Schulstart 2023

124

Kommentare

  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    @melly210 @RoterSommermond ja ich vertrau da auf seine Ergo, die kennt ihn ja schon länger.
    Wie gesagt die Schule jetzt hat eh keine Vorschulklasse, da würd er nur eine Stützkraft kriegen soweit ich das verstanden hab. Und wenn es keine Vorschüler gibt (wie heuer) kommt die trotzdem also macht es wahrscheinlich nicht viel Unterschied. In der anderen Schule läuft das halt eher schlecht ab mit dieser übervollen Sprachförderklasse.

    Seit unserer Quarantäne interessiert er sich auch plötzlich fürs Schreiben und hat mehr Motivation mit Stift zu üben. Das hab ich z.b. letztens in seinem Spielhaus gefunden, war bis vor kurzem undenkbar
    xw658yxl823m.jpg


    @Maxi01 stimmt Turnen wurde bei uns auch erwähnt. Ich hoffe auch dass es ihm Spaß macht 🙂
  • @itchify wenns ihr und die Ergo euch bei der Einschätzung einig seid, wirds sehr sicher auch stimmen :) Es ging mir einfach nur darum daß Herbstgeburtstag oder nicht nicht das Kriterium sein sollte, sondern der Entwicklungsstand des Kindes.
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    edited 14. Februar, 18:58
    Theresa hat sich heute eine Schultasche ausgesucht ☺
    War zwar nicht geplant, aber auf dem Weg zur Apotheke hat sie sich verliebt 😍

    16w3qitdcew2.jpg


    Sie wollte unbedingt die leuchtgrünen Seitenteile drauf 😅🙈
    Ist zwar jetzt ein "Rucksack" geworden. Aber er passt besser als die festen (cubo).
  • @corni cool 👍
    Bin mir nicht sicher ob wir noch warten sollen, ihn stresst das Schulthema glaub ich schon ein bisschen.

    Heute kamen die Infos zur Einschreibung (nur an die Mamas 😒)

    Und weil es im anderen Thread grad Thema war- wie lange bleiben eure im Kindergarten? Gibt schon jemand vor der Schule in den Hort?
    Unser Kindergarten hat die ersten 3 august Wochen zu, wäre etwas komisch ihn dann für 2 Wochen nochmal anfangen zu lassen.
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    @itchify Theresa wird bis Schulschluss im Kiga bleiben und die Sommerferien nicht in den Sommerkiga gehen. Ich brauch sowieso eine Betreuung für Magdalena. Wir haben da zum Glück die Omas/Opas, um die Ferien zu überbrücken und ich arbeite noch nicht so viel (außer wir finden wirklich kein Personal, dann werd ich vorübergehend Stunden aufstocken müssen. Die Anfrage ist heute schon gekommen 😒)


    Ich hab gestern das Entwicklungsgespräch für Theresa im Kiga gehabt. Passt alles, nur mehr Selbstbewusstsein würde ihr gut tun.
    Sie passt sich zu sehr an, traut sich nicht sagen, wenn ihr was nicht passt.
    Hm, daheim merk ich davon nix 😅
  • riczricz

