenns so nah ist, dann ist das noch schlimmer als eh
  • Schrecklich @RoterSommermond - das ist ja ein Schwimmbad mit vielen Leuten, und mittdrin passiert sowas! Schwimmen ist so wichtig...
  • Unbedingt!! Ich sag immer, meiner braucht keinen Sport zu machen. Aber schwimmen MUSS er können. Nicht Profi Level, aber überlebenslevel.
    Deswegen bin ich auch so dankbar, dass es auch von der Schule einen Kurs gibt
  • NastyNasty

    Posts: 11,256

    Ich seh die Wichtigkeit vom Schwimmen natürlich auch. Deshalb gehen wir auch 1x die Woche.

    Aber (in meiner Situation) muss man ggf auch Rahmenbedingungen schaffen um den Wasserspass zu ermöglichen. Es geht viel mehr ums drum rum. Die Kinder müssen in erster Linie die Gefahr erkennen lernen was Element Wasser anrichten kann.
    Wie schnell man wo reinplumpsen kann...
    Man muss ihnen das einfach bewusst machen. So wie nur bei grün über die Straße gehen.

    Nur dann sind sie sicher. Schwimmen allein oder in sicherer Umgebung schließen keine Unfälle aus. Die Vorsicht und durchaus auch gewisse Ängste schützen mehr als Schwimmen können allein.

    Es gibt ja auch unter Schwimmern genug Badeunfälle.
    Man sagt den Kindern immer nur wie wichtig es ist Schwimmen zu können, weil dann kann ja nix passieren.
    Das ist aber falsch. Es kann immer was sein.

  • Ich finds auch cool das manche Schwimmunterricht haben. Bei uns leider nicht möglich, da kein Schwimmbad vorhanden. Skifahren wäre auch cool aber dazu müssten sie 1h fahren für eine Strecke 🙈🤣 also bin ich froh das sie 3-4 mal Eislaufen fahren (auch 20min pro Strecke fahrt).
  • Also meine hatten in der 3vs alle 2 Wochen im 2 sem schwimmen.
    Der Fahrweg mit dem privaten Bus auch 30min
    Also sie waren 2h unterwegs für 1h schwimmen.

    Ich fands cool, aber alleine durch das hätten sie nicht schwimmen gelernt.
    Wir sind da auch sehr dahinter, weil ich es als sehr wichtig empfinde.

    Im Sommer habe ich die Kids auch mit baumwollshirt mal springen und schwimmen lassen, in der Hoffnung das wenn man was passieren sollte sie nicht panisch werden, da sie wissen das sie auch mit Kleidung notfalls schwimmen können.

    Wir waren im Sommer auch viel im See, und da haben wir schon auch klar gemacht das man nicht so weit rausschwimmt wenn niemand mit schwimhife in der nähe ist. Aber ich möchte auch nicht wirklich Angst machen, sondern vermitteln das man sich selbst nicht überschätzen soll.
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,803

    edited 22. 09. 2023, 12:58
    Das ist bei uns schon praktisch. Egal ob Eislaufplätze, Hallenbad oder Schigebiet. In 15 min ist man hier mit dem Bus überall.

    Schwimmen gehen mit Kleidung wollten wir heuer eigentlich auch, das müssen wir möglichst bald nachholen. Natürlich muss man das Wasser als potentielle Gefahr wahrnehmen können. Aber als Nichtschwimmer ist es einfach so viel gefährlicher.
  • Allerdings @Maxi01.
    Wobei wir zum Schwimmen wohl ins odorf gehen, obwohl die Au fußläufig wäre
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,670

    der 4er fällt ihr richtig schwer 😮‍💨 es will einfach nicht ins köpfchen, in welche richtung sich die erste linie neigt - trotz vorher endlos nachpuren.
  • @Maxi01 klingt toll wenn alles so nah ist. Bei uns ist das Hallenbad halbwegs nah, zum Eislaufen müssten sie mit den Öffis umsteigen. Skigebiet ist auch nur eine halbe Stunde mit dem Bus, hab aber noch nichts gehört dass es geplant ist. Ich organisier das für den Kindergarten aber fürchte das wird dann eh nichts weil es bei uns nicht verlässlich Schnee gibt.

