Übergewicht bei Kindern

GinaGina

Posts: 2,542

So hier ein Thread zum Thema Übergewicht bei Kinder.
Freue mich über einen Erfahrungsaustausch, Tipps und Tricks 😊

«1

Kommentare

  • GinaGina

    Posts: 2,542

    Ich fang gleich mal an...
    Ich hab heute früh mit meinem Mann das Thema angesprochen. Wir sind uns einig das wir am Gewicht vom Kleinen was ändern müssen, bzw. einfach ein paar Gewohnheiten ändern wollen.
    Heut am nm haben wir alle einen Spaziergang zur Schottergrube gemacht, Kinder waren mit Gummistiefel und Regenhose ausgestattet und durften Pfützenhüpfen. Dann sind die Kids noch durch den Bach und Wald nachhause. Extra viel Bewegung 😊💪

    Ich bin motiviert und werd hoffentlich mein Kind zu gesunder Ernährung und Bewegung verhelfen ohne das er groß was davon mitbekommt. Ich hoffe es geht in die richtige Richtung 🙏
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,379

    😊 Ich reih uns hier auch ganz offiziell mit ein, nach deinem Post gestern, hab ich auch bei Fabian nachgemessen und er hat auch ganz offiziell Übergewicht...
    Hab das meinem Mann gezeigt und er war echt schockiert, er wird mit seiner Mutter reden (die ihnen immer eine Tüte Chips und Schoko und Dreh und drink mitnimmt/mitgibt) und auch selbst eeeeeendlich mehr drauf achten (immer wenn ich von der Arbeit heimkomm, schimpf ich mit ihm, wenn ich hör, was alle 3 den ganzen Tag gegessen haben...).
    Bewegung haben unsere genug, Säfte werden nicht getrunken, bei uns liegt es echt nur am Essen...
    Meine Mama werd ich auch nochmal drauf ansprechen (passt mehrmals wöchentlich auf die Jungs auf) allerdings bemüht sie sich eh schon sehr. (ich mach mir auch schon seit einiger Zeit Gedanken, hab mir den BMI aber noch nie ausgerechnet, das war jetzt nochmal ein eye-opener)...

    @gina mehr Bewegung und gesündere Ernährung, ohne, dass er es mitbekommt, klingt super... Ich werd auch versuchen, beides wieder intensiver zu betreiben. (tut der ganzen Familie gut!)
    Hast du (oder sonst jemand) Ideen für gesunde Snacks? (kalorienarm oder länger Hunger-stillend?). Meiner isst gar kein rohees Gemüse, höchstens mal einen Apfel oder eine Orange (aber auch nicht täglich).
    Ich werd mir auch den Dörrapparat von meiner Mama ausborgen und mal so Fruchtpapier versuchen (außerdem liebt der Kleine getrocknete Äpfel)
  • lmclmc

    Posts: 2,919

    ich reih mich hier auch mal ein .... habs eh schon im anderen Thread kurz geschrieben.

    Jetzt hab ich mir auch den BMI für beide Kinder ausgerechnet. Ich bin grad schockiert. :|
    Der Kleine hat einen BMI von 20 - normal wäre um die 15, Übergewicht ab 17. :'(

    Der Große liegt mit einem BMI von 14 im unteren Bereich vom Normalgewicht.

    Keine Ahnung wie ich das irgendwie auf die Reihe bekomm. Die Großeltern muss ich da natürlich auch einbeziehen, vor allem mein Papa ist da sehr großzügig.

    Beim Trinken müssen wir da auch gleich mal anfangen, sie trinken beide verdünnten Dicksaft, irgendwie hat sich das so eingeschlichen obwohl beide Wasser getrunken haben.

    Es ist auch so schwierig Mahlzeiten zu finden die beide gut finden. Im Moment schau ich da eher auf den Großen und bin froh wenn er mal reinhaut, da schau ich zu meiner Schande nicht ob es gesund ist. Ich tu mir aber auch sehr schwer mit dem "was ist gesund und was nicht" beim Kochen. Ich versuche zwar immer Gemüse einzubauen aber immer wird das nicht gegessen.

    Was essen denn eure zum Frühstück?
    Der Große isst mir nur süßes - bekommt er das nicht, isst er gar nichts. Ich merke grad dass sich mein Alltag eher um den Großen dreht und der Kleine eher mitläuft. Vielleicht sollt ich da mal ansetzten ...
  • NastyNasty

    Posts: 5,451

    Da sich Janin ja nicht bewegen kann wie ein Kind das laufen kann misch ich hier auch ein bisschen mit.
    Sie ist zwar an der Obergrenze da sie auch recht klein ist, aber laut ärzten nicht bedenklich. Trotzdem muss ich halt immer aufpassen, das kann dann recht schnell gehen.

    Ich denke es hat keinen Sinn alles zu verbieten, bei uns dürfen die Kinder zum essen eine Limo oder einen Saft haben.
    Laut Leitfaden der gesunden Schuljause sind Getränke bis 500ml mit 6,7gZucker/100ml gerade noch erlaubt.
    Zählt aber dann schon zum Naschen.