    Posts: 2,890

    Hm, ich weiß noch nicht ob wir heuer den Sommer-KiGa beanspruchen werden. Es wäre bis Mitte August geöffnet.
    Bisher war sie noch nie. Ich brauche ja zum Glück keine Ferienbetreuung 😌🙏🏻
    Sie hat halt Ende Juli Geburtstag, aber kann im KiGa eh vorfeiern.
    Ich glaube wir werden uns aber das Geld sparen und heuer lieber ordentlich viel Urlaub machen (mein Mann ist im Sommer auch in Karenz).
  • @itchify Meine waren immer im Sommer Kindergarten und waren dort am Freitag den letzten Tag und haben Montag mit der Schule angefangen. Es hat ihnen nichts ausgemacht und es wäre auch nicht anders gegangen.
    Achja, bei uns waren immer die drei Wochen in der Mitte der Ferien kein Kindergarten.
  • @ricz bei uns ist es umgekehrt, wir wollen noch ein letztes Mal die Nebensaison für Urlaub nutzen, deshalb müssen sie fix im Juli gehen 🤭
    @corni ist natürlich gut wenn ihr jemanden habt! der Oma kann ich sie nicht so lange zumuten und für den Kleinen müssen wir sowieso den Monatsbeitrag weiterzahlen.
    @racingbabe bei uns ist es kein eigener Sommerkindergarten sondern der normale hat 3 Wochen Pause. Letztes Jahr war kein Schulanfänger mehr da nach der Pause.
    Die haben die Kinder im September eben schon eine Woche vorher in den Hort gegeben damit sie den Schulweg, das Umfeld und vielleicht schon ein paar Kinder kennenlernen. Falls das aber sonst keiner macht und er dort nur neben älteren die sich kennen sitzt wäre es blöd, deshalb die Frage ob das üblich ist.
    (Wir sind übrigens aus OÖ, da fängt die Schule erst in der 2. Septemberwoche an.)
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,572

    Be uns dürfen Schulalänfanger nach der Sommerpause nicht mehr in den Kindergarten kommen, weil ja schon die neuen Kinder kommen. Der Kleine hat ab 10. August keine Betreuung mehr und wir schauen, wie wir das schaukeln.
    Der Große ist im Sommer in der Ferienbetreuung der Schule. Er mag das sehr gerne. Nächstes Jahr können beide Kinder die Ferienbetreuung besuchen und wir können den Urlaub wieder flexibler nehmen.
  • Bei uns ist es wie bei @racingbabe normaler KiGa, 3 Wochen zu (bzw heuer nur mehr 1 Woche) und meine ist im August vor dem Schulanfang auch noch gegangen, sowie einige andere auch. Bei uns gibt es aber auch keinen Hort von der Schule aus. Und die neuen Kinder fangen erst im September an nicht im August.
  • @itchify Das mit dem vorher Hort kenne ich hier nicht. Entweder Sommerkindergarten (war zur Hälfte eh der Stammkindergarten) oder Betreuung zuhause. Hort beginnt erst mit Schulbeginn.
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,187

    ich weiss auch noch gar nicht, ob es bei uns möglich ist, die kinder vorher in den hort zu geben.
    der kindergarten hat auf alle fälle den ganzen august geschlossen und würde erst am 4.9. aufsperren (trifft sich gut, dass ich sowieso ende august / anfang september frei habe).
    ein sommerkindergarten wird schon angeboten, wechselt aber jedes jahr im sprengel und ist somit oft von lage & erreichbarkeit ungünstig. bisher konnten wir immer mit den großeltern gut überbrücken.
  • @racingbabe liegt wahrscheinlich dran dass eure Ferien Anfang September aus ist. Bei uns müssen die meisten älteren Schulkinder in der 1. Septemberwoche auch in eine Betreuung.
  • @itchify Gut möglich, aber da müsste die Schule ja was anbieten, wenn die Ferien so geregelt sind.
  • @racingbabe versteh ich nicht ganz wie du das mit der Schule meinst. Nachmittags und in den Ferien gibt es bei uns einen Hort. Der ist bei uns im August zu (+ Weihnachten + Osternferien sind auch schon 7 Wochen 😬) . Die Schule macht keine Betreuung wenn schulfrei ist.
  • @itchify Meinst Du den Hort der zur Schule gehört?
    Die machen hier in allen Ferien eine Betreuung. Das hätte dann auch nichts damit zu tun wann im September die Schule beginnt.
  • Hallo.
    Bei uns ist es auch soweit.
    Das letzte mal :)

    Sie wurde zwar vorig Jahr schon eingeschult, wurde aber zurückgestuft in die Vorschule, also bleibt in der 1 Klasse bekommt aber Vorschule Unterlagen.

