Schulstart 2021

@Nasty dachte mir wir starten ein eigenes Thema...

Martin startet auch im September 2021 bei uns im Ort in der Volksschule. Ich hoffe dass es trotz Corona die Möglichkeit gibt, die Schule anzuschauen..
«1

Kommentare

  • Ui, Johanna startet auch im September.
    Sie freut sich schon sehr,dass sie jetzt im Kindergarten ein Schmetterling ist, der dann in die Schule fliegt.
    @simisunshine wir ist das bei euch mit Schule anschauen? Bei meiner Schwester im Ort war es zB so, dass der Kindergarten regelmäßig in die Schule ging und dann auch bei manchen Stunden dabei war. Jedes KiGa Kind hat dort einen Partner aus der 2.Klasse.
    Bei uns gibt's sowas leider überhaupt nicht. Nur zur Einschreibung geht bei uns das Kind in die Schule.
  • JunimamaJunimama

    Posts: 1,786

    edited 18. September, 17:47
    Fabian ist auch Schulanfänger 2021...
    Bei uns ist es normalerweise, wie bei deiner Schwester @dorli, die Kinder gehen regelmäßig mit dem Kindergarten zurSchule und bekommen einen "Engel" aus der 2....
    Ich fürchte, das fällt fürs Erste flach...
  • Helge beginnt auch im Herbst 2021 und ist jetzt im KiGa ein „Schmetterling“. 🙂 Normalerweise haben die Kinder im letzten Jahr eine Partnerklasse in der VS, die sie regelmäßig besuchen und jedes Kind hat einen Volksschüler als Partner.
    Ich fürchte allerdings, das wird heuer flach fallen 😔
    Lilypie Kids Birthday tickers
    Lilypie Third Birthday tickers
    Lilypie Angel and Memorial tickers
  • Magdalena sollte auch nächsten Herbst in die Schule kommen. Sollte... Ich kann mir aber aus jetziger Sicht nicht vorstellen, dass sie dann wirklich schon schulreif ist.
    Sie wird im Jänner 6, hängt aber in so vielen Bereichen nach.
    Gegen Jahresende wird gemeinsam mit dem IZB-Team entschieden, ob sie evtl ein Jahr später in die Schule kann.
    Bis dahin gehört sie im Kiga zu den Schulanfängern. Viele Schulanfänger-Unternehmungen sind aber wegen Corona gestrichen worden...

    Im Nachbarort gibt es eine VS mit Familien- und Mehrstufenklassen.
    Das System sagt mir für Magdalena mehr zu, als die "normale" VS bei uns im Ort mit Schulstufe 1-4...
    Wenn sich das "Chaos" der ersten Schulwochen etwas beruhigt hat, werd ich mich dort mal erkundigen und fragen, ob sie überhaupt Platz für Kinder aus anderen Gemeinden bzw einem anderen Bezirk haben.
  • In Wien gibt es keine Tage der offenen Tür wie man sie kennt. Aber anschauen nach Termin geht.
    Wir wurden jetzt nicht überall im Gebäude rumgeführt sondern nur direktion zum Gespräch und dann durften wir in die erste Klasse. Janin war ganz vorbildlich mit Maske drinnen, ich blieb am Gang stehen.

    2 schulen folgen dann noch im oktober zum anschauen. Mal sehen wie es dort gehandhabt wird. Falls wir überhaupt hingehen.

    Es klingt zwar nach : wir haben noch zeit, weil es doch noch ein jahr hin ist, aber die Einschreibung ist nun mal im Jänner und das ist halt schon bald.

    Ein klarer Vorteil für Orte wo es nur eine Schule gibt. Man erspart sich das zerdenken -sowie ich das tu.

