Übergewicht bei Kindern

124»

Kommentare

  • melly210melly210

    Posts: 2,423

    edited 16. 10. 2022, 16:19
    @Cassi ah ok das mit dem Felgendurchmesser wusste ich nicht. Finde ich arg, in Deutschland dürfen Kinder bis 10 auf allen Gehsteigen fahren. Dachte eben bei uns ist das auch so. Hat aber auch noch nie ein Polizist was gesagt muß ich sagen.
  • CassiCassi

    Posts: 2,149

    Ist ja eigentlich auch wurscht, @melly210 Wenn es bei Euch so klappt ist es ja gut. In Graz würden ich und die Kinder sicher ohne Ende angekeift werden, das würd mich noch mehr stressen, als auf der Strasse fahren 😅 Die Leute hier sind einfach zu zwider 🤷🏼‍♀️
  • @Cassi ja gut das ist dann blöd. Meiner fährt aber auch wirklich immer nur Schritttempo, vielleicht auch deshalb.

    Ich versteh jetzt aber auch warum ich so viele Kinder mit Scooter statt mit Rad sehe, mit den Scootern dürfen sie legal am Gehsteig fahren, selbst allein. Mit dem Rad offiziell nur auf der Fahrbahn und unter Aufsicht.
  • @kea @melly210 nein da habt ihr mich missverstanden, mir ist die Physische Gesundheit nicht weniger wichtig als die Psychische. Drum schrieb ich ja "fast so wichtig" Ich würde nur diese nicht für die Physische "opfern" -um jeden Preis , wie es bei mir war. Als wünschenswertes Ziel sehe ich einen Einklang aus beiden und hoffe dass meine Kinder mal so empfinden. 🤗

    Und erst recht sehe ich es in meiner Verantwortung für die Gesundheit meiner Kinder zu Sorgen, dh ausgewogene Ernährung und Bewegung. Ich glaube nur nicht, dass immer ausschließlich Essen und Bewegung ausschlaggebend für das Gewicht sein müssen🤔, ich war das beste Beispiel bzw. bin es. Ich esse nebenbei um einiges weniger als mein schlanker Mann und meine Eltern haben dsbzgl. alles "richtig" gemacht. Ich weiß nun mal wie es sich anfühlt dicker zu sein, alles richtig zu machen und es trotzdem nicht zu schaffen endlich schlank zu sein...und das Ergebnis davon kenn ich auch... Ich würde das für meine Kinder nicht wollen. Wenn sie sich genug bewegen und ausgewogen essen, dann werde ich mit Sicherheit nicht den Druck wegen ein paar speckröllchen massiv erhöhen. Ich bin ganz eurer Meinung, wenn mein Kind übergewichtig ist kann ich nicht meine Hände in den schoß legen und sagen Ach alles gut mein Engel du bist gut wie du bist, es gibt davor viele kleine Stellschrauben, die man drehen kann und versuchen kann ohne invasiver in seinem Handeln zu werden. Aber Kinder bekommen das einfach mit, wenn sie "nicht okay" sind und das würde ich einfach mit abwägen bei meinem Handeln. Es gibt ja nicht nur schwarz/weiß/dick/dünn. Außer sie hätten stärkeres Übergewicht denn dann würde ich mir Sorgen machen, dass vl etwas gesundheitlich/emotionales nicht passt. Da wäre mein Fokus dann bestimmt auch für die Kindr sichtbar drauf, eben als Ursachen-Forschung

    Ich finde den Vergleich mit dem Zähne putzen schwierig, denn wenn ich mein Kind zwinge die Zähne zu putzen bekommt es davon vermutlich kein schlechtes Selbstbild... Wobei ich da auch versuchen würde Wege ohne Zwang zu finden...

    Meine Sichtweise muss dir nicht körperlich weh tun, der Satz kam irgendwie kränkend bei mir an,😟 ich bin auch eine liebende, sich sehr viel Kopf machende und reflektierte Mutter, die mit Sicherheit auch alles richtig für ihre Kinder machen möchte, genauso wie du.🙂 Ich weiß man soll sich geschriebenes in Foren nicht zu Herzen nehmen, aber ich finde deine Texte eigentlich immer sehr empatisch, vl hats mich deswegen etwas getroffen.🫤
  • Was hier total ankommt und fast fettfrei ist: NT garen.
    Heut hab 8ch genau 1el öl gebraucht
  • NastyNasty

    Posts: 9,282

    edited 16. 10. 2022, 18:09
    Mhhh ich wollt mich eigentlich raus halten, aber irgendwie wirkt es so als ob man mit Übergewicht Mensch 2. Klasse ist. Für den ein oder anderen. Nix neues für mich, aber wenns um Kinder geht seh ich das mehr als kritisch.

