Schimpfwörter - wie abgewöhnen ?!

Hallo :)

Ich wollt mal fragen wie ihr euren Kindern Schimpfwörter abgewöhnt wenn sie die irgendwo aufschnappen?

Gabriel (wird im November 5 Jahre) hat das Wort Sch***e von irgendwo gehört und hat es jetzt schon zu Hause öfters gesagt und rafael (3 Jahre) hat es auch schon nachgesagt -.-

Mein Mann und ich passen natürlich auf das wir solche Sachen nicht vor den Kindern sagen aber wie erkläre ich ihm das andere es sagen aber er es nicht darf.

Danke schon mal :)

Kommentare

  • also wirklich persönliche Erfahrung hab ich noch keine. meine 2 (6j) haben jetzt von der schule arschlo.. nach Hause gebracht. im Prinzip wissen sie nicht mal genau was es ist. wir haben jetzt erklärt das das kränkend ist und wir das so nicht wollen. hat heute mal zu einer Entschuldigung geführt. wird aber wohl noch dauern bis es wirklich weg ist
  • Da les ich mal mit... meine 2 (3 und 5J) haben irgendwo dep**** aufgeschnappt. Wir haben Ihnen zwar erklärt was das heißt aber hindert sie nicht an der weiteren Verwendung
  • dorlidorli

    Posts: 1,454

    edited 28. 09. 2020, 18:18
    Meine Kinder können auch hin und wieder mit Schimpfwörtern heim. Zum Glück bis jetzt recht harmlose. Also A***loch oder so war noch nicht dabei.
    Wir versuchen halt zu erklären, was es bedeutet und das wir es deswegen zu niemanden sagen, weil es gemein ist. Wenn die Wörter trotzdem fallen, erinnern wir daran.
    Ganz selten kommt mir auch ein schei*e raus. Entschuldige mich dann sofort und die Kinder sagen dann auch, dass man das nicht sagt.
    Also bis jetzt läuft es so zumindest ganz gut.
  • meine beiden wissen, dass erwachsene die einen führerschein haben, beim autofahren schimpfen dürfen 🙃, der führerschein gibt die berechtigung dazu 🙈🤣 (ich versuch eh mich zam zureißen, aber beim autofahrn is für mich oft seeeeeehr schwer 🙈🙈🙈). sie sind aber noch nie auf die idee gekommen etwas nach zu sagen 🙏. meine beiden finden dafür gacki, lulu usw superlustig 🙄 (habens hauptsächlich vom nachbarsbub). da schick ich sie dann aufs klo, weil klogespräche dürfen sie sehr gerne mit dem klo führen aber nicht mit mir.
  • keakea

    Posts: 1,022

    Deppert ist für mich kein Schimpfwort. Das dürfen meine Kinder gern sagen. Über eine Person ist es natürlich nicht nett, aber mir fallen einige Situationen ein wo man deppert normal verwendet: „das ist deppert“,...

    Ansonsten geh ich eher nach „alles was man verbietet ist interessant“. Wir reden mit ihnen über Schimpfwörter und machen ihnen klar welche das sind. Aber nachdem wir eher selten welche verwenden, machen sie es auch nicht.

    Manchmal rutscht mir sch... raus, dann sagen sie mir dass ich das nicht sagen soll.

    Die gaga, lulu kuderphase hatten sie ausgiebig. Is Gottseidank wieder vorbei.
  • CassiCassi

    Posts: 1,716

    @stefanie und @kea kacka und lulu ist bei uns auch gerade sooooo superlustig 🙄 Vor allem, wenn KiGa-Freunde anwesend sind. Das mit dem aufs Klo schicken probier ich mal, das ist eine gute Idee 😃

    Ansonsten muss ich sagen, sinds bis jetzt eigentlich nie mit schirchen Worten dahergekommen. 💩 sag ich (leider) recht oft selbst, die Kinder witzigerweise aber gar nicht. „Deppert“ empfind ich jetzt eigentlich auch nicht als Schimpfwort. Ist halt so wie blöd.

    A...loch oder heftigere Sachen hatten wir bis jetzt gottseidank noch nicht. Da wär ich dann schon streng. Bei mehrfacher Verwendung trotz Erklärung warum und wieso nicht, würde ich auch strafen.
  • riczricz

    Posts: 1,214

    Hui, ich les hier auch mal mit. Bisher wars bei uns noch nicht nötig sowas abzugewöhnen, aber nachdem Luisa (3) jetzt im großen Kindergarten ist, wird sie sicher einiges aufschnappen 😬
    (Erst letzte Woche hörte ich einen Bub "so eine Schei*e" durch den KiGa rufen, als er sah, dass nicht er abgeholt wurde, sondern ich da stand 🤨 Luisa hat's zum Glück nicht gehört)

    Wobei ich sagen muss, "so ein Sch***" rutscht uns daheim auch schon mal heraus 🙈 aber sie kam noch nie auf die Idee das nachzusagen.