    @corni das Model Mehrstufe/Familie gefällt mir auch. Kommt halt auch drauf wo und wie die kinder gefördert werden. Wie die kinder mit grösseren Gruppen und Altersunterschieden zurecht kämen.
    Die schule die ich heute gesehen habe startet bei jedem kind mit normalem Lehrplan und wird unterstützt wo es nötig ist, mit hilfe eines 2. lehrers. . Erst nachvdem 2. Jahr wird entschieden ob eine Umstellung auf Sonderschullehrplan nötig ist. Wenn das so sein sollte muss das kind aber nicht die Klassengemeinschaft verlassen, es würde so umgestellt das das Kind erfolge verbucht und einen positiven Abschluss hat.
    Fand ich gut.

    Vielleicht gibt es sowas ähnliches ja bei euch. Also normale Schule mit mehr feingefühl, sodass Magdalena mit 6 jahren Starten kann. Jetzt sind die 1,2 Jahre altersunterschied nicht schlimm. Aber sie wäre fast 8 wenn sie dann in die erste Klasse käme. Wenn sie dann 9 schuljahre macht ist sie fast 17. man würde denken sie hat so oft wiederholt...
    (Ich hab überlegt Janin 2021 mit einer Vorschule starten zu lassen um ihr die Umstellung zu erleichtern, aber man hat mir aus oben genannten gründen abgeraten)
    Bin gespannt wie es euer IZB team sieht.
  • @melly210 hier her😊
    Vorausschauend gearbeitet würde ich sagen.
    Ich wünschte wir hätten bei der kigaauswahl schon auf Anschlussschule geachtet.
  • CassiCassi

    Posts: 1,216

    edited 18. September, 19:51
    Also nur wegen des Alters würd ich nicht auf Biegen und Brechen darauf pochen, dass Magdalena mit 6 anfängt, sondern ihr da wirklich Zeit lassen, wenn möglich. Besser, sie ist ein Jahr älter und tut sich dann leichter, als sie muss sich abplagen!

    Das sag ich aus persönlicher Erfahrung, ich bin nämlich in die Vorschule gegangen, wurde also erst mit 7 eingeschult. 🙂 Im März hab ich Geburtstag. Bin also während des ersten Schuljahres 8 geworden.
    Ich könnte mich nicht wirklich daran erinnern, dass die Leute dauernd geglaubt hätten, ich wäre sitzengeblieben. Dazu waren auch meine Noten viel zu gut, hatte im Gymnasium 8 Jahre durchgehend Vorzug 😃 Kann schon sein, dass ab und an mal wer gefragt hat, aber eine bleibende Erinnerung hab ich jetzt nicht daran. Bin in der 7.Klasse Gymnasium dann 18 geworden, da warens alle eher neidisch 😜😅

    Also ein Nachteil ist mir wirklich nicht entstanden, dadurch dass ich ein Jahr älter war 🙂
    Lilypie Kids Birthday tickers
    Lilypie Third Birthday tickers
    Lilypie Angel and Memorial tickers
  • melly210melly210

    Posts: 728

    edited 18. September, 20:29
    Danke fürs verlinken @Nasty
    Welche Schule ist bei uns klar, weil er schon in den angeschlossenen Kindergarten geht und die meisten seiner Freunde auch weitergehen. Normalerweise sind die Kinder im letzten Kindergartenjahr auch eng mit der Schule verzahnt, mit häufigen gegenseitgen Besuchen etc. Wie das heuer gemacht wird, keine Ahnung. Elternabend fällt wegen Corona auch aus, wir bekommen dann nur so eine Infomail.

    Bei uns steht die Frage der Vorschule auch im Raum, weil mein Söhnchen feinmotorisch aktuell noch nicht schulreif wäre. Mal sehen wie er sich da noch entwickelt. Falls er im Jänner mit der Feinmotorik noch nicht schulreif sein sollte, wird er im Mai nochmal angeschaut, und falls es dann immer noch nicht passt, kommt er in die Vorschule. Allerdings könnte es ein bischen problematisch sein, daß er auch jetzt schon kurze Worte mit Synthese lesen kann...seine Leistungsunterschiede sind halt leider wirklich groß. Eine I-Klasse hätten sie auch noch, wär ggf auch eine Option. Naja, müssen wir sehen wie er sich entwickelt.

