Schulstart 2022

1181921232430

Kommentare

  • Das freut mich riesig @melly210
  • @loewinundlamm Wir haben eine von derdiedas. Bin total zufrieden damit.
    Der Große hatte eine Ergobag (Pack) und ich finde, dass die derdiedas sehr gut mithalten kann. Wir haben die Ergoflex Max.
    Im Jänner/Februar waren die Vorjahrsmodelle vergünstigt.
    Er hatte sie ein Jahr in der Vorschule im Gebrauch und jetzt das 2. Jahr. Der Verschluss ist ein bisschen abgekratzt, aber sonst wie neu.
  • ballerinaballerina

    Posts: 540

    edited 9. 11. 2022, 20:32
    @loewinundlamm Maxi hat auch eine derdiedas. Geht jetzt in die 2. Klasse und die Schultasche sieht aus wie neu. Mir war wichtig, dass die Schultasche leicht ist und trotzdem einiges rein passt.

    Edit: werde Mini der nächsten Herbst anfängt auch eine derdiedas kaufen
  • Vielen Dank! Mein Sohn ist sehr zart und deshalb wäre die DerDieDas perfekt für uns. 🤗
  • @loewinundlamm Meiner ist auch sehr zart und daher haben wir die leichteste derdiedas Schultasche genommen. Und es hat viel drinnen Platz.
  • Wir hatten heute Elternsprechtag.
    Bei meiner Tochter passt alles gut, sie kennt die Zahlen, sie kennt die Buchstaben, sie liest Silben... Also sie kommt überall gut mit und versteht sich auch mit allen Kindern gut.
    Vor ein paar Tagen gabs ein Diktat damit die Lehrerin mal sieht wer was kann - da hatte sie alles richtig.
    Bin stolz auf sie 🥰

    Das einzige das mich stört ist das sie nicht so schön schreibt, das stört aber die Lehrerin gar nicht. Sie denkt das es damit zu tun hat das sie Linkshänderin ist und sie legt generell nicht so den Wert auf schöne Schrift, solange sie es lesen kann passts.

    Bei uns gibt's nun auch Buchstabentage mit Stationen, wo sich Eltern melden können/sollen um zu helfen. Bis jetzt hat eine andere Lehrerin mitgeholfen aber die macht nun Förderunterricht in der Zeit. Ich hab mich mal für 2 Wochentage zur Verfügung gestellt - wann das ist wird dann Kurzfristig entschieden.
  • lmclmc

    Posts: 3,372

    @Christina91 darf ich dich beruhigen wegen dem "Schön schreiben"? :# Mein Großer ist ja Linker und als der Kleine jetzt angefangen hat in der schule war ich ganz überrascht wie "schön" der kleine von Anfang an schreibt. Manche Linke dürften sich da wirklich schwer tun, aber es wird besser. Ich muss sagen jetzt in der 4. bemüht er sich und es wird deutlich besser. :)

    Ich hätte vorher auch nicht gedacht dass es da so Unterschiede geben kann, aber es wird.
  • Und ich bin dafür wieder schockiert wie schön mein Linkshänder schreibt....dachte das es "normal" sei, dh Linkshänder einfach nicht so eine schöne Schrift haben.

    Bei uns schreibt der Linkshänder schöner als der Rechtshänder
  • Christina91Christina91

    Posts: 2,611

    edited 17. 11. 2022, 10:26
    @lmc danke 😊 ich bin ja selbst auch Linkshänder und mein Mann auch, aber ich habe eigentlich nicht das Gefühl das wir nicht schön schreiben 😂😂 aber ich müsst mal meine Mama fragen wie das bei mir zu Schulbeginn war, sie hat da auch den Vergleich da mein Bruder schon rechts schreibt.

