Back to school mommies: Wir lernen Gedichte und versuchen zu rechnen

1235711

Kommentare

  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,803

    @melly210 .
    Mein Sohn kann zwar wirklich gut rechnen,aber das mit den Zehnern und Einern mag er gar nicht. Ihn blockiert dieses Konzept, obwohl er mit den Zahlen sehr gut vertraut ist.
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    Ich bin gerade sehr erleichtert das Z und E für mehrere ein "Problem" darstellt.
    Hunderter wiederum ist klar. Aber Z und E werden auch jetzt in der 3. Noch gern zu Tode diskutiert.
  • @Maxi01 @Nasty ah ok...na vielleicht check ich auch die Schwierigkeit von dem Z und E irgendwie nicht, wenn das für mehr Kinder unerklärlich schwierig ist :D
  • riczricz

    Posts: 3,497

    Ich für mich selber mag auch diese etlichen "spielerischen" Zugänge nicht, muss ich gestehen 🙊🙊 bin gespannt, wie sich mein(e) Kind(er) dann damit tun, und ob sie es "brauchen".

    Einfach runterrechnen, das ist für mich das Schönste 😜 und bei Luisa hab ich momentan auch dieses Gefühl. Sie erfindet nämlich schon allerlei Rechnungen (zweistellig) und da hat sie auch oft das richtige Ergebnis. Zuhause lass ich es dann aber, das zu legen oder was auch immer. Werden sie eh in der Schule machen, aber ich denke, sie hat generell ein gutes Zahlengefühl.
  • cornicorni

    Posts: 6,629

    @melly210 Das Z und E irritiert Magdalena auch...


    Aber auch, wenn sie Liter, Meter etc rechnen müssen. Sobald ein l oder m bei den Zahlen dabei steht, steht sie an und da kann ich hundert Mal sagen, dass die Rechnungen die gleichen sind, wie ohne l und m. 🙈
    Wobei das natürlich wieder was anderes ist, als Zehner und Einer zu kombinieren...


    Rechnen eure 2. Klässler eigentlich schon über die Zehner-Sprünge? Also zb 8 + 4 usw?
    Bisher wird nur in den jeweiligen Zehner-Bereichen gerechnet (also 10 + 2, 20 - 6) und ich frag mich, wie lange noch.
    Hoffe, das war jetzt verständlich 😬
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,706

    edited 7. 11. 2023, 16:45
    Das kommt bei uns im 2 semester.. War letztes Jahr auch so

    Allerdings 1. Klasse
  • Christina91Christina91

    Posts: 2,399

    edited 7. 11. 2023, 16:57
    @corni also meine 2. Klässlerin hat im 20er Bereich auf jedenfall den 10er Sprung gemacht (also 4+12 oder 12-4)
    Im 30er bin ich mir nicht sicher, glaube nicht.
    Sie rechnen aber sonst auch schon im 100er Bereich ohne Überschreitung. Bzw was ist vor 70 oder nach 59 etc machens auch.
  • cornicorni

    Posts: 6,629

    Ok... @Christina91 Magdalena rechnet auch im 100er Bereich und heute ist das 1x1 dazu gekommen.
    Mich wundert es halt, dass sie das übergreifende Rechnen noch nicht haben. Aber gut, die Lehrerin wird schon wissen, was sie tut. Ist ja schon ein paar Jahrzehnte Lehrerin 😅
  • Schulschwimmkurs. Ich.. Begleitperson. 13 Kinder...


    Ich sollte solche Entscheidungen vielleicht nicht nüchtern treffen
  • melly210melly210

    Posts: 3,095

    edited 7. 11. 2023, 19:27
    @corni ja schon seit der 1. Klasse ! Glaub die 10er Überschreitung noch im 1. Semester, die im Raum bis 20 im 2. Jetzt in der 2. Klasse machen sie die Woche grad den Übergang im 30er Raum. Ich hätte ehrlich gesagt noch nie gehört daß nicht schon in der 1. der Zehnerübergang gemacht wird ?
  • Sogar k durfte letztes Jahr in der Vorschule rein schnuppern.
  • Bis zum ZR 30 wird in der 1. mit Zehnerüber- und unterschreitung gerechnet.
    In der zweiten kommt es ein bissl aufs Buch drauf an, wann, was gemacht wird.
    Im Hunderter wird zeurst mit reinen Zehnerzahlen gerechnet, dann ohne Über- Unterschreitung an der Einerstelle. Über- Unterschreitung an Einer- und Zehnerstelle kommt im 2. Semester.
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 8,706

    edited 8. 11. 2023, 04:52
    So wurde es bei uns auch erklärt @Jakobmama .
    Dachte daher, das sei so vorgeschrieben
  • So wurde es bei uns auch erklärt @Jakobmama .
    Dachte daher, das sei so vorgeschrieben

