Themenloser Klatsch und Tratsch #2

1235732

Kommentare

  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 9,761

    edited 18. 10. 2023, 08:43
    Nein, hab ich nicht ich steh zu dem was ich sage. Fotos teile ich nicht, auch nicht auf Facebook, aber nicht wegen der Gruppe hier sondern wegen unerwünschter Mitleser.
  • melly210melly210

    Posts: 3,292

    edited 18. 10. 2023, 09:14
    dani1220 wrote: »
    Hier gibt ja eine Gruppe die schon länger regelmässig postet und sich austauscht.
    Als Leser bekommt man mit der Zeit schon einen Eindruck über euren Alltag.

    Habt ihr keine Bedenken, dass euch jemand aus dem real life "entdeckt"? Ich trau mich irgendwie nicht so viel Details zu teilen, obwohl man sich dann besser beraten und unterstützen kann.

    Wäre mir egal, bzw 2 Mamis von hier habe ich absichtlich real life getroffen. Ich schreibe hier nichts was irgendwie geheim wäre. Nur Fotos von meinem Kind gibts keine.
  • Ich habe auch 1 absichtlich getroffen. Jederzeit gern wieder.
  • Ok, das klingt gut! Ist wahrscheinlich eh ok, sind keine schlimmen Sachen hier ;)
  • NastyNasty

    Posts: 11,944

    edited 18. 10. 2023, 09:46
    Ich bin auch eine die nix zu verbergen hat. :D
  • Ich schreib auch nichts das keiner wissen soll 🤔
    Ich hab einige aus dem Babyforum vor ca 7 Jahren 😳 getroffen und auch 2 sehr gute Freundinnen in meiner Nähe gefunden.

    Ich muss gestehen wenn wir in Wien sind (eh sehr selten) und ich ein Mädl in Rohlstuhl sehe schau ich schon ob 2 Zwillingsbuben daneben sind 😅 wenns grad passend wär würd ich euch auch ansprechen @nasty 🤭
  • NastyNasty

    Posts: 11,944

    Wir fallen ja auch auf wie a bunter Hund 😅
  • gerade hier finde ich die runde noch halbwegs übersichtlich, da habe ich ein gutes gefühl.
    sicher gibt es stille mitleser, darum schreibe ich nicht unbedingt den namen meiner tochter und zu viele details, jedoch kann man mit ein wenig detektivischem geschick unsere identitäten sicher „erstalken“ 😉

    von einigen weiß ich auch namen & adresse und umgekehrt, aber so viel vertrauen hab ich dann dass die daten nicht missbräuchlich verwendet werden.
  • CassiCassi

    Posts: 2,287

    edited 18. 10. 2023, 12:04
    @kastanie91 ich nehme an, Du wohnst am Land? Dann ist das tatsächlich normal 🙂

    Also es ist so: in Österreich muss eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr gegeben sein. Es muss also ständig eine Apotheke in der Nähe geöffnet haben.

    Jetzt ist es so: wenn mehrere Apotheken vorhanden sind, wechseln sich diese in einem sogenannten Turnus ab. Je mehr Apotheken, desto seltener muss eine Apotheke Dienst machen. Logisch. Wir haben hier in der Stadt z.B. einen 12er Turnus, d.h. nur alle 12 Tage haben wir Bereitschaftsdienst. Und da muss auch wirklich ein Pharmazeut in der Apotheke anwesend sein und SOFORT kommen, wenn es läutet.

    Je weniger Apotheken da sind, desto öfter muss natürlich jede einzelne Apotheke Bereitschaftsdienst machen. Am Land geht das zum Teil so weit, dass eine Apotheke alleine alles machen muss, weil einfach keine anderen Apotheken zum Abwechseln da sind. Das ist dann ein sog. 1er Turnus. Diese Apotheken müssen DAUERBEREIT sein. Das ist schon enorm.

    Man kann von diesen Apotheken natürlich nicht verlangen, dass da ein Apotheker 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag sofort verfügbar ist. Die müssen ja trotz Dauerbereitschaft noch normal leben können.
    Deswegen haben diese Apotheken eine sogenannte “Rufbereitschaft”, d.h. der Apotheker (in dem Fall sind es eh meist die Besitzer ) sitzt nicht wie ich in Graz bereit für die Patienten in der Apotheke, sondern ist zuhause und wenn ein Patient läutet, geht/fährt er in die Apotheke um die entsprechenden Medikamente auszuhändigen sein. Da kann es natürlich auch sein, dass er gerade beim Sport ist und bei Inanspruchnahme dann schnell losfährt. Zum Umziehen bleibt dann natürlich keine Zeit 😉
    Bis der von zuhause kommt, dauert das natürlich ein bisschen. Das ist auch festgelegt, wie lange das dauern darf, ich weiss aber nicht genau, wie lange, ich bilde mir ein maximal 20 oder 30 Minuten. Als Stadtpflanze kann ich das jetzt nicht genau sagen, da es uns nicht betrifft.

