(Gesunde) Ernährung bei Kindern

124

Kommentare

  • Mein Kleiner hat mit fast 5 bis vor zwei Wochen kaum gegessen - er hat sich mit Milch ernährt. In der Früh zwei Flascherl Milch, zu Mittag, wenn das Essen nicht gepasst hat eine Flasche Milch und abends auch mind. 2 Flaschen. Ich habe zu Mittag und abends immer die Hälfte Wasser genommen. Der Kinderarzt meinte immer er ist zwar unter dem Schnitt bei den Perzentilen aber so passt alles. Also hab ich es gelassen.
    Seit ca. zwei Wochen trinkt er kleine Flasche mehr. Er ist ja schon so groß und hat dafür ein Legoset bekommen. Nicht einmal hat er nach der Flasche gefragt. In der Früh und abends trinkt er jetzt ein halbes Kinderhäferl Milch. Aber....
    ... er isst uns jetzt plötzlich auch die Haare vom Kopf. ;)
    Ich freu mich, dass er endlich isst. Er will zum Frühstück Obst, zur Jause im Kiga Gemüse, zu Mittag isst er, seit wir die Vereinbarung mit dem Speiseplan haben (jeder darf ein Gericht in der Woche aussuchen, dafür wird bei den Gerichten der anderen Familienmitglieder zumindest gekostet) eigentlich brav, zumindest eine kleine Portion. Nachmittags wieder Obst oder Gemüse und abends verlangt er ein Joghurt. Immer wenn er Hunger hat geht er zum Kühlschrank und holt Tomaten.
    Aber er isst.
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Ich hab ja mit Sebastian und Janin gar kein Problem mit essen. Nie gehabt. D.h. Raffael ist jetzt Premiere, aber ich mach mir da ehrlich gesagt überhaupt keine Gedanken.
    Apfelkompott, Salatgurke, melone und Himbeeren isst er zum Glück auch manchmal.
    Wird irgendwann wieder anders.

    Das einzige das mich stört ist das er ständig pfui, wähh schreit wenn man ihm normales Essen hinstellt. Wenn er sagt ER mag es nicht, reicht das doch.
  • Ich glaubs nicht:

    Der Kleine hat gestern zum 1. Mal Kartoffeln gekostet und heute Salat 😁😁
  • Meine Tochter (bald 5) mag Gemüse und Obst (und Süßigkeiten natürlich) aber was mich am meisten wundert ist, dass sie Oliven liebt 😱 ich weiß wirklich nicht wie ihr das schmecken kann...hab nicht Mal gewusst dass es soviele verschiedene Sorten davon gibt , hab sie selber gekostet aber mir schmeckt das einfach überhaaaupt nicht,keine Sorte davon. muss halt beim Frühstück so tun als würd ich mich eh nicht wundern, aber ich tue es insgeheim schon 🤷🏼‍♀️

    Und Thema Süßigkeiten , bei mir Zuhause damals gab's keine, wenn ich wollte musste ich mir das selber holen gehen, aussuchen, bezahlen, usw...
    Und dann konnt ich sie essen. Da hatte ich dann aber einen anderen Bezug dazu als wie wenn sie einfach Zuhause rumgelegen wären, darum bin ich eigtl froh jetzt dass es so war. Ich esse bis heute gar keine Süßigkeiten , höchstens ein Eis im Sommer oder eine Mehlspeise im Winter..das wars, es fällt mir einfach nie ein..

    Meine Tochter kriegt auch zwei Schokobons nachm essen oder eine kleine Tüte Gummibärchen, nur will sie jetzt immer die Süßigkeiten vor dem Essen weil sie weiss ich geb ihr das sowieso danach auch, keine Ahnung wie ich da rauskomm 🙈🙄 sie sagt halt solange dass sie nix essen will bis ich ihr die halt gebe und dann danach meint sie sie will doch essen.
    Dann endet es so dass sie zuerst die Schokobons isst und dann das Essen 🤦🏼‍♀️
    Naja wie ich sehe kann ich froh sein dass sie überhaupt isst 😅

  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    2 von 3 kindern lieben auch hier oliven. Ich mag sie aber auch. Also wundere ich mich nicht.
    Beide hätten mit 1 Jahr ein Glas weggefuttert, war mir da aber zu salzig in solchrn Mengen.