    Steht auch so im Lehrplan soweit ich weiß.
  • Ich glaube auch, ja.
  • Ich darf jetzt 3 Tage Schule machen... Aus 1 Tag Schwimmbegleitung wurden 3. Gsd kann ich mit den 2 anderen Mamas gut, wir haben ein fast freundschaftliches Verhältnis zueinander.
    Nächsten Montag noch ins Musical mit.

    Ich geh dann mal Schultüte basteln 😂
  • @RoterSommermond bei meinem großen war ich immer gern als Begleitperson mit. Der Lehrer war so angenehm und die Klasse dadurch auch entspannt.
    Bei meiner kleinen war ich genau zwei mal mit. Und freiwillig bringt mich da keiner mehr dazu. Die Lehrerin ist echt mühsam. :s
  • Ich mach das eh auch gern. Nur 4x in 7 Tagen ist doch schon fast selbst Schulpflicht
  • Herrlich, diese Klasse ist deutlich entspannter zu betreuen, als letztes Jahr. Vielleicht liegt das auch an meiner Erfahrung und Routine..selbständiger sinds aber allemal
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    Jetzt kommt das was ich in der ersten schon erwartet habe.... Janin hat ein Schulpsychologisches Gespräch mit Intelligenztest vor sich.
    Da geht's um den Lehrplan bzw eine eventuelle Änderung oder eben auch nicht.

    Seit 2,5 Jahren merk ich wie sie sich plagt, hab immer drauf hingewiesen das ich kein Problem damit hätte. Immer hieß es alles gut und jetzt plötzlich will die Schule sie doch anschauen lassen.

    Wieder eine Sorge mehr.

  • @Nasty wieso stört es dich jetzt? Wenn dus eh schon immer "haben wolltest"?
    In der 3ten wird es halt insgesamt schon mehr, und in der 4ten ist es fast schon zu spät.

    Kenn viele die erst in der 3ten draufgekommen sind das die Kids Defizite haben.

    Ich weiß das einem sowas belastet und zusätzliche Sorgen bereitet, aber ich würde es insgesamt positiv sehen. Immerhin hat es dir dein bauchgefühl immer schon gesagt.
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    @doppeljackpot ich hätte es gern früher in die richtigen Bahnen gelenkt.

    Oder wenigstens ein Gespräch vorab geführt.
    Die Lehrerin sagt noch immer es geht schon. Ich hab morgen ein Telefonat mit ihr, aber die Einverständnis Erklärung eh schon unterschrieben retouniert.

    Ich muss mich neu sortieren. Mir ging es zu plötzlich.
  • dani1220dani1220

    Posts: 243

    edited 29. 11. 2023, 17:42
    @Nasty wenn du grundsätzlich ein gutes Grfühl bei der Lehrerin hast und der Psycholgin vertraust kann es nur gut ausgehen - egal was jetzt herauskommt für den Lehrplan.
    Hat deine Tochter was dazu gesagt und weiß sie schon dass ein "Test" kommt?
  • Aber wenn die Lehrerin sagt, es geht weg hat dann den test veranlasst?
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    @dani1220 ich vertrau der Lehrerin. Und meiner Schwägerin- ist Sonderpädagogin. Ich hab Janin gefragt ob mit ihr geredet wurde. Sie weiß aber von nichts.
    Hab ihr dann nur erklärt was da irgendwann in der Schule passieren wird.
    Ich bin jetzt dabei den Aso Lehrplan schön zu reden, weil auch sie irritiert und nervös ist.

    Die Schulpsychologin kenn ich nicht. Und ich trau der Direktorin nicht über den Weg.