    Ernährung, Bewegung ...alles schön und gut. Aber wisst Ihr das Menschen aufgrund einer Hormonstörung oder Stoffwechselproblemen zu Übergewicht neigen.
    Viele pummelige Kinder werden in der Pupertät schlanker (Hormonumstellung) andere nehmen dann zu.

    Wenn Kinder wissen wie gesunde Ernährung aussieht und das Bewegung zum Alltag gehört ist der wichtigste Grundstein gelegt.
    Wenn es trotzdem nicht klappt ins Schema zu passen , kann man sich entweder Annehmen wie man ist, depressiv werden oder um 100terte Euro Hormonbehandlungen machen.

    Mehr sag ich nicht dazu. Man muss sich wohl fühlen und niemand hat das recht Kindern das selbstvertrauen zu nehmen nur weil irgendwelche Zahlen nicht zu einander passen.

    Wenn sie es richtig vorgelebt bekommen werden sie aif sich achten. Auch wenn sie eine dicke Mutti haben. Meine Kids wissen das man oft nix dafür kann, eine Krankheit oder Medikamente dahinter stecken. Es sind nicht alle von viel oder falschem Essen fett.
  • keakea

    Posts: 1,535

    @Sila das tut mir leid und ich wollte dich wirklich nicht kränken!
    Ich muss ehrlich sagen dass ich mir schwer tue deine Gewichtsprobleme in deiner Kindheit nachzuvollziehen. Da fehlt mir auch einfach die Erfahrung. Ich denke halt, wenn man alles richtig macht, sich richtig ernährt, sich bewegt, etc. dann kann man nicht dick sein. (Und medizinisch alles passt natürlich, ein guter Einwurf von @nasty.). Anscheinend macht man doch nicht alles richtig!
    Das is natürlich ein sehr naiver Gedankengang von mir.

    Bei mir weiß ich halt warum ich wann zugenommen habe und zuviel Gewicht hatte und habe und welche Fehler ich mache (ob und wie ich das ändere, das steht auf einem anderen Blatt, ich kämpfe durchgehend).

    @Nasty das finde ich eine Spur unfair wenn du das so schreibst mit Mensch 2. Klasse. Weil meiner Meinung nach niemand was abwertendes oder in diese Richtung geschrieben hat. Aber offensichtlich hast du es so empfunden und das gibt mir zu denken.

    Ich werde mich deswegen aus dem Thema zurück ziehen.
  • melly210melly210

    Posts: 2,423

    edited 16. 10. 2022, 18:49
    @Nasty es geht überhaupt nicht darum daß jemand ein Mensch 2. Klasse ist ! Ich habe selber nochmal stark zugelegt in der Pubertät, und bin auch nach Ernährungsumstellung kein Strich in der Landschaft. Also ja es fällt sicher dem einen leichter als dem anderen schlank zu sein und hormonelle Faktoren etc spielen da eine Rolle. Aber das darf keine Ausrede sein nicht gesund zu leben weil "bringt bei mir eh nix" oder "ist halt so". Darum geht es und um nichts anderes.

    Aus eigener Erfahrung: ich bin 1,60 groß und habe mit 18 fast 80 Kilo gewogen. Mit Ernährungsumstellung und Sport war ich auf ca 63/64 runter. Jetzt nach Kind und paar Jahren mehr ca 68/69.
    Dazu kommt: in meiner Familie gibt es eine starke Veranlagung zu erhöhten Blutfettwerten und hohem Blutdruck. Viele aus meiner Familie hatten schon früh Schlaganfälle und Herzinfarkte. Mein Blutdruck war mit 18 schon bei über 140, meine Blutfettwerte deutlich zu hoch. Mit Umstellung brauche ich heute noch immer eine geringere Dosis Blutdruckmittel als mit 18, die Blutfettwerte sind auch nachwievor noch deutlich besser als damals. Das obwohl ich beileibe nicht nur Salat esse sondern nur kleinere Änderungen gemacht habe. Schinken statt Wurst und Co.