    In eine normale 1. Klasse würde ich ein noch nicht in allen Bereichen schulreifes Kind nicht geben. Da plagen sie sich doch nur unnötig und sind frustriert. Wenn dann in eine Mehrstufenklasse, da kann das Kind dann quasi einfach ein Jahr länger dort bleiben. Oder halt in eine I-Klasse. So wie das in der Schule die Nasty beschrieben hat gelöst ist finde ich auch gut.
  • Meine Kleine startet nächstes Jahr auch schon in der Schule.
  • @Cassi @corni. Es müsste eh wurscht sein was andere denken. Ich wollte nur auch die andere Seite aufzeigen, weil ich die Bedenken wegen dem Alter bzw späten Schuleintritt am Bildungsministerium von der Behindertenbeauftragten zu hören kriegte.
    Hätte das selbst sonst nie so betrachtet.

    Ich selbst war knapp 7 sowie Janin es auch sein wird. Das eine Jahr älter zu sein machte mir auch keine Probleme. Ich wollte für uns ja auch eine Vorschule, wurde aber abgelehnt. Klar könnte ich kämpfen und darauf bestehen aber im kindergarten kommt sie jetzt noch gut mit den Vorschulübungen klar also warte ich mal ab....
  • @melly210 Janin ist auch nicht in allen Bereichen Schulreif, aber da kommt uns das körperliche Handicap fast zu gute. Vieles das andere in dem alter können wird auf das reduziert dass sie eben nicht gehen kann und damit in Zusammenhang als "normal" eingetragen. Zum Beispiel anziehen, gleichgewicht halten, purzelbaum und co....
  • @Nasty Bei uns in der Stmk gibt's zb gar keine Vorschule mehr. Leider, muss ich aus derzeitiger Sicht sagen.
    Inklusion ist ja schön und gut, wenn es denn funktioniert. Aber in vielen Fällen sitzen die Kinder die erste Klasse ab, um dann im nächsten Jahr noch mal in die 1. zu gehen...

    Das System hier lässt zuerst die Kinder scheitern, erst dann wird über Hilfestellungen bzw Alternativen nachgedacht. Statt gleich von Anfang an das Kind entsprechend zu fördern und nicht zu überfordern
  • keakea

    Posts: 637

    edited 19. September, 10:12
    Mein älterer ist in einer Mehrstufenklasse. Ich muss euch schon sagen: In Mehrstufenklassen müssen die Kinder sehr, sehr selbstständig sein und viel alleine arbeiten. Außerdem müssen sie sehr ruhig sein und sich gut konzentrieren können. Das ist nichts für Kinder die extra förderbedarf haben.
    Warum ist eh klar - der Lehrer muss allen vier Schulstufen gleichzeitig gerecht werden.

    Ansonsten find ich es mit corona auch blöd, unser zweiter kommt nächstes Jahr in die Schule. Die Schule ist zwar klar aber wir würden uns gern mal die Lehrer anschauen und das geht jetzt natürlich nicht.
  • @kea Hm, ok... Soweit ich weiß sind in der Schule in der Nachbargemeinde zwei Lehrer/Klasse. Aber wie gesagt, ich muss mich da erst genauer informieren und in der Schule nachfragen.
  • @corni in der Mehrstufenklasse meines Sohnes sind auch zwei Lehrer drinnen.

