Themenloser Klatsch und Tratsch #2

18911131426

Kommentare

  • Herausspaziert ist er mit langarmshirt und offener Jacke
  • Meiner trägt auch weder Unterleiberl noch Westen. Dafür aber im Winter statt einem normalen Langarmshirt so dickere, innen aufgerauhte Shirts von Jako-o. Sind eher fast schon ein Pulli als ein Leiberl. Dafür halt sonst nix
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Ich hab im Kiga ständig Diskussionen, weil meine Jungs so wenig anhaben. 🤦‍♂️jo mei.
    Vor allem Raffi hält Mützen und Jacken gar nicht aus.
    Er nimmt es halt mit. (Oder ich, falls er doch mal eine Jacke will)

    Im Grunde reicht ihm auch bei Minusgraden nur T Shirt und Weste.
  • Ach ja, die kiga Diskussionen... Bin ich froh, die durch zu haben.... Im einen kiga war Strumpfhosenzwang (!!) im Winter, meine Erklärung, dass er die never ever anzieht, das entscheidet schon der kiga, ich muss da gehorchen und ihn zwingen. In den kam er dann gar nicht, aber va weil dort Fieber kein Grund war, daheim zu bleiben
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,886

    Mein Großer ist hitzig,der Kleine friert schnell. Die sind da wirklich extrem unterschiedlich.
  • riczricz

    Posts: 3,608

    Auf Sommer-/Winterkinder hab ich noch nie geachtet (meine beiden sind Ende Juli) 😅

    Aber zum Thema: die Große darf anziehen wie viel sie mag, seit sie selbst sagen kann, wann es ihr kalt/warm ist 😅 also gerade jetzt im Schulalter... Da schreibe ich ihr weder Unterleiberl noch Strumpfhose vor. Kommt ja auch drauf an, was sie noch so an hat.
    Und wenn's ihr einen Tag zu kalt war, weiß sie das eh und muss am nächsten Tag halt mehr anziehen 😅
    Außerdem weiß ICH nicht, wie sehr es im Klassenzimmer geheizt ist oder wie viel sie in der Hofpause herum läuft (bei Bewegung ist es ja auch wärmer). Also da schreibe ich nix vor. Es gibt nur im Winter keine kurzen Hosen und Jacke, Schal, Haube muss sie in der Früh mitnehmen. Wenn sie es dann in der Garderobe lässt, ihre Entscheidung.

    Die Kleine ist zumindest eher hitzig unterwegs, schwitzt manchmal (war bei der Großen nie der Fall) und will partout ohne Decke schlafen 🤷🏻‍♀️
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    edited 10. Januar, 15:15
    Die Strumpfhosengeschichte hat sich schnell aufgehört. Ich hab im Kindergarten (Krippe damals noch) gesagt, sie können ja versuchen ihm eine anzuziehen. :# 1x und das Thema war erledigt. Er war da 2,5. Hat getreten und gebrüllt, sich erst beruhigt als ich da war.

    Also von daher- nie mehr ein Strumpfhosenversuch. 😊

    Janin hätte es oft gern wärmer. Aber sie tut sich schwer beim ausziehen, wenn sie Strumpfhose usw an hätte. Von daher auch bei ihr nur eine dünne Hose. Aber so wie jetzt bei minus 8 Grad hat sie einen Sitzsack im Rolli. Den gibt sie in der Schule einfach raus.
  • Strumpfhose haben meine nur beim Skifahren an 😅 so ganz normal nie da wär ihnen viel zu warm wenn noch a Hose drüber wäre.
  • Also meine haben die Füße oft gerne nackig, habe für draußen daher so Strumpfleggins, die werden akzeptiert. Drinnen mögen sie aber entweder dann nur damit oder ohne und Hose herumzulaufen.

    Meine Tagesmutter ist auch kein Strumpfhosen Fan 🤣
  • Unterm skianzug Joggerhose, unter Jeans sowieso nix.
  • Unterm skianzug Joggerhose, unter Jeans sowieso nix.

