Kind 6j ständig unzufrieden

Hilfeee ich bin aktuell wirklich am Wahnsinn werden. Mein Sohn (wird in ein paar Tagen 6j) ist ständig unzufrieden. Er jammert den ganzen Tag, findet an nichts wirklich Freude. Auch wenn wir gemeinsam spielen, irgendetwas passt immer nicht. Kennt das jemand?? Wenn er mit anderen Kindern spielt (was aktuell ja nicht möglich ist, ausser mit seiner kleinen Schwester) ist er sehr ausgeglichen, freut sich und ist sehr kompromissbereit und wird sehr gerne gemocht.
Zu Hause ist er derzeit das absolute Gegenteil... Er würde am liebsten nur Fernsehen schauen - da beginnt die Diskussion schon gleich beim Frühstück.
Bin echt ratlos zur Zeit. Ich bemüh mich grundsätzlich immer um einen sehr liebevollen Austausch auf Augenhöhe mit meinen Kindern, aber derzeit schaff ich das nur sehr schwer, ich bin einfach genervt und möchte dass das endlich aufhört.
Kennt das jemand? Hat jemand Tipps?

Kommentare

  • ZwergalZwergal

    Posts: 3,238

    Die Frage ist, seit wann ist das so? War es schon vor der derzeitigen Situation bei euch daheim so? Wie alt ist die Schwester? Wie war er vor der Geburt der Schwester?
  • ZwergalZwergal

    Posts: 3,238

    Wenn da jetzt ein Link zu irgendeiner begnackten Seite kommt, zuck ich aus!!
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    Hallo Wackelzahn Pupertät sag ich nur.
    Meine grosse wird erst im Oktober 6 kann's aber schon seit Weihnachten ordentlich.
    Zu der Riesen Umstellung die Corona mit sich bringt, kommt die eigene innere Veränderung .
    Sieh es als eine Art langen Schub.
    Da gibt's glaub ich einen thread dazu....

    Wünsch dir viel Kraft. Denk dran das jetzt einfach alles anders ist. Die Kinder sind unausgelastet ohne Kindergarten und Freunde.
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    @Zwergal an welchen Link denkst du??
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    Zum Thema Fernsehen: aussergewöhnliche Ereignisse bedürfen aussergewöhnliche Massnahmen.
    Hier wird auch mehr geschaut als sonst.
    Und ehrlich, wegen dem reg ich mich bestimmt nicht auf. Sind ja meine Nerven, wer weiss wie lang die ausgangsbeschränkung noch anhält. Mir ist da lieber die Kinder sind ausgeglichen und haben meinetwegen schon viereckige Augen, als wenn sie nur unzufrieden mit sich und der Welt sind. Vielleicht fällt euch ja gemeinsam eine alternative ein.
  • Hallo @Zwergal gibt's einen Grund wieso du so gereizt reagierst? Welcher Link soll denn kommen von mir? Ich wollte nur nach Erfahrungen fragen, ich hoffe das ist in diesem Forum auch so angedacht?!
    Jedenfalls zu deinen Fragen, nein das ist nicht immer so gewesen.. Deswegen nervt es mich so.... Aktuell seit 4,5 Wochen ca. Und die Schwester ist 4 und hat damit vermutlich wenig zu tun denke ich...

  • @sonnenschein dann klingt das nach wackelzahnpubertät. Ganz normal leider.
    Tipps gibt es keine wirklichen außer durchhalten und versuchen das Kind auch zu verstehen.
  • @Nasty @claudsch1980 danke euch für eure Erfahrungen. Muss mich einlesen in die Wackelzahnpubertat. Kennzeichnet sich die echt durch sooo eine Unzufriedenheit. Ufff...
    @Nasty das macht mich eben so wahnsinnig wegen dem TV... Ich mach zig Vorschläge was wir machen können, aber nein... Alles schlechter als Fernsehen...
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    @sonnenschein ich mach's eigentlich wie ich es bei einem Teenager machen würde. In der Situation hat es keinen Sinn was zu sagen....ich melde wohl das mir das und das gerade nicht passt, aber im Endeffekt besprechen wir die Situation in einem guten Moment.
    Ich hab noch zwillinge mit 2,5 Jahren da muss ich irgendwie diplomatisch sein und einen Mittelweg finden. Wenn ich stur auf meinem nein beharre wird irgendwann nur noch Mal drei gebrüllt und erst Recht das getan was ich nicht wollte.


