Dankbarkeit lernen / Auf seine Sachen achten

2»

Kommentare

  • @itchify der große bekam Taschengeld mit Schuleintritt. Die kleine war da ca 3.5 Jahre alt.
    Wir haben das dann somit langsam eingeführt mit dem für gewisse Dinge selbst bezahlen.
    Ein Eis oder süßes hab ich zu dem Zeitpunkt immer für beide bezahlt.
    Dinge die er sich anteilsmäßig selbst gekauft hatte waren zb Stickerpackerl für das Fifa Heft. Oder mal ein Mickymaus Heft. Da musste er aber nie voll bezahlen.
    Und das hätte zu dem Zeitpunkt die kleine sowieso nicht interessiert.


  • Ja @itchify. Er ist noch im Kindergarten. Er ist Anfang Oktober geboren.

    Wir haben beim Großen erst in der 2. Klasse mit Taschengeld gestartet. Er hat dann aber das Geld für das erste Schuljahr noch bekommen (also 52 Euro).
    Der Kleine hat jetzt mit 6 Jahren auch seinen Euro in der Woche (der wöchentliche Start war also gleichzeitig).

    Ich hätte mir auch schwer getan damit, dass er dann nichts bekommt. Auch wenn ich es so als Kind erlebt habe (und kein großes Problem damit hatte).

    Deine Überlegungen sind vielleicht schon schräg (das mit dem Verwalten), aber man könnte es ausprobieren. Der Kleine ist ja doch noch jung.
    Ich war im Nachhinein froh darüber, dass wir den Start mit Schulbeginn beim Großen damals verpasst haben. So gab es keinen Neid und keine Streiterei deswegen.
  • keakea

    Posts: 1,833

    @itchify wir haben das Thema ja auch mit dem dritten Kind. Aber es is halt so. Ich hab ihm erklärt dass er mit 5 Taschengeld kriegt. Seine Brüder haben auch erst mit 5 Taschengeld bekommen.

    Vielleicht kann der jüngere bei Anlässen ein paar Euro kriegen, aber nicht als Taschengeld. Damit er für solche Dinge wie kleine Süßigkeiten auch Geld ausgeben kann…?
  • @claudsch1980 also der Kleine will alles was der Große hat, deshalb seh ich da Streitpotential 🙈

    @Maxi01 das mit später und Nachzahlen ist vielleicht nicht so schlecht. Er ist bisher noch nirgends ohne uns, deshalb könnte die 2. auch gut passen.

    @kea ja irgendwie müssen die Jüngeren das Lernen aber ich weiß auch dass das in den 2 Jahren sicher oft Drama geben wird also möchte ich mir vorher eine Linie zurecht legen.
  • NastyNasty

    Posts: 11,572

    @itchify
    Wie gesagt Janin hat mit knapp 7 in der Vs 1,50 bis 2 Euro bekommen. Die Jungs Zeitgleich mit fast 4- 50cent.

    Aber meine Jungs tun sich schwer mit dem Wert.
    5x 10cent sind für sie mehr Münzen als 1x 2 Euro.
    Ich erklär es zwar normal, aber sie wollen es nicht wahr haben. 😅

    Daa meiste wird ohnehin gespart und alle paar Monate dürfen sie sich drum was kaufen. Sie wissen wenn sie dann nix kaufen beim nächsten Mal was Größeres möglich ist.
  • @itchify ich weiß da auch nicht wie ich tun soll. Meine haben 22 Monate Abstand... Der Kleine will bestimmt auch was kaufen wenn sie was kauft bzw finde ich es auch unfair wenn sie es kann aber er nicht. Aber wenn er deshalb früher als sie etwas bekommt finde ich es auch doof 🙈
  • Das Taschengelddilemma haben wir hier auch 😬
    Eigentlich war der Plan, dass der Große mit Schulbeginn Taschengeld bekommt. Das haben wir aber irgendwie versäumt.
  • keakea

    Posts: 1,833

    Wir haben das bei den größeren Kindern (22 Monate Abstand) übrigens so gelöst dass wir mit dem Ältesten zuerst alleine besprochen haben was er eine faire Lösung finden würde.
    Er hat es in Ordnung gefunden dass sein Bruder schon früher als er eine Erhöhung bekommt, damit sie beide gleich viel haben.
    Für ihn war es auch ein Vorteil, unsere legen manchmal ihr Geld zusammen und kaufen Lego.
  • Unsere Kinder bekommen außer Bücher und Schulsachen (Stifte, Farben...) eigentlich nichts zwischendurch. Sie haben beide Taschengeld und kaufen damit gerne was ein, wenn wir einkaufen gehen (selten).

    Zu Geburtstagen dürfen sie sich selbst was wünschen. Fahrräder und Roller gab es vom Osterhasen - der Kleine erbt dann die Räder vom Großen.
    Schisachen kaufen wir einfach so, auch Eislaufschuhe und alles fürs Tischtennistraining usw.