    @RoterSommermond ich glaub die Direktorin. Janin ist eh nicht die einzige. Es gibt ja das bekannte Personalproblem, die Tatsache das der MSK Lehrer fehlen und den "Bericht" der Schwägerin wo durch diese Testungen mehr Kinder mit erhöhtem Förderbedarf gefunden werden sollen um eine Aufstockung vom Personal zu rechtfertigen. Bei ihr an der Schule wurden auch Formulare und Aufforderung zur Testung "angeboten".
    Geht über die Bildungsdirektion.

    Ich lass das Gutachten auch extern wiederholen. Das ist fix. Einfach für mich. Janin hat ihre Baustellen, das wissen wir eh. Aber Entwicklungstechnisch wurde die letzten 3 Jahre nichts mehr beanstandet.
    Also müssen wir jetzt mehr ins intelektuelle gehen.

    Ich freu mich einerseits das es endlich gemacht wird und wir vielleicht so den Druck in Mathe raus kriegen, wenn denn der IQ Test für einen anderen Lehrplan spricht.

    Aber ich trau der Politik nicht. Da steckt soviel mehr dahinter. Ich will nur nicht das mein Kind zum Werkzeug für die Schule wird.

    Ich bin also hin und her gerissen. Dient sie als Mittel zum Zweck oder möchte man ihr einen positiven Abschluss und Aufstieg ermöglichen?
    Die Lehrerin darf Maximal 2 Noten schlechter benoten als im letzten Zeugnis. Wäre in Mathe 4 sonst 3 im Halbjahr. Einen Aso Lehrplan kann sie erst bei einer 5 zum Jahreszeugnis beantragen.

    Mir geht das alles viel zu plötzlich. Ohne KEL Gespräch, ohne sonst was.

    Das Telefonat morgen findet auf meinen Wunsch hin statt.
  • Warum darf die Lehrerin m ax 2 Noten schlechter benoten?
  • riczricz

    Posts: 3,497

    @Nasty verstehe deine Gefühle vollkommen! Und auch dass du nicht willst, dass Janin "Mittel zum Zweck" wird 😌 ein zusätzliches externes Gutachten ist also in jedem Fall sicher eine gute Idee!

    Nur so zum Thema: wir hatten erst kürzlich eine Inklusions-Konferenz. Es gibt da eine "Vorgabe"/Wunsch von oben, dass möglichst viele ASO-Schüler wieder in den regulären Lehrplan zurück geführt werden sollen (natürlich nur wenns berechtigt ist). Ich hab heuer tatsächlich eine Viertklässlerin (MS) bei der das klappen wird 🙏🏻
    Unsere neue Direktorin ist zum Glück in diese Richtung auch sehr engagiert, sodass das zukünftig sicher immer wieder der Fall sein wird.

    Also ich will damit nur sagen, dass eine eventuelle ASO-Einstufung auch nicht für immer bleiben muss 🍀
  • ricz wrote: »
    @Nasty verstehe deine Gefühle vollkommen! Und auch dass du nicht willst, dass Janin "Mittel zum Zweck" wird 😌 ein zusätzliches externes Gutachten ist also in jedem Fall sicher eine gute Idee!

    Nur so zum Thema: wir hatten erst kürzlich eine Inklusions-Konferenz. Es gibt da eine "Vorgabe"/Wunsch von oben, dass möglichst viele ASO-Schüler wieder in den regulären Lehrplan zurück geführt werden sollen (natürlich nur wenns berechtigt ist). Ich hab heuer tatsächlich eine Viertklässlerin (MS) bei der das klappen wird 🙏🏻
    Unsere neue Direktorin ist zum Glück in diese Richtung auch sehr engagiert, sodass das zukünftig sicher immer wieder der Fall sein wird.

    Also ich will damit nur sagen, dass eine eventuelle ASO-Einstufung auch nicht für immer bleiben muss 🍀

    Eine Aso-Einstufung war noch nie für immer gedacht. Nur wurde es bisher in der Praxis halt selten revidiert. Auch weil der Abstand zum Regellehrplan schnell größer wird. Aber find es gut wenn sie das ändern wollen.

    @Nasty ich versteh dich. Könnt ihr es nicht gleich nur extern machen ? Also den Test. Was ich weiß müssen externe Gutachten anerkannt werden.