  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    Wie wäre es wenn ihr am Vortag gemeinsam eine Art Plan macht : frühstücken, Fernsehen bis zu einer gewissen Sendung/Uhrzeit das du den Haushalt machen kannst. Dann (auch gegen Protest ) abschalten und was spielen, basteln etc...kann ja sein das es blöd ist, aber man muss im Leben nunmal auch blödes machen. Mit Glück kann ihn die kleine Schwester zum Mitmachen bewegen.
    Dann wieder Fernsehen das du kochen kannst.
    Mittagsruhe/pause mit Buch, Play doh irgendwas ruhiges,dann wieder Fernsehen....sodass er sieht er kriegt was er will wenn er auch ein bisschen tut was du willst.
    Wenn es gar nicht geht warte bis er was von dir will: trinken, Süßes, was weiss ich: uups da kannst du gerade nicht weil er ja ständig fernsieht.

    Es ist wirklich lästig, aber lass keine Machtkämpfe entstehen, das macht es nur schlimmer. Denk nicht wenn du nachgibst das er in Zukunft immer tut was er will, denk dran das du ihm zeigst das es Kompromisse geben muss, für alle.

    Wird schon!
  • ZwergalZwergal

    Posts: 3,238

    @sonnenschein war so eine Vermutung. Es ist ja nicht üblich, dass man sich in einem Forum anmeldet und dann sofort eine Frage stellt. Normalerweise stellt man sich vor, quatscht ein bisschen, lernt die Leute kennen und dann stellt man die Frage. Aber, jeder ist anders. Wollte nicht unhöflich rüberkommen.

    So wie die anderen bereits geschrieben haben, ist es wahrscheinlich die Wackelzahnpupertät. Da gibt es etliche Seiten im Internet, die einem als Elternteil helfen, sein Kind ein bisschen zu verstehen. Meine Meinung ist aber trotzdem, wenn ich nicht will, das ferngeschschaut wird, dann ist das so! Um einen Mittelweg zu finden, könntest du mit ihm eine Zeitspanne ausmachen in der er Fernsehen darf, oder gewisse Sendungen. Mit Freunden ist es immer anders, als mit der Familie. Die Familie ist immer da.
  • @Nasty der Plan ist eine super Idee. Das werden wir gleich morgen probieren. Vielen Dank für den Tip. Oft sieht man echt im Wald die Bäume nicht mehr...
    Genau, bei uns werden daraus derzeit Machtkämpfe und ich "droh" dann oft. (Im Sinne von wenn du jetzt nicht aufhörst, darfst du später das und das nicht...) und das ist ja total blöd und ich will das eigentlich gar nicht... Ich hoffe das wird was, der Plan gibt mir jetzt mal Hoffnung... Ich werde berichten :)
    @Zwergal ah das ist ja spannend. Ich melde mich genau deshalb in einem Forum an, weil ich eine Frage habe zum quatschen oder vorstellen wäre ich nie hierhergekommen, das mach ich dann doch eher in der "richtigen" Welt. Aber danke für die Erklärung, dann versteh ich das aus deiner Sicht :) werde jetzt mal das Internet durchforsten...
  • CitcatCitcat

    Posts: 2,994

    @sonnenschein Du musst @zwergal entschuldigen, aber wir sind hier alle leicht paranoid in der Richtung, weils in letzter Zeit so oft vorgekommen ist. Da melden sich User neu an, eröffnen sofort einen neuen Thread, statt nach bestehenden zu schauen und posten dann irgendein erfundenes Problem, um dann einen Werbelink zu platzieren.
    Deshalb darfst Du natürlich trotzdem eine Frage stellen 😉. Ich wollt nur erklären, wies zu Zwergerls Vermutung kam.
    Und zu Deinem Problem: jup, Willkommen in der Wackelzahnpubertät. War bei uns das katastrophalste Jahr bisher (zumindest was meine Nerven angeht 😆). War nach ein paar Monaten Schule dann wieder besser. Aber bis dahin wars ein langer, harter, steiniger Weg.
  • AnMaAnMa

