Schulstart 2023

2456719

Kommentare

  • @vonni7 ja mich nervt es ehrlich gesagt ein bisschen. So früh anmelden zu müssen obwohl wir noch nicht so wirklich abschätzen können wie er sich mal tut. (Bei der einen Schule solö man sich gleich beim Tag der Offenen Tür einen Termin zur Einschreibung geben lassen).
    Muss mal schauen ob ich vorher noch Rückmeldung vom Kindergarten bekomme wie es ihm bei den Schulanfänger Übungen geht.
    Und von den bisherigen Erstklässlern die wir besser kennen kann man auch noch nicht so viel erfahren wie es läuft.
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,936

    @itchify
    hab deine antwort erst jetzt gelesen, hab wieder mal keine benachrichtigung bekommen 🤔

    das ist wirklich schwierig, eventuell mal die pädagogin um eine kurze rückmeldung bitten? was hast du für ein gefühl?
    und gibt es bei euch die möglichkeit, sich bei mehreren schulen anzumelden oder muss man sich fix für eine entscheiden?

    wir haben gestern den brief bekommen, tag der offenen tür ist bei allen schulen in zwei wochen (natürlich hätten wir genau da einen wichtigen augenarzt-termin gehabt, den wir jetzt auf dezember verschoben haben 😣).
    einschreibung findet dann mitte november statt.
  • @vonni7 ja werd noch um ein Entwicklungsgespräch bitten. Wir müssen uns bei einer anmelden, also jetzt entscheiden. Wenn dort kein Platz ist dann geht die Suche im März weiter.

    Heute haben wir uns die letzte angesehen, leider waren die Kids nachts krank und ich bin alleine hin.
    Fand die sogar am besten für uns, viel weniger Kinder. Zwar schon viele Regeln aber das stört meinen im Kindergarten eigentlich auch nicht wenn es Regeln gibt. Leider geht absolut gar niemand hin den er kennt, auch nicht in den höheren Klassen.
    Oh Mann ist das schwer.
  • @itchify
    das stimmt, es ist echt eine schwierige entscheidung 😕 bin froh, dass wir nicht viele möglichkeiten haben. hat dein sohn auch einen favoriten?
    wenige kinder sind sicher ein vorteil und regeln empfinde ich grundsätzlich ja mal nicht als was schlechtes 😉 hängt davon ab, wie die kinder es bisher gewöhnt waren.

    wir kennen auch nur ein paar kinder vom sehen, ich glaube von den kindergarten-freunden wird niemand in diese schule gehen. aber gerade in diesem alter schließen sie meistens schnell neue freundschaften.

    heute war ja bei uns tag der offenen tür und ich habe mini fast nicht mehr aus der schule gebracht 😅 sie war begeistert, hat viel ausprobiert und mitgemacht.
    ich war sehr beeindruckt, wie gut organisiert der vormittag war und was alles gezeigt wurde - es hat sich schon sehr viel weiterentwickelt seit meiner schulzeit. insgesamt haben wir ein sehr gutes gefühl, was diese schule betrifft.
  • Also was ich aktuell hier - kurz reingeschaut- sagen kann ... es steht und fällt auch in der Volkschule mit dem Lehrer!
    Meine zwei sind aktuell in der gleichen Schule. Die kleine erste Klasse und der große bereits in der vierten. Die Schule ist gleich, die Bücher auch. Aber die Lehrer total anders. Einmal "alte" Schule und einmal frisch vom Studium. Total anders. Also vielleicht auch ein Augenmerk auf die aktuellen Lehrer der vierten Klasse werfen. Die nehmen ja meist nächstes Jahr dann die ersten Klassen.
    Nur noch so als Tipp mit auf dem Weg :)
  • @claudsch1980
    das stimmt, es hängt so viel von den lehrern ab. leider ist bei uns für das kommende schuljahr durch wechsel und schwangerschaft alles offen - wir hoffen das beste ☺️
  • @claudsch1980 und ist bei euch die Junge oder Alte besser? 🤭
    In der strengen kleinen Schule sind es auch 2 Frauen etwas über 40, eine sieht streng aus, die andere hat den Ruf streng zu sein.
    Schule B junger Mann, junge Frau, ältere Frau und man weiß nicht wo man hinkommt.
    Schule C wäre es wohl ein älterer alternativ aussehender Mann. Also wir haben volle Auswahl 🙈