    Meine Kinder naschen sehr wenig, fragen aber noch nicht danach. Das wird wohl noch kommen.

    Zum Thema Gemüse, ist ja schön und gut aber mit Butter verfeinert auch schon wieder ungesund. Ich mach am liebsten eine Art Bolognese ohne Fleisch. Als Nudelgericht oder pikante Palatschinken.
    Da Kinder noch wachsen sind Kohlenhydrate völlig ok, man muss dann nur auf die Kombi mit süssen Getränken und Naschen aufpassen.

    Eis machen wir gern selbst aus Obst.

    So kann man halt ein paar Kalorien einsparen ohne das es arg auffällt oder die Kinder leiden.

    Mit Lockdown jetzt war Vereinssport ja auch verboten, das wird hoffentlich wieder besser.
  • pumapuma

    Posts: 21

    Kann jemand gute Kochbücher mit familientauglichen Rezepten empfehlen? Gerne auch vegetarisch oder vegan, aber möglichst unkompliziert und schnell in der Zubereitung :)
  • Habt ihr einen Link wo ihr das berechnet? Mein Großer ist zwar auch ein bissl fester aber übergewichtig hätt ich jetzt nicht gesagt. Das würd ich gern berechnen.
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,379

    @sunshine2013 gib einfach bei google "bmi Kinder" ein... Ich habs dann auf verschiedenen Seiten eingegeben, weil ich es nicht glauben wollt, dass er sooo übergewichtig ist... Kommt überall dasselbe raus (eh klar)...
  • Ah ok danke. Habs jetzt berechnet. Der Große hat Übergewicht mit BMI 19, der Kleine hat Untergewicht mit BMI 13 🙈 bewegen und ernähren sich beide aber ähnlich.
    Ich werd das beim nächsten Kinderarzt-Termin mal ansprechen.
  • JunimamaJunimama

    Posts: 2,379

    @sunshine2013 hier auch: 19,2 bei Fabian... (beim Kleinen vermute ich auch eher einen niedrigen BMI, hab ich noch nicht ausgerechnet...)
    Würdest du mir vielleicht erzählen, was der Kinderarzt dazu sagt? Ich find Fabian nämlich auch nicht richtig dick, mir ist zwar aufgefallen, dass er in letzter Zeit a bissl zugelegt hat, aber ich hab mir gedacht, das gibt sich beim nächsten Wachstumsschub wieder - wobei er im letzten Monat schon 3 cm gewachsen ist... 🙈🤔)
  • Ich komme auch rüber zu euch.
    Beim großen sinds schon auch die essgewohnheiten. Er isst v. Gemüse zb nur Gurke, ab und zu tomaten. Karotte nur in gekochter form, sonst kein gemüse.
    Obst isst er zum glück fast alles, das liebt er auch.
    So isst er halt fast täglich seine gurkenscheiben.
    Reis, nudeln und süßes gehen natürlich immer 🙈
    Er mag halt leider deftige sachen sehr gerne.

    Bewegung hat er schon viel, aber nicht so viel wie der kleine.

    Im sommer sind wir täglich im schwimmbad, also da hat er sicher ausreichend bewegung, jetzt um die zeit auch viel draußen, spielplatz & co. Radfahren liebt er, da sind wir auch viel unterwegs.
    Fußball sollte er zb eher nicht, da hat er aber auch nicht so das interesse dazu

    @imc meine frühstücken unter der woche nicht (da jausnen sie im KG) am wochenende hat er natürlich auch mal gerne marmelade & co zum Frühstück, also auch eher süßes, leider.
  • NastyNasty

    Posts: 5,451

    Selbstgemachte Marmelade mit weniger Zucker als Alternative? Oder diese Diät Fruchtaufstriche? (Sind durch den süssstoff natürlich nicht ideal und vor allem für Kinder eher ungesund) Auf Brot oder Knäckebrot statt Semmel oder Striezel? Halbfettmagarine statt Butter?
    Wir kaufen für zu Hause nur selten Weissgebäck- ist dann eher Sonntagsfrühstück.

    Also Möglichkeiten gibts viele.
    Ob die Kinder die Umstellung mitmachen ist halt ein anderes Thema.

    Wie man bei euren Kids teilweise sieht (liest) kommt es schon sehr auf den eigenen Stoffwechsel an. Sonst wären Geschwister nicht so unterschiedlich beim BMI. Also wenn es nur falsche Ernährung wäre müssten jeweils beide ein Gewichtsproblem haben.

    Daher sag ich immer zuerst abklären bevor man Kinder schon mit Diäten quält.
    Will damit nicht sagen das ihr das tut, Ernährungsumstellung in die richtige Richtung ist immer gut. Nur der eine braucht viele Proteine zum abnehmen, der andere nur weniger Zucker, der dritte weniger/andere Fette....und wieder ein anderer nur mehr Bewegung. Auch zu wenig Energie im Körper lässt einem nicht abnehmen.