  • cornicorni

    Posts: 3,314

    Wir sollen für den Kindergarten die GESUNDEN Lieblingsrezepte der Kinder aufschreiben. Sie machen dann eine Rezeptsammlung für alle.
    Tja, bei GESUND steh ich an 🙈🙈🙈

    Ws denk ich zu kompliziert oder bin zu streng...

    Kürbiscremesuppe hab ich jetzt mal

    Bei Gemüsestrudel hab ich dann schon das Problem, dass der Blätterteig net unbedingt gesund ist 🙈

    Vielleicht kann mir wer auf die Sprünge helfen. Was ist für euch eine gesunde Hauptspeise?
  • CaudalieCaudalie

    Posts: 713

    edited 11. Februar, 12:42
    @corni also Gemüsestrudel kannst ruhig nehmen. Schreib halt stattdessen einen Topfenteig auf wenn der Blätterteig unerwünscht ist.

    Oder mögen die Kids sowas wie geriebener Apfel mit Banane, Zitronensaft und Biskotte drinnen - so quasi Nachspeise.

    Ich glaube "gesund" ist sowieso relativ, weil Nudeln mit Paradeissoße ist auch nicht ungesund denk ich. Oder habt ihr einen "Leitfaden" bekommen was da nicht dazu gehört.
  • keakea

    Posts: 949

    @corni was essen die Kinder denn gern? Und dann versuch vielleicht eine gesunde Variante draus zu machen.
    Pommes können zb selbstgemachte Ofen-Erdäpfel a la wedges werden. Schnitzel wird Naturschnitzel mit Sauce.

    Pizza ist zb auch durchaus ein gesundes Essen, kommt halt darauf an mit was man sie belegt. Und wieviel man davon isst.

    Mögen sie Fisch? Den kann man schnell gesund werden lassen.
  • itchifyitchify

    Posts: 926

    edited 11. Februar, 12:48
    @corni bei uns gab es auch sowas und ich hab zuckerarmen Bananenkuchen genommen, den essen meine Kinder total gern. (Oh gerade gelesen nur Hauptspeise)
    Sonst alle möglichen Nudeln mit Gemüse(sauce) Rezepte, Ebly (bzw Dinkelreis) mit Gemüse (mit bissl Sauerrahm und Parmesan), Vollkornpizza, Pizzatoast, Risottos mit Gemüse, Waffeln oder Pancakes entweder mit Obst gesüßt oder überhaupt mit Gemüse drin..
    Gibt auf so Broschüren für das Alter von der ÖGK bzw vom Land, vielleicht kannst dir da Ideen holen :)
  • cornicorni

    Posts: 3,314

    Nein, es gibt keinen Leitfaden @Caudalie

    Ws bin ich eh zu genau, was das "gesund" angeht.
    Aber bei Rezepten tu ich mir generell schwer, weil zb Nudeln "ohne alles" oder Erdäpfel "ohne alles" ist ja jetzt nicht unbedingt was für eine Rezepte-Sammlung 😂
  • @corni haha bei uns haben tatsächlich welche Nudeln mit Butter und Erbsen, das Lieblingsessen ihres haglichen Kindes genommen :D
  • cornicorni

    Posts: 3,314

    @itchify @kea Jetzt haben sich unsere Beiträge überschnitten

    Es muss nicht unbedingt eine Hauptspeise sein

    Stimmt, Theresa mag gerne "Fisch mit Augen" 😂 Das könnt ich nehmen (natürlich ohne Augen)
  • @corni 🤣🤣🤣🤣 mit den Rezepten hast du natürlich recht. Nudeln mit nix ist per se sicher nicht ungesund, aber auch kein Rezept wert 🤭😂👍

    Keine Ahnung wie heikel deine Kids sind, aber ich denk mir dass normales Essen ja selten ungesund ist. Wichtig ist glaub ich, dass das Hauptgericht vielleicht Gemüse, Beilage und Fleisch/Fisch oder halt Hülsenfrüchte beinhaltet. - Gibt es da gar nix was sie mögen? Wenn ich an die Vitalküche bei unserem Kindergarten denke, dann ist das auch nicht mega gesund und die Kochen nach den Vorgaben vom Land. Gestern hat die Kleine dort gegessen und es gab Suppe und dann Fleischknödel mit Saft und Salat.