    @doppeljackpot auch witzig bei euch 😅
    Bin ich gespannt wies beim Kleinen dann wird der ist der einzige von uns 4 der Rechtshänder ist.
  • Bei meiner Tochter läuft es bis jetzt soweit sehr gut in der Schule. Nur das Lesen ist noch recht holprig. Wie oft übt ihr das Lesen mit euren Kindern? Öfter als 2x am Tag eine Seite funktioniert bei uns nicht, dann blockiert meine Tochter.
  • @yogagirl wir sollen die Leseübungen immer 3 mal lesen. Es ist aber keine ganze Seite. Meistens eine halbe Seite mit einzelnen Wörter oder nur Silben.
    Meine Tochter ist aber sehr motiviert weil sie gern so gut lesen können möchte wie eine Klassenkollegin die schon vor Schulbeginn lesen konnte.
  • Habt ihr jeden Tag Leseaufgabe ? Wir haben nachwievor nur einen Zettel pro Tag, abwechselnd Mathe und Deutsch. Dezitiert lesen selten muß ich sagen.
  • cornicorni

    Posts: 6,849

    edited 17. 11. 2022, 18:44
    @yogagirl Magdalena bekommt jeden Tag eine A4 Seite als Leseaufgabe.
    Die machen wir und dazu die vom Vortag.
    Auch das, was sie als Schreibaufgabe bekommt, soll sie immer laut lesen.

    Gestern hat mir ihre Lehrerin eine Seite mitgegeben zum Üben für eine Ansage.
    Hab ich Magdalena gesagt, dass wir das dann machen. Dachte, eine Ansage ist neu für sie und erklär ihr alles.
    Meint sie, dass sie das eh schon kennt.
    Heute hab ich dann ein Heft mitbekommen, das ich noch nicht kannte. Mit Buchstaben, Wörtern, "Sätzen" drin. Zum Unterschreiben.
    Frag ich Magdalena, was das ist: Ja, die Ansagen!
    Sie hat fast alles richtig gehabt (nur nicht immer schön genug geschrieben).


    @melly210 Bei uns gibts täglich 1 Rechenseite, 1 Schreibseite, 1 Leseseite (entweder im Mimi Buch oder auf A4 von der Lehrerin selbst geschrieben)
  • Wir haben einmal pro Woche dezidiert eine Leseaufgabe, denn an diesem Tag gibts in der Nachmittagsbetreuung keine Lernstunde und somit auch keine normale HÜ. An den anderen Tagen ist gewünscht, dass mit den Kindern gelesen wird…ohne Material halt schwierig. 🤷🏻‍♀️ Ich mein, wir lesen dennoch jeden Tag, aber das geht halt nur, weil sich die Große das Lesen selbst beigebracht hat vor Schulbeginn…ansonsten wärs natürlich nicht so einfach. 😌
  • @melly210 Ja, eine A4 Seite Leseaufgabe haben wir jeden Tag. Und dann noch entweder eine Schreib -oder Rechenaufgabe dazu.
  • @corni bei uns gibt es in der 1. Klasse noch keine Ansagen.
    Wir haben auch das Mimi Buch ☺️
    Wenn nur zwei Buchstaben da stehen zb Mo, Mi, Ma usw ist es kein Problem. Aber bei einem Wort mit 3 oder 4 Buchstaben ist das schon noch ein Stottern.
  • @yogagirl bei wörtern liest meine Tochter auch vorher die Silben und dann erst das Wort nochmal komplett. Sie haben es aber bis jetzt auch nicht anders gelernt in der Schule.

    Wir haben täglich 3 Aufgaben, also Deutsch, Mathe und Lesen. Ist aber nicht immer eine komplette Seite. Meine Tochter braucht derzeit ca 20min dafür aber da trödelt sie schon dazwischen.

    Wir haben auch Kärtchen bekommen mit Buchstaben und Silben mit denen wir üben sollen wenn mal keine Lesehausübung dabei ist.

