Back to school mommies: Wir lernen Gedichte und versuchen zu rechnen

17891012

Kommentare

  • Ich habe am Donnerstag offiziell die Organisation des Schulfußballs ab kommenden Schuljahr übernommen. Die Mama, die das bis jetzt innehatte,steht nicht mehr zur Verfügung, hat jetzt einen 4teler. Und der Wunsch vieler war,dass das weiterhin angeboten wird. Ich, Fußballfan aus Leidenschaft, kümmere mich natürlich gerne darum...fürs 1.Semester noch gemeinsam mit der bisherigen, ab Herbst dann allein.
    Ich wollte schon längst Uli Hoeneß sein🤣🤣🤣 und vielleicht kann ich ja Francesco Totti als Trainer holen🤣🤣🤣🤣🤣.
    Nein,im Ernst...ich freu mich wirklich und grad so was tolles soll weitergehen.....
    Im Fußball geht es nicht um Leben und Tod, es geht um viel mehr...
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Es gab über Schoolfox den Auftrag an die Eltern beim Plakat des Referats zu helfen. V.A. Bilder und Texte zu drucken.

    Eigentlich war unseres davor in den Osterferien fertig, kleiner und Handschriftlich. Jetzt haben wir die Format Vorgabe erfüllt. Einen Teil vom alten Plakat ausgeschnitten.
    Wir haben zusammen aufgelegt und dann hat Janin geklebt. Allerdings schaut es jetzt so Perfekt aus. Hab ich zuviel gedruckt? Geholfen?

    j8sc615b0vh8.jpg
  • riczricz

    Posts: 3,608

    @Nasty ich finde es toll 😊
    Solange ihr nur geholfen, und nicht alles allein gemacht habt, finde ich das für 3. Klasse VS total in Ordnung!

    Wenn Kinder immer alles komplett alleine machen müssen, mag es wohl auch irgendwann Lernerfolge geben. Aber so sehen sie einmal, wie ein Plakat aussehen kann/soll, welche Arten von Inhalt drauf müssen, welche Anordnung, etc... Also können sie vom fertigen Objekt lernen! Die Präsentation muss sie ja eh alleine halten.
    Beim nächsten Plakat kann Janin dann sicher schon vieles davon alleine machen 🤗
  • Ich finde es auch toll
  • @Nasty ich finds zu perfekt
    Es sieht toll aus keine Frage.
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,857

    @Nasty
    ich finde es super! und wenn man die eltern zur mithilfe auffordert, muss man meiner meinung nach damit rechnen, dass es anders aussieht als von den kindern alleine gestaltet.
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    edited 13. April, 18:11
    Danke, aber ja ich find's auch etwas zu perfekt. @MagicMoment

    Janin hat die Bilder online ausgesucht,
    Wir haben es dann halt mit Struktur gelegt. Ich hab mich da schon etwas eingemischt.

    Hätte aber nicht damit gerechnet das sie so genau klebt.

    Na mal sehen was die Lehrerin sagt. Ich schicke ihr vielleicht auch das was wir in den Osterferien vor gearbeitet haben. War wie gesagt ähnlich. Nur halb so groß und Text per Hand. Sie hatte daher eine Vorlage.
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    0d61rzi96h29.jpg

    Will euch nicht nerven, aber beschäftigt mich. 🙈 Hier das alte Plakat auch (wo Wissen und Futter ausgeschnitten wurden )
    Aber da wurde uns Eltern noch kein Druck Auftrag erteilt. Und keine Plakatgröße vorgegeben.
  • Viel um ist nicht wirklich, @Nasty .
    Wenn die Lehrerin das mit von Eltern gedruckt So will,ist es quasi 1:1 umgesetzt
  • dani1220dani1220

    Posts: 279

    edited 14. April, 06:41
    Bei unseren Referaten sahen viele so aus, passt gut!
  • @Nasty ich finde das alte schöner und man sieht die Arbeit. Ich finde es eine gute Idee, der Lehrerin ein Bild vom alten zu schicken.

    Beim 2.erfüllt ihr genau den Auftrag. Es ist sehr übersichtlich, vielleicht ist das für die Referate besser, da Kinder dem vielleicht besser folgen können?
  • @Nasty Ich sehr das wie Ponine
  • @Nasty ich find beide Versionen gelungen. Das erste gefällt mir persönlich besser, wirkt authentischer, aber bei der zweiten Version habt ihr die Vorgaben umgesetzten. Gibt find ich keinen Grund zur Beanstandung und im Endeffekt hattet ihr die doppelte Arbeit. Aber immerhin hat Janin sich viel damit beschäftigt, das ist auch eine gute Voraussetzung für die Vorstellung.