    Wenn sie nächste Woche dort isst gibt es Frankfurter mit Rahmgemüse und Petersilerdäpfel.

    Aber ich hab da leicht reden, unser Vielfraß isst nahezu alles und auch Spinat und Brokkoli z.B. sehr gern und das ist ja anscheinend ungewöhnlich
  • @corni da kann ich kurz mitsenfen... wir haben gestern Ratatouille probiert. Ja genau- des mit der Maus. 😅
    Und es war wirklich sehr gut, Kinder haben es auch gern gegessen.
  • Christina91Christina91

    Posts: 527

    edited 11. Februar, 15:13
    Ich würde es auch nicht so streng sehen. Welches Kind isst schon nur Gemüse 😅 und Kohlenhydrate und Fett gehört ja prinzipiell zu einer ausgewogenen Ernährung dazu.

    Wir hatten heute Hirseauflauf das würd ich zb zählen. Aber auch Champignonschnitzel mit Reis und Gemüse würd ich als gesunde Hauptspeise rechnen, Gemüsestrudel sowieso 🤭
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Gemüsespaghetti mach ich öfter....
    Karotten, Zuccini, Sellerie, Paprika. Kürbis, Jungszwiebel(wenig)....was immer auch da ist weich kochen mit passierten Tomaten und Tomatenmark vermischen, würzen und pürieren falls die Kinder die Stücke nicht merken dürfen.

    Faschiertes dazu geht natürlich auch.

    Mit Vollkornnudeln wäre es ideal, mögen meine aber nicht, also normale Nudeln.

    Gefüllte Paprika fallen mir auch ein, diverse Wraps , gefüllte Palatschinken, ähnlich meiner Gemüsebolognese nur halt mit Käse.

    Hühnerfleischsalat

    Gemüsenuggets mit Wedges

    Ich glaub du denkst wirklich zu genau @corni

  • Hallo in die Runde :)
    Mein großer, 3 Jahre, ist garde in einer doofe Phase mitn essen. Er isst extrem wenig und findet sich einfach nichts ohne Schokolade was er haben möchte. Jetzt hatte er fast 6 Tage keinen richtigen Stuhl, somit mussten wir ein Ernährungsprotokol schreiben. Fast alle Tage sehen so aus:

    Frühstück: 1 Milchweckerl mit Nutella
    Mittag: 1/2 Teller Nudelsuppe
    Nachmittag: 4 Weintrauben
    Abend: 1/2 Semmel mit Aufstrich und Maiskolben
    Trinken: ca. 700ml dünnen Himmbeersaft

    Mit einem Jahr hat er damals sicher schon das doppelte gegessen, wenn nicht mehr.

    Hatten eure auch so Phasen wo sie wirklich nichts mochten? Nicht mal Pizza und Spaghetti (qo er meistens mehr wie ich gegessen hat) will er - er isst höchstens ein paar Bissen.
    Wenn man fragt was er will, will er nur milchweckerl mir Nutella.

    Ist das normal so? wie lange darf das so gehn? und wann würdet ihr einschreiten?

    Am Montag müssen wir die Zetteln der Ärztin bringen, sie will sich nochmal das Aptomen anschaun und einen schall machen, weil er nun das 2x innerhalb 1 Monats nicht richtig aufs Klo geht.
  • taisimtaisim

    Posts: 2,235

    @Jajo meine ist/war auch so eine Kandidatin mit dem Essen. Getrunken hat sie aber immer schon viel - 1l/Tag. Mit dem Stuhl ist das auch so eine Sache - ich schreib mir das noch immer auf, weil sie unregelmäßig geht (der Enkel meiner Arbeitskollegin hatte fast einen Darmverschluss; ist auch ein Grund warum ich das mach). Es ist noch nicht so lange her, da waren die Abstände bei 4-5 Tagen 😳 dabei hat sie jedoch wie ein Scheunendrescher gegessen. War für uns sehr besorgniserregend - noch dazu weil man es bei ihr am Bauch immer sieht, wenn sie schon wieder länlänger nicht war. Haben ihr dann andere Lebensmittel gegeben, die einen abführenden Effekt haben:

    * Ananassaft pur (öfters mal ein wirklich kleines Glas)
    * Kiwi
    * Grüner Tee
    (* lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen kannst auch machen)

    Nach all diesen Sachen hat's suuuper funktioniert.