    Sie wurde wegen ihrem Arbeitsverhalten zurückgestuft, also sie spielt das Kasper, stört andere beim Arbeiten will nicht richtig mit machen, muss immer vor die Türe sitzen usw

    Sie kann aber Lesen, schreiben und rechnen, daran ist es nicht gescheitert, sie ist halt sehr willenstark und wenn sie was nicht will... Naja.... Egal...
    So starten wir heuer im Herbst nochmal und ich hoffe sie Arbeitet dann mit.
  • riczricz

    Posts: 2,890

    @Mama18 was sagt sie denn selbst dazu? Ist ihr die Situation bewusst?
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    @Mama18 In der 1. Klasse meiner Älteren sind auch ein paar "Kasperln". Sie können sich nicht konzentrieren, stören den Unterricht, etc.
    Aber sie tun sich auch schwer beim Schreiben, Lesen und Rechnen. Werden daher jetzt auch als Vorschüler unterrichtet.
    Ich weiß nicht, wie gut deine Tochter das alles schon kann. Aber vielleicht ist sie unterfordert und daher ist ihr langweilig im Unterricht?
    Mein Bruder war so. Hat sich erst in der 2. Klasse dann gebessert.
    Meine Mama ist ständig in die Schule zitiert worden, weil er so "schlimm" war. Für Extra-Aufgaben hatte die Lehrerin aber keine Zeit/Lust.
  • ricz wrote: »
    @Mama18 was sagt sie denn selbst dazu? Ist ihr die Situation bewusst?

    Ja ihr ist es egal...
    Sie freut sich das sie jetzt keine HÜ mehr hat.
  • corni wrote: »
    @Mama18 In der 1. Klasse meiner Älteren sind auch ein paar "Kasperln". Sie können sich nicht konzentrieren, stören den Unterricht, etc.
    Aber sie tun sich auch schwer beim Schreiben, Lesen und Rechnen. Werden daher jetzt auch als Vorschüler unterrichtet.
    Ich weiß nicht, wie gut deine Tochter das alles schon kann. Aber vielleicht ist sie unterfordert und daher ist ihr langweilig im Unterricht?
    Mein Bruder war so. Hat sich erst in der 2. Klasse dann gebessert.
    Meine Mama ist ständig in die Schule zitiert worden, weil er so "schlimm" war. Für Extra-Aufgaben hatte die Lehrerin aber keine Zeit/Lust.



    Ja, Konzentration ist schwierig, sie braucht sehr viel Bewegung.
    Sie kann lesen, also besser "merk lesen" man liest ihr einen Text 1 mal vor und sie kann ihn dann auswendig.

    Jeden Freitag war Diktat, beim Lernwörter schreiben (Diktat) hatte sie meist nur 1 Fehler, also das ist auch kein Problem auch beim Buchstaben lernen kein Problem.

    Rechnen konnte sie schon vor der Schule bis 10 und bis 100 zählen.
    Sie tut sich aber schwer wenn die Zahlen zb anders stehen zb 9=2+? Oder ?-9= 4
    Aber da haben sich auch andere Kinder schwer getan....

    Von Hausübungen war sie auch keineswegs begeistert.

    Die Lehrerin meinte es mangelt nicht am können sondern einfach am Arbeitsverhalten und das sie einfach nicht mit macht.
    Und sie hofft das es im neuen Schuljahr besser ist (Sie geht jetzt dann in Pension)
  • JakobmamaJakobmama

    Posts: 1,586

    @Mama18 Und sie bekommt keine Hausaufgaben mehr? Bei uns bekommen auch die Vorschüler Aufgaben, weniger und für sie passende Ausgaben. Da könnte man ja auch das Arbeitsverhalten bzw. Hausaufgabenverhalten trainieren.
  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    @Mama18 das tut mir leid, wüsste auch nicht was man da tut. Ich hoffe nächstes Jahr wird es besser. Irgendwie zweischneidig, falls es wirklich wegen Unterforderung ist dann würde es ja wahrscheinlich nächstes Jahr noch schlimmer.