    @vonni7 ich glaub das ist am Anfang noch normal. Wir sind noch gar nicht bei 4 🙂

    Bei uns hat es sich zum Glück eingespielt dass er halbwegs gerne und ohne Drama geht. Jetzt versuchen wir Schritt für Schritt die Nachmittagsbetreuung auszudehnen.
    Morgen das erste Mal Ergo seit Schulbeginn, bin gespannt was sie meint. Stift hält er zu Hause total falsch, da lässt er sich nix sagen
  • Ja, sportstättenmäßig sind wir hier scho gesegnet.

    Bei uns ist Freitag Wandertag. Ich habe striktes Verbot von K erhalten, mitzugeben. "Du bist immer, des mag I nicht"


    @Maxi01 war bei euch auch jemand von den wiltenern? K hatte so einen wisch dabei, sonst hätte ich eh nix derfragt
  • @vonni7 oje die 4 lernt meiner heute 😅 ich freu mich schon 🫣
    Bei uns hat die 2 ja so gefuchst, ich hab sie ihn dann spielerisch ganz oft gaaaaaaanz groß schreiben lassen & jetzt geht’s. Also schön ist die 2 nicht, aber erkennbar 🤣

    @RoterSommermond meiner würde das auch nicht wollen dass ich mitgehe 😅 bei uns ist Do Wandertag und es hat sich erstaunlicherweise innerhalb von zehn Minuten eine Begleitung gefunden 😅
  • riczricz

    Posts: 3,502

    Luisa hat gestern die 4 gelernt. Die geht schon immer ganz gut, weil sie beim Schreiben anfängt wie bei einem L 😉

    Dafür hat sie letzte Woche ein paar Einser so schlampig geschrieben dass sie eine Verbesserung machen musste 😱😅

    Ich weiß noch nicht ganz was ich von der Nachmittagsbetreuung halten soll... die Dame ist so zwar nett, aber hat scheinbar ein paar veraltete Ansichten. (zB Belohnungspickerlliste, wer beim Essen leise ist). Luisa ist aber natürlich gerne zum Spielen mit ihren Freunden dort.

    In der Schule vermisst mich Luisa manchmal, sagt sie 🙈 das war bis jetzt noch nie ein Problem. Aber sie hat zu Schulanfang ein Mama-Tochter-Armband bekommen, das hilft ihr. Ich glaube, es ist auch nur Thema, wenn sie mit jemandem streitet 🤭

    Man merkt schon sehr den Unterschied - in unserem KiGa war alles so behütet und familiär... jetzt in der Schule sind doch auch einige neue Kinder und man muss sich erst einleben.
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,803

    @RoterSommermond.
    Ja, die Wiltener Sängerknaben gehen in alle Klassen und geben jedem Kind so einen Zettel. Meine Beiden sind aber maximal ungeeignet :D
  • Ah,ok. Meiner hat das gestern ganz stolz heim gebracht. Konnte mir aber nicht präzise sagen, ob er allein das bekommen hat oder jeder. 2 Mädels hat er noch genannt
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,670

    @loewenmama
    und, wie war der 4er? 🤪

    @ricz
    bei schlampig gemachten hausübungen kann ich mitreden, da heißt es „is doch babyleicht“ und dann wird hingefetzt 🙄 bis jetzt hat die lehrerin noch nichts deswegen gesagt und ich halte mich auch zurück.

    finde auch, dass es eine riesige umstellung ist - aber auch gut, dass sie mal mit personen klar kommen müssen, die nicht sie nicht so „betüdeln“.
    😬 haben die kinder bei euch in der nachmittagsbetreuung nur diese eine betreuungsperson?
  • @vonni7 einfacher als die 2 🤣 erkennbar sind sie, nur bissl Schräglage haben sie 🫣

    3aexog6pdlq0.jpeg
  • riczricz

    Posts: 3,502

    @vonni7 eh gut, dass sie nicht mehr so betüdelt werden, ja. Das "braucht" Luisa zum Glück eh nicht so. Aber natürlich sind sie jetzt trotzdem mehr auf sich allein gestellt (ist ja nur mehr 1 Erwachsene in der Gruppe statt bisher 3-4), auch wieder viel ältere Kinder (und grad von den Großen kommt auch viel Blödsinn),... aber das wird schon, bin zuversichtlich 😊