    Ich würd's mal mit was ganz neuem ausprobieren - meiner is in solchen Phasen dann auch immer schon das Essen zum Hals raus gestanden (hat sie mir dann dieses Mal auch gesagt). Das Kinder natürlich gern was mit Schokolade essen, is klar. Vielleicht will er mal ein Müsli (da gibt's ja wirklich soooo viele verschiedene Angebote) mit Milch oder Joghurt (wir geben dann meistens auch noch frisches Obst dazu).

    Wünsch dir auf alle Fälle gutes Durchhaltevermögen ✊
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Meine Kinderärztin sagt nur das die Kinder schon wissen was sie brauchen.
    Ich versuche da echt keinen Stress zu machen. Sonst geht das vermutlich nach hinten los.

    Sebastian bekommt seit ca 4 Monaten Macrogol. Da ist der Stuhl schön weich und muss halt raus. Er trinkt zu wenig.

    Meist halten die Kinder ein wenn es schon mal weh getan hat oder unangenehm war. Mit Essen hat das bedingt zu tun. Also mit der Menge.

    Wenn er gerade nicht wächst wird er nicht mehr brauchen.
    Hier ist das so ein auf und ab. Manchmal essen die Kinder mehr als ich, dann die grosse weniger als die Kleinen und dann wieder normal.
    Wenn abends nur 3 Radeln Salami gegessen werden ist das halt so.


  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Funktioniert vielleicht Suppe mit anderer Einlage?
    Statt Weintrauben Apfel oder Birne? Statt Semmel Brot?
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    @Jajo Wie gehts J. Habts schon ein bisschen rausgefunden aus dem "Tief".

    Ich glaub zwar das er noch zu klein für sowas ist, aber kannst du dir Vorstellen das er es absichtlich macht. Also nicht zur Toilette, wenig essen etc. Weil er weiss er ist dann der Mittelpunkt und du Dich dann besonders um ihn sorgst?

    Nicht falsch verstehen, du kümmerst Dich natürlich immer um Ihn, aber mit der kleinen Schwester daneben muss er vielleicht in seinen Augen zurückstecken oder so?
    Nur so als Idee....
  • Danke euch! Bei dem Trubel hier komm ich immer erst so spät zum schreiben, hab aber aber gleich gelesen.

    Wir haben dann nochmal mit der Ärztin telefoniert und er hat eine 2. Dosis Dulcosoft bekommen und dann ganzen Tag nur noch gekackt 🙈
    Aber anscheinend hat das auch irgendwie mit dem Essen zusammen gespielt, den seit dem isst er wieder ganz ok. Gut keine Mängel wie früher, aber zumindest mehr.

    Er sagt noch immer das ihm nie etwas weg getan hat, und er einfach nicht musste und keinen Hunger hatte.
    Die Ärztin will uns abwr trotzdem sehen, und mal alles durchchecken.
    Bin gespannt was sie zum Essen sagt, den wenn ich mir die 5 Tage so durch lese, haben wir nicht gerade gesund gelebt 🙈 kam irgendwie alles zusammen mit Kuchen bei Oma und Krapfen wegen fasching usw.

    @Nasty das mit der Aufmerksamkeit habe ich auch schon mal überlegt. Weil er ja immer noch öfter ein bissi in die Unterhose macht - grade so das ich ihn umziehen muss. Da denke ich auch mal ob er das wohl macht weil ich dann natürlich gleich springen.
    Obwohl ich sagen muss, er könnte viel mehr Zeit mit mir haben, als er will, den meistens wenn wir dann zu 2 spielen, ruft er der kleinen Schwester dass sie herkommen soll.
  • Leider gabs nicht so gute Nachrichten von der Ärztin... Er hat eine Art Verstopfung/Knoten im Dickdarm. Sie meinte er wird einmal zurück gehalten haben, und schieb sich das wieder hoch.
    Er geht noch was neben vorbei, deshalb macht er immer wenig dafür oft.
    Müssen jetzt weiterhin täglich Dulcosoft geben, sowie was fürn Darm und was zum After einschließen damit es ihm auf keinen Fall weh tut.
    Weiterhin Ernährungsprotokoll und stuhlprotokoll.