    Ich hoffe, ich konnte Licht ins Dunkel bringen.

    Also bitte keine Beschwerde schicken oder melden! Ez würde eh nix bringen, da es gesetzlich so geregelt und in Ordnung ist. Ich habe auch größten Respekt vor diesen Apotheken, weil das ist schon zach so eine Dauerbereitschaft.
    Natürlich versteh ich dich, wer wartet gern in der Nacht 20 Minuten mit krankem Kind. Aber anders ist es am Land mit nur einer Apotheke nunmal nicht machbar.

    Und sorry fürs nicht gendern, ich schreib immer “der Apotheker” weil mir ist das sonst zu mühsam 😅 Natürlich sind auch die Damen gemeint 😉
  • @Cassi Danke für deine ausführliche Info, ich wusste tatsächlich nicht, dass es auch Rufbereitschaft geben kann. Aber klingt für mich jetzt nachvollziehbar!
  • riczricz

    Posts: 3,613

    @Cassi danke für die Erklärung 😊 dass es Gegenden gibt, wo nur 1 Apotheke alleine zuständig ist, wusste ich nicht.
    Bei uns im Bezirk (am Land) gibt es 7-10(?) Apotheken, die wechseln sich im Dienst ab, und da bin ich es auch gewohnt, dass "sofort" jemand da ist. (So oft brauchte ich den Nachtdienst zum Glück noch nicht)
  • riczricz

    Posts: 3,613

    edited 18. 10. 2023, 13:44
    @dani1220 ich hab auch nix zu verbergen - mir ist bewusst, dass das, was ich hier rein schreibe, von allen gelesen werden kann 😉

    Ein paar von hier hab ich auch auf Facebook bzw WhatsApp und einige hab ich auch schon getroffen (lang ist's her 😱😅)
  • @Cassi danke für deine Nachricht! Das habe ich tatsächlich nicht gewusst.
    Ich werde somit keine Beschwerde oder negative Bewertung abgeben.
  • Ich frag mich echt wie manche Menschen überleben können vor lauter Dummheit… 🙈
  • Was ist los
  • loewenmamaloewenmama

    Posts: 829

    edited 19. 10. 2023, 11:38
    @RoterSommermond Telefonat mitn Gast..
    Sie würd gern mit der Seilbahn zu uns kommen & hat es nicht verstanden, dass die Seilbahn bei uns keine Zwischenstation hat.. 🫣 sie müsste von der Bergstation halt runter wandern zu uns, weil wir ziemlich in der Mitte von Berg- und Talstation sind..
    und das ist halt nicht sehr kundenfreundlich von MIR meinte sie 🥲 weil ICH ja verantwortlich bin für die Seilbahn, die vor Jahrzehnten gebaut wurde & älter ist als ich 🥲
  • Also das erwarte ich schon von dir, dass du die Seilbahn extra für sie neu baust!!!!! 🤣🤣🤣🤣
  • NastyNasty

    Posts: 11,944

    @loewenmama willkommen in der Welt der Dienstleister. Du bis natürlich dafür verantwortlich SOFORT eine Station zu bauen.. :D
  • riczricz

    Posts: 3,613

    Man könnte ja anbieten, dass man die Seilbahn einfach stoppt und sie dann runterhüpft 🤣🤦🏻‍♀️
  • Jo eh, das nächste Mal werd ich direkt eine neue bauen lassen 🤣

    @Nasty haha ja, was wir in dem einen Jahr selbstständig sein schon erlebt haben mit den Leuten 🙈
  • ich habe so ein sensibelchen 😭 wir haben am späten nachmittag einen kinoabend mit popcorn gemacht und „elemental“ geschaut.
    mini hat gegen ende so geheult und nach dem film war ihr schlecht (sicher auch weil sie viel getrunken und beim popcorn ein wenig übertrieben hat), sie hat eine stunde später aber auch noch mal geweint.