    Aber das wisst ihr eh bestimmt. Mag da auch gar nicht klugscheissen (auch wenn es sich gerade so anhört) 😉sorry.
    musste nur für die Schulkantinen diesen Leitfaden für gesunde Ernährung des Gesundheitsministeriums "studieren" und die Prüfung machen.

    Ich weiss das die Umsetzung nicht immer leicht ist, soll ja den Kindern auch schmecken.
    Mein Raffi ernährt sich hauptsächlich von Nudeln, da funktionieren gerade auch keine Alternativen.
  • Ich schleich mich kurz rein und hüpf dann wieder raus.. mein Großer könnte ein ganzes Glas Nutella essen, deshalb mach ich die jetzt immer selbst. Dann ist es mir egal, wenn er ein zwei Löfferl nascht 😊
    Das Rezept hab ich aus meinem BLW Buch und da sind auch sonst leckere Aufstriche drin, für zuckerfreie Marmelade zb.. wenn wer will, kann ich die Rezeptseiten gern fotografieren 😊
  • @Junimama ja nächste Woche haben wir zufällig einen Termin, da werd ich das ansprechen.
    Wobei der Große von Geburt an immer über der Perzentille war und das hat sich eigentlich immer bis jetzt gehalten.
    Er isst viel Obst und Gemüse, aber nascht natürlich auch hin und wieder. So wie auch der Kleine eigentlich.
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    @loewenmama würdest du mir bitte das Nutellarezept posten? Ich bin ja selber auch süchtig danach, da wär eine gesündere Alternative super.

    S. isst ja auch gern zum Frühstück was Süßes, Brot mit Nutella, Kuchen, Striezel,...
    Da eine Alternative zu finden ist schwierig.
    Zur Jause gibts heute Gemüsesticks und Butterbrot statt dem Jourgebäck. Das ist eigentlich die Standardjause.

    Ich find das S. genauso viel isst wie C. Und die hat auf 135cm 30kg. Also satte 8(!!) Kilo weiniger. Da frag ich mich schon wieso das, so ist..... Ungerecht fürn Kleinen 😔
  • Aber mal eine andere Frage dazu. Geht ihr mit den Kindern nicht zumindest jährlich zum Arzt bzw in der Schule gibts doch auch die jährliche Untersuchung. Hat denn da noch nie wer was gesagt?
    Oder sagen die nix aus Angst der Reaktion der Eltern? Ich wundere mich da schon drüber denn deshalb geh ich ja zum Arzt damit der mit auf mögliche Risiken hinweist.

  • Das wundert mich auch. Von einer Bekannten der Junge ist auch übergewichtig, 110cm 30 kg, da hat der Arzt mehrfach drauf hin gewiesen, aber da interessieren sich die Eltern nicht dafür.
    Das schließe ich hier aus, sonst gäbe es den thread nicht.
    Allein der beweist schon, dass ihr das ernst nehmt.
    Gibt es für Kinder so Stoffwechseltyptests?
  • kathistarkathistar

    Posts: 3,882

    Ich weiß nicht wie es in den anderen Bundesländern ist, aber in 3 Jahren Volksschule der Großen war noch kein Schularzt Vorort.
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    @claudsch1980 bei der letzten Muki Untersuchung ist mein Sohn in voller Montour vorm Arzt gestanden. Seid dem war ich nima beim Kinderarzt. Beim Hausarzt haben wir ehrlich gesagt keine Vorsorgeuntersuchung gemacht. Schuluntersuchung gibts ja dank Pandemie nicht 🙄🙄
    Sicher ein großer Fehler vom mir das ich das gab schleifen lassen.
  • lmclmc

    Posts: 2,919

    Aber mal eine andere Frage dazu. Geht ihr mit den Kindern nicht zumindest jährlich zum Arzt bzw in der Schule gibts doch auch die jährliche Untersuchung. Hat denn da noch nie wer was gesagt?
    Oder sagen die nix aus Angst der Reaktion der Eltern? Ich wundere mich da schon drüber denn deshalb geh ich ja zum Arzt damit der mit auf mögliche Risiken hinweist.

    beim großen war der Schularzt, er hatte 26 kg und sein Freund 41kg. Zu ihm hat er gesagt er könnte ein paar Knödel essen, zum Freund, dass es noch in Ordnung ist. Also wie kompetent der Schularzt bei sowas ist ist fraglich. Sein Freund ist jetzt aber auch nicht dick, eher stämmig aber alles andere als dick. Von der Größe her sind sie gleich.
  • keakea

    Posts: 985

    Ich wage mal zu behaupten dass es nicht im Interesse des Arztes ist den Eltern zu sagen dass ihr Kind zu dick ist. Die Eltern hören es nicht gern. Und er will ja dass das Kind Patient bleibt und wieder kommt.
    Manche Ärzte sind da vielleicht zurückhaltender als sie sollten. Machen ev nur eine kurze Bemerkung die man auch leicht überhören kann.