    Hast du der Lehrerin auch das alte Plakat geschickt? Was hat sie gesagt?
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Hab's ihr geschickt, ja @wölfin. Sie meinte es hätte auch das alte gut gepasst. Wir hätten nicht extra ein neues gebraucht. Wir waren die einzigen die eines fertig hatten.
    Aber klar das Janin auch ein Großes wollte. Und das passt gut so.

    Am 30. Ist es erst so weit. Haben mittlerweile auch die Moderationskarten fertig. Wir durften ganze Sätze schreiben. Janin vergisst leider was sie sagen wollte wenn sie alle anstarren. Also es muss nur noch fließend deutlich vorgetragen werden und das Plakat miteinbezogen werden.

  • vonni7vonni7

    Posts: 2,857

    die sudokus zur hausübung wollen nicht in minis kopf 🫣 wir haben eh schon alles miteinander durchbesprochen, aber sie schreibt immer noch irgendwas ohne viel nachdenken. sitzt jetzt schon 45 minuten nur daran.
    hab dann gesehen, dass die einfachen von der schulübung auch schon großteils falsch waren. ingesamt ist in mathe gerade der hund drinnen, bei der letzten lzk hatte sie auch schon einige fehler. ich weiß, was wir morgen nachmittag machen werden 🙄
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Hü war heute keine. Wahrscheinlich wegen dem Referat morgen.
    So motiviert wie für die Buchpräsentation hat Madame aber nicht gelernt. Weder heute noch gestern, noch letzte Woche ...
    War bisher mit betteln und bitten verbunden.

    Mehr als schreiben und 3x vorlesen war nicht.
    Grundsätzlich OK wenn sie es dadurch flüssig vortragen könnte. Geht aber nicht wirklich.

    Sie hat jetzt bis 19 Uhr Tabletzeit um den Druck bissl raus zunehmen. Und dann darf sie sich noch um das fließende im Referat kümmern.

  • Manche behaupten ja, das Niveau sei so gesunken und die Schule heutzutage leichter, aber ich sehe das nicht. Bei uns und im Umfeld habe ich eher den Eindruck, dass viel gefordert wird schon in der VS, und auch objektiver (strenger) benotet wird.
    In meiner Zeit bekamen brave und fleissige Kinder zumindest in den ersten Jahren eher die bessere Note, heute geht alles streng nach Punkten und die ganze Notenskala wird seit der 1. Klasse ausgeschöpft (bei uns jedenfalls in Wien).

    Was meint ihr?
  • melly210melly210

    Posts: 3,229

    edited 30. April, 08:55
    dani1220 wrote: »
    Manche behaupten ja, das Niveau sei so gesunken und die Schule heutzutage leichter, aber ich sehe das nicht. Bei uns und im Umfeld habe ich eher den Eindruck, dass viel gefordert wird schon in der VS, und auch objektiver (strenger) benotet wird.
    In meiner Zeit bekamen brave und fleissige Kinder zumindest in den ersten Jahren eher die bessere Note, heute geht alles streng nach Punkten und die ganze Notenskala wird seit der 1. Klasse ausgeschöpft (bei uns jedenfalls in Wien).

    Was meint ihr?

    Daß viel, bzw mindestens so viel wie bei mir damals, eher mehr, verlangt wird, sehe ich auch so (VS in Wien, allerdings privat). Zu den Noten kann ich noch nichts sagen, mein Sohn bekommt erst Ende der 2. Klasse jetzt dann Noten. Ich glaube aber die Benotung wird nicht so sehr streng sein. Die Lehrerin ist sehr nett und empathisch.
  • Absolut!!! Als ich vor 36 Jahren eingeschult wurde, war Vorschule echt noch 'Spielen und klecksen', k hatte da viel mehr Stoff, das ist jetzt schon richtig Schule (meine Mitschülerin war Vorschule die hat gefühlt nur gepuzzlet und gespielt)