    @vonni7 eigentlich wollte er die Schule wo seine 2 Freunde sind aber dort hat ihm beim Tdot ein 4. Klässler einen Fußball voll ins Gesicht gedonnert (unabsichtlich). Er war danach auch verwirrt/desorientiert so dass ich ihn nicht in den Kiga gebracht hab. Seither will er die Schule nicht mehr. Aber ich hoffe das wäre bis dahin vergessen.
  • Ich gesell mich hier dazu, da ja k Vorschule geht und ziemlich sicher auch bleiben wird,startet er also nächstes Jahr nochmal mit der 1
  • Haben eure im Kindergarten schon mit der Vorbereitung auf die Schule angefangen? Im alten Kindergarten gab es ab der 2. Woche „Vorschule“ und hier starten sie nach den Herbstferien. Die haben das aber ganz lieb aufgebaut - zumindest was die Pädagogin erzählt hat. Gruppenübergreifend und eine Art Piratenschatzjagd machen sie mit einzelnen Stationen… gefällt mir besser als das Konzept im alten Kindergarten mit wöchentlich am Nachmittag Arbeitsblätter machen 😜
  • Hier war es 1x Woche 1h am vm
  • Bei uns haben sie auch schon gestartet. Ist einmal die Woche mit dem klassischen Übungsblatt :smiley:
    Es macht ihm aber Spaß, also passt das schon. Er har sich darauf gefreut Vorschüler zu werden und beginnt auch mehr Verantwortung zu übernehmen. Als Oktoberkind ist er dann sicher schulreif (wäre er laut Kindergarten auch letztes Jahr schon gewesen, aber ist ein kleiner Träumer, der das Kindergartenjahr noch gut brauchen kann).
  • cornicorni

    Posts: 6,900

    @loewenmama Ich weiß es gar nicht 🙈 Hab mir das heute auch schon gedacht, ob sie was machen und wie es ihr damit geht.
    Bei Magdalena hab ich durch die Zusatzbetreuung viel mehr mitbekommen und auch mit ihr geübt.

    Wenn sich nichts geändert hat, machen sie im Kiga Hefte mit verschiedenen Übungen.
    Ein Bewegungsheft gibt's auch, wo sie dann Stempel rein bekommen, wenn sie bestimmte Bewegungsabläufe/Figuren schaffen bzw sich bemühen.
  • @itchify beide, Lehrer bzw Lehrerin haben Vor- und Nachteile. Ich kann gar nicht sagen was besser ist. Lustigerweise haben beide Kinder den für sie passenden Lehrkörper erwischt. :p
  • @loewenmama bei uns ist es auch eher spielerisch. Die 3 Schulanfänger haben einmal die Woche ein Geheimtreffen. Sie machen da auch was im Turnsaal, Buchstabenjagd z.b. Wir haben auch schon ein gebasteltes Herbstbuch mit Übungen mit heim bekommen. Ich fand das schon relativ schwer weil er z.b. Zahlen schreiben musste (Geschichte in Reihenfolge bringen) und er kann halt vom motorischen her kaum schreiben.

    Ich versuch jetzt was mit ihm zuhause machen, eine Seite Schwungübungen oder so. Also so wie Hausübung weil wenn ich ihn bisher gefragt hab ob der mag hat er nein gesagt 😬 Bisher nimmt er es als "Aufgabe" gut an.
  • @itchify meiner ist motorisch noch recht unbeholfen, er weiß nicht mal mit welcher Hand er schreiben/schneiden/malen will, wechselt da noch viel…

    meine Mama hat mir Anfang Oktober ganz viele Arbeitsblätter mit Dinosauriern und so wisch&weg-Kärtchen zum Buchstaben/Zahlen üben geschickt. Ich glaub wir müssen aber eher mal bei Schwungübungen anfangen… nur ich zuhaus tu mir da echt schwer…

    die Pädagogin meinte, bis zu den Semesterferien beobachtet sie ihn und dann schauen wir weiter 🙈
  • @loewenmama
    in unserem kindergarten wurde ende september gestartet, beim elternabend haben die pädagoginnen alles erklärt und gezeigt.

    es gibt schulanfänger-stunden 1x pro woche und dabei werden verschiedenste dinge erarbeitet. angefangen vom schreiben des namens über das heißgeliebte weben bis hin zu dem wissen über wochentage, monate, jahreszeiten, usw.
    arbeitsblätter sind schon auch in verwendung, aber auch ganz viele spiele, puzzles und andere materialien.

    jedes kind hat einen schulanfänger-pass, in den es bei erreichen eines zieles einen stempel gibt und eine portfolio-mappe mit den arbeitsblättern.
  • NastyNasty

    Posts: 11,935

    Bei uns war/ ist das im kompletten letzten Kindergartenjahr so.
    Aufgaben, Rätsel, Schwungübungen, Zeichnen.....