    Bei uns müssen die Kinder auch einen Schnuppertag machen, da kriegen sie was zu tun und es wird geschaut ob sie sich konzentrieren können, selbstständig arbeiten, sich nicht ablenken lassen, etc. Nur wenn das passt werden sie aufgenommen.
  • Ich hab nächstes Jahr auch schon einen Schulanfänger 😢 er wird erst im August 6.
    Nachdem er aber eigentlich 5 Wochen zu früh war und erst im September ET gehabt hätte, könnten wir auch einen Antrag auf spätere Einschulung stellen. Keine Ahnung ob wir das machen sollen. Momentan gibt's dafür eigentlich keinen Grund meiner Meinung nach.

    Schnuppertag gibt es bei uns auch. Oder besser gesagt geplant wäre zumindest einer. Es gibt in der Gemeinde auch nur eine Schule.
  • @kea Oh, das mit dem nicht-ablenken-lassen wird schwierig 😬

    Ich war eigentlich der Meinung, dass das Mehrstufenmodell für Magdalena besser ist. Aber so, wie du das beschreibst, ist es genau das Gegenteil.
    Ich hab aber absolut keine Ahnung, welche Alternativen es sonst gibt. Wir wohnen ja eher ländlich und da gibt's jetzt nicht soo viel Auswahl.
    Ich muss mich da echt dahinterklemmen.
    Egal, wen ich frage, es heißt immer "Sie hat ja noch ein Jahr, im letzten Kiga-Jahr holen sie so viel auf"...
    Aber ich kenn mein Mädchen ja und sooo viel kann sie gar nicht mehr aufholen.
  • melly210melly210

    Posts: 728

    edited 19. September, 12:11
    @kea ok danke für die Info. Klingt wie bei Monetssori. Da sind Kinder mit Förderbedarf auch eher falsch, ausser sie haben einen I-Helfer/Sonderschullehrer dabei. Das verlangt nämlich auch sehr selbstständiges und strukturiertes arbeiten von den Kindern, das ist nicht wie in einer normalen VS wo der Lehrer recht genau vorgibt und erklärt was zutun ist. Montessori hatten wir mal überlegt, aber dann auch wieder verworfen.

    Mehrstufenklassen werden sehr oft integrativ geführt, wenigstebs bei uns in Wien, aber wenn ein Sonderschullehrer dabei ist, ist es sicher wieder anders.

  • Bei uns stellt sich zum Glück (oder leider) nicht die Frage, welche Schule es wird. Am Land gibt es keine Wahl.

    @Schultasche habt ihr schon Ideen welche passen könnte? Bei uns gibt's keine Geschäfte mit Beratung.
  • @dorli wir haben eine Ergobag Cubo light. Mir war wichtig daß es eine leichte Schultasche ist, und ich denke mir auch daß sie sich ohne die Metallstreben die die anderen Modelle zum Größe verstellen haben angenehmer trägt.
  • Für uns gibt es schultaschentechnisch fast keine wahl.
    Schmal und leicht um auf den Rolli zu passen. Muss da mit anderen Rolli - Kids Mamas mal reden.

  • @dorli ich überleg zwischen Lässig, Samsonite und Ergobag. Ich hab leider überhaupt keine ungesponserten Test gefunden... werd sie mir wahrscheinlich alle auf Amazon bestellen, vergleichen und hoffen dass wir eine finden die er mir 4 Jahre trägt.
  • @fanny85 ich würd mir das sehr gut überlegen mit dem einschulen. Wir haben ein Anfang-September Kind und haben lang geschwankt. Im Endeffekt haben wir ihn dann regulär eingeschult.

    Das Feedback von allen Lehrern war übrigens: Buben tendenziell immer später einschulen.

    Unser zweiter ist ein Sommerkind, der hat eh keine Wahl. Aber der entwicklungsunterschied ist ein Wahnsinn. Ich bin gespannt wie er sich dann tut.
  • Zu den Mehrstufenklassen noch.

    Die sind halt voll eine Modeerscheinung. In Wien seh ich sie als eine Möglichkeit die privilegierteren Kindern unter der Hand stärker zu fördern. Zwei Lehrer und so, die Kinder arbeiten übers Jahr hinaus wenn sie wollen. Genommen werden natürlich nur Kinder die keine sprachlichen Probleme haben.

