Themenloser Klatsch und Tratsch #2

17810121323

Kommentare

  • @Christina91 ja ich....hab mal höflichkeitshalber einen "getrunken"....hab zwar so gutbwieballes stehen gelassen, aber Herzrasen ohne ende, und da war ich grad mal 20j.

    Also ich trinke nach wie vor keinen auch keinen schwarztee, Red Bull oder sonstiges "aufputschendes"
  • melly210melly210

    Posts: 3,164

    Gibt es hier eigentlich irgendjemand der überhaupt keinen Kaffee mag außer mir?? 😂 Ich hab noch nie einen getrunken weil ich allein den Geruch schon nicht mag 🙈

    Ja ich ! Hatte schon als Teenie hohen Blutdruck und habe mir Kaffee, Red Bull und Co daher gar nicht erst angewöhnt. Ich mag Kafee geschmacklich auch nicht (in Kaffeeschokolade oder Ähnlichem). Den Geruch finde ich aber gut.
  • Ich kenne viele Menschen die keinen Kaffee trinken,aber ich mag ihn schon hin und wieder
  • Ich trinke auch so gut wie nie Kaffee, den Geruch find ich gut/ok, aber ich mag nichts Bitteres.
  • Ich hab fast 40 werden müssen, um auf den Geschmack zu kommen. Mehr als 1 Tasse/Tag trinke ich aber nicht... Max 2 und das vll 2x im. Jahr.

    Mir kommt bei Kaffee oft vor, den trinken viele, weils "erwachsen" wirkt, ohne zu Reflektieren, ob er wirklich schmeckt oder nicht
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    edited 5. Januar, 19:29
    Ich hab schon ziemlich früh Kaffee getrunken. Zuerst noch Malzkaffee bei Oma, dann Koffeinfreien Milchkaffee mit 3 Esslöffel Zucker 🤣. Und ja, das war noch, weil es als Erwachsen galt.

    Mit 17 bin ich ausgezogen und hatte nur eine Filterkaffeemaschine und bissi Kleidung.
    Nicht mal einen funktionierenden Herd.
    Also wenn ich was warmes wollte ging nur Kaffee. Oder natürlich Tee, aber daran hab ich nicht gedacht. Eine Kaffeemaschine war halt zum Kaffee machen da 😵‍💫
    Diese "Kultur" oder "Unkultur" hat sich entwickelt.
    Im Laufe meiner Gastrokarriere hab ich ihn wirklich zum wach bleiben gebraucht, da ich weder Cola noch Energiedrinks mag, aber nie zum Schlafen kam. 20 Espresso in 20 Stunden waren keine Seltenheit. Wie ein Stamperl auf Ex. Grausig wenn ich zurück denke ...

    Mir schmeckt er aber nun wirklich. Wobei Kaffee nicht gleich Kaffee ist.
    Heißt nicht Literweise. Kurz, stark und ein Tropfen Milch, im Schnitt aber 4 amm Tag.


  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    Und ja, ich kenne auch viele die keinen Kaffee mögen.
  • Wenn, dann schwarz wie die Seele.
  • riczricz

    Posts: 3,573

    Ich mochte auch länger keinen Kaffee 😉 hab auch erst mit 20 herum begonnen zu trinken. Anfangs mit viiiel Milch und Sirup (Vanille, Haselnuss,...) - würd ich jetzt nicht mehr runter bringen 😵‍💫
    Ein Schuss Milch / Cappuccino muss aber schon noch sein. Hoffe aber dass ich es irgendwann auch auf schwarz schaffe.
    Mir schmeckt er durchaus 😋 aber es ist nicht jeder Kaffee gut. Filterkaffee ist auch gar nicht meins 🫣 ich trinke ihn aber auch als Koffeinschub, oder auch mal gerne nach dem Essen. Oder als Ersatz fürs Naschen. Also win-win-win 😁
  • Ich trink keinen Kaffee. Mag ich nicht, aber ich trinke viel Tee.
  • Uns ist gerade gewusst geworden,dass wir morgen garnicht einkaufen können.
  • @MagicMoment Hoffentlich habt Ihr noch genug fürs Wochenende?