    Bei meinem Sohn ist es aktuell so daß Legasthenie im Raum steht. Er macht immer noch viele Fehler beim schreiben. Kann aber auch von seiner Dyspraxie kommen. Der erste Satz ist fehlerfrei, der zweite hat 1-2 Fehler, der dritte dann 3 oder mehr. Er braucht einfach viel Kraft und Konzentration um beim schreiben auf alles aufzupassen. Mathe geht besser. Beim Zehnerübergang hat er immer noch Probleme, bzw wendet keine Rechenstrategie an sondern zählt. Der Rest geht aber gut, auch Mal und Dividiert. Gespräch mit der Lehrerin steht noch aus. Ich denk sie wird Therapien oder Zusatzförderung für Deutsch wollen.
  • cornicorni

    Posts: 6,629

    @melly210 Bei Magdalena ist es ähnlich mit den Fehlern beim Schreiben. Bin gespannt, was die Lehrerin am Fr sagt...
    Wo kann man Lese/Rechtschreibschwäche austesten lassen? Macht das ein "normaler" Kinderpsychologe?

    @Nasty Ich versteh total, dass du dich überrumpelt fühlst. Wundere mich, dass es da kein kurzes Vorab-Gespräch mit den Eltern gibt...
  • corni wrote: »
    @melly210 Bei Magdalena ist es ähnlich mit den Fehlern beim Schreiben. Bin gespannt, was die Lehrerin am Fr sagt...
    Wo kann man Lese/Rechtschreibschwäche austesten lassen? Macht das ein "normaler" Kinderpsychologe?

    @Nasty Ich versteh total, dass du dich überrumpelt fühlst. Wundere mich, dass es da kein kurzes Vorab-Gespräch mit den Eltern gibt...
    corni wrote: »
    @melly210 Bei Magdalena ist es ähnlich mit den Fehlern beim Schreiben. Bin gespannt, was die Lehrerin am Fr sagt...
    Wo kann man Lese/Rechtschreibschwäche austesten lassen? Macht das ein "normaler" Kinderpsychologe?

    Hatte sie nicht die letzte Ansage fehlerfrei ? Habe dunkel in Erinnerung daß du das geschrieben hast ?

    Das mit dem testen bei Legasthenie....wenn man es "fachlich korrekt" testen will, muß die Rechtschreibleustung deutlich unter dem IQ liegen. Dh IQ und Rechtschreibtest. Es gibt aber auch diverse "Schmalspurtestungen" ohne IQ von Legasthenietrainern. Es ist den Schulen überlassen ob sie um ein Kind als legasthen einzustufen einen Test wollen und wenn ja welchen. Ebenso liegt es im Ermessen der Schule ob sie wegen der Legsthenie, falls sie diese bei einem Kind sehen, Maßnahmen bezüglich Noten setzen wollen oder nicht.
  • riczricz

    Posts: 3,497

    melly210 wrote: »
    ricz wrote: »
    @Nasty verstehe deine Gefühle vollkommen! Und auch dass du nicht willst, dass Janin "Mittel zum Zweck" wird 😌 ein zusätzliches externes Gutachten ist also in jedem Fall sicher eine gute Idee!

    Nur so zum Thema: wir hatten erst kürzlich eine Inklusions-Konferenz. Es gibt da eine "Vorgabe"/Wunsch von oben, dass möglichst viele ASO-Schüler wieder in den regulären Lehrplan zurück geführt werden sollen (natürlich nur wenns berechtigt ist). Ich hab heuer tatsächlich eine Viertklässlerin (MS) bei der das klappen wird 🙏🏻
    Unsere neue Direktorin ist zum Glück in diese Richtung auch sehr engagiert, sodass das zukünftig sicher immer wieder der Fall sein wird.

    Also ich will damit nur sagen, dass eine eventuelle ASO-Einstufung auch nicht für immer bleiben muss 🍀

    Eine Aso-Einstufung war noch nie für immer gedacht. Nur wurde es bisher in der Praxis halt selten revidiert. Auch weil der Abstand zum Regellehrplan schnell größer wird. Aber find es gut wenn sie das ändern wollen.

    Das hab ich ja nie behauptet. Nur dass jetzt sehr darauf Wert gelegt wird (zumindest in unserem Bildungsraum; wie es österreichweit ist/bisher war, kann ich nicht sagen).

