(Gesunde) Ernährung bei Kindern

12346»

Kommentare

  • NastyNasty

    Posts: 7,944

    Aber keiner ekelt sich vor allem. Es wird niemand ein Kind hungern lassen.

    Ist ein Unterschied ob sie ordentlich Mittagshunger haben oder eben zu wenig, weil sie vormittags schon alles durchgesnackt haben. Meine Kriegen am Vormittag daheim auch kein Käsebrot wenn sie 2 Stunden davor gefrühstückt haben und eine Stunde später Mittag fertig ist. Obstsnack gerne, aber nix weils grad gustert.
    Obst ist eh nur das daheim was auch gegessen wird. Wenn dann das Obst abgelehnt wird kanns noch nicht so schlimm sein und sie haltens aus bis Mittag.

    Ich finds gut das sie auch das Gefühl von Hunger kennen, nur so kennen sie das Gegenteil- Satt sein.

    Janin hat auch oft Kreislaufprobleme, Unterzuckert schnell. Aber selbst da hilft der Fruchtzucker im Obst.
  • loewenmamaloewenmama

    Posts: 360

    edited 8. Januar, 19:26
    Meiner ist ja ein total heikler Esser, erstmal ist alles bäh und wird dann auch partout nicht probiert.. wenn er vormittags zuhause ist, hat er alle paar Minuten „Hunger“ auf irgendwas.. mein Mann gabs ihm immer & ärgerte sich dann beim Mittagessen, dass er keinen Hunger hat..
    also haben wir auch zuhause für den Vormittag die Kindergarten-Jausenbox, mit demselben Inhalt wie eben für den Kindergarten. Seitdem klappts echt super! Vielleicht wäre das auch für euch eine Option? Ihr könnt ja die Jausebox morgens gemeinsam befüllen :-)

    Edit: ich geb ihm die Jausenbox so gegen 9 Uhr, im Kiga essen sie gegen 09:30 Uhr & dann hält er es locker aus bis Mittag
  • keakea

    Posts: 1,313

    @Nasty danke. Ich kann hier wirklich einige Kommentare nicht nachvollziehen. Bzw ist mir vollkommen klar wieso die Kinder dann zu Mittag nix essen.

    Ein Kind das Hunger hat, was zum Essen kriegt, und nur eine Stunde später Mittag essen soll wird natürlich nix/wenig/nur die Nachspeise essen.

    Es kann ja jeder überlegen wie er das für sich löst.
  • riczricz

    Posts: 1,869

    Möchte nur einwerfen, dass es nie darum gegangen ist, ein Kind >hungern< zu lassen oder ihm etwas reinzuzwingen, wovon es 🤮 würde.

    Aber kurz vor dem Mittagessen eine komplette Jause anbieten finde ich kontraproduktiv. Wenns eine Kleinigkeit wie Obst nicht will, wird's kein Mordshunger sein und es kann sicher bis zum Mittagessen warten (ich gehe davon aus, dass es vorher Frühstück und / oder Jause gab).

    Ich kenns halt so von Luisa (und jeder sicher auch von seinen eigenen Kindern): "Hunger" ist nicht immer Hunger, sondern oft auch Gusto, Langeweile, etc.
    "Kein Hunger" beim Mittagessen liegt hingegen oft an "Ich will jetzt lieber spielen" o.ä.. Wenn dann erst wieder bei der Nachspeise "Hunger" da ist, geht das bei mir nicht durch und es muss vorher was normales gegessen werden 😉
  • CassiCassi

    Posts: 2,062

    edited 8. Januar, 21:43
    @kea Keine Ahnung? 🤷‍♀️ Warum haben manche mehr Hunger als andere? Warum mögen manche lieber süß und andere salzig? Warum vertragen manche kein Frühstück und manche brauchen es unbedingt?
    Ich denke nicht, dass es da einen speziellen Grund gibt… Ernährung ist einfach etwas sehr Individuelles. 🙂
  • Meiner ist ein schlechter esser und untergewichtig. Das Essen ist prinzipiell nicht gut. Gehört bei uns zum Mittagstisch, wie das Amen zum Vater unser. Wir kochen mittags warm. Suppe und Hauptgang. Süßes gibt es bei uns nach dem Essen nicht, warum auch, finde ich eher eine blöde Angewohnheit. Sollte er aber von der Suppe nichts essen und von der Hauptspeise ebenfalls nichts anrühren, würde er bestimmt nichts anderes bekommen. Und so schnell verhungert man nicht. Würde es doch so weit kommen, würden alle das essen was sie nicht mögen, davon bin ich überzeugt 😉
  • CassiCassi

    Posts: 2,062

    edited 8. Januar, 22:40
    Wir driften hier aber ein bisschen vom eigentlichen Thema ab… oder es ist was falsch rübergekommen… es geht ja in unserem Fall nicht darum, dass zu den Mahlzeiten nichts gegessen wird, weil die Kinder vorher schon die ganze Zeit jausnen! Auch gibt es nach dem Mittagessen nicht immer was Süßes. Und um Verhungern geht es mir auch nicht, sondern um regelmäßiges, gesundes Essen.