    Für Lehrer sind sie anstrengender, deswegen sind tendenziell die Lehrer die motivierteren.

    Ich kann halt nur sagen wie es bei uns gemacht wird. Ich hab auch von einer anderen Schule in der Nähe gehört wo angeblich eher schwache Kinder in der MSK „geparkt„ werden damit sie unter der Hand in der niedrigeren Schulstufe unterrichtet werden. Bei uns wird es halt eher noch so gemacht.
  • dorlidorli

    Posts: 1,264

    edited 19. September, 18:31
    @hendlpo90 @kea @melly210 das Gewicht ist bei uns nicht gaaanz so wichtig. Sie wird mit dem Auto zur Schule gebracht und geholt und muss nicht viel gehen. Bitte geht bei uns leider nicht.
    Habe vorerst Ergobag Cubo light, Schneiders und Step by Step im Auge. Aber je mehr ich lese, desto mehr wird eine Wissenschaft draus gemacht.
    Hab auch schon dran gedacht einfach
    alle zu bestellen. Aber vorher schau ich noch zum Müller, was der so hat.
    @Nasty gibt's spezielle Taschen für den Rolli?
    Da fällt mir ein : kennst du die Schneiderei Unperfekt? Die nähen Rollstuhltaschen. Sind super in der Qualität.
  • @dorli nein kenn ich nicht, werd ich mir mal anschauen.
    Es gibt schon schwarze oder graue Taschen für den Rolli, wirken aber eher wie Wickeltaschen so viereckig, die man auch an den kinderwagen hängt. Sowas will ich nicht.
    Janin hat ja den vorteil aufstehen zu können, sie muss sich halt mit einer hand festhalten, bleibt nur eine um die schultasche runterzunehmen. Es gibt auch zubehör für vorne. Da steht die tasche drauf und man kann bequem reingreifen. So bügel zum klappen....n7zlyso6rklv.jpg

    Das problem liegt halt darin das sie eine schultasche will wie alle anderen 🙈ein rucksack wäre da besser.

    Die Ergobag könnte sogar passen. Muss ich auch mal probieren.
  • @Nasty ja klar, wenn schon, dann eine richtige Schultasche. Die Taschen von Unperfekt sind Rolli Taschen, die wie Wickeltaschen aussehen. Also dann nix für Janin für die Schule.
  • melly210melly210

    Posts: 728

    edited 19. September, 21:38
    Bezüglich Schultasche habe ich noch vergessen: was mir bei der Cubo light auch gefallen hat ist einerseits der Verschluß, das ist wirklich mit einem Finger bedienbar, und andererseits auch daß das Kind auf einen Blick sieht was drin ist und er von selber stehen bleibt wenn er offen ist. Ich denke ein Rucksack bei dem man erst oben das Band aufmachen muß und dann drinnen noch x Fächer und eine Heftbox braucht damit nichts zerknittert und den man ggf beim drin rumsuchen auch noch festhalten bzw aufrecht halten muß ist da wesentlich komplizierter in der Handhabung.

    Von daher gibt es die Cubo light. Die passt jetzt einfach ideal zu ihm und seinen Bedürfnissen als Schulanfänger. Ob sie wirklich 4 Jahre in Gebrauch sein wird kann ich nicht sagen, ich kann mir meinen 5jährigen so schwer als 9/10jährigen vorstellen, keine Ahnung wie stark sich da die Bedürfnisse vielleicht ändern. Aber falls es irgendwann dann doch mal was anderes benötigen sollte, bekommt er dann eben schon ein Jahr früher einen "großen" Schulrucksack und nicht erst beim Wechsel in eine weiterführende Schule.