    Sie hat schon andere Ausdrücke nachgesagt, die zwar keine Schimpfwörter per se waren, aber auch was, das ich nicht mag. Zb "Bäh".
    Da sag ich dann dass man das nicht sagt und notfalls (ist zwar etwas gemein, aber hilft), mach ich ihr klar, dass sie ja weiß wie man sich benimmt, und andere Kinder "das erst lernen müssen" 🤭
  • NastyNasty

    Posts: 5,695

    Ich finde die Erklärung am wichtigsten.

    Meine kinder kennen da schon einiges (ältere Cousinen sag ich nur) , mein Mann und ich reden auch wie uns der schnabel gewachsen ist, da rutscht schon mal was raus.

    Aber sie wissen das man bestimmte sachen, wenn überhaupt, nur daheim sagen darf und wissen was es bedeuted. Ich bin da nicht empfindlich und fühle mich nicht beleidigt. Kann also in Ruhe mit ihnen drüber reden ohne das es wie schimpfen klingt.

    Es scheint zu klappen, da ich ständig höre wie gut erzogen meine Kinder sind. (Sind sie nur wenn sie nicht daheim sind)
  • mir ist gerade grinsend wieder eingefallen: philipp war nicht ganz 2 und wir waren in kärnten. dort ist das bad 5 cm höher als der rest und ich hab mir beim reingehen den zechen vollgas anghaut am türsockel und geschrien "aaaahhh sch***". philippbhats gleich nachgeplappert und ich hab ihm erklärt, dass man das eigentlich nicht sagt und es mir nur rausgerutscht ist, weil ich meinen zechen vetletzt habe. daraufhin ging er zum türstock, hat dagegen getreten (gsd nur leicht 😅) und "feiffe" gerufen 🙈
  • Freut euch drauf wenns sie älter werden .... dann sind A***loch und Schei*e noch die harmlosesten sachen xD ich sag nur teenager

    ich hab einen schimpfwortkatalog eingeführt als mein großer noch so klein war (4/5 jahre alt). für jedes schimpfwort gab es ein minus, bei 5 minus wurde ein medienwochenende gestrichen. anders wurde ich nicht herr darüber ;)
  • Puh, darauf freue ich mich auch schon. Unsere 2-Jährige hat noch nie was nachgesagt, aber die Zeit wird sicher kommen. Mein Partner schimpft ab und zu ziemlich schirch, wenn er wütend ist, da muss ich ihn immer maßregeln 😏 die Große ist ja noch nicht so lange bei uns, aber bisher hat sie noch nie was Schlimmes gesagt. Wird auch noch kommen wahrscheinlich.
  • Sch... Sag ich auch oft, depoert bin ich bei @Cassi, das ist so wie blöd. Wende ich auch an, zb wenn wer 2 m neben dem Zebrastreifen über die Straße geht, sag ich das.. "der ist deppert der weiß nicht, dass ma beim Zebrastreifen geht", da gab ich aber auch kein Problem, wenn k das nach sagt.


    Was ich arg fand, in der Mep hat ein Kind zu seiner Mutter gesagt "du nu..e." da der auch noch nicht im kiga war frag ich mich woher er das hat....


    Sonst seh ichs eher so, wie scho erwähnt, was verboten ist, ist interessant
  • Ich verstehe aber nicht warum Eltern es zulassen dass sie von den eigenen Kindern als Ars...ch geschimpft werden und sie dann meinen das es heutzutage eh "normal " ist...
  • NastyNasty

    Posts: 5,695

    Es kommt drauf an wie alt das kind ist. Ein 3 oder 4jähriger weiss wahrscheinlich gar nicht was er sagt.
    Würde in jedem Fall mal erklären bevor ich schimpfe @Patricia89
  • Wir schimpfen zuhause generell nicht, aber ist es nicht egal wie alt das Kind ist, ob 3 oder 4 oder 15 oder 16 Jahre. Hätte ich das damals einmal gemacht hätte ich ein lebenlang Hausarrest bekommen. Ich kannte auch schon früh viele Schimpfwörter wusste aber auch das man sie nicht sagen darf. Verstehen nicht warum man das heutzutage den Kindern nicht beibringen kann und die Volksschulkinder vor der Schule mit "schleich di" "haud di göschn" "Oarschloch" usw. Herumlaufen und die Eltern daneben stehen und nichts sagen.
  • @Patricia89 eine Frage dazu: woher wusstest du, dass man diese Dinge nicht sagt und was sie bedeuten? Das würde mich interessieren. Es muss einem ja einer erklären. Nur: "Wenn du das sagst hast Hausarrest" ist ja ein bissl wenig aus meiner Sicht.

    Ich halte es so, dass ich meiner Tochter erkläre, dass man Dinge nicht sagt weil sie andere verletzen, aber das schlimmste Schimpfwort, das sie ihrer Puppe gegenüber verwendet hat war: "Dummkopf" und das hab ich halt hinterfragt und erklärt (dann hat meine Tochter geweint).