    Also auch oder gerade wenn man aus genetischen oder anderen Gründen zum Übergewicht neigt, ist es ganz wichtig da zu handeln und gegenzusteuern. So früh wie möglich, weil desto leichter fällt es und desto mehr gewöhnt man sich daran. Und das hat NICHTS mit der Optik zutun oder damit ob man dann tatsächlich schlank wird, sondern damit daß es halt nicht super ist wenn man ev wie mein Urgroßvater mit 35 an einem Schlaganfall stirbt oder wie mein Vater schon mit 50 den ersten Herzklappenersatz hat weil derart viele Ablagerungen.
  • @Nasty ja, klar, es gibt medizinische Ursachen. Ich denke aber, die sind hier bei allen außen vor.
    Jemand, dessen Kind aufgrund hormoneller Ursachen übergewichtig ist, sucht wsl auch nicht Rat, wie man dem entgegen wirken kann, weil es schlicht nicht möglich ist
  • melly210melly210

    Posts: 2,423

    edited 16. 10. 2022, 18:48
    @Nasty ja, klar, es gibt medizinische Ursachen. Ich denke aber, die sind hier bei allen außen vor.
    Jemand, dessen Kind aufgrund hormoneller Ursachen übergewichtig ist, sucht wsl auch nicht Rat, wie man dem entgegen wirken kann, weil es schlicht nicht möglich ist

    Es ist auch dann möglich und wichtig was dran zu machen bzw gegenzusteuern, aber halt innerhalb gewisser Grenzen.
  • NastyNasty

    Posts: 9,282

    Ich wollt damit nur sagen, dass man auch anderes als Essen miteinbeziehen muss.

    Das mit Mensch 2. Klasse hab ich nur bedingt auf hier bezogen. Vielmehr auf die ganze Gesellschaft.

    Ich hab ja auch geschrieben das gesznde Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle spielen, es ist ja alles richtig was hier steht.
    Aber man muss da eben mit viel Gefühl ran wenns um Kinder geht. Hauptsächlich mit Gefühl. Und es ist nicht gesagt das man durch Ernährungsumstellung alles erreicht.

    Ich muss ja bei Janin auch sehr aufpassen, das geht aber so, dass sie es gar nicht merkt. Bzw wird das Thema nicht breitgetreten. Wir unternehmen viel, kochen gemeinsam gesund ....von Beginn halt. Klar wirkt sie kompakter, aber hat halt auch Gründe.
    Und ich denk das es bei vielen andere Ursachen als Essen gibt.

    Was mich betrifft hab ich und hatte nie hohen Blutdruck, eher zu niedrig. Blutwerte alle top und nix erhöht. Keine Teigliceride, kein Cholesterien etc etc.... Klar kann im Altee noch kommen, ist aber bis jetzt nicht da.
    Man achtet ja schließlich trotzdem auf sich und die Ernährung.


  • @Nasty natürlich ist nicht immer alles ideal erreichbar. Überhaupt wenn es noch zusätzliche gesundheitliche Gründe gibt. Muss ja auch nicht, es reicht ja schon wenn man was verbessert hat gesundheitlich.

    Aber ich verstehe trotzdem nicht: sämtliche Vorschläge die hier gemacht wurden waren sehr sanft. Ich hätte keinen gesehen der das nicht gewesen wäre. Zu 90 % waren das Dinge die die Kinder nicht mal wirklich mitkriegen. Und man kann ja generell ohne Probleme einfach statt das Gewicht zu thematisieren einfach sagen "das ist gesünder" wenn doch Fragen kommen. Das mache ich bei meinem auch wenn der am liebsten nur Pommes essen mag. Der ist zwar ein Spagehtti, aber das ist ja trotzdem nicht gesund.
    Warum kommen dann hier die Hinweise so a la besser dick als psychisch ruiniert ? Es hat doch wirklich niemand was in die Richtung gesagt.
  • Ich würd mir einen Verein suchen, in dem die Kinder in eine Gemeinschaft aufgenommen werden. Da ist der Sport dann so nebenbei dabei. Und sie verbringen einfach Zeit mit ihren Freunden und sind dabei in Bewegung. Da gehts dann gar nicht darum "Sport" zu machen.