    Und mehr Ausflüge machen sie auch.

    Hab jetzt gelernt es heisst KLK. Kinder im letzten Kindergartenjahr und nicht Vorschulkinder.

    Sonst könnten die echten Vorschulkinder die schon in der Schule sind fälschlichweise für Kiga kinder gehalten werden. 🙈
  • @Nasty bei uns heißen sie „Wiffzack“ 😊 die Wiffzacks dürfen beim Spazieren zb auch auf der Straßenseite gehen, das hat mir der Große ganz stolz erklärt 🤣

    Haben heute den Plan bekommen, sie starten mit der Insel Körper und danach kommt die Insel Sinne.. ist ja eine Piratenschatzsuche 😊
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Ich hab ehrlich gesagt keinen wirklichen Überblick was sie da im KiGa für Übungen machen 😅🙈 sie bekommen wohl so Arbeitsblätter und wenn sie die gut gemacht haben, ein Pickerl in den Pass.

    Bei uns sind es die SchuKis (Schulkinder), und dass sie beim spazieren gehen auf der Straßenseite gehen dürfen hat Luisa auch unlängst erzählt 😅 außerdem muss jedes SchuKi ein KiKi (Kindergartenkind) an der Hand nehmen und auf es "aufpassen".
  • @Nasty bei uns heißen sie auch Schulanfänger 🤭

    @loewenmama gibt es bei euch keine Tests an den Schulen wegen der Schulreife?
    Bei uns sind die schon von Januar bis Anfang März je nach Schule, kommt mir etwas spät vor wenn ihr da erst im Februar ein Gespräch habt?
    Meiner hat ja das gleiche Problem aber wir machen Ergo deswegen.
  • loewenmamaloewenmama

    Posts: 829

    edited 25. 10. 2022, 17:13
    @itchify gibt es sicher, aber darüber hab ich noch keine Infos bekommen. Es war ja so, dass wir nach Kigastart umgezogen sind und ich hab beide Elternabende (den vom alten Kiga und den vom neuen) verpasst 😅

    Aber bei uns im Ort gibt’s nur eine Schule, also Auswahlmöglichkeiten haben wir eh keine
  • Bei uns war/ist die administrative Einschreibung im Januar, der reifetest im.april.
    @loewenmama @itchify bei k ist es genauso, daher ja Vorschule.
    @loewenmama habt ihr eine Vorschule in der Schul oder nicht?
  • @loewenmama die Sache ist halt: wenn sie ggf im Semester dir sagen, daß es nicht passt und er Therapie braucht, ist die Zeit bis Schulbeginn schon zu knapp, ggf braucht er sonst deshalb dann ein Vorschuljahr. Ich denke das hat @itchify auch gemeint. Oft hat man Wartezeiten für Ergoplätze, bis die Therapie dann greift dauert es auch etc.

  • @loewenmama ja bei den Tests wird eben entschieden ob Vorschüler oder Regenschüler. Hat bei euch der Kinderarzt was gesagt bei der 5 Jahres MUKI?

    @RoterSommermond ja bei uns ist da alles früher glaub ich. Wir haben schon im November die administrative Einschreibung. Find ich ein bisschen stressig weil sich ja in ein paar Monaten noch viel tun kann.
  • @RoterSommermond nein bei uns gibt es keine Vorschule.