    Ist eine Jogginghose nicht viel zu heiß unter der schihose??? Grad für einen hitzigen Burschen?
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    @doppeljackpot da gibt's ja die dünnen Jogginghosen. Sowas lässt Raffi unter der Schihose auch an.
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 9,435

    edited 10. Januar, 16:21
    Na, die ganz dünnen vom h&m. Die fast aus Unterhemd Stoff sind, so wie a leggings, aber halt mit Bund unten
    Hauptsächlich, dass er in der Hütte die skihose ausziehen kann und nicht "nackt" dahockt. Oder in der Schule, wenns Eislaufen gehen
  • Ah ok...die "langen unterhosen" ....ich würde die nicht als Jogginghose bezeichnen.

    Die haben wir als pyjamer :D
  • Ja, genau die. Ich sag halt Jogger, weils unten Bündchen haben und Seitentaschen... Aber sowas wie lange Unterhosen, ja
  • itchifyitchify

    Posts: 3,522

    Mein Großer war auch ein hitziger. Hat mal 10 Monate ohne Gewand und ohne Decke geschlafen 🙈 ich hab immer Jacke usw am Arm mitgetragen falls mich wieder eine ältere Dame anquatscht.

    Im Moment hat er ja kein Gramm Fett und ihm ist schon leicht kalt. Da geht er mehr Kompromisse ein.
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    Zum Skifahren haben meine Mädels Ski-Unterwäsche... Mittlerweile auch zum Eislaufen. Nur Leggings unter der Skihose war Magdalena zu warm bzw schwitzt sie in den Leggings oft so.

    Zuhause laufen beide am liebsten Barfuß. Auch im Winter.
    Mir wäre da der Boden zu kalt, aber ich habs aufgegeben, sie an Socken zu "erinnern".
    In der Schule haben sie Zwiebellook an. Shirt/Weste/Jacke. Weste aber auch nur, wenn die Lehrerin lüftet (was seit Corona offenbar ständig gemacht wird 😆)
    Hose nur diese innen angerauhten Leggings oder diese Kuschelleggings 🥶
    Haube und Handschuhe kommen in die Schultasche. Handschuhe brauchen sie zum Schaukeln in der Hofpause.

    Magdalena, Winterkind, ist hitziger
    Theresa, Sommerkind, ist schneller mal kalt.
    Ich, Winterkind, bin total erfroren
    Mein Mann, Winterkind, ist hitzig
  • Meine Jungs besitzen keine Strumpfhosen oder lagen Unterhosen. Auch keine Pullis. Höchstens Sweatwesten über T-Shirt.
    Der Kleine trägt Unterleiberl, der Große nie imLeben.
  • Strumpfhosen sind seit diesem Jahr auch out. Zum Schifahren haben sie nur Schiunterwäsche an. Das mit den Socken habe ich Zuhause auch aufgegeben.
  • Socken? Ich bin froh, wenn er die bei solchen Temperaturen nach der Schule anhat und ich die nicht aus der Schultasche Fischen muss
  • riczricz

    Posts: 3,608

    edited 10. Januar, 19:12
    Meine Kleine ist auch kein Sockenfreund 😝 in den Schuhen akzeptiert sie sie, aber zuhause werden sie sofort runter gezupft. Aber wir haben eh Fußbodenheizung....
    Von meiner Schwester hat sie fußlose Babystrumpfhosen geschenkt bekommen, hab ich vorher auch noch nie gesehen.
  • Christina91Christina91

    Posts: 2,585

    edited 10. Januar, 19:46
    Meine Tochter hatte jetzt mindestens 2 Jahre keine Socken getragen. Also wirklich nie! Auch nicht in Schuhen egal welche Jahreszeit (außer in Skischuhe) selbst beim Eislaufen hatte sie keine an 🙈 aber seit ca November trägt sie plötzlich Socken 🤷‍♀️ und lässt sie meistens sogar zuhause auch an.
  • Mich würde mal eure Meinung interessieren zu dem was in Deutschland gerade vor sich geht..
  • Die Demos gegen Rechts finde ich gut.
    Die Bauernproteste? Na,viele von denen jammern auf sehr hohem Niveau. Wenn ich das gesudere über arm usw hör und 3 luxusschlitten seh, fühl ich mich dezent Vera...
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Naja @loewenmama ich bin generell jemand der von Demos irgendwie nix hält.

    Aber ja solang es friedlich bleibt eh legitim.