    Aber jedes Kind ist anders, ich glaube absolut daß es auch Schulanfänger gibt die mit einem richtigen Rucksack auch gut zurechtkommen.
  • @dorli Müller bei uns hat keine Ergobag. Schneiders und Herlitz haben wir dort schon probiert.
  • @kea ich bin selber ein Septemberkind und daher später eingeschult worden. Könnte aber nicht sagen, dass ich mir deswegen leichter getan hab.

    Ich möcht ihn halt wirklich ungern von seinem kompletten Freundeskreis rausreißen. Außerdem war er jetzt seit März daheim und deswegen fällt es mir einfach schwer, das ganze jetzt schon richtig einzuschätzen.
  • Ich bin mir auch so unsicher bezüglich Schultasche. Eine leichte wäre für Martin sicher gut wegen körperspannung. Überlege mal in ein Fachgeschäft zu fahren und zwar ohne Kind, um vorzusortieren...
  • 😖 Ich muss erst mal nachforschen, wo es bei uns ein gutes Fachgeschäft gibt...
    Zu welchem Zeitpunkt ist es am Günstigsten, Schultaschen zu kaufen? (irgendwann gibt es da ja Aktionen, oder?)
  • Wir werden auch in ein Fachgeschäft fahren, uns dort beraten lassen und auch kaufen. Ich wäre bis jetzt noch gar nicht auf die Idee gekommen über die Schultasche nachzudenken. Mein Großer ist jetzt so gewachsen, da warte ich mindestens bis zum Frühjahr um ihn besser einschätzen zu können. (oder sind die dann schon Mangelware? 🤔)
  • Wir sind auch im nächsten Jahr mit Schulstart dran.
    Bei uns gibt es ein kleines Schultaschengeschäft mit ganz vielen Modellen. Ich habe mir eine Tasche dort gekauft und da sind wir ins Gespräch gekommen. Also ab Jänner gibt es ganz neue Modelle von Step by Step - hat mir die Händlerin verraten.
  • Die Modelle werden so ähnlich sein wie Ergobag und da sollen ganz tolle Sachen dabei sein.
    Mein Sohn ist jetzt gerade 110 cm groß und wiegt 17 kg - sie meinte auch für schmale, kleine Kinder gibt es gute Modelle die 4 Jahre tragbar sind.
    Die Vorjahresmodelle sind bei Müller usw. oft im Februar, März in Aktion, ist mir beim Großen aufgefallen. Aber ich würde eher auf den Fachhandel vertrauen, die kennen sich wirklich aus. Der Preis ist bei den meisten Modellen eh gebunden und sie kosten gleich viel.
  • melly210melly210

    Posts: 728

    edited 20. September, 12:29
    @Jakobmama eine Preisbindung gibt es bei Schultaschen nicht ! Wenn man gut schaut wo man kauft ist da locker 50 Euro und mehr Unterschied. Wir haben uns schon vorher online und bei Bekannten angeschaut welche es werden soll und haben dann gewartet bis wir für die die sich unser Söhnchen ausgesucht hat ein gutes Angebot gesehen haben. War dann ein Willhabenkauf, nagelneu und origonalverpackt, mit allen Etiketten dran um 100 Euro unter dem üblichen Verkaufspreis.

    Aber ja, wenn man sich im Fachhandel beraten lässt finde ich es auch fair wenn man dann auch dort kauft und das was es dort mehr kostet als Beratungskosten verbucht. Wollte nur drauf hinweisen daß es schon Preisunterschiede gibt.
  • keakea

    Posts: 637

    edited 20. September, 17:41
    Wir kaufen die Schultasche erst im August. Schließlich soll sie zum Schulanfang auch noch gefallen.
  • @kea ich weiß nicht wie es in eurem ist, aber in unserem Kindergarten dürfen die Vorschulkinder irgendwann nach Ostern ihre Schultaschen mit in den Kindergarten nehmen und gegenseitig herzeigen. Schultaschentag. Das gibt es wohl in etlichen Kindergärten, und deshalb sind vor Ostern auch besonders viele so Schultaschen-Verkaufsspecials und Co
  • @melly210 wirklich! So was hab ich noch nie gehört.
  • @kea bei uns im Kindergarten gibt's auch eine Schulanfängerparty, wo alle im Pflichtjahr die Schultasche mitnehmen.
  • also ich dachte so ein schultaschentag gäbs überall....