    Aber wenn meine Tochter in der Früh und den ganzen Vormittag nix oder fast nix gegessen hat, dann kommt es für mich spätestens ab Mittag nicht mehr im Frage, ihr keine Alternative anzubieten und weiter zu sagen: „Na, wenn sie hungrig ist, wird sie schon essen, egal, was ich auf den Tisch stelle.“ Zumal wir bei ihr ja auch die Kreislaufproblematik haben. Nein, sie tut es eben nicht. Leider.

    Viele Dinge klingen wunderbar in der Theorie, keine Frage. Aber wenn es in der Praxis nicht funktioniert, nützt mir die ganze schöne Theorie nix 🤷‍♀️🥴 Und dann sucht man halt nach alternativen Tipps und anderen Erfahrungen anstatt dem bereits bekannten: „Du musst sie einfach nur einmal richtig hungrig sein lassen!“ 😏

  • Bei uns war/ist (von Zeit zu Zeit) das Essen auch ein Problem. Ich hab einen 10jährigen fast "Allesesser" und einen ganz lange extrem heiklen, jetzt nur mehr heiklen 6jährigen Minimengen Esser.
    Wir machen jetzt immer sonntags einen Speiseplan und jeder darf sich ein Gericht in der Woche aussuchen - so sind 4 Tage abgedeckt. Zuerst wählen die Kinder und wir füllen dann auf (meist mit gesünderen Vorschlägen). So weiß jeder, dass es in der Woche einmal seinen Wunsch gibt - ich erwarte mir dafür bei den anderen Mahlzeiten kein Gemecker. Das funktioniert eigentlich ganz gut.

    Ich sag den Kindern auch, dass ich kein Gasthaus bin und nicht für jeden extra koche. Aber es ist immer möglich nur einen Teil vom Gericht zu essen (macht der Kleine sehr oft). Nachspeise gibt es bei uns nur nach dem Mittagessen und nur dann, wenn etwas gegessen wurde.
    Wenn zu Mittag nur wenig gegessen wird und der Hunger am Nachmittag bald kommt, gibt es Obst, Gemüse, Butterbrot oder Joghurt.
  • cornicorni

    Posts: 4,698

    Ich trinke extrem wenig... Manchmal steht am Abend noch mein halb volles Glas vom Vormittag am Tisch. Da hab ich dann dazwischen maximal einen Mittagskaffee getrunken. Wirklich durstig bin ich aber trotzdem sehr selten. Hauptsächlich, wenn ich was Salziges gegessen hab.
    Zum Glück hält mein Kreislauf das aus.

    Meine Mädels trinken auch wenig. Kein Wunder, sie sehen mich ja auch nie trinken.
    In der Früh ein Schluckerl Wasser, zu Mittag ein Glas stark verdünnten selbstgemachten Saft/Sirup und am Abend nochmal ein paar Schluck Wasser..
    Theresa hat noch bzw wieder Windel in der Nacht - die ist in der Früh immer so voll, dass sie fast ausläuft. Also scheint sie doch genug Flüssigkeit zu bekommen, obwohl sie so wenig trinkt. Tagsüber geht sie normal aufs Klo - also nicht auffällig selten.
  • riczricz

    Posts: 1,869

    corni wrote: »
    Ich trinke extrem wenig... Manchmal steht am Abend noch mein halb volles Glas vom Vormittag am Tisch. Da hab ich dann dazwischen maximal einen Mittagskaffee getrunken. Wirklich durstig bin ich aber trotzdem sehr selten. Hauptsächlich, wenn ich was Salziges gegessen hab.
    Zum Glück hält mein Kreislauf das aus.

    Exakt so ist es bei mir auch 🙈
  • keakea

    Posts: 1,313

    @Cassi warum isst sie denn kein Frühstück? Wie läuft denn Frühstück bei euch ab, was esst ihr so, darf sich jeder selbst frühstück machen,…? Trinkt sie was (Milch is ja auch Nahrung)…? Isst sie jause in der Schule/Kindergarten?

    Es gibt auch einfach Leute die unregelmäßig essen. Das ist ja an sich nichts ungesundes. Eigentlich vielleicht sogar was natürliches (wenn man in Richtung paleo-Diät denkt).
    Mein Mann zb isst oft nur eine Mahlzeit am Tag, dafür richtig viel dann. Frühstück will er nicht/schmeckt ihm nicht, Mittagessen hat er oft grad keine Zeit, und dann wird’s halt das Abendessen.
    Ich würde das Kreislauf technisch nicht aushalten aber er hat da gar keine Probleme.
  • millymilly

    Posts: 121

    corni wrote: »
    Ich trinke extrem wenig... Manchmal steht am Abend noch mein halb volles Glas vom Vormittag am Tisch. Da hab ich dann dazwischen maximal einen Mittagskaffee getrunken. Wirklich durstig bin ich aber trotzdem sehr selten. Hauptsächlich, wenn ich was Salziges gegessen hab.
    Zum Glück hält mein Kreislauf das aus.

