Schulanfänger 2018

1101112131416»

Kommentare

  • @doppeljackpot Wir haben Filzstifte von Stabilo. Da gibt es welche bei denen die Spitze nachgibt, wenn man zu fest andrückt. Die finde ich toll.

    Bezüglich 3eckiger Stifte habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass sie sich nicht mit jedem Spitzer spitzen lassen.
    Es gibt so Dosenspitzer wie früher (die man zusammendrücken kann) der Firma KUM - die spitzen jeden Stift. Ist mir in der Schule jetzt schon öfter aufgefallen.
  • lmclmc

    Posts: 3,370

    wir hatten auch schon elternsprechtag
    im nächsten Semester gibt es dann dieses eltern/lehrer/Kind Gespräch
  • Wir haben auch jetzt im Herbst und dann nochmal im Frühjahr Elternsprechtag und im Jänner zusätzlich für alle Klassen ein KEL Gespräch.

    @kathistar ich hab glaub ich noch nie länger als 10 Minuten gebraucht.
  • @Domi2010 Würde ich auch nicht, wenn ich sachlich über mein Kind sprechen könnte. Stattdessen erzählt mir die Lehrerin von ihren drei Kindern, vom Buben mit den Schlafstörungen, der vor 20 Jahren in ihrer ersten Klasse war und von ihrer vorherigen Klasse, wo sie nur halb so viele Schüler wie jetzt hatte und wie toll das nicht war :s

    Und ich rede ja schon viel und gern, aber gegen die hab ich keine Chance. Der muss man echt ungut ins Wort fallen. Und letztes Jahr beim KEL Gespräch, ist Sophia kaum zu Wort gekommen und als ich eine Frage stellen wollte, hat sie gemeint, dass sie schon so im Verzug ist mit den Terminen und sie jetzt weitermachen muss :D
  • @kathistar na super. Spitzen Lehrerin. :s Kannst dir ja dieses Mal gleich einen Kaffee mitbringen :D
  • Wir haben im Dezember den ersten Elternsprechtag und beim Zeugnis gibt es bei uns schon im Semester Noten.
    KEL Gespräche hatten wir letztes Jahr.

    Filzstifte hat meiner von Jolly (die mag weder ich noch er), Buntstifte auch von Jolly und Wachsmalkreiden von Faber Castell.

    Spitzer mag ich die meisten nicht.... die spitzen alle schlecht. Ich hab jetzt einen von Mepal (den habe ich auch für meine Stifte) - das ist bis jetzt der beste Spitzer und spitzt richtig gut! Und ich hab schon sehr viele durch (Faber Castell, Jolly, Stabilo,....)
  • Also ich kauf gefühlt jede Woche rote, grüne und gelbe Buntstifte nach. Die verwenden sie extrem häufig um alle möglichen Sachen nachzuziehen (ei, stummes h, ch, doppelte Buchstaben, in Mathe die Zehnerstellen usw) Ich achte da jetzt auch nicht mehr auf einheitliche Stifte, weil ich diese Farben ständig nachkaufen muss und sie so viel schreiben.

    Der gestrige Elternsprechtag war sehr gut. Wir sind sehr stolz auf unsere Maus. Und die Lehrerin hat mir gesagt, dass sie das Gefühl hat, dass Sophia viel besser in der Schule angekommen ist als letztes Jahr und sie eine tolle Entwicklung gemacht hat <3
  • Ich habe mich schon ein bissl vor dem Elternsprechtag gefürchtet. Mein Großer braucht zu Hause für die HÜ ewig. Er schreibt, steht wieder auf, schreibt, wirft den Stift runter, schreibt, legt sich ins Bett, schreibt, spielt... Einfach nur nervig. Ich rede mit ihm darüber wie toll es wäre, wenn die HÜ erledigt ist und wir noch was machen können bzw. er in Ruhe spielen könnte. Geht leider nicht. Er hat ja einen HÜ Plan und wir haben jetzt vereinbart, dass er am Tag 1 Stunde für die Aufgabe kriegt, dann müssen wir noch für die Ansage üben, Instrument üben und lesen. Danach darf er machen was er will. Wenn die HÜ in der Stunde nicht fertig wird, müssen wir sie am Samstag machen (er muss die Wochenhü immer am Montag abgeben), anstatt am Vormittag Tom Turbo zu schauen bzw. was zu unternehmen. Der Plan funktioniert leider auch nicht, weil wir dann am Samstag diskutieren und streiten.