    Posts: 170

    Ohhhh ja, ich kenne das nur zu gut ..... unsere Tochter wird im August 6J und die formt es gerade auch extrem - nix passt, fordert nur mehr, führt sich extrem auf, was aber nie so extrem war.... schreit herum wegen allem möglichen. Kannst reden was willst! Ist wirklich schon mühsam
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    Ich glaub es passt hier rein....obwohl Ausheul oder Ärgerecke auch sehr gut passen würde.
    Mein Töchterlein treibt mich in den Wahnsinn.
    Ständig am sempern, raunzen, heulen: kann ich nicht, will ich nicht, mag ich nicht. Ist sie gerade nicht am jammern erteilt sie Befehle: mama du musst vorlesen, Mama du musst mir trinken bringen, mama du musst mit zum waschen , baden, schlafen.....Mama ich will eis, Schoko oder sonst was.....höre den ganzen tag ich will ich will ich will, aber aufräumen fehlanzeige, bitte und danke Fehlanzeige, weist man sie lieb drauf hin kommt ihr vielleicht ein Bitte über die Lippen. Oder man kriegt die Zunge rausgestreckt.
    Wo ist denn nur mein liebes Mäderl hin????
    Wenn ich nicht mitkomme zum einschlafen würde sie sich in rage brüllen. Aber ich denke aus echter Angst vor dem allein sein. (So eine Urangst wegen ihrer Zeit nach der Geburt)
    Nicht lesen, kein eis etc macht sie für den Moment brav um eines zu bekommen.kriegt sie keines wird natürlich gesponnen, aber auch nur einen Moment.
    Es ist aber tag für Tag das selbe..rotzfrech, ansprüche stellen und heulen.
    Wir haben schon so oft darüber geredet, dann entschuldigt sie sich, schmust mit mir und sagt ich machs nie mehr. Am nächsten tag von vorne.

    Ich kann sie doch net täglich anbrüllen oder täglich dem Frieden willen jeder ihrer befehle Folge leisten.
    Ich mag so echt nimma. Unsere Harmonie ist mächtig gestört. Wir sind js beides waagen und wollen eigentlich keinen streit. Nur die letzte zeit scheint sie es drauf anzulegen. Bin echt erledigt.

    So. Jammermodus ende.
    Danke das ich das mal hier abladen darf.
  • @Nasty unserer ist ja fast gleich alt, und hier ist es ähnlich :s Er ist rotzfrech. Folgen ist nicht, auch nicht wenn man ihm androht daß es kein Eis, kein fernsehen, keinen Pool oder was auch immer gibt. Dann macht ers trotzdem, und brüllt dann rum weil ers nicht kriegt. Bei mir gehts noch, aber mein Mann hat seine liebe Not. Ich glaub das ist einfach das Alter, ich hoff mal es wird wieder besser.
  • Ich kann mich da nur anschließen. Bei uns das gleiche. Sie pfeift auf meine Androhungen und ist nur an kommandieren und brüllen, raunzen oder jammern.
    Denke zwar auch, das es das Alter ist, und i hoffe auch das es bald wieder besser wird.
  • AnMaAnMa

    Posts: 170

    Ja hier das selbe, ich verzweifle schon langsam, eigentlich komplett gleich wie bei @Nasty es ist echt Wahnsinn gerade
  • @Nasty hier auch selbes Problem. Die letzten Tage hätt ich den Chef am liebsten verwurstet, dabei ist er noch nicht mal 5 🥵 wie schlimm wird das bitte wenn der mal 6 is 😰?
  • ein wort: wackelzahnpubertät ;) das vergeht wieder. ich hab bei meinem großen damals in der wackelzahnpubertät auf durchzug geschalten, wenn es kein bitte gab. bei spinnereien und der aussage: ich will ... hab ich meist gesagt, ich will auch ein braves kind und bekomms nicht. funktionierte zwar net immer aber oft ;) durchhalten mädls ... die phase vergeht ;)
  • @Szulaika ja... vergeht... und dann kommt die nächste Phase... und dann die nächste und die nächste... :D
  • NastyNasty

    Posts: 2,187

    @Szulaika wackelzahnpupertät hin oder her. Meine hat kurz nach dem 5. geburtstag angefangen, wird im oktober 6 und es wird immer schlimmer. Es wackrlt im moment zahn 3. 2 neue sind scjon da. Angeblich geht ja das bis 7 oder 8 so weiter....ich weiss schon : wackeln die zähne, wackelt die seele. Ich hab sogar ein buch darüber. Ist auch hormonell und entwicklungstechnisch bedingt.
    Durchzug schalten hilft gar nicht. Ich will auch ein braves kind wirkt selten bis nie. 🙈
    Verständnis wirkt auch nicht. Schimpfen auch nicht. Das einzige das hilft ist wenn sich die ganze familie an ihre befehle hält😖

    Wirkt hier wahrscheinlich so extrem, weil janin alle anderen phasen ausgelassen hat. Kein trotzen, kein fremdeln, kein zwieder sein beim zahnen oder entwicklungsschüben usw... Sie war bis zum 5. geburtstag ein engel. Tag und nacht
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.