    Wir hatten heute die pädagogische Einschreibung. Als er gehört hat dass es ohne Eltern ist wollte er nicht rein aber wir haben es dann hinbekommen dass er mitmacht und ich glaub es war dann ok für ihn.
    Wir Eltern haben gar nichts erfahren, nur die wo es Förderbedarf gibt werden kontaktiert. Zwar irgendwie schade wenn man nichts weiß aber ich hab auch schon unschöne Geschichten gehört wo die Fehler vor dem Kind ausgebreitet wurden, da bin ich dann froh dass das bei uns nicht so ist. Wie ist es bei euch üblich?
    Auf Empfehlung eines befreundeten Lehrers hab ich vorab Bescheid gegeben dass er wegen der Feinmotorik eh schon Ergotherapie macht und der Direktor hat nett reagiert.
  • @itchify bei uns war das Kind mit mir alleine bei der Fr. Direktorin.

    Ich hab zuerst das organischatorische abgegeben. Und dann hat sie sich mit dem Kind an einen Tisch gesetzt und verschiedene Aufgaben gemacht.

    Also ich habe es von etwas Entfernung mitbekommen, fand ich sehr interessant.
  • riczricz

    Posts: 2,890

    Wir haben das Schuleingangsscreening erst am 22.3.
    Die Kinder müssen alleine rein, sind aber 7-8 Kinder pro Termin (also eh auch Freunde dabei). Ob wir die Ergebnisse bekommen weiß ich nicht, würde mich aber auf jeden Fall interessieren! An den KiGa wird halt weitergeleitet und dann eine gemeinsame Einschätzung zur Schulreife gemacht.
  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    @ricz bei uns hatten alle 18 gleichzeitig aber in kleineren Gruppen. Die Kinder haben sich fast alle nicht gekannt. Kommen aus mindestens 4 verschiedenen Kindergärten und einer davon hat 6 Gruppen.
    @doppeljackpot so war es bei mir als Kind soweit ich mich erinnere 😄
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,572

    Bei uns war zuerst die Einschreibung. Da hat die Direktorin aber auch schon ein paar Übungen mit meinem Sohn gemacht.

    Ende März ist dann die Ermittlung der Schulreife. Da sind sie zu zweit bei einem Lehrer und machen Übungen an verschiedenen Stationen. Informiert wird man danach nur, wenn das Kind nicht reif war oder anders Unterstützung braucht (zb Sprachförderung). Mein Großer hat damals erzählt wie es war (und da hat man schon heraus gehört, dass er reif war).

    Mich macht nur nervös, ob mein Sohn eine nette Klasse erwischt. Wir wohnen nicht in der besten Gegend und da kann man leider auch wirklich Pech haben (beim Großen haben wir riesiges Glück gehabt mit vielen lieben Kindern und 2 tollen Lehrerinnen plus männlicher Stützkraft).
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,993

    Bei uns gibt es diesen Tablet -Test. Den muss das Kind alleine mit einer Lehrerin oder mit der Direktorin machen. Wir erfahren gleich danach (neben dem Kind) wo es noch Probleme gibt und wie schwerwiegend die sind+ Wahrscheinlichkeit, dass sich das bis Schulanfang ändert
  • Jakobmama wrote: »
    @Mama18 Und sie bekommt keine Hausaufgaben mehr? Bei uns bekommen auch die Vorschüler Aufgaben, weniger und für sie passende Ausgaben. Da könnte man ja auch das Arbeitsverhalten bzw. Hausaufgabenverhalten trainieren.


    Nein keine HÜ mehr aber klar in der Schule gibt es schon Aufgaben, sie lernt die Buchstaben alle mit zb, ich weiß nicht ob das eine Aufgabe davon ist aber sie tut es.

    Zuhause gebe ich ihr auch was damit sie ausgelastet ist
  • Ich gab auchceinen vorschüler und hier gibtves auch hüs. Wie @Jakobmama erklärt hat, hakt der vs Stoff.

    Bei uns war die Einschreibung kind mit Lehrerin allein, damit gecheckt werden kann, ob es auch 20 min ohne Mami aushält.... Ergebnis haben wir sofort erfahren
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    Theresa hat nächste Woche die pädagog. Schuleinschreibung.
    Da sind alle Schulanfänger am Nachmittag für zwei Stunden in der Schule. Schon in ihren zukünftigen Klassen, idealerweise mit ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer.
    Es gibt Übungen und es wird gesungen und die Schule angeschaut. (So hats mit halt Magdalena im Vorjahr erzählt)
    Ob schulreif oder nicht, wird bzw wurde schon davor zusammen mit den Kiga-Pädagoginnen besprochen.
    Bi Kindern, wo die Schulreife noch unsicher ist, wird noch bis Mai zugewartet, ob sich bis dahin noch was ändert.