    So. Jetzt erzählt mir die Lehrerin in der Schule, dass sie sehr zufrieden ist. Er ist sehr fleißig, setzt sich hin und arbeitet immer - egal was die anderen Kinder daneben machen. Sogar die lautesten Kinder kann sie neben ihm hinsetzen, weil er brav arbeitet. Er wird mit seinen Sachen fertig (zwar in seinem Tempo aber immer bis zum Abgabetermin) und alles passt.

    Also in der Schule funktioniert es - aber zu Hause leider nicht.
    Mein Mann meint, er weiß zumindest wie man sich außer Haus benimmt, aber mich belastet die Nachmittagssituation schon, da ich den Kleinen ja auch beschäftigen muss und Haushalt usw. nebenbei auch noch laufen muss.
  • @Jakobmama Das würde mich auch belasten. Aber im Prinzip ist es ja schon mal gut, wenn er sich in der Schule anders verhält. Sophia hat ja daheim auch unglaubliche Ausraster. Aber in der Klasse ist sie zwar temperamentvoll und vertritt ihre Meinung IMMER, aber offenbar in einem geduldeten Rahmen. Sie hat zB zu einer anderen Lehrerin gesagt, dass ihr die garnix zum sagen hat, weil sie nicht ihre Lehrerin ist. Find ich schon recht frech (also kenn ich auch so von ihr), aber offenbar haben sie das allein irgendwie mit ihr geregelt, weil ich eben erst gestern davon erfahren hab.

    Ich würde es an deiner Stelle wahrscheinlich mal darauf ankommen lassen, was er macht, wenn du das nicht regelst. Also glaubst du, dass er ohne Hausübung in die Schule gehen würde? Je mehr Freiheiten ich Sophia bei der Hausübung am Nachmittag lasse, umso weniger streiten wir darüber (gibt genug andere Themen - leider ;) ) Und seit sie da Anfang des 2.Schuljahres mal ohne HÜ in die Schule gegangen ist und sie dann am nächsten Tag nacharbeiten musste, traut sie sich nicht mehr die Hausübung nicht zu machen.

    An unserem Katastrophen Mittwoch Nachmittag hat sie zB nix gemacht bzw. vor mir halt so getan als hätte sie nichts gemacht. Aber irgendwann muss sie es dann doch allein erledigt haben (wahrscheinlich vor dem schlafen gehen). Für sie war das ein "Denkzettel" einmal ohne Hausübung zu erscheinen und sich dann die Blöße zu geben vor der ganzen Klasse zuzugeben, dass sie nix abgeben kann. Mein Steinbockerl muss sich halt die Hörner abstoßen. Aber ich könnt mir vorstellen, dass es deiner eh garnicht darauf ankommen lassen würde, wenn er in der Schule eh so aufmerksam und strebsam ist.

  • @Jakobmama das erinnert mich an tobias noch vor ca 6 wochen. er ist ja erst in der 1. und seine hüs würden eigentlich ca 5-10 min dauern. er hat aber immer so herumgetrödelt dass er immer ca 45 min gebraucht hat.