    Ich trinke auch schon ewig Kaffee, schmeckt mir einfach. Auf Filterkaffee bekomme ich Magenschmerzen. In der Früh brauche ich unbedingt eine Tasse zum aufwachen bzw zum Frühstück. Manchmal gibt’s am Nachmittag noch eine. Aber zu spät darf ich keinen trinken, sonst kann ich nicht mehr schlafen 😂
  • @racingbabe ja , so schlecht sind wir nicht ausgestattet, es ist noch Faschiertes Zuhause und Palatschinken können wir machen und im Tiefkühler ist auch noch einiges,außerdem wollte ich eh gern Mal ein Brot backen, nur dass keiner dran gedacht hat finde ich schon schräg🙈
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    @MagicMoment ich hätte auch vergessen.
    Aber da wir erst am 4. Vom Waldviertel heim sind, hatten wir nichts zu Hause und mussten gestern sowieso einkaufen.

    Beim Hofer dann- kein Wagerl, 1000 Leute. Da ist uns gedämmert das wir vor einem Feiertag einkaufen. (Machen wir sonst nicht mitten am Tag sondern gleich in der früh um uns die Leute zu ersparen)
  • Talia56Talia56

    Posts: 1,103

    @MagicMoment ich hab auch Null daran gedacht bis mein Papa am Telefon gesagt hat, dass heute Feiertag ist. 🙈
  • @Nasty ... das ist mir zb gestern im Supermarkt garnicht aufgefallen

    @Talia56 hoffentlich habt ihr auch genug Zuhause, bei uns in der Nähe gibt es ja einige Dorfhütten, wo man Milch ect bekommt
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    @MagicMoment mir nur, weil wie gesagt kein Einkaufswagerl mehr da war.
  • cornicorni

    Posts: 6,736

    Wir haben das auch mal vergessen, als der 26.Okt ein Samstag war.
    Hatten Freunde zum Essen eingeladen und wollten am Samstag Vormittag dafür einkaufen.
    Am Fr Abend hat sich dann der Nachrichten-Sprecher damit verabschiedet, dass er einen schönen Feiertag wünscht. Unseren Blick hätte ich gerne gesehen 😅
    Zum Glück hatten wir damals eine Metro Karte. Da sind wir dann noch hin 🙈 Wir hatten echt nichts daheim, um mehrere Personen zu bekochen.

    Memo an mich... Heuer ist der 26.Okt wieder ein Samstag...
  • Talia56Talia56

    Posts: 1,103

    @MagicMoment aso, wir haben eh schon gestern telefoniert gehabt. 😅 Waren also eh einkaufen bzw. gehen wir nur einmal in der Woche und das war am MI. 😌
  • @Talia56 achso 😁
  • Verfolgt eigentlich jemand bewusst das SteakhouseSorgerechtsDings?
    Ich bild mir ja immer gern meine eigene Meinung, aber ich habe ehrlich gesagt, genau 0 tau, wer da jetzt wirklich der böse ist. Ich krieg nur mir,dass die sich gegenseitig gefühlt dauernd die Kinder entführen (lassen)
  • keakea

