Antolin - Fluch oder Segen?

Liebe Mamis,
Bestimmt habt ihr von Antolin gehört bzw damit gearbeitet.

Mein Sohn ist in der 2.Klasse VS und ist eigentlich ein echter Bücherwurm.
Seit die Lehrerin mit Antlolin arbeitet ist es ein regelrechter Lesewettbewerb. Mein Sohn liest nur noch Bücher um Punkte zu sammeln.

Eigentlich sollte ich mich ja freuen, aber irgendwie finde ich das total falsch.
Er hatte immer total Spaß am Lesen, holte sich jede Woche drei Bücher aus der Bücherei. Aber es war kein zwanghaftes Lesen.

Mittlerweile nimmt er zwei mal die Woche drei Bücher. Die er zwar nicht alle schafft, aber er macht sich deswegen total fertig und ist dauernd im „Lesestress“. Er will auch viel seltener raus mit den Freunden spielen.

Und das tägliche einloggen und mein Handy benutzen nervt mich ehrlich gesagt total.

In der Schule reden die Kinder auch über die Punkte, was meinen Sohn noch zusätzlich Feuer unterm Hintern macht…

Welche Erfahrungen habt ihr mit Antolin gemacht? Findet ihr dieses viele zwanghafte Lesen in Ordnung? Ich hab da ziemlich gemischte Gefühle.


Kommentare

  • Meine Tochter ist ebenfalls in der 2. Klasse und liest recht gern. Sie will auch eine sein mit den meisten Antolin Punkten aber weiß nicht wie viele die anderen haben. Sie borgt sich auch gern Bücher aus aber so zwanghaft lesen tut sie nicht. Sie liest meistens am Abend vorm schlafen. Wenn ein neues Buch hat das ihr daugt liests am ersten Tag auch gleich mal so unter Tags aber sonst eig eher selten.

    Die Fragen kann man ja auch am PC machen wenn dich das am Handy stört.
  • cornicorni

    Posts: 6,737

    edited 14. Februar, 18:42
    Puh @mirrorglaze Das find ich schon extrem. Da hätte ich auch kein gutes Gefühl.

    Gibt es eine Vorgabe der Lehrerin, wie viele Bücher die Kinder lesen sollen?

    Meine jüngere Tochter arbeitet schon in der 1. Klasse VS mit Antolin.
    1 Buch pro Monat ist von der Lehrerin vorgegeben. Anfangs von jemandem vorgelesen, mittlerweile sollten sie die Bücher selbst lesen.

    Ich muss sagen, dass Theresa davon ziemlich unbeeindruckt ist. Wir schaffen gerade mal das eine Buch.
    Zusätzlich zu den ganzen Lese Aufgaben.

    Ich weiß auch gar nicht, wie viel die anderen Kinder lesen. Das Punkte-Sammeln ist derweil also noch kein Thema - zumindest nicht bei Theresa.


    Ich würde das Thema evtl mit der Lehrerin besprechen. Dass du den Eindruck hast, dass da einWettbewerb entstanden ist. Vielleicht kann sie den Druck mal vorübergehend raus nehmen.
    Hast du mit anderen Eltern geredet, wie es ihren Kindern damit geht?
  • keakea

    Posts: 1,832

    Ich würde das auch mal mit der Lehrerin besprechen.

    Bei uns war Antolin ganz nett aber nicht sehr wichtig. Mein großer hat nach einiger Zeit aufgehört die Quiz zu machen, die Punkte waren ihm egal. Er liest freiwillig sehr viel, deswegen hat das auch niemanden gestört.
    Der zweite war schon ein bissl motiviert durch die Punkte. Sie hatten in der Klasse irgendwas zum Messen wo einmal wöchentlich alle Punkte eingetragen werden - eine Pyramide glaube ich. Das Ziel war dass jeder einzelne eine gewisse Punktezahl erreicht und die Klasse als Ganzes auch eine andere Zahl. Er war schon stolz als er sein Ziel geschafft hat. Aber seitdem ist Antolin gar nimma wichtig.
  • Also ich denke das Buben da generell mehr mit Punkte und vergleichen machen.

    Meine sind mittlerweile in der 4ten und schauen schon noch auf die antilinpunkte. Aber vorallem für sich selbst weil sie mehr als das Jahr davor haben wollen.

    Sie haben auch meist die meisten Punkte in der Klasse. Aber so ein gr. Wettkampf ist das nicht, eher nur zw dennen die viel lesen.

    Ich kann dir nur bezüglich Punkt sammeln einen Tipp geben, viele der Bücher kann man doppelt sammeln. Also rote und blaue Kronen kann man immer beide quiz machen und so doppelt sammeln.

    Dicke Bücher sind oft auch in Kapitel quiz unterteilt.