    Im Juni fahren dann die Schulanfänger noch einmal vom Kiga aus in die Schule.
  • Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie unter das nicht nur innerhalb Österreichs ist, sondern sogar innerhalb einer Stadt...
  • riczricz

    Posts: 2,890

    @itchify sind bei euch insgesamt nur 18 Kinder?
    Bei uns fast doppelt so viel, also zwei kleine Klassen 🙂
    Die Hälfte davon aus unserem KiGa (3 Gruppen). Sie kennen sich aber alle, da wir ein offenes Haus haben. Auch die Schulübungen, die immer donnerstags sind, haben alle "SchuKis" zusammen.

    Und da bei unserem Screeningtermin nur die Uhrzeiten gestaffelt sind und wir uns eintragen konnten, ist sie dort auch mit ihren Freunden 🤭

    In den nächsten Wochen gehen sie dann auch vom KiGa aus noch 3 mal in die Schule.
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,187

    wir hatten gestern die schulreifefeststellung. es war wieder ein sehr angenehmer termin, angefangen bei der netten begrüßung über den wertschätzenden umgang mit den kindern - ich habe jedes mal wenn wir dort sind ein gutes gefühl und bin froh, dass wir uns für diese schule entschieden haben.

    zwei lehrpersonen haben immer jeweils zwei kinder für eine stunde mitgenommen und es wurde eine schatzsuche veranstaltet. das tablet ist anscheinend auch zum einsatz gekomnen, diverse motorikübungen, fragen über familie usw. wurden gestellt;
    mini hat zwar ein wenig erzählt, aber ich wäre viel neugieriger gewesen ☺️

    die eltern von kindern, bei denen vorschule im raum steht werden in nächster zeit kontaktiert, der rest bekommt im mai bescheid.
    schätze, dass es wie in den jahren zuvor 3 klassen + vorschulklasse geben wird. wir kennen zwar einige kinder, aber aus dem kindergarten fangen nur einzelne aus anderen gruppen an (es gibt 4 schulen im gemeindegebiet) und wir lassen es auf uns zu kommen, wie die klassen zusammengestellt werden. die lehrer stehen auch noch nicht fest, das wird erst im sommer entschieden, weil es einige personelle änderungen gibt.

    mit dem hort haben wir anscheinend auch glück gehabt, gestern war die zusage im briefkasten. andere mamas, mit denen ich mich gestern unterhalten habe, bekamen absagen und werden die nachmittagsbetreuung in anspruch nehmen müssen.
  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    @ricz bisher ja, die letzten Jahre wurden dann noch Kinder einer anderen Schule mit mehr Anmeldungen zugeteilt, dann gingen sich 2 Klassen mit je 13 Kindern aus.

    @Maxi01 drück euch die Daumen dass es eine gute Klasse wird.

    @vonni7 super dass ihr den Hortplatz habt 👍 ungutes Gefühl wenn man da für die Arbeitszeiten auf eine fremde Entscheidung angewiesen ist.
  • melly210melly210

    Posts: 2,630

    Daß ihr keine Hü habt finde ich auch komisch @Mama18 ....ehrlich gesagt denke ich die Lehrerin will sich die Arbeit sparen eine extra Hü bzw generell Extra-Aufgaben für die Vorschulkinder zu überlegen.

    Mein Sohn war ja auch in der Vorschule, aber in einer eigenen Vorschulklasse. Da waren die Lerninhalte generell an Vorschule angepasst und ganz normal mit Hü und Co, damit sich die Kinder einerseits daran gewöhnen, andererseits damit sie eben die Lerninhalte auch wirklich üben. Vorschule ist ja nicht da sitzen und in die Luft schauen. Neben viel Feinmotorik haben sie auch Zahlen und rechnen bis 10 gemacht (mit abzählen) und die Großbuchstaben. Finde ich gut, daß du ihr selber HÜ gibst. Es gibt auch im Internet diverse Seiten mit Vorschulaufgaben zum ausdrucken habe ich gesehen.