    Auch jetzt, viel mehr, viel strenger als zu meiner Zeit.
    Noten haben wir noch nicht, aber bei der abc werden alle Buchstaben verteilt, und ja, auch c (dass mein Sohn in Religion fast ein c bekommen hat, und nur aus gutmütigkeit, dass er nicht der einzige mit einem Reli C ist, sei dahin gestellt).
    Mein Sohn hat jetzt schon eine Art Textaufgaben, nicht komplex aber schon "ich habe 7 Apfel, 3 esse ich
    . Wieviel hab ich noch?", wo Fächerübergreifend gedacht werden m7ss/Verstehend gelesen, über Kreuz gedacht usw...
  • Ich finde auch das die Schule anders ist als zu meiner Zeit, aber muss es das nicht auch sein? Das Leben allg. Wird schneller, PC sind überall und ab der MS/gmy wird tatsächlich mit Laptop oder tablet gearbeitet.

    Und das strenger/objektiver beurteilt wird, find ich grundsätzlich auch gut und fair/gerecht. Obwohl es auch früher leherabhängig war. Ich selbst hatte in der 4vs einen 2er und einen 3er (mein schlechtesten abschlusszeignis meiner schulkariere)
  • Ich finde es nicht falsch oder schlecht, dass in der Schule Leistung verlangt und auch benotet wird.
    Mir fehlt eher die Anerkennung in der Famile und der "Gesellschaft" für diese Leistung - ein 1er ist auch in der VS ein tolles Ergebnis - von wegen die kriegen eh alles 1er geschenkt.

    Nach der VS wurde es bei uns besser und leichter, auch mit Fachlehrern und homogenen Klassen. Hoffe auch bei letzten Kind wird das so (4. Kl VS).
  • Ich find das strengere/objektivere auch absolut gut @doppeljackpot.
    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Objektivität früher anders gesetzt wurde. Zb 2 Fehler jetzt ist noch ein Einser vs 5 Fehler ist ein Einser früher. Aber selbst wenn, ist das eh begründet in "es wird generell mehr angezogen" und somit ok.

    Ich habe auch mit dem Dampf/Vollgas kein Problem, lernen müssen sie das Zeug sowieso, und ob das nun heut oder morgen ist... Lieber heut und sie können es später, als ihnen fällt dann aufn Kopf, dass sie es nicht gelernt haben.

    Zb wir hatten in der VS damals schon 1,2 Stunden Englisch die Woche. Als ich dann ins gym kam und es englisch für alle gab, nonaned, ein paar (vom Landlhatten das nicht, die Lehrerin ist aber davon ausgegangen, dass das eh alle haben, weil die Städter das halt hatten und sie den Maßstab an denen ausgerichtet hat.
    ..
  • @RoterSommermond also das mit den Fehlern find ichbheute klarer als früher.
    In meiner Erinnerung hatte ich immer eine schlechte D Note, weil meine Rechtschreibung halt net soooo toll war.
    Heute gibt es einen genauen Schlüssel für die D schularbeit und die rechtschreibnote ist nur 1/3 ca von der gesamtnote. Also trotz 3-4 in Rechtschreibung aber toller Ausdruck,usw kann man noch eine 2 auf die SA bekommen.
  • Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie das in deutsch aussieht, hab jetzt eher an Mathe gedacht 😁aber klare Schlüssel sind immer gut
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    edited 30. April, 10:51
    Bei uns werden auch alle Noten und Buchstaben gegeben.
    Leider fehlt in meiner Familie das Verständnis dafür (wie kann man in der 1. und 2. Klasse VS schon solche Noten haben... 🙄)
    Vermutlich tu ich mir auch deswegen so schwer mit Magdalenas Lernproblemen.
    Noch dazu ist die Cousine auch eine 1er Schülerin. Aber die konnte es schon "immer alles besser" als meine Kinder 😬


    Mein Bruder und ich hatten in der VS immer alles 1-er. Das war für uns normal und ich bin früher immer davon ausgegangen, dass eh auch alle anderen alles 1-er haben 🤦

    Kann aber nicht sagen, ob es früher oder heute schwieriger war/ist. Hab kaum Erinnerung an meine VS Zeit mehr. Ist ja auch schon ein paar Jährchen her 😂
    Im Gym war dann meine 1 er Zeit aber definitiv vorbei...
  • Ich kann mich null erinnern an meine Schulzeit und wie da benotet wurde 😆
    Hab vor kurzem festgestellt, dass ich in der 3. Vs schon einen 2er hatte, dabei hätte ich gedacht, ich hatte immer nur 1er in der VS. Tja so täuscht einen das Gedächtnis. 😅
  • Tja @corni und unsere Schule ist laut der schwiegi keine richtige, weil es nur Buchstaben gibt
  • cornicorni

    Posts: 6,826

    Da war ich richtig froh drum, dass wir in der 1. noch keine Noten hatten. Weil da das Vergleichen weggefallen ist, weil sich die Omas und Opas nicht ausgekannt haben 😅
    @RoterSommermond Jetzt in der 2. hatten wir schon Noten im Halbjahr dabei, weil die dann im Jahreszeugnis eh schon verpflichtend sind.
  • Die moderne Goti findet das total hip.