    Was machen euren denn sonst so daheim? Meine haben einen ziemlichen Hang zu Bewegung. Da ist die erste Frage um 6 Uhr morgens ob sie in den Garten dürfen. Da wird dann mit Hüpfball gehüpft, am Kletterturm geklettert, ein Rollerrennen gemacht,....teils muss ich sie abends (zur Freude der Nachbarn vermutlich) mit Fernsehen bestechen, dass sie wieder reinkommen.

    Vielleicht ist das bei uns im Westen anders aber auch von der Schule/Kindergarten aus sind sie unterwegs. Skikurs, Schwimmkurs,... Die Kleine hat immer einen Tag an dem sie weiter wandern gehen im Kindergarten, mal sind sie im Turnsaal, täglich in der Hofpause draussen.
    Und auch zu Hause. Ich mache jetzt nicht aktiv Sport mit den Kindern (ausser mal mit dem Großen mal eine Runde laufen).....es ist mehr in den Alltag integriert....derzeit grad aktuell Kastanien suchen, Nüsse suchen,....
    ...wobei man bei uns am Wochenende halt mal als Familie auch mal schnell Mittagessen auf eine Hütte rauf geht. Den Wald lieben die Kinder. Das sind halt alles keine Dinge wo sie das Gefühl haben sie müssen jetzt noch 2 Kniebeugen etc machen....
  • NastyNasty

    Posts: 9,282

    @melly210 ich hab nix gesagt von psychisch ruiniert. Aber ich weiß halt das es passieren kann. Schließe da zugegeben von mir auf andere.

    Aber ja, ich bin tatsächlich viele Jahre schwer depressiv gewesen. Antidepressiva machen auch nicht schlank.
    Früher wurde das nicht sanft erklärt und erst recht wurde keinem Kind Wissen über Ernährung vermittelt. Da hieß es immer nur du bist zu dick und darfst nichts essen. Wenn man mit 8 schon Brustansatz hat und sich vor der ganzen Klasse zur Schau stellen muss wie es nicht sein sollte. Wenn man 10kg schwerer ist als alle anderen und sich der Schularzt vor der Klasse drüber lustig macht.....

    Kinder tun mir halt immer leid.
    Da muss man eben mit Gefühl ran. Heute ist ja eh alles anders als Früher. Die Kids kriegen ja alles über Ernährung, Bewegung, Gesundheit schon in der Schule mit und haben daheim unterstützung.
  • cornicorni

    Posts: 5,576

    @schnoggele Also meine Mädels können ewig mit Playmobil/Schleich/Barbies spielen. Oder Gesellschaftsspiele, malen, basteln.
    Dadurch, dass der (freie) Nachmittag nicht so lange ist, bleiben sie dann lieber drinnen.
    Wenn sie spielen, mag ich sie auch nicht immer aufscheuchen zum Raus gehen. Dann hab ich nur Wirbel, bis wir endlich draußen sind.

    Momentan müssen wir eh bei jedem Wetter nachmittags raus, weil die Schwiegis nicht da sind und wir daher unsere Tiere versorgen müssen.

    Draußen wird dann geklettert, geschaukelt, gerutscht, oder wir machen eine Kontrollrunde bei den Tieren am Grund.
    Roller und Rad werden eher selten genutzt. Dabei haben wie viel Platz zum Fahren bei uns.
  • @Nasty das klingt schrecklich wie du behandelt wurdest :( im Grunde ist ja nie das Kind selbst Schuld! Ich denke da ist heutzutage schon ein anderes Bewusstsein da.

    @Cassi ich weiß nicht wie es bei euch ist. Wir wohnen auch in der Stadt und ich hatte anfangs total Angst (Linz ist da auch echt furchtbar mit Radwegen die mitten auf der Kreuzung einfach enden usw). Aber wenn man die Strecken ein paar Mal fährt weiß man schon besser wo Radwege sind, wo man vielleicht nur ein paar Meter über den Zebrastreifen schieben muss um wieder in einer sichereren Seitengasse zu sein usw.
  • Ich muss auch sagen, ich fahre auch in Wien mit dem Scooter nur Strecken die ich kenne, oder die ich mir vorher via Google Earth angeschaut habe. Auf einer vielbefahrenen Straße direkt neben den Autos ohne Radweg fahre ich selber nicht, geschweige denn mit Kind.

    @Nasty das tut mir leid ! Aber ja das kann man (hoffentlich ?) nicht mehr mit heute vergleichen.