    im kino hat es noch nie eine träne oder merkliche angst gegeben, aber wenn wir daheim einen film schauen öffnen sich alle schleusen. „lilo & stitch“ mussten wir damals sogar abbrechen, weil sie sich nicht mehr beruhigt hat.
  • riczricz

    Posts: 3,613

    @vonni7 oje 🥲 (da hat sie was mit dem Wasserjungen aus Elemental gemeinsam 🤭). Der Film ist zum Schluss hin aber kurz auch echt traurig.
    Luisas Freund hat da im Kino und danach auch geweint weil das für ihn zu viel war 🙈

    Ich hab's dafür "komisch" gefunden, dass Luisa bei dem Film zB kaum mitgefiebert hat oder es für sie nicht merklich spannend war... 🤷🏻‍♀️
  • Lilo + Stitch? War der dramatisch? Kann mich nimmer erinnern?
  • Vielleicht ist Luisa ähnlich realistisch wie K .
    Der erklärt jedesmal, bei jedem Film "das is nur A Film, das is nit real (englisch ausgesprochen) "
    Bei sportübetragungen dafür fiebert er ultra mit.
  • Meiner reagiert nicht emotional, aber er verarbeitet das Gesehene sehr lebthaft und hat ne große Fantasie. Gestern haben wir PawPatrol im Kino gesehen und beim Heimweg hat er dann überall Meteoriten gesehen 🙈
    einerseits find ich Fantasie ja wichtig, andererseits denk ich mir manchmal wann das wohl aufhört.. grad wenn er in der Schule aneckt weil er zb mal wieder nen T-Rex gesehen hat vorm Schulhaus…
  • Traurig in Richtung weinen geht's bei meiner Zwergin nicht. Aber dafür versteckt sie sich immer gerne bei mir, oder spult vor, oder bittet, dass wir abdrehen.
    Ich heul bei fast jedem Zeichentrickfilm, bzw Disney Film. Schon immer, und egal wieviel 100x ich die schon gesehen habe. Vielleicht sollte ich mir Elemental nicht anschauen. :D
  • der film ist eh rührend, ich hatte am ende auch nasse augen 🥺 (also @Ponine, würde mich wundern wenn deine augen trocken bleiben 😉). aber es nimmt sie halt überdurchschnittlich stark mit, vielleicht sollten wir die filme nur mehr im kino schauen - keine ahnung warum es da anders ist.

    @dani1220
    meiner meinung nach ist lilo&stitch nicht dramatisch, aber für töchterchen trotz allem zu viel.

    wenn ich da an meine kindheit und die zeichentrickserien wie perrine, niklaas, nils holgerson, heidi,…zurückdenke - ständige schicksalsschläge, misshandlung, krankheit, tod, uvm.

    @loewenmama
    ich finde es ja wünschenswert, wenn die kinder noch so eine blühende fantasie haben und sich eigene welten erschaffen. eckt dein sohn mit seinen geschichten da bei den lehrpersonen oder den mitschülern an?
  • @vonni7 ich finds ja auch gut dass er so viel Fantasie hat, aber er eckt dadurch halt schon oft an, auch wenn Besuch für ihn da ist fällt mir das zb auf..
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 9,761

    edited 22. 10. 2023, 07:21
    Hach perrinne, ich habe es geliebt!!! @vonni7
    Geheult bei einem Film hab ich nie wirklich. Ich musste aber bei "la vita è bella" kämpfen, am Schluss, als der Bub seine Mama wieder sieht, bri dem "abbiamo Vinto? -Si, abbiamo vinto "

    Und Beim 2 Downton abbey Film, als die Dowager stirbt. Den hab ich kurz nach Mamas Tod geschaut....da ist halt alles hochgekommen.

    Härter treffen mich da Dinge im.real life, va was ich Beruflich sehe. Wenn zb die geistig Behinderte Angehörige die Urne trägt. Wenn ein Kind sein Spielzeug ins Grab der Oma wirft. Wenn ich so Abschiedsworte beim Besprengen höre. Angehörige,die den Sarg streicheln, als wäre er die Person, nicht der Inhalt. Damals bei Rs Sohn, als die Motorräder als letzter Salut gedröhnt haben. So zeug. Wo das Menschliche so stark durchkommt


    @loewenmama bei wem genau eckt dein Sohn an? Phantasie ist doch so schön und wichtig