    Stichwort mehr lernen "morgen is der Tag der Arbeit. Da feiern wir dass es die Arbeiter heute besser haben als ganz früher. Und

    Äh ich hab das in der 1 noch nicht gelernt
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    sqrgmlmpbenz.jpg

    Tadaaa geschafft. Nur flüssiger hätte es sein können. Sie ist trotzdem zurecht stolz.

  • itchifyitchify

    Posts: 3,522

    Meiner ist in der 1. Klasse und es gab schon Noten aber bisher haben fast alle Kinder nur 1er gehabt. Die Schule hat eigentlich einen strengen Ruf und über 90% gehen ins Gymnasium weiter, also bin gespannt wie es dann in der 3./4. aussieht mit Noten.
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Ich hab keinen echten Vergleich. Bin nicht sicher ob es von Stadt/Dorf /Bundesland abhängt. Ich war in einer kleinen Dorfschule und hab mir sehr leicht getan.

    Janin ist jetzt in einer Integrativen Schule, also auch nicht Wien Standard wahrscheinlich. Ob heute wirklich mehr verlangt wird kann ich nicht objektiv beurteilen. Mir kommt vor wir hatten früher mehr Sachunterricht/Geschichte/Biologie detaillierter.
    Hauptfächer sehe ich nur die Menge die mehr scheint. Niemals hätte ich eine gedruckte A4 Seite als Hü bekommen. Jetzt kommt das aber öfter vor.
  • @Nasty die Lehrerin darf da gar keine Note drunter schreiben 🙈

    Sonst find ich diese Art von Rückmeldung toll 😊
    Bravo Janine 😀
  • Ich glaube,dass die Kinder früher einfach mehr schon im Kiga könnten viele meiner Schüler können eine Form nicht ausschneiden,beim Kleben ist der Kleber so dick dass er überquillt ect... ich hatte nur 1 er vergeben,weil erste Schulnachricht und so ,. aber .... ich werde das in der 2 und 3. zb strenger beurteilen....

    In meiner VS gab es auch nicht nur 1 er und ich hatte eine 3 in D zum Beispiel in der 3. Klasse.
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,886

    Ich hatte eine sehr strenge VS Lehrerin, deshalb finde ich den Vergleich schwierig. Das Gymnasium war nach der Volksschule richtig erholsam,es gab viel weniger Hausübung. Das ist bei meinen beiden Kindern anders. Die Hausübung ist meist in 5 bis 10 Minuten erledigt (der Große schmiert sie leider ohne viel Hingabe hin,ich finde es schwer lesbar, aber die Lehrerin ist zufrieden).

    Was mir gefällt: es gibt viel mehr praktische Beispiele als ich ed von früher in Erinnerung habe. Und die Schule ist spielerischer als in meiner Kindheit.
  • Bei uns ist seit heute mehr oder weniger die vs gelaufen. Heute letzte D Sa...Mathe kommt noch im Mai (das ist bei meinen beiden aber nix besonderes/besorgniserregendes)
    Die IKM testungen sind noch diese Woche, aber sonst verging die Zeit so rasch. Bin schon auf den schulumstieg gespannt wie das dann wird (obs da Überraschungen gibt)
  • Super, Janin!
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    @MagicMoment unsere Lehrerin macht so einiges was nicht sein darf 😬 glaub aber es dient den Kindern zum besseren Verständnis.

  • @corni ja kann ich verstehen - schon ein 2er oder gar 3er in der VS ist "schlecht". Find ich nicht fair, die Noten sind hart verdient auch schon der VS!
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    Erfährt man da was über die IKM?
    Oder nur den Klassen Schnitt?
  • doppeljackpotdoppeljackpot

    Posts: 3,594

    edited 30. April, 14:45
    @Nasty es gibt für jedes Kind einen Auswertebogen, den kann man mittels Code downloaden, bzw beim kel wurde das uns auch gezeigt.
    Wird auch dieses Jahr wieder beim Kel besprochen.