    @melly210 er hat aber derzeit keinen Förderbedarf hieß es zu uns. Wir haben alles abklären lassen, er braucht keine Logo, keine Ergo.
  • @itchify nein der Kinderarzt hat nichts gesagt, nur gefragt ob die Logopädin mal im Kindergarten war und was die gesagt hat. Mehr wollte er nicht wissen 🤷🏼‍♀️
  • @loewenmama ah ok dann hab ich das falsch verstanden. Ich dachte sie beobachten ihn noch wegen Händigkeit und Co und sagen euch im Semester ob er Förderbedarf hat...
  • @loewenmama ist die dann in der 1.klasse?
  • @loewenmama und wer hat das dann gesagt dass er keine Ergo braucht? Musste er bei der muki was malen?
    Vielleicht ist es bei euch nicht so schlimm wie bei uns 🙂 meiner braucht wirklich ganz viel Kraft und Konzentration um einen Buchstaben zu schreiben, die Ergo meinte so würd er nicht mitkommen in der 1. Klasse wenn dann mehr zu schreiben ist.
  • @itchify wir waren im Winter/Frühjahr an der HSS-Ambulanz, weil wir den Verdacht auf ASS / ADHS abklären lassen haben. Anfang vom Kindergartenjahr hatten wir nochmal Kontrolle und da hieß es eben, er hat so gute Fortschritte gemacht, er braucht keine Ergo.
  • Ich könnte mir aber auch vorstellen, ihn ein Jahr länger im Kindergarten zu lassen. Er ist ja doch ein recht junger Schüler. Aber jetzt lassen wir ihn einfach mal im neuen Kindergarten ankommen und dann sehen wir weiter :-)
  • @loewenmama wenn ihr eh auf einer Entwicklungsambulanz seid dann wird das schon passen.
    Gut wenn es bei euch die Möglichkeit gibt. In OÖ darf man leider nicht länger im Kindergarten bleiben. Aber meiner ist ein Herbstkind, da stellt sich die Frage eh nicht so.
  • Wir hatten heut Schuleinschreibung und dabei erfahren, dass es nächstes Jahr eine Musikklasse geben wird… im März beim 2. Teil sollen wir bekannt geben, ob das Kind in die eine oder die andere Klasse soll… sie konnten uns aber nicht wirklich was dazu sagen, außer, dass die Musikklasse 1h mehr Unterricht hat, als die andere… sonst wissen sie selbst noch nichts…. 🫣
    Felix hat das gehört und gleich mal gesagt, das will er sicher nicht 🤦‍♀️ nervt mich irgendwie, dass sie es zwar bekannt geben aber keinen Plan haben, wie das umgesetzt werden soll. Grundsätzlich könnt es spannend sein… außer es bedeutet nur, dass sie 1h mehr musizieren… oder vielleicht der reguläre Unterricht darunter leidet… 🤷🏼‍♀️
  • riczricz

    Posts: 3,613

    @Junimama ach blöd, dass sie noch keine näheren Informationen hatten 🙈

    Aber grundsätzlich finde ich es super und würde es (für Luisa) auch auf jeden Fall wählen (sie will aber auch ein Instrument lernen und geht schon das 3. Jahr musikalische Früherziehung - weiß nicht inwiefern Felix da überhaupt interessiert ist?)

    Ich glaube aber nicht dass der reguläre Unterricht darunter leidet! Die zusätzliche Stunde ist dann sicher Musikunterricht! Vielleicht Chor oder das jeweilige Instrument. In unserer VS gibt's zB ein Bläserensemble.
  • Ich hätte da jetzt auch keine Angst, dass die Schüler deshalb in anderen Fächern weniger lernen.
    Für mich klingt der Schwerpunkt toll, meine Jungs hätten darauf vermutlich keine Lust (der Große überhaupt nicht, der Kleine vielleicht).
  • @Junimama die Schule wo wir dann wahrscheinlich zugeteilt werden hat eine "Singschule". Also wie ein Chor. Der Direktor legt viel Wert drauf und teilt die Stundenpläne so ein dass alle direkt vom Unterricht hin können. Reaktion von meinem war auch: Nein 😬
    Hätt auch keine Ahnung wie ich mich entscheide. Glaub prinzipiell tut Musik allen Kindern gut, vor allem in der Gemeinschaft.
    Aber Schule ist ja eh schon anstrengend, dann braucht es nicht noch was extra das er eigentlich nicht will.
  • Bei uns gibt es theoretisch jedes Jahr eine musikklasse. Gsd in unserem jahrgang nicht. Meine 2 sind keine begnadeten Musikanten. Musikschule wollen meine 2 nicht. Da zwinge ich die Kinder zu nix.

    In den musikklassen machen sie eben im Unterricht ein Musikinstrument. Begonnen wir idR mit Flöte für alle und ab der 3 gibt's dann die freie Wahl.
  • @Junimama Bei meinen Kindern in der Schule gibt es zb einen Sportzweig, in den sie gehen und sie haben eine Stunde mehr Sport. Das ist quasi eine unverbindliche Übung, die nur stattfindet wenn alle dafür sind. Die extra Stunde turnen findet nach dem regulären Unterricht statt. Da meine Kinder sowieso in der Nachmittagsbetreuung sind, macht die eine Stunde mehr keinen Unterschied.
    Es gibt aber auch bei uns einen Musik und Theaterzweig, nehme an, dass es da genauso ist, bin mir aber nicht sicher.
  • Danke für eure Inputs… ich wart mal ab, was für Infos noch kommen, fürchte aber, dass es für Felix nicht das Wahre ist… mal sehen…
    Sportzweig wär da eher seins, da müsste ich gar nicht überlegen, das fände er toll.
  • In einer unserer Sprengel Schulen wird auch eine klasse als Musik geführt, da ist glaub ich 1h mehr Musik dafür 1h weniger was andres
  • Wie handhabt ihr das mit der pädagogischen Schuleinschreibung? Bereitet ihr die Kinder darauf vor?
  • @itchify
    wie meinst du vorbereiten, dass man zusätzlich dinge übt?