  • @RoterSommermond in der Schule bei Lehrpersonen und Schulkollegen genauso wie zuhause bei seinen Freunden, Familienmitgliedern… es gibt gute Phasen und dann halt wieder welche wo er gefühlt nur in seiner Welt lebt.
    Da kann man ihn zb fragen „hast du schon Zähne geputzt?“ und bekommt als Antwort „Carnivoren waren Fleischfresser und gefährliche Dinosaurier“
  • melly210melly210

    Posts: 3,292

    edited 22. 10. 2023, 08:17
    @vonni7 wir haben Elemental im Kino gesehen. Geweint hat meiner nicht, aber stark mitgefiebert. Geklatscht und sich gefreut bei der Szene bei der das Wasserelement dem Feuerelement seine Liebe gestanden hat und Co. Und - der ganze Saal war voll mit Teenies, so zwischen 14 und 17. Die sind auch alle stark mitgegangen. Ich denke das ist ein Stück weit normal mittlerweile, weil für die jetzigen Kinder ein Zeichentrickfilm nicht weniger real ist als eine Realverfilmung.

    Plus: mein Neffe, jetzt 10, schaut bis heute keine Disney oder ähnliche Filme, weil ihn das emotional zu sehr aufwühlt. Der ist da einfach sehr sensibel. Vielleicht deine auch und ihr wartet noch bissl mit solchen Filmen ? Kinder sind da auch unterschiedlich bzw reagieren unterschiedlich stark, der eine ist früher bereit, der andere später.
  • Meine haben noch nie auf irgendwelche Filme oder Bücher reagiert. Die wundern sich auch total wenn ich mal wein bei einem Film.
    Mit denen kann man auch Struwwelpeter lesen, wenn ich sag dass ist alles erfunden ist es kein Problem.
    Frag mich manchmal ob sie da zu wenig Empathie haben. 🙈
  • itchify wrote: »
    Meine haben noch nie auf irgendwelche Filme oder Bücher reagiert. Die wundern sich auch total wenn ich mal wein bei einem Film.
    Mit denen kann man auch Struwwelpeter lesen, wenn ich sag dass ist alles erfunden ist es kein Problem.
    Frag mich manchmal ob sie da zu wenig Empathie haben. 🙈

    Ich denk das ist einfach auch Veranlagung. Meiner fiebert schon mit, aber er fürchtet sich nicht oder wird traurig etc. Der schaut auch diverse (Kinder) Halloweensachen, Piraten der Karibik, Räuber Hotzenplotz und Co ohne daß es ihn irgendwie zum weinen oder fürchten bringt. Mit seinem 2 Jahre ältere Cousin wie gesagt unmöglich.
  • itchify wrote: »
    Meine haben noch nie auf irgendwelche Filme oder Bücher reagiert. Die wundern sich auch total wenn ich mal wein bei einem Film.
    Mit denen kann man auch Struwwelpeter lesen, wenn ich sag dass ist alles erfunden ist es kein Problem.
    Frag mich manchmal ob sie da zu wenig Empathie haben. 🙈

    Ist hier auch so.
    Zu wenig Empathie haben sie da sicher nicht.
  • Meiner, wie gesagt, unterscheidet pipifein, was fake ist und was real (beides englisch ausgesprochen). Inklusive Aussagen wie "das Christkind gibt's nicht in riiiiiiiiihl, das kaufen die Eltern. A geist hat doch kein Geld, das ist nur feeeeeeeikkkkk"
  • @itchify @fanny85 Meine reagieren auch nicht offensichtlich auf Filme oder Serien. Wenn ich sie zb frage ob sie sich eh nicht fürchten, dann kommt als Antwort „das ist ja nur ein Film und nicht echt“. Beruhigt mich, dass andere auch so sind.
  • gestern haben wir noch mal über den film gesprochen und sie hat gesagt dass er ihr richtig gut gefallen hat. darum werden wir weiter solche filme schauen und halt entsprechend begleiten.

    @itchify
    zu wenig empathie würde ich auch nicht sagen, eher ein anderer umgang mit solchen situationen.

    ich glaub auch, dass es kinder gibt die das mehr mitnimmt und andere weniger. meine cousinen konnten in der kindheit auch keine disney-filme schauen.
    vom kopf her weiß sie ja, dass es nicht real ist aber es nimmt sie trotzdem mit.
  • Sohn, bald 8, auf die Frage, ob er an Halloween Süßes sammeln geht... "Nein!!!!! Ich bin doch schon groß. Das ist nur was für Babys"
  • was würdet ihr zu eurem Kind sagen, wenn es traurig ist, dass ein anderes Kind sagt, er sei fett? (er ist nicht fett, höchstens etwas stämmig).
  • Sohn, bald 8, auf die Frage, ob er an Halloween Süßes sammeln geht... "Nein!!!!! Ich bin doch schon groß. Das ist nur was für Babys"