    Zum Glück hat er keine Schmerzen
  • Ach das tut mir leid :( @Jajo aber zum Glück wisst ihr jetzt was hilft
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    @Jajo Überlaufstuhl ist echt sehr selten. Ich kenn das nur in Zusammenhang mit Darmlähmung bei Kindern wie Janin.

    Bei Basti hat der Saft null geholfen.
    Nur Macrogol in Pulverform und beim "schlimmsten" so ein Klistier (oder wie das heisst.) Mirkolax glaub ich, hab ich jetzt vorsorglich immer daheim.

    Hoffe ihr habt es bald überstanden. Gut das J. Wenigstens keine Schmerzen hat.
  • Oh je @Jajo alles liebe
  • Danke!
    Ich bin nur froh das wir den Termin gemacht haben, den ohne Schmerzen dachten alle er isst wenig, also auch wenig stuhl.

    @Nasty bis jetzt hilft der Saft ein wenig, zumindest kommt jetzt täglich ein bissi was. Wenn er vormittags noch nicht hat, solln wir zu Mittag nochmal was geben - spätestens dann macht er rein.

    Ich hoffe beim Kontrolltermin in 4 Wochen, ist alles wieder gut. So macht man sich doch ganze Zeit etwas Sorgen.
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,327

    Die Kiga-Pädagogin hat mich gestern auf das Essverhalten der Jungs (bes. Fabian) angesprochen und mir empfohlen, einen Wochen Plan zu machen... Fällt mir zwar schwer, aber ich probier es natürlich gerne, vielleicht hilft es ja wirklich was....
    Wie würdet ihr das angehen... Versuchen, dass immer etwas dabei ist, was ihnen sicher schmeckt? (und den Rest kann ich vermutlich wegschmeißen... - also, das, was ich dazu koch...).
    Oder was machen, wo ich mir nicht sicher bin? Müssen sie alles kosten?
    Bisher hab ich immer was gekocht, was sie mögen (zumindest dann die Beilage, oder die Suppe, oder so - den Rest hab ich dann nur für (höchstens) 3 gekocht... Also, die Frage: soll ich das so beibehalten und zusätzlich noch was anbieten? (dann hätt sich nicht viel geändert, außer, dass ich mehr vorausplane... 🤔), oder "ohne Rücksicht" kochen und es gibt einfach nur das, was es gibt? Was würdet ihr tun?
  • @Junimama warum hat dich da die Pädagogin angesprochen? Isst er im kiga ned das Mittagessen?
    Bin grad sehr verwundert weil eigentlich ist das nicht ihre aufgabe dir essensempfehlungen zu geben....
    Unsere essen/kosten im kiga eigentlich immer und zuhause koche ich ausschließlich für sie Dinge, die ihnen schmecken....sehe keinen Sinn dahinter ihnen was aufzuzwingen, Martin kommt jetzt immer und kostet Sachen die ihm eigentlich ned schmecken.
  • taisimtaisim

    Posts: 2,235

    @Junimama ich würd auch nichts ändern. Die Kinder zum Essen zwingen geht nicht! Neues anbieten ja
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,327

    @simisunshine Fabian isst im Kindergarten nur gaaaanz selten was (meist gibt es nix, von was er überzeugt ist - er hasst z. B. Zwiebel und sobald da ein Fuzelchen drin ist, isst er es nicht - dadurch fällt z. B. schon mal die Hälfte flach). Ich geb ihm an den langen Tagen mehr Jause mit, falls gar nix für ihn dabei ist...
    Naja, das "Problem" ist, dass er meist nicht essen will. 🤷‍♀️
    (ich vermute, er wurde anfangs gezwungen zu kosten und das hat ein ziemliches Drama ausgelöst, er hat sich vor dem Mittagessen fast gefürchtet...Deswegen hab ich das dann angesprochen, dass er von meiner Seite nix essen muss - er fällt eh net gleich vom Fleisch und dann hat er halt am Abend richtig Hunger)