    Meine Mutter war da auch immer sehr resistent, die hat immer gesagt sie macht nix falsch und das ist genetisch, kann man nicht ändern bin ich halt dick und fertig. Erst jetzt sieht sie ein daß sie das damals hätte anders machen sollen, und daß es für uns alle besser gewesen wäre wenn sie schon damals bissl umgestellt hätte wie ich so zugelegt habe. Mein Vater hatte ja auch schon immer stark Übergewicht. Aber da ist auf der Hand gelegen woran das liegt. Jahrzehntelanges Frühstück: Brot mit fingerdick Butter und nochmal so dick Salami drauf, und danach noch einen Mars Riegel. Kein Witz. Das war wohl früher in vielen Familien ähnlich denke ich.

    Also ja, deshalb haben wir mit unserem Sohn schon früh besprochen was gesund ist und was nicht. Womit man sich satt isst, was man weniger essen sollte und wovon man nur bissl naschen sollte. Ganz unabhängig vom Gewicht. Einfach nur gesund/nicht gesund. Das war und ist mir wichtig.
  • Hab mich jetzt auch endlich auf Kindaktuell angemeldet.

    Meine Tochter ist 9 und hat von der Schulärztin einen Bescheid bekommen dass sie X-Beine hat und Übergewicht.
    An der Ernährung kann das Übergewicht nicht liegen, denn alle in unserer Familie sind recht schlank und die Kinder essen alle dasselbe. Sie hat noch nie irgendwelche Säfte getrunken, sie will auch nicht. Gegessen wird viel Gemüse (allen voran Gemüsecremesuppen), viel Vegetarisch, aber auch ab und zu Fleisch. Auch Früchte werden bei uns täglich und gerne gegessen.

    Ich glaube es liegt bei ihr am Bewegungsmangel. Hauptsächlich verbringt sie ihre Freizeit mit Lesen.

    Habt ihr Tipps wie ich ihr helfen kann körperlich aktiver zu werden? Ich muss sie förmlich rausschicken damit sie nicht den ganzen Tag zu Hause sitzt. Sie sagt ständig dass es draußen langweilig ist und sie nicht weiß was sie da machen soll.

    Glaubt ihr hilft es wenn ich sie zum Kinderturnen anmelde? Oder habt ihr andere Tipps wo ich sie anmelden könnte? Schwimmkurs hatten wir schon 4x. Sie ist jetzt nicht so davon begeistert.

    Freue mich über eure Anworten.
  • Auf alle Fälle was wo sie ihre Freunde trifft.

    Schau mal was es an Angebot überhaupt gibt.

    Kinderturnen ist sicher mal gut. Aber vielleicht findet ihr was das ihr auch Spaß macht.

    Wie gr. Und schwer ist sie den? Bei der Diagnose? Wenn das Essen passt wundert es mich schon.
  • @doppeljackpot Sie ist 132cm groß und hat 39,5kg.
  • NastyNasty

    Posts: 9,282

    Ich würde sie fragen was sie machen will.
    Reiten, Turnen, Tanzen....gibt ja unendlich viel. Vielleicht ein Kampfsport? Irgendwas cooles.

    Und vor allem GEMEINSAM. Raus schicken reicht nicht. Da musst Du bzw die Familie schon mit. Ein Radausflug/eine Wanderung/ jetzt im Winter eislaufen....ein spaziergang irgendwohin - ist mit Ziel meist interessanter.
    ich glaub ihr aufs Wort dass es allein draußen fad ist.

    Die X Beine müssen nichts mit dem Übergewicht zu tun haben, da würde ich schleunigst zum Orthopäden, sonst gibt es bald Gelenksprobleme.

    Schilddrüse könnte man auch anschauen lassen.

    Am Ende kommt es ja auch drauf an wieviel Übergewicht sie hat. Immerhin wächst sie ja auch noch. Wenn sie einen Sprung in die Höhe macht, schaut der BMI wieder anders aus.
  • @mirrorglaze redet mal miteinander was an Sport ihr den gefallen könnte, bzw was es überhaupt an Sport bei euch gibt.

    Meine gehen 3x die Woche, pakour, turnen und Ballspiele.
    Da sind sie mit den Kids aus klasse und Hort zusammen und sie haben eine Menge Spaß.