    Ich seh das im Fall Gegen Rechts durchaus ein. Aber es gibt ja nix offizielles was dazu veranlasst. Nur Gerede was da im November bei einem Rechten Treffen angeblich besprochen wurde.
    Jetzt könnte man auch sagen eine Art Linke Verschwörung- diese Gespräche Ausländer aus dem Land zu kriegen gab es vielleicht nie. Die Politik hat ja oft keine milden Wege wenn es um die Wahlen geht.

    Aber wenn es dieses Gespräch gab - dann ist das natürlich erschreckend und ich verstehe das die Leute das Gefühl haben was tun zu müssen.
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,857

    ich befürworte die proteste gegen rechts und würde mir wünschen, dass die menschen in österreich auf ähnliche weise zeigen, dass sich die geschichte nicht wiederholen kann.
    sehe nämlich sonst für die zukunft schlechte zeiten auf uns zukommen.
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,886

    Ich finde die Proteste gegen Rechts auch wichtig und es ist eindrucksvoll, dass da so viele Menschen hingehen.
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 9,435

    edited 22. Januar, 14:57
    In wie weit nehmt ihr Einfluss darauf / entscheidet mit, wen eure Kinder zum Geburtstag einladen?
    Wir halten es so, dass wir eine Anzahl vorgeben (unsere Schule ist zwar mit 125 Kindern recht schnuckelig klein, aber 125 Gäste sind dann doch etwas zu viel.....), im Rahmen dessen K aber selbst entscheiden darf, wen er einlädt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich mit der Mama eine BussiBussi Freundschaft hab, das Kind so lieb finde, dass ich es am liebsten adoptieren möchte oder sonstiges. Es zählt, dass K es gern mag - fertig.

    Meine "Freundin" ist grad etwas.. angesäuert, weil K ihre Tochter (eh schon wissen, die oftmals besungene) nicht einlädt. Auch die wahrheitsgemäße Erklärung, er lädt nur ein paar Kinder (*hüstel* es sind mehr als die Hälfte) aus der Klasse ein, nutzt nicht wirklich. Bei ihnen entscheidet aber auch die Mama, wer kommt: read, die lädt ihre eigenen Freundinnen samt Kindern ein, das Mädel muss die Kröte schlucken.
  • @RoterSommermond jedes Kind darf eine Anzahl von Kindern einladen. Gewisse Kinder schließen wir aus (nachdem sie das Jahr zuvor zu mühsam waren)
    Aber bei uns werden grundsätzlich NUR Buben eingeladen, auch wenn wir sagen es wäre schön auch Mädels dabei zu haben.

  • Talia56Talia56

    Posts: 1,122

    @RoterSommermond wir geben eine Anzahl vor…wenn ich weiß, dass jemand mühsam/schwierig ist, besprechen wirs vorher, aber wenn es ihr sehr wichtig ist, dass das Kind eingeladen wird, dann wird es eingeladen.
  • Also eh wie hier... Wir geben die Anzahl vor, that's IT.
    Probleme erwarte ich eigentlich keine....
  • keakea

    Posts: 1,848

    @RoterSommermond bissl red ich schon mit: prinzipiell find ich, wenn sie wo selbst zum Geburtstag eingeladen waren und auch dort waren sollen sie das Kind zurück einladen. Das gehört für mich zur Höflichkeit.
    Dann eben begrenzen wir die Anzahl, und da geb ich auch Anregungen und versuche Kinder auszuschließen die anstrengend sind. Aber wenn sie die wirklich dabei haben wollen, ok.
  • @RoterSommermond Ich gebe auch nur eine Anzahl vor. Bzw frage mal wen sie einladen wollen und wenn es mir zu viele sind überlegen wir gemeinsam, wenn wir doch weg lassen.
    Letztes Jahr (okt/dez23) haben aber beide nicht zuhause gefeiert und somit war es mir mehr egal bzw auf der einen Location waren bis zu 12 Kinder möglich.

    Meine müssen die Kinder nicht einladen bei denen sie waren. Oft liegt da ja auch ein ziemlicher Abstand dazwischen, da können sich die Freundschaften schon wieder ändern. Meine Tochter hatte ihre Einladungen schon ausgeteilt und dann eine von einem Mädl das sie nicht so mag bekommen. Die Party war eine Woche vor ihrer... Sie ging hin aber hat das Mädl dann trotzdem nicht noch dazu eingeladen bei ihr. Sie hatte diesmal auch zum ersten Mal 2 Buben eingeladen. Bei dem einen war sie auch schon eingeladen, bei anderen nicht.

