Mein Kind is(s)t total wählerisch

Gibt es hier Mamas von Kindern, die sehr hoaglig sind wenn es ums Essen geht? Mein Großer könnte sich nur von Palatschinken, Kaiserschmarrn und Frankfurtern ernähren. Gesunde Ernährung..? 🙈

Gemüe geht nur in Form von Cremesuppen, Beeren nur ins Naturjoghurt püriert.. ab und zu mal ein bisschen Apfel, Banane oder Birne..
morgens zum Frühstück am liebsten Streichwurstbrot und das am besten täglich..

Bei uns im Kindergarten ist gesunde Jause Pflicht.. ich verzweifel jeden Tag dran was ich ihm denn mitgeben könnte, das gesund ist UND er isst.. 🤦🏼‍♀️

Schuld bin ich eh selbst dran, als es anfing mit dem Essen verweigern weil es „bäääh“ ist, hab ich ihm halt gekocht, was ihm schmeckt. Hauptsache das Kind isst hab ich mir gedacht. Aber jetzt hab ich schön langsam keine Lust mehr auf ewig das selbe kochen.. oder doppelt kochen weil wir etwas anderes essen als er..

Habt ihr Tipps für mich? Erfahrungen? Wird das irgendwann besser?

Kommentare

  • Hallo! Ich kanns dir nachfühlen, mein Großer ist auch ziemlich heikel.
    Wenn du mal nachlesen magst, ich hab zu dem Thema auch mal einen Thread gemacht (ist auf Seite 2)

    Ich hab auch öfter extra gekocht, weils mir wichtig ist, dass er was warmes hat.
    Aber ich mach mir nicht mehr so viele Gedanken. Heute habens zum 1. Mal im Kiga gegessen und Jakob hat Buchstabensuppe mit Karottenstückchen gegessen. Das würde er daheim nicht mal anschaun. Hätt ich nie geglaubt (und ich hätte mein Haus verwettet, vor einem Jahr hab ich geschrieben, dass ich nicht glaube, dass es solche "Wunder " gibt.)

    Ich mach halt Suppe vorher oder eine Beilage, die er mag, wenns was gibt, was er sicher net mag.
    Obst geht fast nie, Gemüse nur ab und zu reingeschummelt.

    Dass es mal besser wird, hoffe ich, aber mal sehen. Zumindest mach ich mir nicht mehr so oft Gedanken.
  • cornicorni

    Posts: 3,033

    Schau mal @loewenmama Hier ist der link zum anderen Thread (aber ws hast ihn eh schon gefunden 😁)

    https://forum.kindaktuell.at/discussion/3057/gesunde-ernaehrung-bei-kindern#latest
  • Hab mir zu dem Thema leider auch schon die Hände wund geschrieben

    Meine große Tochter ist 8,5 Jahre alt und isst kein Obst, nie. Gemüse nur gekocht und da nur Karotten, Mais, Erbsen, Brokkoli

    Mittlerweile trinkt sie nicht mal mehr Obstsmoothies oder isst eine Gemüsesuppe. Gefühlt wird es schlechter anstatt besser.

    Sie hat auch niemals im Kindergarten oder in der Schule etwas Neues probiert. Sie hasst es, wenn ihr andere beim Essen zusehen.

    Im Sommer hat sie eine total süße Erdbeere vom Garten gekostet und wäre fast daran erstickt, weil sie sich so ekelt.

    Ich glaub ihr in der Zwischenzeit, dass ihr das gesunde Zeug einfach nicht schmeckt. Auch wenn es mir extrem schwer fällt. Ich lebe es ihr natürlich trotzdem vor, selbst ernähre ich mich sehr gesund und meine jüngere Tochter nimmt meine Ernährung auch voll an.

    Sophia's Brotdosen schauen jeden Tag gleich aus - Brot mit Frischkäse, manchmal Knabbernossi, manchmal Extrawurst, 4 Karottensticks. Die Karotte isst sie in 99 von 100 Fällen nie. Das Brot oft auch nicht. In der Schule im Hort isst sie entweder nur die Beilagen oder gar nicht.