    Naja, das ist die Leiterin der GTS. Dann gibt's natürlich in der Lernstunde eine Lehrerin und dann noch eine Betreuerin (ob die überhaupt irgendeine pädagogische Ausbildung hat weiß ich nicht 🫣 auf der Homepage ist sie als Schulwartin angeführt. Dann beaufsichtigt sie die Kinder, die schon viel früher vor der 1. Stunde in der Schule sind, und am Nachmittag ist sie eben auch da. Keine Ahnung 😅 eine zweite Betreuerin gibt's auch, die kenn ich privat, aber war heuer noch nie im Dienst.)
    Aber auch da wird's schon hinhauen. Notfalls hab ich einfach weniger freie Zeit und hole sie immer so früh wie möglich ab.
  • Sohn beschwert sich über zu wenig (!!!!!) Hausübung
  • Wie meiner @RoterSommermond 🙄🙄 er hasst auch das Wochenende und Ferien 🤦🤦
  • cornicorni

    Posts: 6,641

    Wollt ihr unsere Hausübungen haben? Meine Mädels geben sie gerne ab 😅
  • @Stefanie868 meiner sudert auch, wenn Wochenende ist. Na, geklaut hat ers nicht. Seine Mutter war vor ü30 Jahren gleich 🤣🤣
  • @corni Immer her damit 🤣

    @RoterSommermond Ich bin zwar gerne in die Schule gegangen (also VS 😄) aber Ferien und Wochenenden haben mich immer gefreut
  • @corni klar doch. Macht er sicher....
  • 3 zornanfälle in 5 minuten
    1) vor versammelter Schule und Eltern: ich habe mich geweigert, ihn nach dem Wandertag zum Auto hoch zu tragen.
    2) er hat keine Hausübung
    3) ich hab auch nicht die Lehrerin angerufen, dass er eine bekommt
    WAS, bitte mache ich falsch
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,670

    puh, ich weiß ja nicht wie das im hort funktioniert, aber zuhause sind die hausübungen wirklich ein k(r)ampf 😤🤯

    sie hudelt, sagt dass es babyleicht ist, schreibt aber total schlampig, fängt zahlen und buchstaben an der falschen stelle an bzw. schreibt in die falsche richtung,…
    und ich bin dann die böse, die sie etwas noch mal schreiben oder auf einem zettel üben lässt.
    hoffe stark, dass sich das noch einspielt.
  • @vonni7 bei uns war es letzte Woche eine Katastrophe mit 2 Stunden rauszögern und Wutanfällen. Dieses stupide viele Schreiben ist natürlich nicht lustig und er sieht halt auch dass es ihm nicht so gelingt und ärgert sich.
    Heute war es besser und er hats sogar mit Papa gemacht. War aber auch eher Zählen und so wo man das richtige nur Markieren musste
    Klappt es denn im Hort? Meiner war noch nicht so lange dort aber ich höre sehr unterschiedliches. Manche machen es dort sehr brav und manche gar nicht.
  • @itchify
    ohje 😥 das hört sich auch nicht lustig an! müssen bei deinem sohn schon wörter oder nur buchstaben geschrieben werden?
    eh verständlich, dass er frustriert ist wenn es nicht so klappt.

    mir kommt vor im hort ist weniger ablenkung als zu hause (paradox aber wahr), daheim fällt ihr ständig etwas zu erzählen ein. es ist eigentlich immer alles erledigt, aber ich bekomme halt nicht mit ob sie z.b. den stift richtig hält, die buchstaben an der richtigen stelle begonnen werden, etc.
    ein paar mal habe ich beim durchschauen kleinigkeiten gefunden, die ich sie aber schon ausbessern hab lassen weil es zu schlampig war oder etwas vergessen wurde.



  • CassiCassi

    Posts: 2,284

    edited 11. 10. 2023, 18:59
    Ist das bei Euch denn so streng in der Schule, @vonni7 und @itchify ?
    🤔
    Bei uns hat die Lehrerin explizit an beiden Elternabenden gebeten, den Kindern jetzt am Anfang keinen Druck zu machen, den eigenen Perfektionismus zu vergessen und bis zu den Herbstferien einfach mal machen und ankommen lassen. Ich glaube, dass das jetzt am Anfang noch keine Rolle spielt, ob sie „schirch“ oder falsch schreiben, die müssen sich ja erst einmal reinfinden.
    Verlangen die Lehrer bei Euch denn schon perfekte Hausübungen oder ist es eher so, dass ihr meint, das müsse so sein?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Sinne der Lehrer ist, dass das am Anfang schon ein stundenlanger Kampf ist. Das frustriert die Kinder doch voll und nimmt ihnen total die Freude 😢
    Ich halte mich deswegen eben auch bewusst zurück und kommentiere oder verbessere die HÜs gar nicht, die Lehrerin wird den Kindern schon sagen, wenn etwas nicht passt. Sie ist die Fachkraft. 🙂
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.