    Wenn ich meine Freundinnen einladen würde mit Kindern wären ganz andere Kinder dabei gewesen 😂
  • Talia56Talia56

    Posts: 1,122

    Bei uns muss sie auch nicht zurück einladen, wenn sie nicht möchte. Ja, es wäre höflich. Sag ich ihr auch und wir reden darüber, aber ich zwinge sie nicht dazu, wenn sie partout nicht will. Finde es aber auch nicht schlimm, wenn sie wo nicht eingeladen ist, auch wenn das Kind bei ihrer Feier war. 😌
  • Magdalena hatte bis letztes Jahr immer ihre engen Freundinnen da und heuer das erste Mal mit Jungs 🤭 das ist so eine liebe Clique im Kindergarten und sie war bei denen auch überall eingeladen....mit ihr sind es jetzt 8 Kinder und wir werden heuer das erste Mal bowlen gehen mit ihnen 😍
  • Wir haben eine escape room Party. 3 Mädels und 4 Jungs sind eingeladen.
  • riczricz

    Posts: 3,608

    Ich lasse Luisa prinzipiell auch selbst aussuchen. Die letzten Male haben wir in Locations gefeiert, dort gibt's eh eine begrenzte Anzahl.

    Bis zum 4. Geburtstag haben wir zuhause gefeiert. Da waren dann auch immer alle Eltern dabei. Praktisch ist, dass ihre besten Freunde gleichzeitig die Kinder unserer besten Freunde sind 😅👍🏻
    Und jetzt, wo neue Freunde hinzu kommen, verstehen wir uns auch sehr gut mit den Eltern.

    Es war noch nie zur Diskussion, aber ein richtig anstrengendes Kind würde ich ihr versuchen auszureden. (Bzw hat sie eine neue Freundin in der Schule, da hab ich schon gesagt, die darf nicht so schnell bei uns übernachten, so wie die sich oft aufführt 🫣)

    Gegeneinladen muss nicht sein. Hatten schon öfter den Fall der Einseitigkeit, in beide Richtungen, aber das macht den Kindern nichts (und den Eltern auch nicht).
  • melly210melly210

    Posts: 3,229

    edited 22. Januar, 17:20
    Ich sag meinem immer, 12 Einladungen sind im Packerl drin, mehr kann er nicht einladen. Es kommen eh nie alle, meistens sinds dann so 8-9. Das passt auch.

    Prinzipiell entscheidet er selber wen er einlädt. Wir schauen aber schon drauf, daß er Kinder auf deren Party er gegangen ist auch zurück einlädt. Wenn er sich mit wem komplett entzweit hätte würde ich nicht drauf bestehen, aber wenn jetzt kein grobes Zerwürfnis war lädt er die Kinder ein. Sind eh fast immer die die er sowieso einladen würde.

    So daß man eher die eigenen Freunde mit Kindern einlädt finde ich nur bei ganz kleinen Kindern ok die selber noch nicht so wirklich Freundschaften/Freunde haben. Wenn man denn bei so Kleinen überhaupt eine Kinderparty macht. Wir haben damit erst angefangen sobald unser Sohn danach gefragt hat, das war zu seinem 4. Geburtstag.

    Die Tochter von deiner Freundin ist doch stark verzögert @RoterSommermond ggf tut sie sich da noch sehr schwer mit eigenen Freundschaften ?
  • Das mag bis zu am gewissen Grad sicher sein @melly210 Und ja, sie ist ja auch noch jünger. Von daher sicher noch mal anders. Ich vermute halt, dass die Mutter generell gern die Freunde steuern/wählen will, dass man halt unter sich bleibt... "Ausländer" kämen, das hats mal gesagt, sicher nicht in Frage. Begründung hats keine geliefert
    Wenn ich aber hier die breite Masse nehme, ist unsere "Vorgehensweise" eher Standard.