    Muss ehrlich sagen, dass bei und schon geschimpft wird - also ich schimpfe, mein Mann nicht (beim Autofahren z.B.), aber nicht derb und eher in Situationen/aus dem Affekt niemals einander. Im Moment umgehen wir das ein wenig mit so Sachen wie : "du Gurkenbein, du Paradeisgesicht, du Melanzaniohr" und so lustigen Erfindungen, die uns zum Lachen bringen. Gefallen lassen würde ich es mir vom Kind nicht, aber man muss es halt auch erklären warum es nicht in Ordnung ist.

    Ich sag schon oft wenn im Ort neben den Mustkübeln Müll liegt, dass manche Menschen Schweindln sind - aber so bin ich halt; finde das auch nicht schlimm. Da kann man den Kindern auch gleich mitgeben, dass man den eigenen Müll ordentlich entsorgt (notfalls daheim)
  • NastyNasty

    Posts: 5,695

    Ein 3jähriger hört das vielleicht im Kindergarten von Kindern mit älteren Geschwistern oder was weiss ich. Soll ich den dafür einsperren oder zur Rechenschaft ziehen, weil er was nachplappert dessen Bedeutung ihm nicht bewusst ist?

    Find ich nicht richtig. Sorry
  • Sry ich glaub das ist falsch rüber gekommen aber ich würde mein Kind auch nie Hausarrest geben. Ich wollte einfach nur sagen das ich so erzogen worden bin, ich weiss nicht was meine eltern mir damals gesagt haben oder erklärt haben, aber ich wusste einfach das man gewisse sachen nicht sagt weil sichs nicht gehört und weil sie auch weh tun können und so erziehe ich auch meine Kinder.

    Es geht auch nicht darum das kleine Kinder was von Größere aufschnappen sondern das grössere Kinder einfach bewusst die Mütter und Eltern schimpfen und den Eltern einfach "egal" ist und sagen "is eh heutzutage normal " oder "bei vielen geht es so zu" sry ich finde das nicht normal..
  • NastyNasty

    Posts: 5,695

    Meine Grosse beginnt erst mit der Schule. Glaub aber nicht das das überall so sein wird. Aber wenn würde ich vielleicht höchstens leise was zischen ohne das andere Eltern oder Schüler das mitbekommen.
    Ich bin generell eine die Zurechtweisungen das Verhalten betreffend lieber in Ruhe daheim macht und nicht vor Fremden. Das machts mMn nur schlimmer.

    Hast du denn schon ein Rezept gefunden um Schimpfwörter generell zu unterbinden?

    Wenn meine Grosse sagt blöde Mama aufgrund eines Verbotes oder Streit oder oder .... sag ich schon mal ja du hast recht, ich bin blöd weil ich mir das gefallen lasse. Glaubst nicht das mir das weh tut? Warum sagst du das? Und schon wird geheult, entschuldigt, über Wut und Ärger gesprochen und 15 Minuten später ist wieder alles gut.

    Aber wie erwähnt Wörter zu verbieten dessen Bedeutung man nicht kennt kann auch nicht richtig sein.
    Seit ich Ars.... eklärt hab ist es das Wort nicht mehr gefallen.

    Und Jugendliche sind ja wieder ein anderes Thema. Da werden wir alle noch hinkommen und auch ich gegebenfalls die Meinung oder Strategie revidieren müssen. Aber jetzt gehts um (Klein)kinder. Zwischen 6 und 16 liegt halt ein Riesenunterschied.
  • da geb ich dir schon Recht, dass es einen Unterschied macht ob ein 6 oder 16jähiger herumschimpft, aber hast du dich damals getraut deine Eltern oder andere Erwachsene mit Ar....ch zu beschimpfen und hast dann von denen keine Zurechtweisung bekommen, es wird ihnen sicher nicht "egal" gewesen sein, wäre es so gewesen.
  • NastyNasty

    Posts: 5,695

    @Patricia89 war auch eine andere Zeit damals. Und ja meiner Mutter wars egal. Wie eh alles.

    Bin bei meiner Oma aufgewachsen und da war der nötige Respekt einfach da. Also wie ichs halt vermittelt bekam.
  • @Nasty das tut mir leid mit deiner Mutter, aber genau um das geht es um Respekt vermittelt zu bekommen. Ich hatte einfach oder habe noch immer Respekt vor meinen Eltern und es ist einfach schade zu sehen, das es heutzutage nicht mehr so vermittelt werden kann. Ich hoffe und ich bemühe mich, dass ich es meinen Kindern beibringen kann und so erklären kann, dass sie immer Respekt vor anderen haben und wissen was sie sagen dürfen und was nicht.
  • Naja, "schleich di" ist für mich kein Schimpfwort. Das ist eine Aufforderung , die ich meinem in der Art sogar beigebracht hab, um.ausdrücken zu können, dass jemand abhauen soll, wenn er sich belästigt fühlt.Mit "Ach könntest du bitte weg" erreicht man nicht immer was.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.