    @taisim danke, so hätt ich das auch gesehen.
  • @Junimama Zwiebel versteh ich aber voll, bei mir ist es z. B. Paprika...
    Für wen ist es ein Problem dass er nichts essen will? Für ihn? Wenn es für ihn kein Problem ist, würde ich es so beibehalten wie bisher... Bei uns kriegen kinder die so gar nichts essen wollen, in Absprache mit den Eltern ein trockenes Brot und essen zum Schluss...
    Von Zwingen halt ich so überhaupt nichts, das führt nur zu Wut und Frust aller Beteiligten...
  • Es gibt auch extrem heikle Kinder. Zu Hause wird genau eine Mahlzeit mit Beilagen gekocht, und bestimmt nicht nur das was meinem Sohn schmeckt, da würde es nur noch Süßspeisen geben. Und mein Sohn wird zum Essen gezwungen! Er ist Essensfaul und würde ich ihn nicht zwingen seine Miniportion zu essen, würde er im Krankenhaus von einer Sonde ernährt werden müssen.
  • @bettyblue diese erziehungsmaßnahmen muss jede Familie für sich entscheiden!
  • cornicorni

    Posts: 3,314

    @Junimama Wenn es was gibt, was er mag, dann isst er schon im Kiga?

    Die Mama von Magdalenas Kiga-Freund hat nämlich das Problem, dass ihr älterer Sohn in der Schule nix isst - auch wenn es was gibt, was er eigentlich mag. Er isst auch nicht die Jause. Wenn sie bei uns waren, hat er auch nie was gegessen - außer Knabbersachen (da kann wohl kein Kind Nein sagen)

    Er ist allerdings mit der Zeit auch extrem heikel geworden. Schaut das Essen genau an, bevor er es isst (oder auch nicht).
    Sie kocht jetzt meistens extra für ihn, weil sie nicht will, dass er sonst nur "Klumpert" zwischendurch isst.

    Ich hab das nie verstanden, warum man für Kinder extra kocht, "nur" weil sie heikel sind. Seit ich selbst Mama bin, kann ich es zumindest ein bisschen verstehen (hab aber das Glück, dass die Mädels nicht soo heikel sind)
    Meine Mama hat für meinen Bruder jahrelang extra gekocht. Der wäre sonst vom Fleisch gefallen 🙈 Jetzt ist er 35 und isst fast alles.
  • @taisim kurze Frage zum Essensplan-Tipp der Pädagogin: warum sollte das was am Essverhalten deines Sohnes ändern?? - Ich versteh diesen "Tipp" nicht ehrlich gesagt. Weil ich kann ja so planen, dass immer was dabei ist für die Kids, weißt wie ich meine? Und wenn das Kind Zwiebel nicht mag soll ich extra was mit Zwiebel kochen, oder wie meint sie das?!?! - Weil man sollte ja Dinge 8-10 mal kosten, dann erst entscheidet sich ob man das mag oder nicht?!?! Meint sie das so?

    Mein Zugang zum Essen (solange Kind Normalgewicht hat!): Ohne Zwang, denn alles was Zwang ist wird zum großen Thema und man reibt sich nur gegenseitig auf.

    Meine Tochter hat ca. 2 Jahre lang außer Busen nix so richtig essen wollen (Nudeln vielleicht, manchmal Suppe, Brot mit nix,... sowas noch eher); zu Beginn hab ich herumgetan und herumprobiert, mich gekränkt,... irgendwann hab ich mir dann gedacht: es ist mir einfach egal und irgendwann später hat sie dann gegessen. - Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich sie immer SEHR GELOBT habe wenn sie was gekostet hat und das funktioniert heut noch gut. Sie muss nie aufessen (auch nicht den letzten Bissen) und sowieso muss sie nix essen was ihr nicht schmeckt.

    Im Kindergarten bei uns muss man die Kinder nicht zum Mitagessen anmelden; man kann ihnen auch einfach mehr Jause mitgeben.