    Stichwort Ausländer... K will und witx einen Kollegen einladen, der aus Somalia stammt und erst kürzlich hier her ist. Anyone a clue, wie ich Der Familie mit rudimentären Deutschkenntnissen (aber sehr bildunsaffin, S geht täglich ins Tagesheim, um Deutsch zu lernen/sprechen, auch sonst voll dahinter) begreifbar machen kann, was es mit der Einladung auf sich hat? Google translate strapazieren und hoffen, dass auf Somali was Halbwegs verständliches rauskommt?
  • itchifyitchify

    Posts: 3,522

    @RoterSommermond bei mir ist es wie bei @kea. Ich rede schon mit. Eine gewisse Fairness versuch ich zu vermitteln, also z.b. Gegeneinladung oder dass sich ein Kind nicht ausgeschlossen fühlt wenn er den ganzen Jahrgang einlädt, nur das eine nicht.
  • @RoterSommermond wir geben die Anzahl der Gäste vor, einladen darf er aber wen er will. Also außer er will jetzt die Lehrerin oder so einladen, da sag ich dann schon er soll bitte KINDER einladen 😅
  • Ach @loewenmama wie oft ich schon von meinen Kids im Kindergarten eingeladen wurde ....🤣🤣
  • Ich kann es mir vorstellen. Find ich total süß.
  • @loewenmama meine Schwester hat mal ihre Religionslehrerin eingeladen weil sie die so geliebt hat - und die ist auch gekommen. Leider war aber meine Schwester krank und die Party wurde verschoben - nur hat keiner dran gedacht der Lehrerin bescheid zu sagen. Deshalb ist die dann wie bestellt mit Geschenk vor der Tür gestanden. Es war ein kleines Spielzeug-Küken daß durch die Körperwärme gepiepst hat wenn man es auf die Hand gesetzt hat. Nachdem meine Schwester Fieber hatte und ihre Hand dadurch sehr warm war, hat es natürlich ganz hektisch gepiepst :D
  • @RoterSommermond englisch oder französisch probieren? Manche dort sprechen auch italienisch. Sprechen sie nur Somali?
  • Ponine wrote: »
    @RoterSommermond englisch oder französisch probieren? Manche dort sprechen auch italienisch. Sprechen sie nur Somali?

    Ich hätt auch gesagt, Einladung auf englisch
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    @RoterSommermond
    Und wenn ihr einfach die Einladung hergebt?
    Wenn es Kind und Eltern wichtig ist, werden sie sich sicher darum kümmern herauszufinden, was drauf steht.
    Also so würde ich das halt machen, wenn ich die Eltern des eingeladenen Kindes wäre.

    Ich versteh natürlich deinen Gedanken, aber manchmal macht man sich einfach zu viele Gedanken, obwohl es gar nicht nötig wäre. (ich bin da leider das beste Beispiel dafür 🙄)

    Hast du ein Datum auf den Einladungen, bis wann die Eltern Zu/Absagen sollen? Wenn bis dahin nichts kommt, kannst du immer noch nachfragen.
  • Talia56Talia56

    Posts: 1,122

    @RoterSommermond ich würds auf Englisch schreiben.
  • Meine Kinder feiern (noch) gemeinsam, da darf dann jeder eine gewisse Anzahl von Kindern einladen. Gegeneinladungen müssen nicht sein. Mein Sohn hat ein Kind zum zweiten Mal eingeladen, wurde von ihm aber noch nicht eingeladen. Wenn das für meinen Sohn ok ist, dann auch für mich. Bei den meisten ist es aber eh so, dass sie sich gegenseitig einladen, weil sie sonst auch miteinander spielen. Bei Störenfrieden würde ich was dazu sagen, aber wenn das Kind trotzdem kommen soll, dann ist es so.
  • @racingbabe das ist bei uns schon auch so daß mein Sohn Kinder einlädt bei denen dann keine Gegeneinladung kommt. Aber es machen halt auch generell nicht alle Parties, und Manche machens wenn sies machen sehr klein, nur mit den allerbesten Freunden. Von daher, verständlich. Mein Sohn weiß das auch und hat sich noch nie drüber beschwert. Anders wärs wenn ein Kind die halbe Klasse einlädtbund ausgerechnet ihn nicht, obwohl es bei meinem Sohn auf der Party war. Ich glaub das würde ihn kränken. Hatten wir aber noch nie.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.