    wir haben dann mit der ergo gestartet und sie hat gezielt mit ihm konzentrationsübungen gemacht und hat die hü als spiel gestaltet. sie hat ihn wirklich wirklich extrem abgelenkt und er durfte während der hü nicht reagieren. hat er reagiert hat sie einen punkt bekommen. ich hab es dann auf zuhause ausgeweitet und hab ihm 5 gummibärli hingelegt und versucht ihn abzulenken. wenn er sich von mir ablenken ließ, hab ich eins der gummibärli bekommen. das hat sich mittlerweile aber schon ausgeschlichen und er macht jetzt alleine seine hü sehr schnell und konzentriert. er ruft mich nur noch wenn er sich irgendwo nicht auskennt.
  • Nachdem er einen HÜ Plan hat, der von Dienstag bis nächsten Montag geht, hat es ja keine Konsequenzen, wenn er einen Tag keine HÜ macht.
    Er hat z.B. heute die HÜ von Mittwoch (halb) und heute gemacht. Jetzt ist er fertig. Da ist Gott sei Dank/leider doch das Fernsehen dürfen am Samstag ein "Motivationspunkt".
  • Sophia hat heut erzählt, dass sie eine neue Lehrerin haben. Sie hat mir ihren Namen genannt und gesagt, dass sie für ihre kranke Lehrerin einspringt.

    Die neue kommt aus einer anderen Schule.

    Beim Elternabend hab ich jetzt mit den anderen Eltern gesprochen und die Kinder haben teilweise sogar erwähnt, dass die Lehrerin neue Regeln aufstellen will und sich einiges ändern soll usw. Das klingt für mich dann irgendwie nach was langfristigem. Was meint ihr? Info haben wir keine bekommen. Ein Vater meinte, dass er Gerüchte gehört hat, dass unsere Lehrerin ein Burnout hat.

    Ich muss morgen die Direktorin wegen der Bleistift Sache anrufen und jetzt überlege ich, ob ich sie wegen der Lehrerin fragen soll. Was würdet ihr machen?
  • @kathistar Da du so und so anrufen musst würde ich auf jeden Fall nachfragen. Dann hast du Klarheit. Es klingt schon langfristig.
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    @kathistar Ich würde auch nachfragen.
    Ich versteh sowieso nicht, warum man das nicht klar kommuniziert, wenn es wirklich ein längerfristiger Wechsel sein soll.
    Über Gerüchte freut sich die Schule bzw Lehrerin sicher nicht.
  • Das klingt echt nach langfristig. Ich würd auch fragen
  • Ich würd auch fragen @kathistar. Wennst sowieso schon anrufen musst. Wenn Dir das unangenehm ist, würd ich den/die Elternvertreterin eurer Klasse darauf ansetzen. Die sollte bei sowas ansich informiert werden.
  • Also ich war gleich persönlich bei der Direktorin und dann auch bei der neuen Lehrerin. (Hab Sophia's nachträgliche Geburtstagsjause in die Klasse gebracht) Die Direktorin hat um den heißen Brei herum geredet, aber gemeint, dass wir eine Info bekommen, wenn der Krankenstand länger dauern sollte.

    Die Lehrerin meinte allerdings zu mir, dass der Bleistift Unfall gestern kein guter Einstand für sie war. Das klingt für mich als würde sie länger bleiben.

    Naja wir werden sehen. Bisschen mehr Struktur und Durchgreifen wäre eh nicht schlecht.
  • Ich kann nur von der Steiermark sprechen - aber wenn bei uns eine "Vertretungslehrerin" kommt, ist es sicher längerfristig. Ansonsten müssen immer die schulinternen LehrerInnen supplieren bzw. gibt es eine Personalreserve (ganz selten), aber meist erst bei längerfristigen Ausfällen.
  • @kathistar dass das nicht klar kommuniziert wird, hat schon einen Grund. Man weiß es leider nicht. Ich konnte den Eltern auch immer nur sagen, dass ich "momentan" da bin. Wenn man aber nicht weiß, ob es nur die Woche ist oder nicht, dann stell ich persönlich auch meine Regeln auf. Auch wenn es dann nur für 2 Wochen oder so ist. Ist natürlich für die Klasse und Eltern ziemlich öd nie zu wissen, wie lange die "Vertretung" da ist. Ich kam damals im Jänner zu einer Schule, es hieß bis zu den Semesterferien und wurde immer wieder verlängert (wie halt der Krankenstand der fixen Lehrerin verlängert wurde). Zusätzlich kam noch das Problem dazu, dass ich ja eben dort nicht fix war und wenn ich wo noch "dringender" gebraucht wurde, wurde ich sogar zwischendurch für 2 Tage wo anders hingeschickt nur um dann erst recht wieder in der "alten" Klasse zu stehen. Im Endeffekt war ich von Jänner bis Schulschluss zugeteilt. Ist als Lehrerin auch nicht prickelnd ...
  • @IreneG Danke für die Erklärung. Das stelle ich mir für die Lehrerin natürlich auch nicht toll vor. Für uns war es nur alle eine Überraschung, weil in unserer Schule nie eine Vertretung kommt bei Krankenstand. Da wird wochenlang suppliert. Aber meine Tochter geht zum Glück eh recht locker um mit dieser Situation. Und deshalb versuche ich das auch entspannt zu sehen. Wir können eh nix daran ändern und deshalb versuchen wir das beste daraus zu machen.