    Posts: 1,831

    @RoterSommermond verfolgen nicht aber ich hab kürzlich tatsächlich einen Artikel drüber gelesen und war schockiert.
    Der Artikel war aber eher pro Vater. Lt dem
    Artikel hat nur die Mutter die Kinder entführen lassen?? Vom Vater wollten sie, nach legalen Aufenthalten, nimma zurück. (Ob das stimmt weiß ich nicht)
    Man muss aber auch sagen dass die Gesetze da ein Wahnsinn sind. Es kann wohl nicht sein dass die Zuständigkeit zwischen den Gerichten dauernd wechselt.
  • Aaah so war das.... Danke @kea
    Ja total arg, va dass da keine einheitliche Linie gefahren wird in dee EU.red ja nicht von Deutschland vs Tuvalu
  • Ich habe hier ja schon das ein oder andere mal über Mein Freundin geschrieben... ich bin jetzt soweit, dass ich nicht sicher bin, ob ich sie noch als Freundin sehe. Ja, sie war für mich da, als Mama starb, ist k gegenüber äußerst spendabel... Aber trotzdem Nein, ich möchte den Kontakt nicht abbrechen, aber andererseits fühle ich mich irgendwie dauernd getriggert. Sei es durch ihr Desinteresse am Kind, ihre Lügengeschichten, die so gar nicht sein können, und die ich oft genug als genau solche entlarvt hab (ein nahezu nonverbales Kind, das mir auf eine einfache Frage wie "Lieblingsfarbe" mit "jaaa" antwortet, wird wohl kaum einen Satz auf durchaus hohem Level sagen können..., der angebliche Hass des Kindes gegen den Exmann/Vater äußert sich darin, dass das Kind nicht von diesem Weg will usw), davon, dass ich irgendwie nur Seelenmistkübel bin, ihre Ansicht über Unterricht (nur frontal reinpressen, sonst wird nix), das Besserwissen als Experten (ein Arzt, der eben Therapie empfiehlt, wird schon wissen, warum.... Aber nein, 5jahre,fast nonverbal ist normal, da hat der Arzt keine Ahnung), ihre "Erziehung" usw. Es nervt irgendwie nur.
    Nein, ich möchte den Kontakt nicht abbrechen, aber in eine bekanntschaft ausschleichen....
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    edited 7. Januar, 17:48
    @RoterSommermond ich halte es für ganz legitim sich von solchen Menschen zu trennen.
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    Ist das bei Euch auch so, dass ihr nach Urlaub so gar nicht motiviert seid wieder arbeiten zu gehen?

    Ich freu mich zwar das die Kinder wieder mehr auswärts beschäftigt sind (Schule, Kiga) aber ich muss mich richtig zusammen nehmen um morgen in der Kälte zur Arbeit zu fahren. Allein der Gedanke strengt mich an und lässt mich vermutlich nur ganz schlecht schlafen. Hab schon Angst vor dem Wecker läuten um 5.30 Uhr.
  • cornicorni

    Posts: 6,736

    @Nasty Ich hab auch schon Angst vor dem frühen Aufstehen und dem Kinder-Aufwecken 😬
    Ich hab heute meinen Wecker für 7 gestellt gehabt. Aufgestanden bin ich gegen 7:45 🙈 Habs früher einfach nicht geschafft.
    Morgen ist um 5:40 Tagwache... (also bei mir, die Kinder dürfen eine halbe Stunde länger schlafen)
  • Mir geht's auch so @Nasty ...mein Wecker läutet morgen auch schon um 5:30 und ich hab jetzt meistens bis 9 Uhr geschlafen 🙈🤣 freu mich aber wieder auf meine Mäuse im Kindergarten und auf meine Kolleginnen....schauen wir mal wie lange die Motivation anhält 🤣🤣
  • Ich habe den ganzen Urlaub /die ganzen Ferien gearbeitet, aber ich bin 0,000000 mituv8, morgen früh aufzustehen, die Diskussion ums anziehen zu führen usw
  • NastyNasty

    Posts: 11,544

    Ok @Stefanie868 das liegt am Beruf. ☺️Mir lächelt kein Kind ins Gesicht und es freut sich auch keiner mich zu sehen. :#