    Zwecks Einschreibung: wurde bei uns im 1:1 mit einer Lehrerin gemacht, ich habe inzwischen mit dem Direktor am anderen Ende des Raumes Formulare ausgefüllt und kurz gesprochen. Zwischendrin hat die Lehrerin immer mal wieder einen Zettel zum Direktor gebracht wenn sie was fertig hatten. Er hat dann gleich dort gesagt ev Vorschule und ob wir eh Ergo wegen der Feinmotorik machen. Aber wie gesagt, mein Sohn war am anderen Ende des Raumes und beschäftigt.
  • Schon eigen, ja.
    K bekommt täglich hausübung, außer halt vor Ferien oder so speziellen Tagen wie Fasching.
    Gestern wars zb rechnen in zr8, und die Ergebnisse bunt anmalen. So malen nach Zahlen ähnlich
  • Ja das glaub ich auch das sie sich da vl nicht mehr viel antun will...
    Aber wie gesagt es liegt ja nicht am lern Inhalt, sondern an ihrem Verhalten das sollte auch in der Schule geübt werden, ich natürlich daheim auch.
    Was natürlich ist, wenn sie ihr nichts gibt is es ja ihr Problem wenn sie dann wieder unruhig wird, weil ich kann nicht daneben sitzen in ihrem Unterricht, das sollte sie selbst schaffen.

    Kinder die halt etwas anders sind, sind halt schnell anstrengend
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    Theresa hat heute die pädagogische Schuleinschreibung gehabt.
    Je drei bis vier Kinder sind mit einer Lehrerin/einem Lehrer mitgegangen und haben verschiedene Stationen gemacht. Basteln, anmalen, Reihenfolgen weiter ergänzen und geturnt und gesungen haben sie auch.
    Theresa hatte sich schon so gefreut und ist jetzt stolze Schulanfängerin ☺

    Ich hab mich derweil wegen der Nachmittagsbetreuung erkundigt und befürchte, dass sie mir nichts bringen wird, sondern nur unnötig Geld kostet. 😔
    Danach bin ich noch mit einer anderen Mama auf ein Tratscherl ins Cafe gegangen 😁. Unsere Mädels verstehen sich so gut und jetzt hoffe ich, dass wir uns mal treffen. Hab ihr schon mal gesagt, dass ihre Tochter gerne mal zu uns kommen kann. Aber mehr als nur darüber reden ist leider nicht passiert...
  • riczricz

    Posts: 2,890

    @corni das klingt ja super 🤗

    Was meinst du damit, dass die Nachmittagsbetreuung nix bringen wird?
  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    @corni schön dass sie sich so gefreut hat. Basteln und Singen klingt ja interessant, hab ich bisher noch nicht gehört 🙂

    Bei uns war es nach der Schuleinschreibung auch besser mit der Vorfreude und wir waren schon Schultasche kaufen.
    Es ist eine Beckmann geworden, war die kleinste weil er ja sehr klein ist und er wollte danach keine andere mehr.

    Und nachdem sich jetzt 1 1/2 Wochen niemand gemeldet hat geh ich davon aus dass er schulreif ist. 👍
  • cornicorni

    Posts: 5,968

    @ricz Von den Kosten und den Abholzeiten her.
    Um 16:15 schafft es mein Mann nicht, sie abzuholen und ich durch neue Dienstzeiten schon gar nicht 🙈
    Und wenn sie länger bleiben, kostet es für zwei Kinder gleich so viel mehr, dass es sich gar nicht auszahlt für mich, einen Tag mehr in der Woche zu arbeiten 🙈🙈
  • @corni habt ihr nicht die grosseltern in der Nähe? Könnten die nicht abholen?