    Morgen steht der Rechen Test an. Schau ma mal, wie diese Lehrerin benotet bzw. wie umfassend der Test ist...
  • Der Test war sehr umfangreich und die Lehrerin ist in vielen Belangen wesentlich strenger als ihre bisherige Lehrerin. Ist aber irgendwie auch schon wieder egal, weil sie seit gestern bereits eine weitere neue Lehrerin haben.

    Diese Lehrerin ist schwanger und weil in ihrer Schule Röteln ausgebrochen sind, musste unsere ursprüngliche Ersatzlehrerin dort einspringen und sie ist jetzt bei uns. Zum Glück spielt sich das alles in der 2.Klasse ab und nicht in der 4.wo das Semesterzeugnis dann für die weiterführende Schule benötigt wird :s
  • @kathistar an manchen Schulen werden sogar schon das Jahreszeugnis der 3. Klasse verlangt. Kommt auf die gewünschte Weiterführende Schule an ;)
  • @LovelyMum Na du machst mir Mut :D
  • Wie schaut bei euch eigentlich die Beurteilung im 1. Semester aus? (Weiß nicht, ob wir darüber geschrieben haben.)
    Gibt es bei euch auch diesen eigentlich österreichweiten Kompetenzraster?
  • @Jakobmama Also unser Semesterzeugnis soll erstmals mit normalen Noten sein. Das war jedenfalls die Info im September beim Elternabend. Was ist der Kompetenzraster?
  • Die Kleine bekommt jetzt in der 2. Klasse ein "normales" Zeugnis und wir haben aber trotzdem das KEL Gespräch wie in der 1. Klasse. Ich weiß jetzt nicht ob wir dann diese ganze Bewertungszettel auch mit heim bekommen bzw. ob es die noch gibt.
  • Bei uns gibt es ein Zeugnis mit Noten. Zusätzlich bekommt man so einen Kreis (ev. eh das Kompetenzraster) wo die Fächer mit der Leistung ausgemalt sind. Hatten wir jetzt beim KEL-Gespräch (bzw. Elternsprechtag) und das bekommen wir auch nach Hause und es muss in der Schule abgelegt werden.
  • Danke für eure Infos. Der Kompetenzraster ist so eine Auflistung der Kompetenzen, welche Kinder erreichen sollen. In der ersten Spalte stehen so Mindestkompetenzen, dann gibt es in der zweiten Spalte "normale" Kompetenzen und in der dritten Spalte Kompetenzen die darüber hinaus gehen. Unsere Info war, dass es österreichweit jetzt so gehandhabt wird und es dazu ein "Bewertungsgespräch" gibt.
    Anscheinend doch wieder nicht einheitlich.
  • Paukenschlag zum Schulschluss - Nach 2 Schuljahren verlässt Sophia's Lehrerin die Schule

    Ab September bekommt sie eine neue Lehrerin. Wir haben aber keine Infos dazu...