    Ich koche täglich eine Gemüsebeilage (oben genanntes Gemüse), die sie essen muss, weil es sonst nix Süßes gibt. Manchmal isst sie daheim eine Karotten zB zu einem Toast dazu.
  • Mein Sohn ist auch sehhrr wählerisch. Trockenes Brot, Chicken Nuggets, Kroketten, Mais, Karotten, Erbsen, Obst, Würstel, trockene Nudeln, Reis, Palatschinken, Kaiserschmarrn, Marmeladetoast, Nußstrudel. Sonst nur Süßkram, Brezeln und so. Das ist es.

    Im Endeffekt bringt es nichts sich wahnsinnig zu machen. Wir haben rumprobiert bis er aus jeder Lebensmittelgruppe zumindest eine Speise gegessen hat, damit er keinen Mangel bekommt. Der Rest wird wohl von selbst kommen. Im Kiga isst er auch nur die Beilagen oder eine klare Suppe wenn es eine gibt.

  • Hier auch. Mein großer isst (gefühlte) 5 Speisen... Gemüse nur in Form von pürierten Cremesuppen, Obst :alle heiligen Zeiten mal einen Apfel oder eine Birne, sonst nix! Gar nix! Und ich war früher mal so stolz, weil er alles gegessen hat... 🤦‍♀️
    Der Kleine dafür, isst viel lieber gesundes, als das Zeug, das Fabian sich reinschiebt... 🤷‍♀️ Ich hab befürchtet, dass das Essen im Kindergarten eine Katastrophe wird, aber es ist ihm relativ wurst, wenn nix für ihn dabei ist (ich geb ihm an dem Tag a bissl mehr Jause mit).
    Aber ja, ich verzweifle bei ihm auch an Abwechslung bei der Jause, es gibt fast immer Brot mit Frischkäse, hin und wieder eine Kabanossi dazu und ich pack ihm einen Apfel mit ein (den ich im Normalfall wieder zurückbekommen... 🤷‍♀️)
  • meine kids sind ja jetzt im hort (seit 14 tagen) und ich hab schon zu hören bekommen das sie dort nichts essen. war mir bewusst.
    sie essen fleisch zB nur ohne Sauce (gibts im hort nie).

    mich stresst das nicht mehr, es gibt dinge die sie liebend gerne essen, und es werden mehr (aber eben speziell, also fleisch darf keine sauce berühren etc.) mit dem kann ich leben. Im hort essen sie idR die Suppe selten die Nachspeise.

    da sie seit sie ca. 2J alt sind auswährts essen, achte ich einfach viel mehr darauf das es morgends und abends "was gescheites" gibt. Das dazwischen ist bei uns eher der Snack.

    und meine LIEBEN zB Fisch - also gibts durchaus abends mal fisch mit reis - einfach in der pfanne. Gemüse gibts in suppenform (nicht optimal aber ok).

    ansonsten ist mir sport bei den kindern sehr wichtig. also das "gesamtkonzept" passt.
  • NastyNasty

    Posts: 4,718

    Ich hab das Problem nur mit Raffael. Er isst seit 1 jahr oder so nur nackte nudeln, knäckebrot mit Butter, Reis mit ketchup, gelegentlich ein hünerhaxerl. Gemüse nur gurke und paprika. Obst geht aber meist.
    Im kiga isst er nur suppe.

    Er sieht bei uns allen wie es anders geht. Also mach ich mir da keinen stress. Irgendwie will dauernd wer was von ihm. Er soll gscheit essen, soll die windel los werden, soll gross werden....ist Momentan ohnehin genug druck von aussen. Da soll er wissen das er daheim sein , essen und kacken kann wie er will. 😊 sorry den ausdruck
  • Ich gesell mich auch dazu. Meine Tochter isst zB NIEMALS Butter, drum kommt auf das Brot damals noch im Kiga und jetzt in der Schule fast unberührt wieder zaus. Sie ist es seit Beginn Kiga gewöhnt VM's Obst zu essen. Ich war früher sehr stark verzweifelt, denn ganz simples Essen wie Wurstfleckerl, Palatschinken wurden nicht gegessen.
    DAFÜR hat mein Kind gern gegessen: Calamari, Scampi, Nudeln mit Gorgonzola Sauce, Lamm - also komplett untypisch für ein Kind 😂😂 meine Oma hat immer gesagt, sie ist ein Feinspitz 😂😋😂
    Dieses Essen hat sie wirklich extreeerm lang, oft und gern gegessen - seit ca. 1nem Jahr (mag vielleicht auch schon etwas länger sein) isst sie bis auf die Gorgonzola Nudeln keins mehr.
    Hab damals Listen geschrieben mit den Dingen, die ihr beim Probieren geschmeckt haben/welche nicht.