    In der Praxis ist es natürlich so wie du sagst, da verliert man schnell den Anschluss. Vor allem, wenn nicht integrativ gearbeitet wird, sondern die ASO Schüler den Großteil der Stunden mit ihrem Lehrer in einem eigenen Kammerl sitzen. 😏
  • @Nasty damn versteh ich deine Sorge. Grad die komische Direktorin im Alleingang gefällt mir auch nicht. Aber die macht den Test wenigstens nicht.
    J.tut mir schon leid, wenn sie sich immer bemüht und das jetzt recht "unerwartet" nicht mehr passen soll...alles Gute!
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    @melly210 es ist ok das in der Schule ausgetestet werden soll.
    Da ist es halt ein standardisierter Test der für "gesunde" Kinder entwickelt wurde.
    Ich möchte einfach nur für mich eine 2. Meinung die ihre Grunderkrankung berücksichtigt. Daher auch Extern.

    Hat jetzt gar nichts mit Lehrplan zu tun. Mir geht's da auch um den allgemeinen weiteren Weg.

    J hat eine anatomische Veränderung am Gehirn. Seit Geburt.. Das wissen wir ja. Ihr Kurzeitgedächtnis könnte daher eingeschränkt sein. Nun ist eigentlich die Frage, wenn es so ist, wie man das löst, umgehen kann und bei Benotung berücksichtigt werden kann.

    Später muss sie nur noch den Rechenweg kennen. Im Zeitalter von Computer und Co ist das händisch/im Kopf ja nicht zwingend nötig.

    Andererseits merkt sie sich viele unnötige Dinge. Der hat geweint, was wer gesagt hat, wer gestritten hat, wann sie kathetern soll....
    Was wiederum auf eine zusatz Diagnose wie ADS hindeuten könnte.

    Ich warte jetzt einfach mal ab. Vor allem das Gespräch mit der Lehrerin heute ... vielleicht bin ich dann schlauer.
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    @ricz ich finde diese Rückführung super, hätte halt in der Volksschule schon damit gerechnet. Sie hat ja direkt als Regelkind begonnen, ich hab immer gemerkt wie sie sich plagt und in der 1. KLasse mit Umstellung auf Aso in Mathe zumindest gerechnet.

    Aber jetzt in der 3. quasi fast vor Schulwechsel find ichs eher Kontraproduktiv. Da hätte es eigentlich schon wieder in die richtige Richtung gehen müssen.

    Naja, was sollst. Ändert ja nix an meinem Kind. Sie kann soviel alltägliches das andere in ihrer Situation nicht können. Oder gesunde Kinder nicht können müssen. Sie hat soviel mit sich zu tun, da bleibt wahrscheinlich gerade in der Vorpupertät keine Zeit für schulisches.
    Ist völlig ok.
  • cornicorni

    Posts: 6,629

    @melly210 Ja, sie hatte mal Null Fehler. War aber eine Ausnahme. Sie schreibt jede Woche eine Ansage und jeden Tag werden die Lernwörter der Woche angesagt. Und da werdens von Tag zu Tag mehr Fehler.
    Sie schreibt auch Wörter falsch, die früher kein Problem waren. Macht immer unterschiedliche Fehler.
  • melly210melly210

    Posts: 3,095

    edited 30. 11. 2023, 09:33
    corni wrote: »
    @melly210 Ja, sie hatte mal Null Fehler. War aber eine Ausnahme. Sie schreibt jede Woche eine Ansage und jeden Tag werden die Lernwörter der Woche angesagt. Und da werdens von Tag zu Tag mehr Fehler.
    Sie schreibt auch Wörter falsch, die früher kein Problem waren. Macht immer unterschiedliche Fehler.

    Ah ok ! Das mit täglich die Lernwörter und 1x die Woche Ansage würd ich mir bei uns fast wünschen, meiner bräuchte denk ich die Übung. Ich lasse ihn zuhause 3 Sätze am Tag schreiben, in der Schule haben sie nur die gesetzlich zulässigen 2 schriftlichen Überprüfungen (a.k.a. Ansagen) pro Semester, Lernwörter schreiben sie in der Schule gar nicht.

    Das mit den unterschiedlichen Fehlern kenn ich von meinem. Der vergisst gern Buchstaben mitten im Wort, oder er vergisst plötzlich wie man einen Buchstaben schreibt (speziell manche seltener genutzten Kleinbuchstaben). Er hatte jetzt auch eine Phase in der er plötzlich oft d und b verwechselt hat, das war früher nicht so. Hat sich dann mit üben wieder gegeben.