    Meine Mädels trinken auch wenig. Kein Wunder, sie sehen mich ja auch nie trinken.
    In der Früh ein Schluckerl Wasser, zu Mittag ein Glas stark verdünnten selbstgemachten Saft/Sirup und am Abend nochmal ein paar Schluck Wasser..
    Theresa hat noch bzw wieder Windel in der Nacht - die ist in der Früh immer so voll, dass sie fast ausläuft. Also scheint sie doch genug Flüssigkeit zu bekommen, obwohl sie so wenig trinkt. Tagsüber geht sie normal aufs Klo - also nicht auffällig selten.

    Bei mir das gleiche. Ich trinke auch eher aus schlechtem Gewissen, als dass ich durstig wäre. Mein Mann trinkt sehr brav Wasser, Verdünnsaft,... Unsere Kinder kommen da eher nach mir 😞
  • NastyNasty

    Posts: 7,944

    Ich trink selbst auch sehr wenig.
    Janin würde gar nix trinken wenn man sie nicht erinnert. Haben alle Spina Kinder, da fehlt das Durstgefühl.
    Aber ist halt wichtig, somit gibts feste Trinkzeiten.
    8/8 soll sie am Tag trinken, da gibts pro Glas ein Pickerl. Wenn die Woche voll ist, darf sie sich ein Getränk aussuchen. Wenns sein muss auch Cola, mag sie aber eh nicht so.
  • CaudalieCaudalie

    Posts: 1,240

    @trinken Ich bin auch ein Wenigtrinker; Durstgefühl kenne ich sehr selten (nach dem Sport, wenn es im Sommer sehr heiß ist, oder so) - ich habe mir einfach angewöhnt nach dem Aufstehen in der Früh ein großes Glas Wasser zu trinken und das klappt gut und jetzt im Winter geht es halbwegs mit verschiedenen Tees, aber das ist eher Disziplin als Durst.- Es gibt auch Apps die einen erinnern - das klappt bei einer Freundin von mir recht gut.

    Man darf ja nicht vergessen, dass auch in vielen Nahrungsmitteln Wasser drin ist. Also es kommt halt auch darauf an was sonst noch gegessen wird. Rein die Trinkmenge ist nicht notwendiger Weise gleichzusetzen mit der Flüssigkeitszufuhr.

    Dass das Thema Essen viele hier belastet kann ich gut verstehen und tut mir sehr leid. Ich glaube halt, dass es oft ein Teufelskreis ist und je mehr man versucht es zu verbessern oder gesünder zu machen, umso mehr Widerstand erfährt man, weil es einen eben verständlicher Weise stresst. Tipp habe ich keinen wirklichen. Aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass auch Kinder, die sich sehr einseitig ernähren normale Erwachsene werden (Beispiel: jahrelang zu 90% Kakao und Pommes, oder Pizza und Nudeln mit nix abwechselnd oder genau 5 Gerichtedie gegessen werden). Es ist ein heikles, schwieriges Thema, weil mit Essen ja dann auch Emotionen verbunden sind (Konfrontation mit den Eltern z.B.)

    Bei unserer Tochter hat es von Anfang an gut funktioniert sie über alle Maßen zu loben wenn sie etwas Neues kostet. Sie isst nicht alles, aber sie ist empfänglich beim Probieren. Ich koche nicht extra und fange das auch nicht an, denn die Beilage oder ein Butterbrot oder ein Joghurt oder sowas ist immer daheim. Ausnahme ist nur wenn es wirklich exotisch oder so ist.

    Ich glaube - wie in sehr vielen Dingen - gibt es nicht DEN richtigen Weg, sondern man muss halt einen für sich und die Kids den gangbaren Weg finden und da hat jeder seinen eigenen Leidensdruck.

    @Cassi ich weiß es jetzt nicht mehr ob es schon Thema war: aber gibt es die Möglichkeit, dass sie beim Herrichten/Kochen/Einkaufen mithilft/mit aussucht und dadurch mehr Interesse entwickelt? Selbstverantwortung ist sehr oft auch etwas, was mittelfristig gut funktioniert. Oder ihr schaut gemeinsam ein Kochbuch an und sie darf etwas aussuchen was ihr gemeinsam kocht.

    Ich drück euch die Daumen, dass es sich bald bessert
  • @Cassi mein Zwerg ist auch ein heikler Esser. Obst außer Erdbeeren nix, Gemüse ein paar Hülsenfrüchte, lange null Fleisch. Ich hab ihn einfach lassen. Er hat vom Essen das bekommen was er mochte. Erst jetzt plötzlich fängt er an verschiedene Dinge zu probieren. Plötzlich isst er Paprika und verlangt sogar danach :o oder ein Schinkenbrot... es wird alle paar Wochen etwas mehr und plötzlich fragt er kaum noch nach Süßem. Er ist im Nov. 6 geworden. Außerdem auch Safttrinker aber manchmal wird nach wasser gefragt 🙈 Hast dus bei Obst mal mit Smoothis versucht? Als Nachspeise hab ich im Sommer oft Nicecream gemacht. Gibts auch mit Schoko (und besteht nur aus Banane und Backkakaopulver). So hab ichs gut rumgekriegt mit den Vitaminen
  • Btw gingen sogar grüne smoothies :D
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.