    Wir sind auch oft in der Bibliothek, da borgen wir Spiele und Bücher aus. Hörbücher hören sie über die Tigerbox + App, das Abo hat das Christkind für beide gebracht.
  • Seit es finanziell wieder möglich ist, gibt’s bei uns auch zwischendurch mal Spielzeug. Zb ein kleines Legoset, diese Kinder-Zeitschriften, auch mal nen Tonie oder so.. letzens gabs beim Hofer Puzzle, 12 teilig mit Feuerwehrmann Sam und 48 teilig mit Spiderman. Die hab ich sofort mitgenommen und die Jungs haben sich total gefreut. Alles fürs Malen und Basteln gibt’s nach Bedarf, Bücher leihen wir aus der Bücherei aus.

    Sicher nicht ideal, aber wir mussten in den letzten Jahren so oft nein sagen, weil nicht mal so ein blödes Heftl um 5€ möglich war. Es gibt hier jetzt aber nicht jede Woche neues Spielzeug, falls das jetzt so klang 😅
  • Bei uns gibt es Zwischendurch schon immer wieder was.

    Maus hat im Dez. Geburtstag und das ist für manche Dinge halt eher nicht so ideal. Allerdings muss ich sagen, dass sie sich sehr selten etwas wünscht/ wenig Ansprüche hat. Insofern geht es öfter von mir aus dass ich mal ein Spiel kaufe/Gewand/Bücher/Bastelzeug - sehr gern auch gebraucht.

    Wenn ich einkaufen gehe wünscht sie sich meist irgendein Obst oder ein Joghurt das ich ihr dann mitnehme; wenn sie mit ist mag sie manchmal so eine Kinderzeitschrift haben, die wir dann auch lesen und wo sie gern die Rätseln und so macht.

    Nach der Polypen/Ohren OP bekommt sie auch ein etwas größeres Geschenk - aber nicht weil sie das fordert; das hab ich mir so ausgedacht 😝.

    Ich gönne mir auch öfter was und ich mach ihr sehr gern eine Freude.

    Eines ist allerdings bei uns noch nicht sehr ausgeprägt: dass sie sich von selbst bedankt und es so richtig zu schätzen weiß. Aber ich denke mir, dass das noch kommen wird wenn ich sie immer wieder darauf hinweise.

    Und was bei uns auch ist: sie liebt eigentlich gemeinsame Unternehmungen viel viel mehr als jedes Spielzeug und das finde ich sehr schön.

    Funfact auch: Spielzeuggeschäfte sind ihr völlig egal, ABER: wenn irgendwo Donuts oder so verkauft werden, dann wird gesudert 🤣🤣🤣
  • Also Geschenke per se gibt's bei uns Eger nur zur Anlässen...Und auch schi und Rad gibt's zu Anlässen....wüsste ja gar net was wir alles kaufen sollten wenn ich net sportschachen schenken könnte....da würden wir in ungenutzten spielzeugkram ertrinken.
    Meine sind eher viel ausser Haus und somit versuche ich Spielzeug daheim in Grenzen zu halten.

    Viel lieber als irgendwelches Spielzeug/ klumpat....verschenke ich Zeit!!!

    Also einen Tag in der Therme, schi fahren etc. Die Kids wissen schon das das alles viel Geld kostet. Aber mir ist das viel lieber Erinnerungen zu sammeln als Dinge die herumstehen.

    Ich muss sagen mein kinderlebensmotto hat sich seit der ss nie geändert....die Qualität der kinderzeit zählt mehr als die Quantität.
    Dh wenn die Kids bei uns sind dann machen wir gerne als Familie etwas, von Gesellschaftsspielen bis Ausflüge alles dabei.
  • Bei uns gibts Kleidung, Schuhe nach Bedarf wie es gebraucht wird.
    Bastelsachen oder was zum Rätseln kaufe wir zwischendurch wenn was neues gebraucht wird. Wie jetzt zu Ostern haben wir was fürs Basteln gekauft.
    Sportsachen gibts auch so. Neues Rad bekommt er jetzt aber zu Ostern das weiß er noch nicht.
    Große Spielzeuge gibts zu den Anlässen.
    Von den Großeltern kommt zwischendurch mal was. Aber meist eher kleinigkeiten wie was aus Holz zum selberbauen. Oder ein Flieger aus Styropor wenn der alte kaputt ist. Oder ein was für den Pool zum spielen.
    Wenn er was größeres haben will muss er es von seinem Geld nehmen. Er bwkommt zu anlässen etwas oder zwischendurch ein paar cent münzen wenn wir unsere Geldtaschn aussortieren wenn zuviel "Schotter" drinnen ist. Das spart er sich zusammen.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.