    Unser Hort ist auch sehr teuer, weshalb viele Kinder nicht geschickt werden. Und trotzdem sind 4 gr voll.
    Ich sehe es bei meinen Kindern immer als Integration, sie kennen dadurch nicht nur die Kids aus ihren Klassen sondern tatsächlich Kinder der ganzen Schule. Und sind damit im Ort wirklich super integriert (sind erst mit Schulbeginn umgezogen).

    Aber klar muss man sich den "Spaß " auch leisten können.
  • riczricz

    Posts: 2,890

    @corni achso 🙈 also sind bei euch die Kosten nach Abholzeit gestaffelt?
    Bei uns nur nach Tagen.
    Das ist dann echt blöd, wenn sich dein zusätzlicher Tag arbeiten nicht auszahlt 🙈

    Dafür hat unsere Direktorin bei der Einschreibung gesagt, die Nachmittagskinder MÜSSEN bis 16:00 bleiben und dürfen nur früher abgeholt werden, wenn sie zB eine Musikstunde oder so haben. Ich dachte, ich hab mich verhört, aber alle anderen haben es auch so verstanden 😅

    Darauf muss ich sie noch mal ansprechen. Ich sag ja nichts, wenn sie verpflichtend in der Lernstunde bleiben müssen. Aber wenn ich um 14:00 von der Arbeit komme, nimm ich mein Kind gefälligst mit, da muss sie nicht noch 2 Stunden zwangsweise am Spielplatz sein. Nur um 12 oder davor kann ich sie halt nicht abholen, wenn ich arbeite.
    Ich hab ja selber 3 Jahre eine Nachmittagsbetreuung geleitet und so was höre ich zum ersten Mal 😂
  • @ricz das ist bei uns auch so, Abholzeit nach der Lernstunde oder um 16 Uhr.Allerdings bin ich auch nie extra gefahren und dann hätten wir halt jeden Di eine Therapiestunde
  • riczricz

    Posts: 2,890

    edited 11. März, 09:10
    @MagicMoment OK, wie gesagt, "nach der Lernstunde" lass ich mir ja noch einreden.

    Und dann schauen wir mal. Vielleicht mag sie eh sowieso länger bleiben (sie sagt schon die ganze Zeit, sie will in die NachMi gehen, sie weiß nicht einmal dass sie eh "muss" 🤭 aber sie ist es ja gewohnt, ist jetzt auch bis 14/15 Uhr im KiGa)
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,993

    @ricz das ist der Grund, warum meine 2 nicht in die Nachmittagsbetreuung gehen… ich darf sie nur um 16:00 oder um 17:00 abholen und das find ich soooo doof, wenn ich um 13:00 zum arbeiten aufhöre… dann hab ich ja unter der Woche gar nix mehr von meinen Kindern….
  • riczricz

    Posts: 2,890

    @Junimama versteh ich!! Also wenn du sie eh früh genug abholen kannst, ist das super (oder müsst ihr da recht jonglieren?)

    Es ist halt grad in der VS, vor allem 1. Klasse, "blöd" weil sie da noch nicht so lange Schule haben. Wenn jemand berufstätig ist, haben wohl die wenigsten ihre Arbeitszeit von 8-11 Uhr 😅🤦🏻‍♀️ somit ist die Früh- und Nachmittagsbetreuung ziemlich wichtig.

    Aber nachdem ich ja selber grad mal bis frühen Nachmittag arbeite, brauche ich die Betreuung ja nicht so lang. Wie du sagst, man will ja auch was von seinen Kindern haben.

    Ach, ich rede da am besten auch gleich mit der Freizeitbetreuerin, die kenne ich eh privat.
  • @ricz bei uns ist die früheste Abholzeit auch 15:30 Uhr. Dann wieder um 16:30 und 17:30 Uhr. 😌
  • itchifyitchify

    Posts: 2,927

    Das ist ja echt blöd @Junimama
    Ich hoffe bei uns kann man jederzeit holen, bin mir aber ziemlich sicher weil ich immer wieder einzelne Kinder mit Schultasche sehe.
    Sonst würd ich wahrscheinlich nur 2 oder 3 Tage buchen und mal kurz/mal lang arbeiten.
    Da fällt mir ein dass man am Formular Zeiten angeben konnte. 🤔
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.