    Ausser ein überfüllter Schreibtisch, eine dauerquatschende Kollegin (mit der mich eh gut verstehe) und eine Jahresstatistik 2023 erwartet mich nix. 😅
    Ich hoffe das die lästigen Kunden sich noch 2,3 Tage Zeit lassen um mir auf die Nerven zu gehen. 😁
  • Ich freu mich schon aufs Arbeiten morgen 😊 auf die Kollegen und 9-10h keine Kinder 😬
    In der früh werd ich sie nimma sehen muss früh los weil wir am Vormittag gleich eine Schulung haben.
    Dann alle gemeinsam Mittagessen und dann geht's los... Muss für alle 58 Leute Arbeitszeiterfassungen fürs neue Jahr machen (5 verschiedene Vorlagen wegen verschiedenen Dienstverträgen). Vermutlich 100 Rechnungen drucken da jetzt 2 Wochen keiner da war, Statistik für den Controller etc.
  • @Nasty Ich war zwar auch in den Ferien arbeiten, aber mir fällt es trotzdem morgen schwer. Wieder stressig in der Früh mit Jause richten usw., Kollegin vermutlich noch krank. Ich hatte nicht wirklich Zeit mich zu erholen, weil ich einerseits arbeiten war, andererseits schleppe ich schon länger eine Verkühlung mit rum und nächster Urlaub wer weiß wann.
    Nach einem wirklichen Urlaub ist es noch schlimmer 😬
  • keakea

    Posts: 1,831

    Ich freu mich jetzt nicht mega aufs arbeiten aber es is ok. Auf den Stress rundherum freu ich mich nicht, und der kommt immer.
  • Ja auf den Stress rundum freuts mich auch nicht...Wieder jeden Tag Jause richten, Kids zu ihren Hobbys fahren, Termine erledigen....🙈😅 Aber in drei Wochen sind eh schon wieder Semesterferien 🤣🤣
  • riczricz

    Posts: 3,573

    Puuuh... Einerseits freu ich mich wieder auf "geregelten Alltag". Die letzten Tage war richtig miese Stimmung zuhause, sodass wir in den Ferien gar nicht viel unternommen haben 😕 dadurch hätte ich am liebsten noch eine Woche frei um noch ein paar Aktivitäten nachzuholen 😝 aber das werden wir an den Wochenenden erledigen.

    Jause hab ich schon vorgerichtet (sogar auch für mich), auch das Gewand für die Kinder liegt bereit, das einzig Schlimme wird das frühe Aufstehen 😩
  • Ich darf jetzt gleich schöpfen gegen, der Pflug hat uns mal wieder due Garage vollgeräumt.
  • kanikani

    Posts: 1,919

    edited 8. Januar, 13:18
    @Nasty Ich freue mich nach Urlaub nie auf die Arbeit.
    Heuer weniger als je zu zuvor, alle beschweren sich nur und es läuft gar nichts wie es soll. Ich würde am liebsten kündigen. Dabei habe ich den Urlaub in vollen Zügen genossen :(
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,860

    Oje @kani! Ich hoffe das renkt sich wieder ein und du fühlst dich wieder wohler in der Arbeit.

    Ich hatte über Weihnachten nicht frei und deshalb auch wenig Umstellung. Wobei das Kinder in der Früh animieren plus jause richten mir noch länger gestohlen bleiben können hätte.
  • CaudalieCaudalie

    Posts: 1,569

    Ich hab mich schon auf die Arbeit gefreut ehrlich gesagt. 3 Wochen daheim waren jetzt doch lang (eine davon mit Corona im Homeoffice).

    Meine Kolleginnen, der Chef, unsere Kunden und Lieferanten sind mir irgendwie abgegangen. Ich freu mich auf das neue Arbeitsjahr im Chaotenhaufen und bin gespannt wie wir uns weiter entwickeln (hoffentlich).

    Da bin ich wohl eher eine Ausnahme oder komisch.

    Wir haben die 2. Ferienwoche aber auch sehr genossen und waren im Urlaub. Das gibt halt Kraft.
  • Nachdem wir im "urlaub" schi fahren waren, war das eher anstrengend als erholend.
    Aber trotzdem irgendwie schön, und wir haben schöne Erinnerungen gesammelt.