    Vermutlich sehen es manche auch nicht als ihre Kernkompetenz an. Ist ja keine offensichtliche Krankheit. Und wieviele Ärzte beschäftigen sich schon offensiv mit dem Thema Kinder und Ernährung? Fortbildungen gehen eher in andere Richtungen.
  • Also wir waren bis zum 6. Geburtstag einmal jährlich beim Kinderarzt, da war er zwar auch immer schwerer als Gleichaltrige aber der Kinderarzt meinte auch, dass er auch viel größer als andere ist und somit passts.
    Jetzt wird er bald 8 und ist natürlich immer noch größer als alle anderen in seiner Klasse und dadurch auch schwerer.
    Er ist 135cm und hat 35kg. Beim nächsten Besuch werd ich es einfach direkt ansprechen, ob er findet dass das Gewicht schon bedenklich ist.
  • NastyNasty

    Posts: 5,451

    Das die Schulärzte die Kinder als Patienten behalten wollen glaub ich nicht.
    Vielleicht in ländlichen Gegenden anders, aber in Wien haben die ja kaum eigene Praxen. Die sind nur für die Schulen zuständig.

    Ich denk auch das irgendwie das Gesamtbild mit einbezogen wird. Gewicht zur Grösse, Körperbau, Muskeln zu Fett etc..
  • keakea

    Posts: 985

    @Nasty ich mein auch nicht die Schulärzte sondern die Kinderärzte.
    Von Schulärzten halte ich generell nicht soooo viel. So aus eigener Erfahrung ;-)
  • taisimtaisim

    Posts: 2,381

    Ich persönlich geh nur zum Arzt, wenn sie krank ist. Die Saison Herbst 2019/Frühjahr 2020 waren wir mindest 1x/Monat bei einem Arzt (Hausarzt, Lungenfacharzt). Da hat nie irgendwer nach der Größe und Gewicht des Kindes gefragt geschweige denn wurde das angeschaut. Sie hat meiner Meinung nach da auch einen "Knacks" is wahrscheinlich das falsche Wort bekommen, aber sie hat sich dann nur mehr gefürchtet, wenn's hieß, wir fahren schon wieder zum Arzt.
    Wir gehen 2x/Jahr zum Zahnarzt und 1x/Jahr zum Hautarzt - selbst, da wurde mir gesagt, dass ich nur bei Auffälligkeiten/Veränderungen kommen brauch; ich geh trotzdem mit ihr, weil mir die Vorsorgeuntersuchungen wichtig sind.
    Wenn ich zum Arzt geh, weil ich krank bin oder mir was weh tut, fragt mich der Arzt auch nicht nach meinem Gewicht (ausser, wenn eine OP im Raum steht).
    Von der Schule gibts gar nicht die Möglichkeit.
    Anscheinend is das auch Bundesländer abhängig wie bei so vielen Sachen.

    Ich denk schon, wenn Auffälligkeiten (Größe/Gewicht) öffentlich da sind - meine mess/wieg ich alle 2 Monate ca., aber nur deswegen weil ICH sehen möcht, ob sie schon wieder gewachsen ist. Sie ist dann auch immer sehr stolz auf sich, dass das vom Arzt angeschaut werden sollt.
  • Ja dann bin ich wohl blauäugig bei dem Thema. :# also ich war fest der Meinung dass es die Kompetenz eines Haus- oder Kinderarztes (oder Schularzt) ist wenn gewichtsmäßig mit meinem Kind was nicht stimmt.
    Ich mein dafür sollte ja der Schularzt da sein um eben auch alle Kinder mal zu sehen.

    Sehr schade, manchmal ist es einem ja wirklich nicht bewusst. Die Kinder oder man selbst nimmt ja immer schleichend zu und nicht von heut auf morgen.
  • itchifyitchify

    Posts: 1,015

    @claudsch1980 ich bin da genauso schockiert. Hier achten die Mamas ja drauf und geben die Werte selbst in den BMI Rechner für Kinder ein aber wieviele machen das nicht? Dachte schon dass der Schularzt dann eine Überweisung zur Kontrolle beim Kinderarzt oder für eine Ernährungsberatung gibt. Wofür dann diese Schularztuntersuchungen?
    Soweit ich weiß haben Kinder gar keinen Anspruch auf Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt oder?
    Ich glaub in Deutschland gibt es die Muki Untersuchungen bis 14 (dann auch mit Gyn/Urologe), klingt sinnvoll.
  • NastyNasty

    Posts: 5,451

    Ist das mit den Untersuchungen noch immer wie früher das man sich vor der ganzen Klasse ausziehen muss?
    Oder müssen die Schulen schon ein Arztzimmer haben?
  • CassiCassi

    Posts: 1,646

    @Nasty bitte wie??? 😳😳😳 Ihr musstet Euch vor der Klasse ausziehen? Ich bin ja gleich alt wie Du, aber wir waren einzeln beim Schularzt im Schularztzimmer 🤔
  • Domi2010Domi2010