    Zeit fürs Lesen bleibt allemal. 😉

    Oder für euch alle als Familie...mal ein radausflug, generell mehr Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen. Ist halt schwer zu sagen was bei euch möglich wäre.

    Ich kann nur sagen ich war in der vs auch eher stämmig....wohl auch so in der Größenordnung und ich habe gehasst. War immer eine der schwersten und wurde zT auch gehänselt. Gebessert hat sich das bei mir erst in der HS als ich in die Höhe gewachsen bin.

    Achja jede Art von Betätigung hilft, also zB auch Feuerwehr oder jungschar, Pfadfinder etc. Sobald hier eine Gruppe von Kindern beisammen ist wird automatisch auch nachkaufen etc. Gespielt. "Allein" zu Hause ist natürlich nicht so spannend.
  • Einen Termin beim Ortopäden haben wir bereits.

    Gemeinsam Radfahren ist bei uns nicht wirklich möglich. Ich selber hab kein Fahrrad, hab auch meine 2Monate alte Tochter zu Hause. Und sobald ich mit der Großen raus will etwas Sport machen, wollen die anderen drei Kinder mit. Die Zweijährige kann bei unserem Tempo nicht mithalten. Spaziergänge werden regelmäßig gemacht, aber es ist halt zu wenig.

    Es hilft eigentlich nur wenn ich sie zu einem Kurs oder einem Sportverein schicke. Sie hat zwei beste Freundinnen, eine davon macht Taekwondo, aber das möchte sie nicht machen, und ich verstehe es auch, sie ist schon immer sehr schüchtern und zurückhaltend gewesen. Als kleines Kind war sie auch immer übervorichtig; traute sich nicht die Sprossenwand hochzuklettern, hatte Angst die Langbank runterzurutschen etc. das hat sie bis heute noch. Selbst das Fahrradfahren bereitet ihr Schwierigkeiten, sie hat total Angst wenn sie Fahrrad fährt.

    Wie gesagt, sie war schon immer eher ängstlich und zurückhaltend. Ich will ihr nichts aufzwingen, sonst geht es nach hinten los, sie fängt an zu weinen und verkriecht sich in ihr Zimmer.

    Eislaufen ist für meine Tochter in Ordnung, das machen wir über die Wintermonate auch öfter. Ist aber auf Dauer nicht möglich. Sie sollte schon was regelmäßiges machen, am besten etwas was sie im Winter und im Sommer ausüben kann.
  • Wo seit ihr den daheim?

    Einlaufen kann man durchaus das ganze Jahr. Die beiden Mädels meines Arbeitskollegen machen Eiskunstlauf...da ist das ganze Jahr Training.

    Und ist jetzt net böse gemeint, aber grad wenn sie schüchtern ist wäre ev doch ein kampfsport auch was für sie. Das man hier auch Selbstvertrauen entwickelt.

    Hat die die Möglichkeit nachmittags mit gleichaltrigen was zu tun? Freundin besuchen etc? Bei soviel altersanstand hat sie mit den 2 kleinen wohl wenig Anknüpfungspunkte.

    Und sie macht ja wohl bald den radfahrführerschein, dann kann sie mit dem Rad Freundinnen besuchen? Am sicheren Umgang mit den Fahrrad würd ich auf alle Fälle noch arbeiten. Damit sie eben durch das Rad auch unabhängiger werden kann. Und strassenverkehrsregeln braucht man ja nicht nur fürs Rad fahren.
  • CassiCassi

    Posts: 2,149

    edited 6. Januar, 17:40
    @mirrorglaze mhm, das ist schon recht viel vom Gewicht her… kann es sein, dass sie heimlich isst? 🤔 Weil so wie Du ihre Ernährung beschreibst, sollte sie keine Gewichtsprobleme haben, auch wenn sie sich nicht übermäßig viel bewegt… von Wasser, Gemüse, Obst und Fleisch kann kein Übergewicht entstehen.
    Wenn sie aber wirklich nur normal und gesund isst, würd ich auf jeden Fall abklären lassen, ob da organisch/hormonell alles passt - @Nasty hats ja zum Beispiel schon bzgl. Schilddrüse angesprochen.