    Ich lese vorm Schlafen gehen immer etwas vor. Da lasse ich sie nun schon Wörter lesen die ich weiß das sie kann bzw die Buchstaben schon lernte. Zb sowas wie Mama, Oma, Lisa, Susi, also, als, was...
  • Meine versucht immer das Wort auswendig zu erraten. Also weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll. Sie schaut gar nicht auf das Wort beim "raten" denke das ist noch schwierig zu verstehen für sie dass sie das nicht auswendig lernen braucht sondern die gelernten Buchstaben aneinanderreihen muss.
  • Wir haben auch jeden Tag eine Leseaufgabe, mal mehr mal weniger. Zumindest zweimal möchte ich schon, dass sie es mir vorlesen, manchmal lesen wir noch extra was, manchmal nur die Aufgabe. Je nach Motivation und auch Zeit.
  • Bei uns gibt es immer noch keine Lesezetteln. Langsam werden Stimmen unter den Eltern laut, dass die Klasse so weit hinten ist. (Fabian kann’s ja schon vom Vorjahr, daher für mich nicht ganz so schlimm, aber langsam mach ich mir auch Gedanken, wie weit sie hinterherhinken)
  • cornicorni

    Posts: 6,849

    Was haben sie denn bis jetzt gelernt @Junimama ?

    Ich hab auch immer gedacht, dass wir eher hinten sind.
    Mit den Buchstaben geht's aber jetzt gut voran (da hat die Lehrerin gewartet, bis die ersten bei allen Kindern gut sitzen und das hat gedauert).
    Zahlen haben wir erst bis 4 und Plus-Rechnen seit einer Woche...
  • Bei uns haben auch ganz viele geschrien, dass sie viel zu weit hinten wären. Ein Kind wurde deswegen sogar ein Jahr zurückgestuft, damit er eine andere Lehrerin bekommt. In der 3ten Klasse kam in Mathe eine andere Lehrerin dazu, welche richtig überrascht war,wie gut die Kinder vorbereitet sind. Ich würde mir keinen Kopf machen.
  • Also grundsätzlich würde ich den Pädagogen vertrauen, dass sie schon wissen, was sie tun…ich möcht ja auch nicht, dass meine Arbeit dauernd von anderen beurteilt oder verurteilt wird (vor allem, wenn sie nicht vom Fach sind)…ich glaube nicht, dass man jetzt nach 11 Wochen Schule schon sooooo viel sagen kann. 😌
  • corni wrote: »
    Was haben sie denn bis jetzt gelernt @Junimama ?

    Ich hab auch immer gedacht, dass wir eher hinten sind.
    Mit den Buchstaben geht's aber jetzt gut voran (da hat die Lehrerin gewartet, bis die ersten bei allen Kindern gut sitzen und das hat gedauert).
    Zahlen haben wir erst bis 4 und Plus-Rechnen seit einer Woche...

    Hm...also Mathe sind wir da dann viel weiter, wir sind bei 10 mit plus und minus und sie machen die ganze Zeit Partnerzahlen, eins mehr eins weniger und Co.

    Beim lesen machen dafür wohl die Meisten zuhause mehr als wir, wir haben eher selten Leseaufgabe. Denk aber sie lesen in der Schule. Buchstaben relativ jede Woche einen.
  • Talia56 wrote: »
    Also grundsätzlich würde ich den Pädagogen vertrauen, dass sie schon wissen, was sie tun…ich möcht ja auch nicht, dass meine Arbeit dauernd von anderen beurteilt oder verurteilt wird (vor allem, wenn sie nicht vom Fach sind)…ich glaube nicht, dass man jetzt nach 11 Wochen Schule schon sooooo viel sagen kann. 😌

    Das denk ich mir auch, vorallem wenn es Lehrer sind die schon länger unterrichten. Bei ganz neuen wäre ich wohl auch eher skeptisch.

    Unsere Lehrerin sagt zb das sie beim Lesen die Unterstützung der Eltern braucht da sie nicht mit 22 Kindern allein so viel lesen kann mit jedem Kind einzeln.
  • fanny85fanny85

    Posts: 1,139

    edited 18. 11. 2022, 09:27
    Wir bekommen jede Woche einen A4 Zettel als Leseaufgabe. Das sollen wir täglich lesen.
    Zahlen sind sie bei 8 mit Plus Rechnungen. Buchstaben aktuell 10.
    Seit dieser Woche gibt es auch wöchentlich eine Ansage mit Lernworten. Die bekommen sie auch immer in einem Heft. Waren aber jetzt noch nicht so viele. Glaub 9 oder so.