    Posts: 4,104

    edited 4. Mai, 17:10
    @cassi wir mussten uns soweit ich mich erinnern kann auch in der Hauptschule noch ausziehen, während alle Mädchen im Raum waren.
    Wie das jetzt läuft weiß ich gar nicht

    @kathistar ich glaube ich weiß nur einmal davon, dass der Schularzt da war in 4 Jahren. Die "Zahnputztante" kommt öfter

    Ich find auch, dass ein Arzt da schon mit den Eltern sprechen sollte. Vielleicht nicht direkt neben dem Kind, aber es gehört genau so drüber gesprochen wie bei einer Krankheit
  • CassiCassi

    Posts: 1,646

    @Domi2010 na arg 😱😱😱
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 856

    Wir sind damals alle in Unterhosen nebeneinander auf einer Bank gesessen und haben darauf gewartet, dass wir bei der Schulärztin dran kommen. Ich war ein sehr dickes Kind und hab mich schon ein bisschen geschämt.

    Weil ich selbst dick war, möchte ich es bei meinem Sohn vermeiden. Am besten funktioniert bei uns draußen sein. Wenn er jeden Nachmittag 3 Stunden mir seinen Freunden am Spielplatz tobt, braucht er viel Energie.
  • CaudalieCaudalie

    Posts: 785

    @Cassi war bei mir in der VS auch so, dass wir in der Klasse gecheckt wurden. Impfen war dann gesondert wo anders in der Schule.

    Im Gym hatte die Ärztin einen eigenen Raum wo wir aber auch immer zu mehrt auf einmal drangekommen sind. Und die hat zu mir damals sehr wohl gesagt, dass ich zu viel wiege (und nicht besonders nett und vor allen anderen, meinen Eltern hat sie aber keine Nachricht oder so geschickt - also das war irgendwie auch sinnbefreit)

    Ich bin auch der Ansicht, dass sowas angesprochen gehört, auf der anderen Seite weiß ich von meinen Neffen, dass die halt oft so Anfutter- und dann wieder Wachstumsschübe haben. Also besonders einer von denen geht immer erst total auseinander und dann schießt er in die Höhe... vielleicht denken sich dadurch viele nix (sofern es in einem gewissen Rahmen ist).

    Bei meinem Bruder hat das System (und eigentlich auch meine Eltern) total versagt: er war als Kind schon immer wohl genährt und ist heute auch noch dick. Leider zum einen sicher genetisch (die Figur von meinem Papa, der auch immer kämpft), zum anderen hat sich halt auch nie richtig wer darum gekümmert, dass er ein gutes Essverhalten entwickelt/Bewegung in sein Leben einbaut. Er war aber auch ein Lauser und hat bei den Nachbarn immer mitgegessen und das wussten meine Eltern lang nicht.

    Ein total schwieriges, sensibles Thema wie ich finde. Was ich aus meiner Erfahrung sagen kann ist, dass es halt sehr schwierig ist wenn unterschiedliche Dispositionen aufeinander treffen (grob formuliert dick und dünn), weil meiner Meinung nach geht es halt nur als Familie dass man etwas ändert. Also einer darf und der andere nicht hat bei uns in der Familie nie funktioniert im Kindesalter (meine Schwester dünn, mein Bruder dick, meine Mama dünn, mein Papa dick - also der eine kann sich die Pommes reinhauen und der andere soll nur gedämpfte Erdäpfel essen).

    Sorry für den langen Monolog
  • Deep in the West of austria....

    Ja auch wir mussten uns vor der Klasse bis auf die Unterwäsche ausziehen und wurden einzeln hinter einen Vorhang gewinkt. Was besprochen wurde hat jeder mithören können.
    Im gym sogar gemeinsam mit der parallel Klasse

  • keakea

    Posts: 985

    Da bin ich heute zufällig drauf gestoßen- vielleicht interessiert das wen.
    https://www.gesundheitskasse.at/cdscontent/?contentid=10007.837023&portal=oegkwportal
  • Also wir haben bei den letzten beiden muki untersuchung darüber gesprochen, dass wir eben aufs essen achten sollen. Unser kinderkardiologe hat letztens gemeint, dass sich die betablocker leider schlecht auf den stoffwechsel auswirken können. Es heißt halt immer aufs essen achten und er soll sein gewicht bis zur nächsten kontrolle halten, da er ja noch wächst, aber nicht zunehmen.

    Mich würde interessieren was ihr für snacks zwischendurch anbietet. Also zb gurken, obst, etc....
  • Maxi01Maxi01

    Posts: 856

    Bei uns gibt es als Snacks:

    Gurke, Paprika, Tomate, Karotte
    Apfel und Obst aller Art
    Reiswaffeln, Knäckebrot
    Wurststangerl
    Aber auch mal Kekse, ein Stück Kuchen oder ein Eis.