    Also meiner (8,5) und auch mein 10 Jahre alter Neffe lieben Halloween :p
  • RoterSommermondRoterSommermond

    Posts: 9,761

    edited 23. 10. 2023, 13:41
    Ja, das gruseln per se auch. Aber er will nicht mehr hausieren gehen @melly210

    @Jakobmama hm schwierig. Ich würde erst mal ihn trösten. Dann auf die sachliche Ebene gehen und erklären, dass jeder einen anderen Körperbau hat, ggf auch ins Detail mit genen und Co. Sagen "das ist so, wie xy halt blaue Augen hat" und dann versuchen, eine Lösung zu finden. Wie er zb kontern kann. Meiner hat lange Haare, auf die er auch voll stolz ist. Wenn mir jemand blöd deswegen kommt sag i "i bin schürzenjägerfan, da braucht er lange haar". Er ist darauf gebrieft, entweder das zu sagen oder "mein Körper/des geht di nix an" hat er auch 2x sehr erfolgreich angewandt. Einfach etwas mitgeben wie er so wem die Schneid abkaufen kann... Alles Gute
  • dani1220dani1220

    Posts: 301

    edited 23. 10. 2023, 14:12
    @Junimama er ist schon Schüler oder? Ich würde auch trösten und dann fragen, ob er sich wohl fühlt in seinem Körper. Wenn ja, das bestärken - so "kann uns doch egal sein was der meint, ich find auch nicht jeden toll und schön, du weißt ja dass du völlig ok bist und daran ändert die Meinung von xy nix."

    Falls er aber selber nicht happy mit sich ist und sich ein bisschen dick fühlt würde ich das Ernst nehmen und darüber sprechen. Ob er denkt, dass er mehr Sport machen sollte oder ob er gesünder essen möchte.

    Also so oder so nicht so sehr über die Meldung von dem anderen Kind sondern als Einstieg in ein Gespräch wie er sich fühlt in seinem Körper.
    Viel Glück!
  • NastyNasty

    Posts: 11,944

    edited 23. 10. 2023, 15:29
    @Junimama die Kids brauchen da echt ein Schubs in die richtige Richtung.
    Eine schlagfertige Antwort. Und viel Selbstvertrauen das du ihm mitgeben kannst.

    @dani1220 ich bin der Meinung das sich nahezu jedes Kind noch wohl fühlt im eigenen Körper und solche Fragen eher verunsichern. Vor allem wenn er nicht übergewichtig ist.
    Das muss , wenn überhaupt, irgendwie in einem anderen Zusammehang gemacht werden.
    In diesem Fall würde es für mich als Kind bedeuten das Mama mich auch fett findet. Oder warum fragt sie sowas?

    Ich kann Janin auch nicht fragen ob sie sich wohl fühlt oder lieber gehen können würde. Klar will sie das, aber sie muss lernen das sie gut ist wie sie ist. Und wem es nicht passt, der ist es nicht wert sich darüber aufzuregen.

    Und ich glaub es ist in vielen Bereichen so, daß man sich nicht durch aussenstehenden verunsichern lassen darf.
  • Ich weiß nicht, es kommt sicher aufs Alter an, aber ich denke man kann schon (vorsichtig) ernst fragen. Wenn ein Kind unsicher ist - und im Schulalter sind das durchaus einige - kann man das schon aussprechen finde ich.
    Was "stämmig" heisst weiß ich nicht - das kann von kräftiger Körperbau bis mollig alles heißen -aber wenn das Kind damit konfrontiert wird hilft "schönreden" ja nichts. Und wenn das Kind doch nicht glücklich mit sich ist will ich signisieren, dass man das aussprechen darf und ich als Mama das aushalte.

    Aber als achtsamer Elter hat man eh ein Gefühl wie man reden kann und was hilft. Aber ein Kontra an das das Kind selber nicht glaubt wird eventuell schnell durchschaut am Schulhof...
  • keakea

    Posts: 1,862

    @Junimama ich würde prinzipiell mal darüber sprechen warum manche Kinder auf andere losgehen, was die Motivation ist, was man dagegen machen kann. Und dann darauf hinweisen dass es da nicht um das Thema an sich geht (also ob er wirklich dick ist) sondern dass man wirklich wegen allem gemobbt werden kann.
    Zu klein, zu groß, zu gescheit, zu dumm, zu blond,…

    Und dann kannst du - wenn stämmig wirklich ein Thema sein sollte - in ein Gespräch über essen und Sport überleiten. Eventuell. Aber eigentlich würde ich das lieber nicht in dem Zusammenhang besprechen. Sondern gesondert.
  • NastyNasty

    Posts: 11,944

    Vielleicht bin ich da übersensibel.