    Hab heute gleich für die nächste Ferien wieder 5 Nächte gebucht...Meine armen Oberschenkel :D

    Heute war ich noch im HO als sampfter Einstieg, morgen geht's wieder unter Menschen.
  • itchifyitchify

    Posts: 3,484

    @Caudalie ich geh auch gerne in die Arbeit. Kenn so Tiefs auch aber vor allem seit den Kindern/Teilzeit geh ich überwiegend gerne.
  • Ich habe heute endlich den Typ vom Skiverleih erreicht, der meinem Mann noch ski schuldet, nachdem die bei ihm verloren gegangen sind... Wir wollten die gegen Langlaufski für mich eintauschen. Er ist informiert, sein Assistent dito. Mal sehen ob es klappt
  • Hab eigentlich nur ich so einen Hitzebeutel???
    —9 grad. Unterhemd? Für weicheier. Wollpulli? Für memmen. Sweatjacke über dem Shirt? 5 Minuten Diskussion. Winterjacke? 5 weitere. Mütze? Vom Kopf, kaum, dass die Autotür zu war. Beste Voraussetzungen für einen Bestatter. Das Argument "verkühlen" zieht nicht mehr, seit er aus dem kiga ist und wir den vollen morgenbus meiden, hat er *hokzklopf* meine robuste Gesundheit. Genau 2 Tage etwas schnupfig seitdem...
  • @RoterSommermond mein Sohn tendiert auch dazu. Pullover ist verpönt…
  • Du rettest meine wintersaison @""Krümel05"
    Der Blick sämtlicher Eltern... Als wär ich voll die rabenmutter. Im kiga haben sie ihn immer in Jacke und Co gezwungen, zum Rausgehen. Sogar bei plus Graden und sehr... Äh.. Eigen geschaut, als er sich dessen vor der Tür entledigt hat.
    Die Schule schlägt nur vor, er möge sich bitte was anziehen, wenn es so kalt ist. Dass er das nicht tut, weil er eben echt warm hat, jo, man hat sich dran gewöhnt.
    Und nein, da liegt keine WNS vor, er schwitzt echt schnell und fühlt sich erhitzt an.
  • @RoterSommermond Meine Kinder haben beide ganz selten unterleiberl an. Sie schwitzen eigentlich beide recht schnell wobei er noch schneller als sie. Er hat heut auch nur langarmshirt und Jacke an und meinte es ist nicht kalt... (-9) gut wir waren auch nicht recht lang draußen. Pulli oder Weste mag er kaum 🙈
    Auch beim Ski fahren letztens bei 2 grad hat er mega geschwitzt obwohl er nur ein Langarmshirt an hatte und eine Strumpfhose unter dem Skigewand.
  • Könnt meiner sein 1:1
    Strumpfhose hatte er das letzte Mal als Baby an....
  • Unterleiberl gibt's bei uns gar nicht. Bin wohl geschädigt aus meiner Kindheit.

    Im Kindergarten gab's nur la Shirt.
    Seit Schule und corona (viel lüften etc.) Sind wir bei kurzarm t Shirt und Sweatweste.

    Grad bei Babys hab ich festgestellt, das Winterkinder generell mehr anziehen als sommerkinder. Kann Zufall sein?
  • Also Unterhemd ist ok. Da wird zu Hause dafür manchmal nur darin herumgelaufen.

    Er bekommt einen Pulli in den Kiga mit. Falls ihm doch mal kalt wäre oder so.

    Kannte Jugendliche, die im Winter im Kurzarm TShirt herumgelaufen sind - draußen 🥶

    Wenn ihm kalt ist, sagt er es auch.
  • Zufall! Mein Winterkind würde wohl am liebsten nackig rennen, auch als Baby schon. Meine mai Neffen.. Na, die sind bei plus 20 gad eingemummelt wir ich bei Plus 2. Oder es sind jeweils die ausnsahmen.
    Unterleibl werden hier im Sommer als trägershirt getragen, sonst auch net.. Was die schwiegerschaft immer wieder erstaunt. Er muss doch.. Und wenn ich keine hab, man würde welche kaufen. Nutzt nix, ich hab ja, sie werden nicht getragen... Zwingen tu ich ihn auch nicht bin auch so eine geschädigte @doppeljackpot. Nur fragen... Und aufs Nein warten🤣.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.