    Also am witzigsten finden meine Kinder wenn man mehrere quiz machen kann.
  • Meist flaut der Stress bald wieder ab. 😉
    Mein Sohn gibt gern die Ravensburger wieso weshalb warum Bücher ein. Die sind auch aufgeteilt und es gibt viele Punkte.
  • melly210melly210

    Posts: 3,167

    edited 14. Februar, 19:08
    Mein Sohn ist auch in der 2. VS. Unsere Lehrerin arbeitet nur bei den Büchern die sie gemeinsam in der Klasse lesen mit Antolin. Ansonsten nicht. Sie sagt das ist deshalb so weil sie auch schon Klassen hatte wo das sehr ausgeartet ist und sich die Kinder gegenseitig unter Druck gesetzt haben. Sie gehen 1x im Monat gemeinsam in die Bücherei, und jedes Kind borgt sich da drei Bücher aus. Sie überprüft aber nicht ob sie auch gelesen wurden. Sie hat gemeint mindestens reinschmökern tun sie eh automatisch.
  • Ich kenne das noch nicht. Wie bekommt man da Punkte für irgendwelche Bücher? Das es die sind die sowieso im Unterricht gelesen werden versteh ich aber für welche die man selber ausborgt.
  • @Fraudachs also grundsätzlich ist das einfach eine Plattform wo es so gut wie alle Bücher gibt, es gibt zu jeden Buch ein quiz das man machen kann und dafür erhält man Punkte.
    Also ein "nachweis" das man das Buch gelesen und verstanden hat.

    Die meisten Lehrer verwenden das nur nebenher. Also wirklich zur Benotung zählt es wenig. Aber es gibt einen eigenen Zugang für jedes Kind. Die Lehrer sehen da auch rein und sehen da wer was liest oder eben auch nicht.

    Schullektüre ist bei uns Pflicht zu Eingabe, Bücher die man sonst liest, kann/ muss man nicht eingeben. Für viele Kinder ist es Motivation durchs Lesen Punkte zu sammeln.

    Bei uns gab es nur am schulschluss eine Urkunde mit den erreichten Punkten je Schuljahr.
  • Danke für eure Eindrücke.

    @corni es gibt keine Vorgabe. Die Lehrerin hat nur die Codes verteilt und jeder kann nach Lust und Laune lesen. Allerdings wird im Habjahr und zum Schulschluss je nach Punkte der Lesekönig(?)oder so ähnlich bekanntgegeben. Und eine Urkunde gibts da anscheinend auch.
    Mit anderen Eltern hab ich noch nicht darüber geredet. Das mach ich dann falls sich die Situation in nächster Zeit nicht verbessert.

    @Fraudachs naja man sammelt halt auch Punkte für Bücher die man selber aus der Bibliothek ausborgt, oder selber zu Hause hat und liest.
    Wobei ich da sagen muss dass mir da selber nicht wohl dabei ist. Man könnte ja theoretisch alles was man an Bücher zu Hause herumliegen hat da eintippen. Ich hab Geschichten von anderen Klassen gehört dass sich mir die Haare aufgestellt haben: Mütter die fleißig Quiz beantwortet haben nur damit die eigenen Kinder eine möglichst hohe Punkteanzahl haben 🙈🤦🏼‍♀️
  • racingbaberacingbabe

    Posts: 934

    edited 14. Februar, 21:20
    Wir haben auch Antolin seit der ersten Klasse, aber meinen ist das eher egal. Es ist keine Pflicht. Sie haben mit dem Jahreszeugnis auch eine Urkunde oder so bekommen, auf der die Punkte gestanden sind.
    Ich würde mich freuen wenn sie mehr lesen würden und habe auch versucht sie mit Antolin zu motivieren, meinem Sohn ist das egal und meine Tochter machts vielleicht wenn sie ein Buch fertig hat, aber das dauert sehr lange.
  • NastyNasty

    Posts: 11,554

    edited 15. Februar, 04:49
    Meiner Tochter sind die Punkte sehr egal.
    Wir machen das Quiz selten bis nie.
    Wenn dann mal 2,3 Bücher aufeinmal. Sie ist aber auch wenig am Lesen interessiert und freut sich auch so wenn sie ein Buch geschafft hat.

    Für mich klingt das schon ein bisschen "krankhaft".

    Bei uns wird der Punktestand nicht erwähnt, nicht benotet, nicht verglichen.
  • Ich hab mir jetzt einen Zugang geholt, weil ich K das zum Semester versprochen hab. Sollten sie von der Schule einen Zugang bekommen, hoffe ich, dass ich die 2 koppeln kann (weiß das jemand??)
    K will einfach nachschauen können, was er gelesen hat. Punkte interessieren ihn nicht..da haben wir mal im Bus einen aus der 3 getroffen, der ihm dann die längste Weile erklärt hat, wie wichtig Punkte sind und Lesepass und was weiß ich (also echt nur auf Leistung und Konkurrenz...da gings auch nur drum, möglichst 2 Bücher pro Tag ,um ja zu gewinnen) K hat gemeint, die Punkte interessieren ihn nicht,aber er will halt wissen,was er gelesen hat...