    Ist aber natürlich alles recht einfach wenn das Kind eh brav isst und viel...

    Alles Gute in der Sache!
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,327

    edited 4. März, 12:52
    @caudalie ich war das mit der Pädagogenempfehlung... Sie meinte, er soll vorher schon wissen, was es gibt und das gibt es dann (damit er sich drauf einstellen kann - wir haben einen Wochen Plan, der zeigt wann Kindergarten ist - kurz, oder lang und wer ihn abholt - der funktioniert recht gut, drum - vermutlich - die Idee der Pädagogin).

    @corni gestern hat er (laut eigenen Angaben) viel gegessen... (es gab Bratwürstl(, also, wenn doch mal was dabei ist, dann isst er es schon, aber leider nur, wenn es nix berührt, was er nicht essen mag, drum fällt extrem viel aus und er isst sehr selten im Kiga...
    !

    @simisunshine naja, für ihn ist es insofern ein Problem, dass er schon fast Angst hat, wenn er Mittagessen gehen muss, obwohl er mittlerweile nicht mehr kosten muss...
    Ich glaube, da wurde anfangs zu viel Druck gemacht... 🤷‍♀️

    OK, danke für all eure Inputs
    Hab mir jetzt mal einiges zusammengeschrieben und werd es mal versuchen...
  • @Junimama sorry, dass ich mich mit dem Nick vertan hab.

    Ah, okay, deswegen der Tipp. Klingt jetzt plausibel. Bei uns ist das auch so und ich handhabe es so (betr. Wochenplan, Abholzeit, wo wird gegessen, was gibt es). Meine Tochter braucht in vielen Dingen dieses Wissen und die Sicherheit, die damit verbunden ist. - Ich sag ihr auch immer was sie im KiGa zu essen bekommt. Ich hoffe, ihr könnt so den Druck raus nehmen beim Kindergartenessen
  • @bettyblue dank sowas hatte ich eine essstörzng bus knapp 30, dass ich nur mini Portionen essen konnte..ich hab zb bach 2 (!) Chicken nuggets aufgehört aus angst mir würde schlecht. Zwingen ist fpr mich a absolut schlimmes nogo

    @Junimama ich würde es so lassen,dass fix was dabei ist, wss sie mögen. Oder halt wss, was leicht "umzumodeln" ist. Wenn ich zb Frankfurter esse, nach ich für k weißwürscht, weil er die lieber hat. Beilage ist due gleiche usw
  • @bettyblue und er isst dann schon was wenn's gezwungen ist oder auch fast Nix?
    Dann würd ich's mir halt überlegen...
    Ich mein wenn er nur Grenzen testen will oder so dann versteh ich das etwas, aber würd's auch eher zuerst mit Belohnung probieren?
    Bei mir gibt's nach dem Essen einen Nachtisch und meine Tochter freut sich immer drauf..klappt ganz gut sie isst aber auch echt alles fast..
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Zwingen geht für mich auch gar nicht.
    Wobei ich da nicht urteilen möchte, ich hab kein schwer untergewichtiges Kind.
    Sondiert war Janin als Baby (aus anderen Gründen) müsst ich also auch nimma haben.

    Ich koch eigentlich nie wirklich extra.
    Heute wollte Raffael das Bohnengulasch von Oma nicht, er hat 2 Rohe Karotten und eine halbe Paprika mit Ketchup gegessen 😅
    Mir ist das sowas von egal. Wenn die Kinder Hunger haben finden sie sich was oder essen nur die Beilage. Wenn kein Hunger da ist, ist das eben so.
    Raffi ist halt auch sehr heikel, er isst aber zumindest die Suppe im Kindergarten.

    Aber wenn er Eis oder Schoko will möchte ich schon das er das gekochte kostet. Natürlich ohne Sauce und ohne Berührung der einzelnen Komponenten. Ich nehme schon etwas Rücksicht, wünsch mir das halt im Gegenzug von ihm auch.
    Klappt nicht immer, aber immer besser.