    wir machen nichts extra, ich glaube dass unser kindergarten sehr gute vorarbeit leistet. bei der schuleinschreibung haben wir eine liste mit kompetenzen & fähigkeiten für schulanfänger bekommen und welche fördermöglichkeiten es gibt.
  • @vonni7 ja ich glaub können müsste er auch viel davon was uns gesagt wurde - Mengen erfassen, Silben klatschen und so. Alleine schon von der Anton App 😄
    Aber meinte eher andere Eltern fragen wie es abläuft, was sie machen mussten, wo die Eltern warten usw damit er sich drauf einstellen kann. Er hatte auch ein mega schlechtes Erlebnis beim Tdot.

    Am meisten Angst hab ich vorm Zeichnen aber ist irgendwie auch schwer das zu üben. 🙈
  • itchify wrote: »

    Am meisten Angst hab ich vorm Zeichnen aber ist irgendwie auch schwer das zu üben. 🙈

    Sag das nicht, meine Schwester hat mit meinem Neffen tatsächlich am Abend vorher noch geübt sich selbst zu zeichnen. Der konnte zwar bereits lesen und schreiben, aber im zeichnen war er grottig. Seine Selbstportraits haben zb keine Arme gehabt. Nach Frage wo die sind kam die Antwort "hinterm Rücken" :D
  • @melly210 ja so ungefähr ist das bei uns 🙈 dann ist das vielleicht doch nicht so lächerlich 😅 hab halt gehört dass man bei uns dann schnell Vorschüler ist. Und er ist ja ohnehin Herbstkind und KiPäd und Ergo meinten sie sehen ihn schulreif.

    Ich hab ja mal gelesen dass der Detailgrad der Zeichnungen beim Menschenzeichnen im Alter von 4/5 drauf hinweist ob das Kind später mal Mathe Nachhilfe braucht. Da wollte ich schon zu sparen beginnen. 😅
  • itchify wrote: »

    Ich hab ja mal gelesen dass der Detailgrad der Zeichnungen beim Menschenzeichnen im Alter von 4/5 drauf hinweist ob das Kind später mal Mathe Nachhilfe braucht. Da wollte ich schon zu sparen beginnen. 😅

    Andersrum wird ein Schuh draus. Ein Kind daß in dem Alter schon schön und detailliert zeichnen kann, zeigt daß es gut entwickelt ist (Feinmotorik, Wahrnehnung, Handlungsplanung etc). Das heißt nicht daß jedes Kind daß das nicht kann später in der Schule Probleme hat. Aber manche halt (mehr als bei denen die gut zeichnen).
  • @itchify.
    Mein 2. Klässler hat mich für den Elternabend zeichnen müssen. Ich hatte auf dem Bild keine Arme.

    Er ist aber wirklich sehr gut in Mathe. Ihn freut es es einfach nicht Menschen zu malen. Er malt Labyrinthe, geometrische Figuren und Pläne für so ziemlich alles 😉
  • riczricz

    Posts: 3,613

    itchify wrote: »
    Ich hab ja mal gelesen dass der Detailgrad der Zeichnungen beim Menschenzeichnen im Alter von 4/5 drauf hinweist ob das Kind später mal Mathe Nachhilfe braucht. Da wollte ich schon zu sparen beginnen. 😅

    😳
    Ich hab damals meine Bachelorarbeit über Kinderzeichnungen geschrieben - aber das höre ich zum ersten Mal 😅🤭

    Aber für mich als Mathematikerin natürlich auch interessant 😜 werde mich diesbezüglich mal informieren, ob da was dran ist...
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Also in unserer VS gibt's gar keinen Tag der offenen Tür 🤔 hab jetzt sogar extra nachgefragt.
    Unser KiGa geht mit den SchuKis dann immer im Frühling gemeinsam in die VS zum Kennenlernen.

    Ob sie dort so einen "Einstufungstest" machen, weiß ich gar nicht 🤭
  • @itchify meiner ist 5 (im Oktober geworden) und hat noch nie einen Menschen gezeichnet, kann mir nicht vorstellen das er es kann. Er malt seeehr selten und wenn dann nur irgendwas aus, nicht selbst.
    Beim Rechnen von der großen Schwester die jetzt in die Schule begonnen hat weiß er oft vor ihr die Lösung. (sie zählt mir Fingern, er im Kopf) Sie malt sehr gern und detailliert. Also ich glaub das kann man nicht verallgemeinern 😅
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.