    Sportkurse müssen meine Kinder auch machen. Was, ist egal, das können sie komplett frei wählen, aber 2 x pro Woche ist Pflicht. Das machen ich und mein Mann auch so. 🙂
    Dass ihr draussen langweilig ist, kann ich nachvollziehen, es ist nicht für jedes Kind draussen automatisch spannend. Manche brauchen einfach ein Programm.
  • riczricz

    Posts: 2,578

    Wie gefällt ihr denn alles Richtung tanzen? Hip Hop, Zumba,.. es gibt auch so TikTok Tanzkurse. Und wenn kein Kurs, vielleicht einfach zuhause?
    Falls ihr eine Spielkonsole habt (zB Wii), oder einfach so zu YouTube Videos.
    Meine Schülerinnen machen das voll gern 🤗
  • @mirrorglaze ich würde Mal ganz easy im Alltag anfangen..statt Auto zu Fuß, oder im Bus 2 Stationen früher aussteigen. Treppen statt Lift.
    Sie für botengange im Haus einspannen use
  • Wir sind in Wels zu Hause. Angebote gibt es glaub ich genug, aber ich kenne bisher nur Kinderturnen, Schwimmkurs oder Taekwondo. Faustball würde mir noch einfallen, wobei sie da keine Freunde hat mit denen sie das machen könnte…

    Achja, vielleicht sollte ich noch erwähnen dass sie meeeeega lange für Hausübungen braucht und oft die Zeit fürs raus gehen dann nicht mehr reicht. Sie will alles perfekt machen, das ist zwar für ihre Noten gut, aber auf Dauer dann schlecht. Wir haben es öfter mit der Lehrerin besprochen, aber noch keine Lösung gefunden.

    @Cassi nein, heimlich isst sie nicht. Ich würde sofort merken wenn was verschwindet. Und wenn sie Hunger hat darf sie sich immer was aus dem Obstkorb nehmen.

    Vielleicht sollten wir tatsächlich die Schilddrüse mal anschauen lassen.

    @RoterSommermond das ist bei uns nicht nötig. Wir haben nur ein Auto, mit diesem fährt mein Mann in die Arbeit. Also jeden Weg den wir gehen, gehen wir ohnehin zu Fuß. Sie geht jeden Tag zu Fuß zur Schule und wieder retour. Manchmal bleibt sie noch mit Freundinnen direkt nach der Schule draußen.

    @ricz stimmt, da könnte ich mal nachfragen ob sie sowas will. YouTube ist ok, Tiktok hab ich meiner Tochter verboten (zu gefährlich, vor allem wegen gewissen Challenges)
  • Als Motivation zum rausgehen:
    Wäre rätseln und Schatzsuche etwas für Sie? Dann empfehle ich geocachen. Ist eine outdoor Schatzsuche mit realen "Schätzen" (=eine Dose mit Logbuch) über eine App. Man glaubt oft gar nicht wieviele Caches auf dem täglichen Weg versteckt sind und hat Spaß und ein Ziel beim gewöhnlichen spazieren gehen. Ist auch in der Gruppe mit Freunden und als Familie super.

    Meine Zwergin macht Karate, das hat ihr besser gefallen als Taekwondo.
    Sie hat dort auch niemanden gekannt, ist dort aber nur mit gleichaltrigen in der Gruppe. (Das war bei Teakwondo nicht so).
    Bei meiner Zwergin war's wichtig, dass sie nicht alles mit einer Freundin macht, da war sie viel offener für neues.

  • CassiCassi

    Posts: 2,149

    @mirrorglaze ok, dann würde ich wirklich als erstes den Kinderarzt kontaktieren und das Problem mit ihm besprechen. Deiner Beschreibung nach isst deine Tochter sehr gesund und bewegt sich anscheinend auch gar nicht so wenig, wenn ihr alles zu Fuß macht und sie auch mit Freundinnen draussen ist.
    Da passt irgendwas nicht. Bevor Du sie dann in irgendeinen Kurs zwingst, was sie nicht gerne möchte, sollte eine körperliche Ursache unbedingt ausgeschlossen werden.

    Alles Gute Euch! 🍀
  • @Ponine Danke für die Idee, das kenne ich noch gar nicht. Ich glaub ihr würd das sogar gefallen weil sie sehr gerne rätselt und Detektivbücher liest. Sie war mal auf einer Geburtstagsfeier mit Schnitzeljagt, davon hat sie dann den ganzen Tag geschwärmt. Ich werd mir das mal genauer anschauen wie es funktioniert.

    @Cassi danke, das werd ich machen!
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.