    HÜ ist im Schnitt immer eine Seite Rechnen und eine Seiten. Also Mal und Mal weniger. Manchmal gibt's auch keine.
  • @Christina91 echt? Ich vertraue ihnen, egal wie alt, denn immerhin haben sies studiert. Klar, als junger LehrerIn muss man erst eine Routine entwickeln, aber egal: sie sind vom Fach, ich (theoretisch) nicht. 😌
  • @Talia56 ja da hast du auch wieder recht 😅 ich hab sowieso das problem nicht da in unserer Schule alle schon lange sind 🙈 aber rein vom Kopf her hätt ich das so gesagt 🤷‍♀️ wenn jemand bei uns im Büro frisch von der Schule beginnt weiß er halt nicht alles... Aber vermutlich ist das bei Lehrer eh anders weil die viel Praxis vorher schon machen müssen 🤔 und vermutlich sind neue auch noch mehr engagiert... Keine Ahnung was ich da grad rede, ob es Sinn ergibt 😂😂😂
  • @Christina91 ich weiß, was du meinst…bin ja selbst Lehrerin und klar, am Anfang fehlt einem die Routine, aber man lernt ja immer wieder dazu…ist ja in jedem Job gleich. 😌
  • Naja, sie haben bisher nur die Umlaute gelernt (schreiben) bei einigen Buchstaben haben sie nur Übungszetttln gemacht, in welchen Worten ein M (zb) vorkommt (geschrieben haben sie die Buchstaben noch nicht). Also von Lesezetteln (gefühlt) noch weit entfernt.

    Dafür rechnen sie in der 2-er und 3-er Reihe bis 10. (+ und -)

    Die Sorgen hör ich nur von anderen Mamas, die mit der direkten Parallelklasse vergleichen - Bzw bei denn Vergleichen hier hab ich auch das Gefühl… ich mach mir um Fabian jetzt eh noch keine Sorgen, weil er es ja zum 2. Mal macht…
  • @Junimama na da sinds in rechnen ja schon sehr weit! Wir haben zwar die Zahlen bis 10 und plus rechnen aber minus nicht und 2er oder 3er zahlenraum schon gar nicht.

    Buchstaben habens 9 - schreiben und lesen. Jede Woche kommt jetzt ein neuer dazu.
  • Ich habe ja meine Kinder in parallelklassen....und ja jeder Lehrer macht anders....aber am ende des Jahres waren beide Klassen eigentlich gleich weit.

    Lehrerin A hat am Anfang auch ewig gebraucht, aber ihr warst hakt wichtig das es bei allen wirklich gut sitz bis sie weiter geht. Damit eben niemand "übrig" bleibt. (Hat ca20j berufserfahrung)

    Lehrer B war da durchwegs schneller...sag mal wenn man ein kind hat das mehr Unterstützung braucht, ev ein Nachteil. Obwohl er auch die "schlechteren" mitgenommen hat. (Er hat ca 10j berufserfahrung)

    Ich denke es kommt halt auch oft mal auf die Klasse als ganzes drauf an. Wie schnell oder langsam man sein muss.
    Am Ende des Tages ist es doch wichtig das nach der 4 vs der Stoff sitzt.
  • kanikani

    Posts: 1,931

    edited 18. 11. 2022, 13:42
    Meine Tochter rechnet noch gar nicht, si e haben noch nicht mal alle Zahlen durch.

    Sie haben die gesamte 1. Klasse Zeit um im Zahlenraum bis 20 + - rechnen zu lernen, das wird schon. Vor allem geht es ja nicht nur uns rechnen, sondern auch ums Menge verstehen usw. Mein Sohn hat letztes Jahr auch spät mit richtigem Rechnen begonnen, sie beschäftigen sich vorher stark mit Mengen, zählen, Zahlen erkennen etc.