    Hab es meinem Freund zu verdanken, dass sie neuen Speisen gegenüber viel offener geworden ist - sein Sohn isst alles, meine nicht. Mittlerweile ist er der jenige, der sich schwer tut, weil sie so a Zetzen ist...
    Ich hab's akzeptiert, auch wenn es nicht immer einfach für mich ist.
  • @taisim blöde frage, aber warum gibts du ihr butterbrot mit in den kiga/schule wenn du ohnehin weist das sie das nicht isst?


    mein schwiegervater meinte letztens meine kinder müssen jetzt wurstsemmel essen lernen - für die schuljause :D
    im Kiga mussten wir nix mitgeben, erst jetzt hab ich das "problem". Aber ich gebs zu wurstsemmel ist mir ziemlich egal. die kids dürfen sich die jause selbst aussuchen. Heute wars zB jeder eine Birne und einen halben apfel. sonst gibt normalerweise ein paar nüsse dazu, oder irgendein knäckebrot, zwieback od. so.
    Aufstriche essen meine 2 auch nicht, aber beide sagen sie haben vm nicht soviel hunger.

    also meist gibt es trockenes brot mit obststreifen od. gemüsestreifen. Jogurt wirds die woche wohl auch wieder mal geben.

    also das was es früher als nachmittagsjause auf dem spielplatz gab, gibts jetzt in die schule mit ;)
  • @doppeljackpot wir bieten es ihr immer mal wieder an. Wenn sie nicht möchte, kommt keine Butter drauf. Das Brot kommt auch so fast unberührt nach Hause - denn so schmeckt es trocken... Aufstriche isst sie keine
  • Mein Sohn mag nie Brot in der Schule und Äpfel isst er kaum welche.
    Wenn er Hunger hat und in den "bummvollen" Kühlschrank schaut, jammert er, dass er nix findet (was ihm halt nicht unter die Nase geht.

    Leonie mag kein Fleisch und jammert wenn sie sieht, dass ich mit Zwiebel koche.
    Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
  • Mir war’s ja bisher auch wurscht, hauptsache er isst was. Da hab ich ihm auch was anderes gemacht, bevor das Baby kam. Aber jetzt bin ich froh wenn ich es schaffe einmal täglich warm zu kochen, da nervt mich das doppelt kochen. Und dumme Sprüche von der Verwandtschaft belasten grad auch mehr als sonst, dank der tollen Hormone im Wochenbett..

    Aber wisst ihr was? Es tut echt gut zu lesen, dass mein Kind nicht allein ist. Alle anderen Kinder in unserem Umfeld essen nämlich „normal“.. und unserer verlangt seit der Geburt sogar abends wieder ein Flaschi.. und am liebsten würde er nur noch Flaschi trinken 🙊🙈
  • Meine Große ist auch so. Sie mag fast nichts, komischerweise im Kiga beim Mittagessen, isst sie Sachen die sie zu Hause nie essen würde. Ich lass sie machen, es redet eh das Umfeld immer mit 🙄das nervt mich wirklich, denn ich war als Kind auch so und kann mich noch so gut erinnern, wie schlecht ich mich immer gefühlt hab, wenn mich jemand aufs Essen angeredet hat.
    In der Hauptschule mussten wir zu Mittag alles probieren, wenn wir das nicht taten, wurden wir gezwungen. Einmal musste ich 1 Std am Tisch sitzen und Grießnockerlsuppe essen. Danach hab ich gekotzt und Essen gehasst. Darum möchte ich niemals, dass es meiner Tochter auch so geht. Ich will, dass sie Essen mit einem gutem Gefühl verbindet. Sie probiert mittlerweile hi und da von sich aus neue Sachen, wenn sie sieht, dass ihr kleiner Bruder alles isst.
    Mach mir da keinen Stress mehr und lass die Leute rundherum reden 😉
  • NastyNasty

    Posts: 4,718

    @loewenmama Janin hat mit drei auch wieder Flaschi verlangt als ihre brüder kamen.....hat erst nach ein paar Monaten wieder aufgeört, soll nix schlimmeres passieren. Und du weisst ja solang die leut reden ist man interessant😁 lass dich nicht verunsichern
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.