    @Nasty soweit ich weiß wird es wenn irgend geht vermieden Kinder schon in den ersten beiden Klassen auf einen Aso-Lehrplan zu setzen, um zu sehen wie sie sich entwickeln. Umstieg auf einen reduzierten Lehrplan geht ja leicht, aber zurück zum Regellehrplan kann dann schwierig sein, weil der Abstand beim Stoff schnell größer wird. Ev wollten sie deshalb abwarten bis zur 3. ?
  • @Nasty bis bei uns der Aso genehmigt wird braucht es 2 Zeugnisse mit 6er, zig Berichte,Kind. 2 Mal den Besuch des Schulpsychologen ect. das ist in Nö keine schnelle Sache und wir haben ein Kind,da wissen wir seit der Vorschule,dass die den Aso braucht in Ma, da sie in D zu gut ist wurden bisher nur Ausreden gebraucht warum sie keinen bekommt, da sie nur gesamt Aso oder nicht vergeben wollen.
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    @MagicMoment das mit dem gesamten Aso hab ich jetzt beim Telefonat auch gehört.
    Deshalb könnte es eh ein Problem werden.

    Mathe kriegt sie den Vierer wie erwartet. Hätte sie aber nicht gesagt wenn ich nicht gezielt gefragt hätte.

    Mir geht's einfach am Keks das sie angeblich mit Nachteilsausgleich unterrichtet und benotet wird und bis letztes Jahr alles gut und im Rahmen war und jetzt plötzlich doch regulär benotet wird. Der vierer weil die Malreihen nicht sitzen.
    Ja wie sollen sie denn wenn sie nur Aufgaben im Zr 100 zum addieren und subtrahieren bekommt.

    Ich Ärger mich nur um die Umgangsweise. Nicht wegen Testung oder Aso ...ist mir alles "egal". Aber das plötzliche Umschwenken ohne ein echtes Gespräch.
  • Hat sie malreihen noch nie gemacht?
  • Aber grad Malreihen könnte sie ja auswendig lernen oder? So ist es echt blöd..
  • Bin da bei den anderen, Malreihen sind reines auswendiglernen. Hat sie das letztes Jahr nicht in der Schule gemacht ? Mein Sohn hatte jetzt erst 1er, 2er, 3er Einmaleins. 1er und 10er sind eh logisch, aber das 2er hab ich ihn einfach 3 Wochen lang zuhause jeden Tag 1x aufsagen lassen, und dann paar aus dem Zusammenhang, also mittendrin gefragt, und auch die Division (wie oft ist die 2 in der 8).

    Da braucht das rechnen im Hunderter sehr viel mehr Rechenkunst als die Malreihen.
  • Und wieder verliere ein bisschen mehr den Glauben an gelungene Inklusion, Differenzierung und Schulsystem...
  • Du auch???
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    edited 30. 11. 2023, 18:42
    Ja, hat sie eh gemacht.

    Sie soll rechnen und nicht auswendig aufsagen. Das ist nicht das Ziel der Malreihen. (Zitat Lehrerin)
    Und die Umkehr hat sie nie verstanden.

    Wenn du ihr sagst hier sind 12 Zuckerl wieviel bekommt jeder von Euch weiss sie bescheid. Aber 12:3 =Bahnhof.

    Ich sehe schon deutlich Probleme, aber die waren eben letztes Jahr schon nicht zu übersehen. Daher der Nachteilsausgleich mit länger Zeit/weniger Aufgaben bei der Lernzielkontrolle.

    Ich versteh wie gesagt dieses plötzliche nicht. Der Nachteilsausgleich ist im Behindertengesetz eh geregelt, aber halt nicht im Bildungsgesetz.
    Mich stört ein Aso Lehrplan nicht, im Gegenteil. Habe immer damit gerechnet.
    Aber dieses plötzliche Umschwenken und ihr nicht gezielt Malreihrn üben lassen stört mich.

    Wir haben jeden Tag ewig Hü. Mathe und Deutsch. Nach 1,5 hat sie auch keine Lust mehr zu üben was nicht hü ist.
  • Ich versteh deinen Punkt vollkommen, was dich ärgert @Nasty. Würde mich auch.
    Nur um einen gezielten Ratschlag zu geben, muss bzw möchte ich mehr über den Background erfahren, bzw auch die objektiven Dinge,wie eben hat sie das oder nicht...