    Buchstaben lernen sie auch bis zum Schulschluss, von dem her dauert richtig lesen auch noch.

    Lesehausübung hat meine Tochter schon. Wir lesen 1x das Blatt durch. Meine Tochter liest noch grauenvoll 🙈. Am Abend lesen wir meist ein Buch, ich zeige mit und sie schaut mit. Es dauert bis sie lesen können, immerhin kennen sie ja erst ein paar wenige Buchstaben.
    Die Lehrerinnen meines Sohnes sagten letztes Jahr, vorgelesen zu bekommen ist genauso wichtig im Leselernprozess, da Kinder die "Melodie" dadurch lernen. Die Kids lesen ja meist abgehakt ohne Satzzeichen, zumindest mein Sohn. Und wenn sie Wort für Wort mitschauen, bringt es auch was.

    Es kommt extrem am Lehrer drauf an, wie es derjenige angeht. Die Lehrer meiner Kinder haben einen total unterschiedlichen Stil. Ist halt so, auch jedes Kind lernt unterschiedlich schnell.

    Ich stresse mich gar nicht. Hatte voriges Jahr ja auch einen 1. Klässler und weiß daher, dass es dauert.
  • Talia56 wrote: »
    @Christina91 echt? Ich vertraue ihnen, egal wie alt, denn immerhin haben sies studiert. Klar, als junger LehrerIn muss man erst eine Routine entwickeln, aber egal: sie sind vom Fach, ich (theoretisch) nicht. 😌

    Vertrauen ist gut, Kontrolle besser...
    Ich habe im Bus Mal eine Lehrerin aus der anderen Sprengelschule gehört sagen, dass Ross und Pferd verschiedene Tiere sind
  • Gerade wieder lesen geübt. Wir lesen jetzt 3x am Tag eine A4 Seite. Zeitweise erfindet sie Buchstaben 🙈und man merkt welche Wörter sie bereits auswendig kann!
  • @yogagirl wie schafft ihr das zeitlich 3x lesen? Bin schon froh, wenn wir 1x schaffen.
  • @fanny85 Heute hatte sie bis 12:00 Schule und nur die Leseaufgabe. Nach dem Mittagessen 1x lesen, am Abend vor dem Fernsehen 1x und dann im Bett vor dem Schlafen gehen. Zuerst liest sie und dann lese ich ihr noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Am Wochenende behalten wir das bei. An den 2 Tagen unter der Woche, an denen sie NaMi geht, schaffen wir die 3x aber auch nicht.
  • @yogagirl wow Respekt ! 3x pro Tag ist eine beeindruckende Leistung.
    Muss sagen wir üben momentan abgesehen von der Hü gar nix, egal was. Lesen konnte er allerdings schon vor der Schule (aber natürlich noch nicht perfekt).
  • Es kommt auch sehr auf das Schulbuch an. Wir haben in meiner Klasse den Mathebus. Jetzt haben wir Zahlenraum 4, aber dafür schon +, - und ergänzen mit + und -. Nächste Woche kommen 5 und 6.
  • cornicorni

    Posts: 6,849

    Ich hab heute wieder die Unterlagen abgeholt und sie haben mit dem Minus-Rechnen begonnen (bis 4).
    Bin gespannt, wie es Magdalena damit geht. Der Papa muss ihr das jetzt zeigen. Ich muss das ganze Wochenende und am Mo arbeiten...
    Rechnen taugt ihr aber und es fällt ihr derweil auch leicht.