  • Ich hab keine Erfahrung mit Antolin, aber dieses Wettbewerbsdenken was das lesen angeht gabs auch schon als ich in der Volksschule war. Hatten einen Lesepass, wo wir alle Bücher eintragen sollten, und die mit den meisten gelesen Büchern haben vor den Ferien ein kleines Geschenk bekommen (ich glaub auch ein Buch).
    Ich hab immer viel und gern gelesen, und halt die Bücher eingetragen die ich sowieso lesen wollte. Ein Klassenkollege hat dann angefangen, viele sehr einfache, schnell zu lesende Bücher einzutragen, um mich zu überholen. 🙈 das hat mich schon sehr geärgert damals.
    Ich glaub auf meiner Seite war es weniger der Wettbewerb an sich, als dass ich meinem Ruf als „Leseratte“ gerecht werden wollte, und quasi das Gefühl hatte, es wurde halt von mir erwartet, dass ich da vorne mit dabei war. Könnte das auch mitspielen bei euch @mirrorglaze ?
  • Christina91Christina91

    Posts: 2,501

    edited 15. Februar, 06:42
    Bei uns bekommen sie am Schulschluss auch eine Urkunde und die besten 3 ein kleines Geschenk. Letztes Jahr wars so ein Knickarmband - da war sie unter den besten 3 und daher will sies heuer denk ich auch wieder unbedingt.
    Bei uns ist die Vorgabe 10 Bücher im Jahr.

    Aber das Mütter Quiz machen für die Kinder find ich schon echt heftig!!

    Zwecks dicke und dünne Bücher finde ich das bei Antolin schon gut gemacht das man dann auch mehr Punkte bekommt für ein dickeres Buch.
    2 Quiz für ein Buch machen lass ich sie aber nicht, das kommt mir vor wie schummeln 🙈😅
  • @mirrorglaze ich würde auch raten da mal mit der Lehrerin zu reden. Oder ev vorher noch die Elternvertreter ansprechen. Die Idee mit Lesekönig, Urkunde usw ist ja ansich super, aber dass das jetzt so ausartet hat sie sicher nicht damit beabsichtigt. Ev bringt es was, wenn die Lehrerin das mit der Klasse bespricht?

    Ich hab noch kein Schulkind, aber meiner Meinung nach motiviert so ein Wettbewerb hauptsächlich die Schüler, die e gut sind bzw gerne unter den besten sein wollen und sich mit anderen vergleichen. Die Schüler, die e nur das mindeste der Anforderungen erledigen wollen wird so ein Wettbewerb ziemlich egal sein... Ev nimmt es mehr Druck raus, wenn die Klasse gemeinsam ein Ziel erreicht könnte und nicht ein Schüler am Ende heraussticht. Oder wenn die Lehrerin schon das mit der Urkunde versprochen hat, vielleicht eine Urkunde für alle die mindestens X Punkte erreicht haben - also eine realistische Zahl und alles darüber hinaus ist dann zum eigenen Vergnügen.
  • @Jorin naja, für ihn ist es schon eher der Wettbewerb. Dass er unbedingt erster sein will und gewinnen möchte.

    @Christina91 es gibt aber mehrere Quiz für ein Buch, also meistens ein leichtes Quiz und ein schweres Quiz. Das hat eigentlich nichts mit Schummeln zu tun. Für die schweren Quiz (rote Kappen) bekommt man glaub ich auch mehr Punkte. Und die Fragen sind da auch anders.


    @Wölfin du hast Recht, es wär schön wenn die ganze Klasse ein Ziel erreicht. Ich schätze ich werd die Lehrerin damit konfrontieren müssen.
  • @mirrorglaze ist er generell so bei Wettbewerben oder bei diesem ganz besonders?
    Meine 3,5 jährige hat grad eine Phase, wo sie aus allem einen Wettbewerb machen will - als erste das Haus betreten, als erstes die Straßenkleidung ausgezogen haben, als erstes aufgegessen haben,… grad letzteres Versuch ich abzublocken und erklär ihr, wichtig ist, dass es schmeckt und sie satt wird und nicht, dass sie es runterschlingt…
    Wäre es später mal beim Lesen so, würde ich auch versuchen ihr zu erklären, dass es ihr Spaß machen soll und Punkte etc. zweitrangig ist.
    Aber den Ansatz mit einem gemeinsamen Ziel für die ganze Klasse find ich auch gut.
  • Danke für die Erklärung. Klingt ja teilweise echt verrückt, wenn dann Eltern die quiz machen nur damit man am meisten Punkte hat.
  • @mirrorglaze ja das ist mir bewusst. Ich frag meine Tochter ob sie das schwerere oder leichtere Quiz machen möchte. Wir machen dann trotzdem nur eines weil sie das Buch ja auch nur einmal gelesen hat und nicht 2 mal 🤷‍♀️
    Wir hatten das letztes Jahr einmal ausprobiert und dann stand das Buch auch 2 mal bei den gelesenen Büchern und manche Fragen waren schon ähnlich.