    wir hatten den dieses jahr dann erst zum "kindergarten rausschmiss" - so heißt das abschlussfest. Also da hatten die kids die schultasche mit. Dieses jahr war es eben nur für die kids. denke fast das es nächstes jahr auch eher "corona like" sein wird.
  • hendlpo90hendlpo90

    Posts: 939

    edited 21. September, 11:35
    @kea ja das ist bei uns auch so. Bzw. Müssen sie da mitten UNTERM Jahr dann eine Woche die Schultasche mitnehmen. Deshalb bin ich auch schon am intensiven suchen.

    @melly210 bleibt die Ergobag cubo light dann auch stehen? Kann sein das da ganz wenig Auswahl gibt? Oder ist nur auf Amazon so wenig?
  • @hendlpo90 ja natürlich, die bleibt stehen und ist einhändig öffenbar und durchsuchbar. Auch der Deckel bleibt offen. Also motorisch erheblich leichter bedienbar als der Pack. Da brauchts 2 Hände und viel mehr Schritte. Auf der Ergobag-HP sieht man alle vorhandenen Designs und auch Vergleichsvideos zwischen den Modellen. Offenbar gibts jetzt auch den Ergobag wide ab Februar.
  • Was ist denn alles bei einer Schultasche wichtig?
    Dass sie alleine stehen bleibt, einhändig bedienbar ist, dass sie nicht zu schwer ist, aber genug Platz ist, auch für JausenBox Flasche etc... Sonst noch was?
    (hab eben nachgeschaut, wo es ein gutes Schultaschen Geschäft "in der Nähe" gibt und bin schon fündig geworden... Werden uns auf alle Fälle beraten lassen! und im Frühjahr kaufen, im Kindergarten ist es bei uns auch jedes Jahr was ganz besonderes, wenn die Schulanfänger die Schultaschen mitnehmen dürfen....
  • @Junimama ich würde meinen die Sichtbarkeit, wenigstens bei den Kindern die zufuß oder mit Öffis zur Schule fahren/gehen.
  • Hm, da muss ich mal fragen, ob es so einen Schultaschentag bei uns auch gibt.
    Ich hätte vom Gefühl her die Schultasche auch eher später gekauft, damit sie zu Schulbeginn noch gefällt 🙈

    Aber ich muss jetzt ohnehin noch abwarten, wie es bei Magdalena zwecks Schule weitergeht.
  • kanikani

    Posts: 1,200

    Ich hab dann auch einen Schulanfänger.

    Familienklasse hab ich auch schon überlegt. Nur absolut positives gehört bisher. Wäre aber leider Nachbargemeinde, das will ich eigentlich nicht.
  • Ixh hab das Glück mich bei der Einschreibung entscheiden zu dürfen. Mehrstufenklasse oder normale Integrationsklasse. Werd mir das für und wider noch durch den kopf gehen lassen. Bzw werd ich hören zu was mir beim schulreifetest geraten wird. Janin muss ja vorher noch zu dem SPF gutachten.
  • Boah, wir haben heute via Email die Info zur Schuleinschreibung bekommen...
    Furchtbar.... Sowas von steif, unpersönlich und eigentlich unfreundlich - ich bin froh, dass das die Kleinen nicht mitbekommen!!! 😖
  • cornicorni

    Posts: 2,115

    Echt? Jetzt schon? @Junimama
    Wann ist dann die Einschreibung?

    Bei uns ist die Einschreibung üblicherweise im Jänner. Bin gespannt, wann wir mehr Infos bekommen.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.