Hobbys eurer Kinder?

corona03corona03

Posts: 1,418

edited 1. 05. 2010, 17:12 in Erziehung
Wie alt sind eure Kinder und welche Hobbys haben sie?

(z.B. Gruppen, Vereine, aber auch private Hobbys).

Ich fang mal mit meiner Tochter an, sie ist 3 1/2 Jahre alt und interessiert sich für:

.) Wald (Insekten beobachten, spazieren)
.) Autos spielen (Kinderzimmer wird zum Parkplatz von lauter kleinen Matchboxautos :mrgreen: )
.) Spielplatz (klettern)

im Sommer buchen wir eine Schnupperstunde in einer Kletterhalle (da sie sogerne die Kletterwände besteigt) und wenn es ihr gefällt, besucht sie ab Herbst einen Kletterkurs für Kinder.

Kommentare

  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Miriam ist jetzt 5 1/2 und sie liebt:

    *) tanzen und singen -- ihr CD Player ist ständig an - auch beim Aufräumen
    *) malen und basteln -- das Zweite hat sie wohl von mir
    *) am Bauernhof meiner Eltern mithelfen -- wenn wir oben sind, ist sie rundum glücklich
    *) draußen spielen, baden, hüpfen, laufen -- hauptsache an der frischen Luft
    *) mithelfen beim K ochen
    *) ...


    Lukas fast 2 1/2 liebt.

    *) alles was mit Autos oder anderen Fahrzeugen zu tun hat
    *) Werkzeug, Maschinen - ein richtiger Junge eben
    *) überall raufsteigen - auch wenn Mama es verboten hat -- dann schieben wir eben einen Stuhl hin, wenn er zum Küchenschrank nicht hoch kommt
    *) mithelfen beim Kochen - aber auch putzen - er will immer Staubsaugen...
    *) und vor allem liebt er es, ein kleines Teufelchen zu sein :mrgreen: :wink:
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Meine Große (die Vorsichtige) wird jetzt im Juni 7, sie mag:

    -Kassetten anhören (Bibi Blocksberg, Nemo, Märchen)
    -malen
    -fingerstricken (kannte ich nicht, hat sie in der Schule gelernt)
    -lesen
    -ihren Kindertanzkurs und das Mädchenturnen
    -leider auch fernsehen
    -ein Frischluftfanatiker ist sie nur dann, wenn andere Kinder zum Spielen da sind
    -ansonsten ist sie meine kleine Prinzessin (obwohl sie sich gerade bessert) :wink:

    Junior (der Draufgänger und Kuschler) war im März 2, er liebt:

    -Bagger und Müllautos (am besten in Originalgröße)
    -mit seinen Autos Schlangen zu bauen
    -alles imaginär zu reparieren
    -mit den Little Ponys seiner Schwester zu spielen (mittlerweile hat sie sie ihm geschenkt)
    -immer im Garten zu sein und überall hinauf zu klettern
    -im Haushalt mitzuhelfen
    -den Kühlschrank zu plündern

    So unterschiedlich (und auch doch ähnlich) die beiden auch sind, sie sind froh, dass sie einander haben und ich bin glücklich, dass ich die beiden habe.
  • AustraliaAustralia

    Posts: 135

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Also bei uns ist es ähnlich:
    Musik hören, basteln, malen, Gesellschaftsspiele, tanzen, baden usw.
    Aber bitte was ist "fingerstricken"? Wie geht das?
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    man fängt beim Daumen an und zieht die Wolle zickzack zwischen den Fingern durch und wieder zurück. Dann legt man eine gerade Schnur hinter und vor die Hand und zieht die Schlaufen über die Finger usw. Zumindest geht es ungefähr so :wink: , wenn du eine genaue Anleitung brauchst, muß ich meiner Tochter genau zuschauen. Im Endeffekt schaut es aus wie von der Strickliesel, nur viel lockerer (aber wirklich nett, kann man auch mit verschiedenen Farben gleichzeitig machen)
  • JulieeeJulieee

    Posts: 24

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallo! Ich darf mich - als ziemlicher Neuling in diesem Forum - auch anschießen:

    Mein Kleiner 3 1/2 liebt

    [*] Roller bzw. Scooter fahren
    [*] baden und ins Wasser hüpfen
    [*] Wasserrutschen! Die sind in keinem Schwimmbad vor ihm sicher
    [*]Holzzug und Legozug spielen

    Sonst ist er mal da und mal dort. Richtig lange hält er es eh bei keinem Spiel aus :D

    In einem Verein ist er noch nicht, aber wenns nach seinem Papa geht, kommt er nächstes Jahr in den Fußballverein :wink:
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    also diesen freitag haben wir ne schnupperstunde in einer kletterhalle, werde euch dann berichten,....