    Ich war als Kind nie dick. Aber schon in der Volksschule einen Kopf größer und allein vom Knochbau breiter als meine Freundin.
    Sie hat jetzt mit 44 auch nur 50kg bei 155 Körpergröße.

    Im Vergleich sah ich immer stämmiger aus obwohl ich Normalgewichtig war.

    Ich sag ja nicht das das Kind was einstudieren soll. Nur ein Beispiel tut es schon wenn man es schafft Selbstvertrauen zu vermitteln.
    Aber man kann die Kinder so oder so nicht vor jeder Situationen schützen, Unsicherheit gehört schon mal dazu.
    Ich find halt der seelische Aufbau muss daheim erfolgen ohne gleich in den Raum zu stellen das der Gegenüber recht haben könnte.

    Selbst wenn ein Kind stark übergewichtig ist hat ein anderer es nicht als Fett zu bezeichnen. Man kann Verhalten bekriteln aber doch nicht das aussehen.


  • CassiCassi

    Posts: 2,287

    edited 23. 10. 2023, 18:39
    @Junimama dass dieses Kind Blödsinn redet, kein Benehmen hat und sich leider anscheinend dadurch besser fühlt, indem es andere runtermacht. Dass man auf sowas nicht hören soll.

    Ansonsten bin ich ganz bei @Nasty! So fängt es nämlich an, mit den Selbstzweifeln und den Essstörungen - mit diesem „vorsichtigen Überleiten in ein Gespräch über Ernährung und Sport“ 😬 Das dann signalisiert: „Du bist wirklich nicht ok ich finde das auch!“
    Isso. Weiss ich leider aus eigener Erfahrung…
  • dani1220dani1220

    Posts: 301

    edited 23. 10. 2023, 19:33
    @Nasty ja klar, aber Selbstvertrauen kann (muss?) man aufbauen indem man zu sich steht, auch wenn man nicht der schönste, schankste, klügste ist.

    Selbtvertrauen kann man einem Kind nicht "einreden", man kann es nur bedingungslos lieben und immer unterstützen.

    Die innere Stärke muss jeder selber finden, wir können es unseren Kindern nicht abnehmen. Wir können ihnen zeigen wie toll wir sie finden obwohl sie nicht perfekt sind, und ihnen helfen das beste aus ihrer Situation zu machen. Das sehe ich nicht als bekriteln, sondern als ernst nehmen.

    (Ganz generell, ohne direkten Bezug zu Junimamas Sohn)
  • Ich habe halt die Erfahrung, dass hänseln gerade dann weh tut, wenn man selber glaubt was der andere sagt. Das geht weit übers Aussehen hinaus!

    Dann zu sagen dass stimmt ja alles nicht und der andere ist gemein finde ich nicht immer genug - obwohl dass natürlich auch gesagt gehört. Kinder schämen sich oft vor ihren Eltern zuzugeben was sie verletzt und warum - ich möchte versuchen, eine "Einladung" ohne Druck anzubieten, auch das auszusprechen. Wäre wahrscheinlich ein Aufsatz da jetzt alles zu schreiben was mir dazu durch den Kopf geht ;)
  • Ja, das gruseln per se auch. Aber er will nicht mehr hausieren gehen @melly210

    @Jakobmama hm schwierig. Ich würde erst mal ihn trösten. Dann auf die sachliche Ebene gehen und erklären, dass jeder einen anderen Körperbau hat, ggf auch ins Detail mit genen und Co. Sagen "das ist so, wie xy halt blaue Augen hat" und dann versuchen, eine Lösung zu finden. Wie er zb kontern kann. Meiner hat lange Haare, auf die er auch voll stolz ist. Wenn mir jemand blöd deswegen kommt sag i "i bin schürzenjägerfan, da braucht er lange haar". Er ist darauf gebrieft, entweder das zu sagen oder "mein Körper/des geht di nix an" hat er auch 2x sehr erfolgreich angewandt. Einfach etwas mitgeben wie er so wem die Schneid abkaufen kann... Alles Gute

    Ich glaube da war @Junimama gemeint.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.