    Da sie häufig im Krankenstand war und trotz ihr lieben Art sehr chaotisch und unzuverlässig war, hoffen wir auf einen guten Neustart. Ich hoffe, dass Sophia endlich ihre Freude an der Schule entdeckt...
  • @kathistar na hoffentlich wird das dann was...ich hatte 3 verschiedene VS leher...bei uns war das damals aber so das die leher nie alle 4 jahre mitgegangen sind. 2 haben sich mit 1/2 klasse abgewechselt und einer wollte nur 3/4 machen.


    ich hab ja von unsere Vs noch keine infos...aber anscheinend ist eine der potentiellen leherinnen nun schwanger (sehr zuvorkommend! enden der 4 klasse schwanger zu werden. und nciht erst in 6 MO) also super timing!

    jetzt gibts wohl einen Lehrer? bin schon sehr gespannt. mind. 1 Wo muss ich mich noch gedulden. und ev. eine zweite wenn die Post wieder 10 Tage für einen Brief braucht :D
  • Bei uns wird vor dem 1. Schultag nicht bekannt gegeben, wer in welcher Klasse unterrichtet. Bei mehreren Langzeitkrankenständen im Lehrkörper bin ich gespannt, wer im Herbst dann da ist.
  • Muss den Thread mal wieder rauskramen. Habt ihr auch eine Info bekommen, dass es zu einer Überprüfung des Wissenstandes von Seiten des Bundesministeriums kommt? Ein Test vom Lehrer abgehalten, der nicht in die Benotung einfließt, aber wir trotzdem informiert werden ...

    Letzte Woche hatten unsere eine LZK in Deutsch. Keine Ahnung, ob das schon dieser Test war?!
  • @kathistar Diese Tests sind normalerweise standardisiert, dauern relativ lange und es ist nicht bekannt, welcher Stoff kommt (es wird breit gefächert getestet). Ich glaube nicht, dass das bereits die LZK war.
  • @kathistar klingt für mich nach der Pisa-studie oder??
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    edited 3. 05. 2021, 13:34
  • Ikm Testungen, werden in allen 3.Klassen abgehalten, in Lesen und Mathematik

    Diese Testung ersetzt ab nächstem Jahr die Bildungsstandardtests
  • @kathistar wir haben die Info letzte Woche auch bekommen. Das sind glaub ich diese Bildungsstandarttest wie oben erwähnt.

    Der Große musste das letztes Jahr schon machen. Es ist soweit ich mich erinnern kann, nicht wirklich ein Test, sondern einfach eine Überprüfung wie weit die Kinder bzw. wie die gesamte Klasse - Schulstufe ist. Ich denk schon, dass es eine Art Pisa Studie ist.

    Aber die Lehrerinnen unter uns wissen da bestimmt besser bescheid
  • @Domi2010 nein, keine Bildungsstandardtests, die gibt es heuer nicht.

    Informelle Kompetenzmessungen heißen sie und sind vom bifie
  • Ein Test dauert 40 Minuten, es kommt quer durch das Gemüsebeet in Mathematik.
  • @kathistar Das ist die Informelle Kompetenz Messung, kurz genannt IKM. Wir auf allen 3. Schulstufen durchgeführt. Es werden die Kompetenzen in Deutsch, Mathematik und Lesen überprüft. Die Tests sind für alle Kinder in Österreich gleich und jede Schule bekommt die Auswertung der Klassen, Vergleichswerte usw.
  • Vielen Dank an alle für die Infos!

    Dann wird der Lehrer die LZK letzte Woche wahrscheinlich gemacht haben, um sich selbst mal einen Überblick zu verschaffen bevor dann die offiziellen Tests kommen 🤔

    Naja, schau ma mal was noch alles kommt 😊
  • Domi2010Domi2010

    Posts: 4,104

    edited 3. 05. 2021, 20:08
    Ich hab nachgeschaut wir haben eh auch die Info für die IKM bekommen.

    Was ich aber total blöd oder schade finde, dass die Lehrer keine Schularbeiten mehr machen dürfen in diesem Schuljahr. Im 1. Semester habe ich es ja verstanden, aber jetzt waren unsere Volksschulkinder ja täglich präsent. Zumindest in 6 von 9 Bundesländern. Ich fände es fürs Gefühl der Kinder so wichtig für die Mittelschule oder Gymnasium.

    EDIT komm grad drauf, dass da ja glaub ich nur mich betrifft mit meinem Großen. 😬😅
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.