    Es ist jedenfalls noch kein Kind vor dem vollen Teller verhungert, auch ohne Zwang nicht. Wenn an manchen Tagen vielleicht eine halbe Salatgurke und 5 Soletti genügen, ist das halt so. Am nächsten Tag sinds dann 3 Teller Nudeln. Die Kinder wissen doch meist genau was sie brauchen.
  • Ja mein armer untergewichtiger sich im Wachstum befindender Sohn wird nach der Schule gezwungen dass er mehr als drei bissen ist.

    Er isst um 6:30 ein Honigbrot und trinkt einen Kaukau. Danach isst er bis 12:00 Uhr nichts.

    Wenn es Palatschinken gibt ist er 6 Stk auf einmal, Germknödel kein Problem, Marillen Knödel 5 grosse, Kaiserschmarren kein Problem. Nur bei saurem Essen isst er wie ein Spatz, und wenn es danach ein Dessert gibt, kann das auch ohne Probleme gleich nachgegessen werden.

    Werde ihm morgen den Essensplan für nächste Woche machen lassen. Wird sehr Zuckerreich werden.🤣
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    @bettyblue aber wenn er doch eh brav essen kann warum zwingst Du ihn dann?
    Soll er doch 3 Tage nur 3 Bissen essen, das Angebot ist ja da, irgendwann wirds dann was geben wo er eben reinhaut.
    Und wenn das nur Süssspeisen sind, ist das halt im Moment so. Dann "fastet" er quasi dazwischen von allein und hebt sich sie Kallorien für was auf das ihm schmeckt.
    Mach halt wass mit Obst oder Kompott, dann hat er auch seiine Vitamine. Wenn er Honig mag ist das doch eine super Alternative zu Zucker.
    (Meine mögen alle 3 keinen Honig)
  • Seh ich genauso wie @Nasty und ich rede aus Erfahrung eines gebrannten Kindes.
  • Meiner ist jünger aber war schon sehr untergewichtig (Gedeihstörung), die Ärzte meinten auch dann halt Pizza&co und wenn er mal Schokolade mag darf er ruhig. Wir haben ihn gelassen und es ist schon viel besser. Aber wüsste auch nicht wie ich ihn zwinge, kann es ihm ja nicht in den Mund stopfen. Jedenfalls seit wir es komplett ignorieren und nix mehr sagen kostet er plötzlich von selber Sachen die er nie wollte (gestern zum ersten Mal marinierten Salat 🤩)
  • @Sorry Natsy unter brav essen verstehe ich was anderes . Ich steh nicht mit dem Löffel vor ihm und schaufle solange bis er sich ankotzt. Ich schreie ihn auch nicht an. Ich gebe mich einfach mit drei bissn nicht zufrieden und fertig. Er ist essensfaul und nicht heikel! Zucker ist für seine Ticks, die er immer wieder mal bekommt, besonders wenn er wieder wächst nicht förderlich und sonst auch nicht wirklich gesund. Also ich weiß was ich tue, mein Kind sitzt sicher nicht heulend am Tisch, er hat keine Essstörung, er ist essensfaul, thats it. Und jetzt Themawechsel 😉
  • NastyNasty

    Posts: 5,181

    Okay @bettyblue wollte dich auch gar nicht angreifen. War nur eine Frage. Muss eh für Euch passen und sonst für keinen. Alles gut.
  • @bettyblue für einen Außenstehenden klingt das halt ziemlich heftig wie es geschrieben ist, meint niemand böse...
  • CassiCassi

    Posts: 1,618

    @bettyblue na komm komm, Du musst jetzt nicht so austicken. Dein Post ist offensichtlich falsch angekommen bzw. ist es für den Ottonormalverbraucher einfach schwer nachzuvollziehen.
    Die Tipps und Vorschläge waren sicher nicht böse gemeint. Sie waren halt für „normal schlecht essende Kinder“ gedacht, aber bei Euch ist die Situation ja eine ganz andere, wenn sogar schon Sondenernährung im Raum steht/stand. 🥺 Du bist da sicher sehr stark sensibilisiert und das ist auch absolut verständlich. Es muss wirklich sehr schwierig sein für Dich als Mama, wenn man Angst haben muss, dass das Kind ins KH muss, um ausreichend ernährt zu werden. 😢
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.