    Bei Snacks sind sie zum Glück deutlich unkomplizierter als nei Hauptspeisen.
  • NastyNasty

    Posts: 5,451

    @Cassi bei uns in einer kleinen Gemeindeschule war das so. Arzt stand vorne bei der Tafel und wir mussten uns bis auf die Unterhose ausziehen und vortreten. Wiegen, Messen, abhören das wars. Inkl Vortrag für alle wenn was nicht passte. Im Bedarfsfall auch impfen vor allen. Und wehe man hat geweint.
    Mein Problem war nicht so das Gewicht sondern das ich früh "fraulicher" wurde. Nix mit kleinem Mädel.
    Brust begann mit 9 zu wachsen, Periode kam mit 11.

    Ich hab da echt ein kleines Trauma davon, hab mich dann in der Hauptschule geweigert. Man hat mir schliesslich angeboten ins Lehrerzimmer zu gehen mit dem Arzt. Trotzdem werd ichs wohl nie vergessen.

    Hab im Kindergarten jetzt kein Einverständnis für ärztliche Untersuchungen gegeben.
    Ich muss nur 1x jährlich Mukipass und Impfpass vorlegen.

    In der Schule gibts ein Arztzimmer, werd mich da informieren wie das abläuft.

  • keakea

    Posts: 985

    @claudschgi oft und viel Obst. Dann noch Reiswaffeln, maiswaffeln. Manchmal Nüsse. Manchmal Gurke und Gemüsesticks aber das essen sie lieber am Abend.

    Wenn wir zuhause sind gibt es auch mal Joghurt (nur naturjoghurt und sie dürfen sich aussuchen was rein kommt: ein Teelöffel Marmelade oder Honig oder so was, oder etwas getrocknete Früchte wie cranberries, Rosinen,...). Sie essen auch gern selbstgemachtes Müsli (Natur-Joghurt oder Milch mit Haferflocken, Obst, und wieder einem Teelöffel was sie wollen). Selten Cornflakes.

    Kuchen nur wenn Besuch da ist. Da stell ich aber immer auch Obst auf den Tisch.

    Eis essen wir im Sommer schon öfters aber nur vom eissalon. Da haben wir zumindest einen Spaziergang hin. Und so ein Eissalon ist ein sehr gutes Ziel für einen sehr langen Spaziergang ;-).
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    Bei uns gibts eher selten was zwischendurch. Außer die Kinder sagen das sie Hunger haben. Dann meist Joghurt, die Große mag gern Obst, der Kleine isst kaum Obst. Hinund wieder mal Kekse oder Kuchen (wenn ich zufällig was gebacken hab)
  • Domi2010Domi2010

    Posts: 4,104

    An die Volksschule kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber eben an die Hauptschule. Wir mussten alle in die Bücherei und in Unterwäsche vor zu Dok. Kann mich auch noch erinnern, dass er zu meiner damaligen Freundin gesagt hat, dass sie weniger essen soll oder zu dick ist oder so ähnlich)
    Echt arg 😖

    Hab am Abend die Kinder nochmal gefragt, sie wissen beide in den 3 bzw. 4 Jahren keinen Schularzt (außer bei der Impfung in der 3. Klasse )
  • Ich Reihe mich bzw meine Kinder auch mal hier ein. Habs eh im anderen Thema auch schon geschrieben, meine 2 haben beide laut BMI Rechner Übergewicht, wobei sie im Anfangsbereich sind, war mir trotzdem so nicht bewusst.

    Bei den Kinderarzt Kontrollen wurde nie etwas gesagt. Sie waren aber schon immer auf der oberen Linie vom Gewicht her (bis auf als Neugeborene).

    Wir essen zwischendurch nichts. Nach dem Mittagessen gibt's eine kleine Süßigkeit (Dank Ostern ist noch immer genug da) und am Nachmittag gibt's dann eine Obstjause. Ab und zu gibt's danach ein Früchtejoghurt (die Idee mit Naturjoghurt und Marmelade find ich super und werde ich testen) oder Maiswaffeln oder selten Butterkekse. Gemüse essen sie nur abends oder im Kindergarten zur Jause.

    Bei uns ist die eine Oma leider auch ein wenig ein Problem, sie sind jede Woche 1 Nachmittag inkl Mittagessen dort. Sie freut sich immer wenns mittags so brav essen... Am Nachmittag gibt's bei ihr auch immer Obst und anschließend meistens Pudding, ab und zu Fruchtzwerg (anfangs zusätzlich das hab ich aber schnell verboten - entweder das eine oder das andere) und ganz oft stehen Soletti zur freien Entnahme am Tisch wo meine auch immer zugreifen oder manchmal selbstgebackene Mehlspeise/Kekse.
    Außerdem gibt sie ihnen oft zwischendurch ein Smarties oder Gummibärchen 😐
  • BiKaBiKa