    Lesen schaffen wir maximal 3 A4 Seiten am Tag. Heute hab ichs ausgelassen, weil sie das R r neu gelernt hat.
  • @melly210 Ja, sie tut sich beim Lesen nicht so leicht und ich denke es ist halt Übungssache☺️
    Bis auf lesen haben wir jetzt aber auch noch nichts üben müssen. Die Zahlen und Druckbuchstaben konnte sie schon vor der Schule schreiben, rechnen auch ein bisschen. Und jetzt lernen sie ja die Schreibschrift, das geht auch gut. Beim Lesen tut sie sich halt schwer die Buchstaben zusammen zu ziehen.
  • @yogagirl bei der Schreibschrift werden wahrscheinlich wir die sein die üben müssen, falls meiner eine "richtige" Schreibschrift lernen muss :no_mouth: Die Ergo hat uns schon gesagt, daß das momentan noch schwierig für ihn wäre und daß er dann eventuell wieder Ergo dafür brauchen könnte...
  • @corni Habt ihr auch den Mathebus? Und Frohes Lernen mit Mimi, oder?
  • cornicorni

    Posts: 6,849

    @Jakobmama Weiß ich jetzt gar nicht auswenig 🙈
    Aber ich glaub schon, zumindest ein Mimi-Lesebuch.
    Müsst ich morgen nachschauen, wie genau die heißen 😬
    Die Bücher bleiben meistens in der Schule. Jetzt, wo sie krank war, hat sie ein paar mit nach Hause bekommen.

    Ich hab heute mit ihr Wörter mit "R" gelesen. Sie spricht das "R" fast wie "ch" aus. In der Spontansprache macht sie es aber richtig...
  • Bei uns haben sie erst so richtig vor ca. 1 Woche mit dem Lesen begonnen. Sie können jetzt alle Selbstlaute plus M und L. Sie haben 2 mal eine A4 Seite zum lesen bekommen und einen Lesepass. Dezidiert Lesehausaufgabe bekommen sie nicht aber sie dürfen täglich eine Unterschrift im Lesepass sammeln wenn sie 10 Minuten laut gelesen haben. Wenn sie 10 Unterschriften gesammelt haben bekommen sie ein kleines Geschenk.
  • @koko die Unterschrift kommt von dir oder von der Lehrerin? Also die 10min zuhause oder in der Schule?
  • KokoKoko

    Posts: 34

    edited 21. 11. 2022, 12:37
    @koko die Unterschrift kommt von dir oder von der Lehrerin? Also die 10min zuhause oder in der Schule?


    Zuhause und die Eltern unterschreiben max. 1x am Tag im Lesepass.

    Von der Lehrerin bekommen sie dann ein kleines Geschenk wenn sie 10 Unterschriften haben.

  • Also heute hatten wir Elternsprechtag. Und ich bin fast vom Sessel gefallen dort. Also eigentlich ist es eh toll was sie schon alles kann und macht aber sie kann mit dem Lineal nicht gut umgehen und ihr Schriftbild ist so furchtbar dass sie ihr derzeitig eine 2 bis 3 in Deutsch geben würde.
    Also ich wundere mich dass in der ersten Klasse das Schriftbild schon so eine große Rolle spielt. Die Lehrerin hat mir dann erklärt dass ist jetzt neu bei deutsch dabei und hat davor zu zeichnen gehört.
  • Also ich find es teilweise sowieso übertrieben, was da so schnell von den Kindern erwartet wird. Bei uns gabs vor Kurzem so einen kleinen Rechentest (war natürlich nicht offiziell ein Test oder ähnliches, denn das ist ja gesetzlich genau geregelt)…na auf jeden Fall mussten die Kinder zum Nachbarn die Schultasche o.ä. aufstellen, damit sie nicht abschauen können. 🤦🏻‍♀️
  • @claudsch1980 was müsste sie denn mit dem Lineal machen ?? Bei uns wird was ich weiß noch gar nix mit dem Lineal machen.
    Daß das Schriftbild in der 1. schon so wichtig ist wäre mir auch neu...kann man so gar nicht lesen was sie schreibt ? Meiner hat manchmal noch Probleme genug Abstand zwischen den Worten zu lassen, mitunter vertut er sich auch damit auf welchem Strich er schreiben soll und schreibt alles am Unterstrich. Meint sie solche Dinge ?
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.