    Wenn sie bis jetzt das nicht hat, bleibt zu hinterfragen, ob sie nicht schon nach ASO unterrichtet wird, und du das quasi im Nachhinein erfährst...
  • @Nasty JEDER kann die Malreihen auswendig. Ansonsten wärs ja abgezählt oder mühsam im Kopf ausgerechnet und damit viel zu langsam. Aber das muß natürlich auch "aus dem Zusammenhang" gehen, dh wenn sies nicht von vorn in einer Reihe aufsagt. Ggf war das gemeint ?

    Und zu dem 12:3: bei uns heißen die Divisionen zu den Malteihen "Inaufgaben". Da steht dann quasi "3 in 12". Gelehrt wurde es so daß die Kinder halt das 3er Einmaleins raufgehen bis 12 - bis sie es eben auswendig wissen. Und halt Textaufgaben wie "Es gibt 3 Kinder und 12 Zuckerl, wieviel Zuckerl bekommt jedes Kind". Letzteres wäre so wie du sagst daß sie es gut versteht, oder ? Ggf übt ihrs mit solchen Textaufgaben ?
  • Vielleicht meint die Lehrerin mit nicht nur auswendig, dass sie auch verstehen muss, was die Malreihen eigentlich bedeuten? Und was überhaupt "mal" bedeutet. Dann ist auch der Schritt zu Textaufgaben und Inaufgaben nicht mehr gross?
  • NastyNasty

    Posts: 11,246

    edited 2. 12. 2023, 07:50
    @dani1220 was mal bedeuted weiss sie.
    Das haben wir geübt : 3x2 = 3mal 2 Stück aus dem Korb holen. 4x6 Stück rausholen.... (ein Tip von der Tante letztes Jahr schon)

    Inaufgaben gibt's bei uns als Division. Also das gleiche, nur wird es komplizierter betitelt. Textaufgaben löst sie ganz ok.

    Die Lehrerin wollte das die Kinder rechnen und das dauert bei uns zu lange. Sie sollten bei 3x2 im Kopf rechnen 2+2+2=
    Bei dem Beispiel geht das auch noch gut. Aber bei 8+8+8 hakt es dann.
    Das Auswendig können kommt allein sagte die Lehrerin. Wir wurden auch auf meine Nachfrage hin explizit darauf hingewiesen keine Malreihen zu lernen.
    Das kam mir eh immer komisch vor.

    Janin kann die ein oder andere Malaufgabe, was sie sich halt gemerkt hat. Aber auswendig aufsagen kann sie sie nicht.

    @RoterSommermond sie darf teilweise Hilfsmittel wie die 100er Tafel verwenden, Werkzeug aus dem Asolehrplan. Darf aber nicht so unterrichtet werden.
    Wäre dies der Fall würde es am Zeugnis stehen. Und das tut es nicht.
    Ich hab letztes Jahr die Notengebung schon bekritelt, weil sie mMn geschenkt waren.

    Ich lass mir jetzt das Buch der 3. KLasse nach Hause geben. Sie bekommt immer nur Übungsblätter mit Aufgben der 2. Klasse. Ich hab das Gefühl das es der Lehrerin zu ühsam wird ihr neues zu erklären.

    Janin ist echt nicht die schnellste, sie tut sich schwerer als andere, das war schon in der ersten Klasse ersichtlich. Für mich als Laie ohne pädagogischen Hintergrund.

    Aber wie gesagt, hab nichts gegen Aso Lehrplan wenn es ihr hilft.
    Wir müssen jetzt mal die Testung abwarten.

    Ich beanstande nur das Wie. Und das ohne Gespräche vorher.
  • @Nasty find ich komisch - bei meinen 2 wurde explizit auswendig lernen verlangt: das muss sitzen, das muss schnell gehen usw.
    Natürlich nicht blind sondern mit Verständnis, aber schon einfach gut geübt.
  • @Nasty das klingt echt nicht gut wie das läuft. Also dass sie andere Übungsblätter als die Mitschüler kriegt obwohl sie keinen Aso Status hat. Andererseits soll sie auch nicht demotiviert werden durch immer noch schwerere Aufgaben. Ich hoffe diese Überprüfung und eure eigene bringen da klare Verhältnisse.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.