    Posts: 820

    Ich hab jetzt heut auch gewogen und gemessen.
    Die 5 jährige ist normal, war klar, optisch sehr schlank. Und die Große ist an der oberen Grenze vom Normalgewicht. Sie ist aber in den letzten Wochen gewachsen und hat nicht zugenommen...also sah es vermutlich vor ein paar Wochen anders aus...aber war klar. Soviel Quarantäne usw keine Bewegung. Wundert mich nicht
  • itchifyitchify

    Posts: 1,015

    Caudalie wrote: »
    Im Gym hatte die Ärztin einen eigenen Raum wo wir aber auch immer zu mehrt auf einmal drangekommen sind. Und die hat zu mir damals sehr wohl gesagt, dass ich zu viel wiege (und nicht besonders nett und vor allen anderen, meinen Eltern hat sie aber keine Nachricht oder so geschickt - also das war irgendwie auch sinnbefreit)
    Mah genau sollte es nicht sein. :( Eben Infoblatt/Überweisung für die Eltern. Sowas hätte ich mir vorgestellt.

    Wir mussten uns übrigens alle Mädchen in der Garderobe gemeinsam ausziehen bis auf die Unterwäsche und dann glaub ich zu zweit rein ins Arztzimmer soweit ich mich erinnere. Find ich jetzt nicht so schlecht im Hinblick auf Missbrauch 🤔
  • Ich musste mich auch in der Volksschule und in der Mittelschule bis zur Unterhose ausziehen vor der ganzen Klasse und sind dann dann der Reihe nach dran gekommen.



    Meine große ist auch Übergewichtig. Ich hab nach Absprache mit den Kinderarzt ein Blutbild machen lassen, haben Leber, Schilddrüse ..... anschauen lassen und testen lassen ob sie Diabetes hat. Es kam bei ihr zum Glück nichts raus.

    Der Kinderarzt meinte dann einfach wir sollen einfach schauen das sie nicht zuviel isst (Portionen verkleinern) und viel draußen sein, Sport machen .... (machen wir so und so bei 3 Hunden und einen großen Garten)
    Muss sagen mein Mann seine Seite und meine sind alle etwas stärker also sie hat die Veranlagung dadurch natürlich auch.
    Sie ist aber groß und somit sieht man den Bauch bei ihr nicht so.
  • cornicorni

    Posts: 3,442

    edited 5. Mai, 06:59
    @Gina Mich würde interessieren, wie der Tag bei euch bzw den Kindern ist.
    Du hast geschrieben, dass die Oma schaut.
    Gibt's Frühstück? Dann Jause in Kiga/Schule? Essen die Kinder jeden Tag bei Oma zu Mittag/Abend oder zu Mittag in Kiga/Schule?

    Im Kiga meiner Mädels gibt's zu Mittag "Gasthaus-Essen". Fast immer Fleisch, 1x pro Woche eine süße Hauptspeise, jeden Tag Nachtisch. Oft Gebackenes oder Deftiges (es liefert ein "Landgasthaus" das Essen, aber der Kiga arbeitet daran, dass das Essen etwas abgeändert wird)
    Meine Mädels essen allerdings nicht im Kiga, ich kenne nur den Speiseplan vom Bringen/Abholen...

    Bei uns ist Magdalena die "stärkere". Sie ist aber nicht dick, eher stämmig. Feste Oberschenkel und ein Baucherl.
    Sie kommt nach meiner Familie, mütterlicherseits. Da sind alle eher stärker, ist wohl auch Veranlagung. Aber sie macht auch nicht so gern Bewegung. Radfahren, Roller fahren sind nur ein paar Minuten interessant.

    Theresa hingegen ist ein Spargeltarzan. Ich muss ständig ihre Hosen enger nähen 🙈 Sie kommt nach der Schwieger-Mama-Familie. Da sind alle eher schlank und groß.
    Hat auch viel Energie und ist ständig in Bewegung.


    Weil hier wegen Zwischenmahlzeit gefragt wurde:
    Am Vormittag im Kiga Jause: Obst, Gemüsesticks und dazu ein Stück Brot oder Weckerl mit Butter, ab und zu Wurst oder Käse

    Jause daheim Vormittag: Naturjoghurt mit Müsli oder nur Rosinen oder Obst, Nüsse

    Am Nachmittag gibt's meistens Obst als Jause. Weil es am Einfachsten ist mit hinaus zu nehmen. Ab und zu ein Milchweckerl

    Naschen dürfen sie nach dem Mittagessen als Nachspeise. Zwischendurch fragen sie aber auch sehr selten, ob sie was Süßes haben dürfen.