    Was sie aber gemacht hat, ist der Adventkalender. Damit hat man auch super viele Punkte bekommen und das Buch wurde als 24 Bücher gezählt 🙈
  • Unsre dürfen Antolin auch daheim nutzen wenn sie wollen. Allerdings werden für die Schule nur die Bücher die im Unterreich ausgeteilt werden bewertet. Da gibts dann meist Bücher für eine gewisse Zeit. In der HÜ steht Lesen: 20 min aus dem Buch. Wenn sie es innerhalb der Zeit schaffen können sie Antolin in der Schule machen.

    Die Punkte reizen den Großen schon, aber mehr für sich selbst. In der Klasse ist es kein Hype.
  • @Jorin so ist es mir auch gegangen, da wurden dann Pixibücher erzählt und ich hab damals schon 300 oder mehr Seiten Bücher gelesen , ich fand das auch schrecklich. Bei Antolin bekommen die Kinder wenigstens weniger Punkte für dünne Bücher.
  • @RoterSommermond Wie viel kostet so ein Zugang für zuhause?
    Gekoppelt werden kann das eher nicht, daher bisher, dass es nur Schulzugänge gibt.

    Bei meinem Kleinen muss ein Buch pro Monat eingegeben werden, aber es wird irgendwie nicht kontrolliert bzw. sagt keiner was, wenn nicht.
  • @Jorin was schulische Leistung betrifft, ja. Da muss er der erste sein 🤦🏼‍♀️ sagt er zumindest immer.

    @Christina91 Wann hats bitte einen Adventskalender gegeben? Das hab ich gar net mitbekommen 😅

  • @Jakobmama ich hab gar nix zu kosten gefunden ...
  • @mirrorglaze in der Adventszeit 😂 da stand gleich auf der Startseite ein Bild wo man dann hin kam. Dazu muss man ein Adventkalenderbuch haben das bei Antolin gelistet ist (sind nicht alle, wir hatten 2 auf der Bibliothek und eins davon war nicht drin). Wir hatten zb Tom Turbo Notruf am Nordpol und da sind die Seiten zu und man muss jeden Tag 2 öffnen und das Kapitel lesen und dazu gibt's dann Fragen.
  • @mirrorglaze ohje, das klingt schwierig. Ich nein, einerseits gut wenn genug Motivation für die Schule da ist, aber halt sehr viel Druck wenn man immer der Beste sein will. 😬
  • cornicorni

    Posts: 6,737

    So, Theresa hat heute auch eine Antolin-Urkunde bekommen...

    Ich so: Schau, super. 6 Bücher hast du im ersten Semester schon geschafft!
    Theresa: Das ist voll wenig, Mama. Die V. hat schon 55 Bücher gelesen.

    😳😳😳
  • @corni aber bei euch dürfens ja vorgelesene Bücher auch nehmen oder?
  • cornicorni

    Posts: 6,737

    @Christina91 Ja, im ersten Semester durften es vorgelesene sein.
    Ist aber auch erst 1. VS.

    Im 2. Semester müssen sie dann die Bücher selbst lesen.
  • @corni hab ichs mir richtig gemerkt 😅 weil ich eben in der 1. VS Antolin im ersten Semester so früh fand.

    Aber dann kanns bei dem Mädl ja sein das sie zb 55 Pixibücher oder andere eher kurze Geschichten vorgelesen bekam 🤷‍♀️
  • Mir hat k bis jetzt 3 Bücher vorgelesen, beim 4 sind wir dran (zusätzlich zu lese hü)
    Ich würde aber nur die zählen, die er auch selbst liest. Die ich vorlese und die teils/teils nicht. Sonst macht das me 0 sinn
  • @RoterSommermond Dann meintest du Anton und nicht Antolin.
  • No, ich habe mich bei antolin anmelden können. Aber fragen beantworten und so geht nicht
  • @corni naja, fragt sich nur was für Bücher das sind…? 55 Bücher mit wenig Text ist dann aber auch nicht mehr als 5 Bücher mit viel Text 🙈
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.