    Und der österreichschnitt ist auch dargestellt. Klassenschnitt haben wir als Eltern nicht erfahren.
  • @itchify darf ich fragen was für eine Schule das ist? Irgendein Schwerpunkt, privat, besonders starkes Einzugsgebiet (Stadt? Sehr ländlich?) dass da 90% ins Gym weitergehen?

    Unsere VS mit ca 60% dann im Gym hat schon einen sehr guten Schnitt laut Schulatlas - hab mich in 1. und 2. Klasse schon gefragt wie sich das ausgeht bei der eben strengen Benotung.
    Dort klappt das so, dass schwache Schüler links liegengelassen werden und dann freiwillig gehen oder mit SPF weiterlaufen und in I- Klasse wechseln (müssen). Tja, hat mir die Augen geöffnet, bin froh wenn Sohn bald fertig ist ( GTVS Wien).
  • melly210melly210

    Posts: 3,229

    edited 30. April, 14:58
    dani1220 wrote: »
    @itchify darf ich fragen was für eine Schule das ist? Irgendein Schwerpunkt, privat, besonders starkes Einzugsgebiet (Stadt? Sehr ländlich?) dass da 90% ins Gym weitergehen?

    Unsere VS mit ca 60% dann im Gym hat schon einen sehr guten Schnitt laut Schulatlas - hab mich in 1. und 2. Klasse schon gefragt wie sich das ausgeht bei der eben strengen Benotung.
    Dort klappt das so, dass schwache Schüler links liegengelassen werden und dann freiwillig gehen oder mit SPF weiterlaufen und in I- Klasse wechseln (müssen). Tja, hat mir die Augen geöffnet, bin froh wenn Sohn bald fertig ist ( GTVS Wien).

    Bei unserer Schule sinds mehr als 75 %. Wahrscheinlich noch mehr, weil wenn unter 6 Kinder an eine Schule wechseln nur "unter 6" steht. Ich hab mal angenommen es waren jeweils 5 die an den jeweiligen NMS Standort gegangen sind, aber wie gesagt, vermutlich warens weniger. Wie das geht ? Eine Frage des Publikums/der sozialen Schichtung an der Schule. Sind halt keine/kaum Kinder aus sozial schwächeren Familien dort, dh da ist Zuhause Hilfe beim lernen da. Das Betreuungsverhältnis dort ist auch sehr gut. So hohe Quoten sind aber generell in Wien nicht selten, schau dir im Atlas mal die VS im 18./19. an, die haben alle so hohe Gymnasiums-Quoten.
  • Hat sicherlich aber auch damit zu tun das man in Wien quasi in ein gym weiter gehen "muss"

    Am land ist das meist eine Entscheidung der Erreichbarkeit. Da gehen oft alle gemeinsam weiter in die nächste MS (die am land ja immer noch mehr eine Gesamtschule ist)

    Bei uns (Stadtrand wien) gehen je Klasse (20kinder pro klasse) ca 4-5 in einen MS bzw. Die Kinder mit 2ern gehen gleich in ein privates gym, da wird man auch mit 2er genommen (die öffentlichen sind schwieriger, bzw. Haben die Eltern Angst auf eine Warteliste zu kommen, also wird gleich "ausgewandert")
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 1,886

    Bei uns sinds unter 50 Prozent, die danach in ein Gymnasium gehen. Und dabei gibt es hier nur wenige Mittelschulen, in die ich mein Kind schicken würde.
  • dani1220dani1220

    Posts: 279

    edited 30. April, 15:29
    @melly210 hm ok... ich hab am Schnitt im 22. geschaut 😁
    Wobei 75 - 90% ist heftig, dort im Umfeld ist dann Gym quasi Gesamtschule und MS quasi Förderschule? Ich hab grad die eher homogenen Klassen geschätzt zu meiner Zeit im Gym, und selbst gut geförderte Kinder können ja per Definition nicht mehr als die Hälfte besonders begabt sein.... wobei das vielleicht gar nicht mehr das Selbstverständnis eines modernen Gyms ist....
    Bei uns ist sowieso Modellregion, die wenigen AHS die bei NMS Reform dabei waren sind hier (und Vorarlberg glaub ich). Bin bzw war mittelbegeistert, aber ist halt so bei uns (insgesamt bin ich zufrieden in der Donaustadt).
  • vonni7vonni7