    Getrunken wird bei uns eigentlich nur Wasser, Soda. Die Kinder trinken ab und zu einen selbst gemachten Saft von der Oma. Mit viel Wasser, weil es ihnen sonst zu süß ist.
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    @corni Unser Tagesablauf:
    Frühstück gibts immer, darauf besteh ich. Für die Große Saft, Brot mit Butter, Honig oder Käse oder Müsli, hin und wieder Striezel oder Kuchen. Fürn Kleinen gibts Kakao, der Rest wie bei der Großen.
    Jause in der Schule besteht fast immer aus Gemüsesticks, Brot oder eine Joursemmel mit Butter oder Aufstrich. Hin und wieder mit Wurst. Wenn was, da ist gibts auch mal einen selbstgemachten Dip zum Gemüse. Selten was süßes. Freitags gibts ein Schokobon dazu.
    Mittags essen sie zuhause, 2-3 mal bei Oma, 1x in der Nachmittagsbetreuung (bei uns kommt das Essen vom Krankenhaus. Also eh nicht so schlecht.)
    Nachmittagsjause verlangen meine Kids selten was (wenns Mittagessen nicht geschmeckt hat 😉). Dann gibts meist Joghurt.
    Am Abend entweder Reste vom Mittagessen oder Wurst und Käse. Selten Brot oder so dazu 🤷‍♀️ oder mal gekochte Eier und Butterbrot. Toast, Würstel oder Speckstangerl gibts eher wenn mein Mann das Abendessen richtet.
    Nach Schule und HÜ gehts raus oder sie spielen drinnen. Fernsehen geht sich wochentags gar nicht aus. Das eher am We am Abend. Nintendo eher selten oft wochenlang gar nicht. Tablet, Handyspielen gibts bei uns noch seltener.

    Genascht wird nach dem Essen 1 Süßigkeit aus dem Naschkörberl (aktuell noch immer die Ostersüßigkeiten)
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    .....Teil 2
    Wenns die Kids bei meiner Mama sind dürfens mehr naschen, mehr fernsehen. Und jausnen am Nachmittag so gegen vier die Reste vom Mittagessen oder am liebsten ein Mohnstriezerl mit Butter.
    Dafür gibts dann zuhause kein Abendessen mehr. Nur noch ein Actimel.

    Bei meiner Mama sinds von Frühjahr an viel draußen. Winter viel drinnen, da kann ich meine Mama nicht so motivieren das sie mit den Kids rausgeht. Da geht dann eher mein Papa bobfahren mit den Kids.

    Bei meinen Elter sind Fahrräder, Roller, Bob fürn Winter. Also genug Auswahl.

    Ach ja ca. 2- max. 3 mal schaut meine Mama. Ich arbeite 25 Std/Woche und nur ganztags (8:30 - 18:30)
  • cornicorni

    Posts: 3,442

    @Gina Hm, also ich find jetzt eigentlich nicht, dass da großartig "Dickmacher" beim Essen dabei sind. Je nachdem, was deine Mama zu Mittag kocht und wieviel die Kinder dort wirklich naschen dürfen. Ist ha schon ein Unterschied, ob sie zwei Stück Schoko essen oder gleich eine ganze Tafel zb. Können sie die Sachen dort selbst nehmen?
    Vielleicht mag ja deine Mama mal mitschreiben, was die Kinder so alles essen/naschen. Damit sie und ihr seht, wieviel es wirklich ist.
    Sonst wirklich bei einem Kinderarzt nachfragen, oder ihn mal durchchecken lassen.
  • GinaGina

    Posts: 2,542

    @corni so ganz versteh ichs auch nicht. Sicher isst er gern mal einen Donut oder was, Süßes vom Bäcker. Das dürfen sie sich aussuchen wenns mal mit sind. Ich fahr aber sehr selten mit den Kindern einkaufen.
    Letztens haben sie sich Milchschnitten und Kinder Pingui ausgesuch und bis jetzt hab nur ich was davon gegessen, weils sonst ablaufen.
    Es gobt fast nie Chips zum Film am Freitag (da ist Filmabend) sondern sie dürfen das Abendessen vorm Fernseher essen. Das ist erin großer Teller mit viel Gemüse etwas Wurst und Käse.

    Mal schauen was der Kinderarzt sagt, da haben wir am 18. einen Termin. Der ist auch spezialisiert für übergewichtige Kinder und macht dann auch Ernährungsberatung.

    Ich denk der Kleine kommt nach meinem Mann und seiner Familie mütterlicher Seite. Die sind alle zu dick 🙈

    S. will jetzt aber selber was machen, weil er merkt das er langsamer ist als seine Freunde und schneller müde wird. Wir haben im versprochen wir unterstützen ihn. Und schauen mal was bis zu den Ferien geht. Wenn wir es schaffen uns mehr zu bewegen und er hoffentlich das Gewicht hält gehts für alle zum Bogenschießen 🎯

  • itchifyitchify

    Posts: 1,015

    @Gina Trinkkakao, Actimel und Fruchtjoghurts haben normal relativ viel Zucker. Also da könnte man wahrscheinlich was einsparen ohne dass es die Kids so stört (Kakao immer weniger Pulver nehmen, Naturjoghurt mit Marmelade oder pürierten Früchten, Buttermilch mit Früchten mixen). Aber sonst find ich klingt das eh nicht so viel.

    Bei einem Kollegen waren die Kinder auch zu schwer und der war dann auch ganz schockiert wieviel der Kakao ausmachte.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.