    Posts: 2,857

    @Nasty
    super! 🤩 ich finde die rückmeldung auch wertschätzend, man weiss wo man beim nächsten mal ansetzen muss.

    zu meiner zeit (und das ist wirklich schon lange her, habe 1988 mit der vs gestartet) war es so üblich - besonders in ländlicheren gegenden - dass man in der vs eigentlich lauter 1er hatte.
    ich war in einer musikklasse mit vorheriger aufnahmeprüfung, d.h. die lehrerin hat sich sozusagen die kinder ausgesucht, da war das niveau schon etwas gehobener. noch dazu hat sie strenger benotet, ich habe ich der vierten klasse mehr 2er als 1er gehabt.
    aus meiner klasse sind aber so gut wie alle ins gymnasium weitergegangen, ich glaube 4 in eine musik-hs.

    bei meiner tochter in der 1. klasse gibt es jetzt auch kinder, die z.b. einen 4er im semester-zeugnis hatten. weiß aber nicht, ob die neue lehrerin diese linie weiterfährt. zumindest was die förderstunden betrifft ist die extrem engagiert.
  • Maxi01 wrote: »
    Bei uns sinds unter 50 Prozent, die danach in ein Gymnasium gehen. Und dabei gibt es hier nur wenige Mittelschulen, in die ich mein Kind schicken würde.

    Aber hier gilt halt der Einser Schnitt nicht nur "maximal a 3er", sprich wir haben auch andere Kriterien
  • melly210melly210

    Posts: 3,229

    edited 30. April, 16:52
    dani1220 wrote: »
    @melly210 hm ok... ich hab am Schnitt im 22. geschaut 😁
    Wobei 75 - 90% ist heftig, dort im Umfeld ist dann Gym quasi Gesamtschule und MS quasi Förderschule? Ich hab grad die eher homogenen Klassen geschätzt zu meiner Zeit im Gym, und selbst gut geförderte Kinder können ja per Definition nicht mehr als die Hälfte besonders begabt sein.... wobei das vielleicht gar nicht mehr das Selbstverständnis eines modernen Gyms ist....
    Bei uns ist sowieso Modellregion, die wenigen AHS die bei NMS Reform dabei waren sind hier (und Vorarlberg glaub ich). Bin bzw war mittelbegeistert, aber ist halt so bei uns (insgesamt bin ich zufrieden in der Donaustadt).

    Ja, würd ich so sagen. Die Kinder aus der Schule meines Sohnes die in MS gehen, gehen in private. Öffentliche MS sind hier leider wirklich quasi Förderschulen. Also um besonders begabt gehts da bezüglich Gym wirklich nicht. War aber schon zu meiner Schulzeit genauso.

    Die AHS mit Schulversuch NMS haben wir hier auch und finde ich gut ! Die nehmen 20 % Kinder ohne AHS Reife und unterrichten die Hauptfächer in Leistungsgruppen. Ich finde das sorgt für mehr Durchmischung, in einem Ausmaß daß weder die Lehrer noch die Kinder überfordert, und auch den Lernerfolg nicht beeinträchtigt. Es mindert auch den Leistungsdruck. Die Kinder müssen erst in der 4. Klasse den AHS Standard schaffen um in die Oberstufe oder BHS weitergehen zu können.

    Ob ich meinen Sohn da hingebe bin ich noch nicht sicher, wird drauf ankommen wie er leistungsmäßig ist, wieviel Unterstützung er noch braucht und was die Lehrerin meint. Abgesehen von der AHS mit NMS-Versuch sind noch ein privates Gym und eine private NMS im Rennen.
  • NastyNasty

    Posts: 11,748

    edited 30. April, 17:23
    Ich bin immer froh, dass ich die Probleme (noch) nicht hab.
    MS/NMS ist ja für Janin sowieso die Integrative, Schwerpunkt für Körperbehinderung. Es gibt Ahs, Standard und Sonderschullehrplan. Und das Klientel ist gut gemischt.

    Mal sehen wie es mit den Jungs dann ist. Theoretisch könnten sie auch dort weitergehen.
    Ich weiß schon das ihr Recht habt, aber ich mag nicht glauben dass alle MS furchtbar sind. Wer suchet der findet. Hoffe das trifft auch auf dieses Thema zu.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.