    aber meine tochter hat mittlerweile noch eine andere leidenschaft entdeckt, wir sind gestern abend von einem 1-wöchen bauernhofurlaub zurückgekommen und sie hat dort pferde gepflegt und war ständig reiten.... tja jetzt bleibt mir glaub ich nix mehr anderes übrig, als dass ich sie in einer reitschule anmelde.... :D

    ich freu mich (auch wenn es finanziell wieder ein brocken wird), ist mir um einiges lieber als wenn sie nix zu tun hat.
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    corona03 wrote:
    also diesen freitag haben wir ne schnupperstunde in einer kletterhalle, werde euch dann berichten,....

    aber meine tochter hat mittlerweile noch eine andere leidenschaft entdeckt, wir sind gestern abend von einem 1-wöchen bauernhofurlaub zurückgekommen und sie hat dort pferde gepflegt und war ständig reiten.... tja jetzt bleibt mir glaub ich nix mehr anderes übrig, als dass ich sie in einer reitschule anmelde.... :D

    ich freu mich (auch wenn es finanziell wieder ein brocken wird), ist mir um einiges lieber als wenn sie nix zu tun hat.

    Reiten ist sicher ein super Hobby (und günstiges :wink: ) für die Kinder. Meine Freundin wollte auch schon, dass ihre Zwillinge (7) reiten lernen. Nachdem wir uns erkundigt haben, haben wir folgendes erfahren: "richtiges" Reiten ist für Kinder erst ab 9-10 Jahren sinnvoll, weil sie davor nicht die körperliche Kraft haben, den Pferden Befehle mit den Schenkeln zu erteilen. Sinnvoll dagegen ist das Volitgieren, das schult auch die Koordination. Das wollte ich dir nur sagen, vielleicht stimmt die Auskunft aber auch nicht (obwohl ich es mir schon vorstellen kann)
    lg
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    ich glaub schon dass es stimmen wird, was dir da deine freundin gesagt hat, jetzt am bauernhof war sie ja auch nur ponyreiten, sprich: sie saß oben, papa oder ich haben sie geführt,.... aber sie war so begeistert (sie musst es striegeln und die hufen ausputzen - natürlich mit unserer hilfe) und man merkte, dass sie am pferd komplett ruhig und entspannt wird,.....

    ich glaube es hilft ihr, alleine schon der umgang mit dem tier,....

    und sie liebt diese tiere, obwohl ich sehr viel respekt davor habe :oops: :wink:
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    stimmt, Pferde werden ja auch bei Therapien eingesetzt - ich finde es gut, wenn die Kinder nicht nur auf den Pferden reiten dürfen sondern auch lernen, dass so ein Tier auch gepflegt werden muss. Wir haben unseren Urlaub ja auf einem Bauernhofhotel in Salzburg verbracht (echt super, nächstes Jahr fahren wir wieder hin :D ), da durften die Kinder auch reiten, aber vorher wurden die Tiere gestriegelt. Und mein Kleiner (hat riesengroße Angst vor Hunden) hat beschlossen, dass er reiten will - also saß mein kleiner Dickschädel auch auf einem Pferd (weil die ja soooo klein sind :wink: ) - jedesmal, wenn reiten angesagt war, war er dabei :D
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    heute hatten wir kletterstunde *juhuuuuu*

    ihr hats sehr gefallen,... wir durften dabei sein und zuschauen....

    was mich nur so erschreckt hat (und vielleicht können mir da jetzt die pädagogen unter euch inputs geben): tochter kann seit sie 2 1/2 ist perfekt die Farben, mittlerweile auch die unterscheidungen zwischen dunkelviolett, hellgelb usw.

    dann gabs beim kletterkurs ein spiel, der lehrer sagt ne farbe und die kinder müssen sich einen griff schnappen in der genannten farbe, sonst darf er das kind fangen.

    mein kind stand und wusste nicht welchen sie nehmen sollte,....

    genauso hat sie ihm auch oft nicht zugehört und wirkte so "weit weg".

    war sie da überfordert von den vielen eindrücken?

    aber als ich sie nach der kletterstunde fragte, wie es ihr gefallen hatte, meinte sie, es war toll und sie mag wieder gehen (sie wollte auch dort die kletterschuhe nicht ausziehen und dort bleiben). der lehrer meinte auch, wenn sie es selbst möchte, dann sollen wir das fördern, egal ob sie länger für manche sachen braucht oder nicht (er selbst aber sagte, er kann das jetzt nur als vater sagen und nicht als pädagoge, weil er sich da zu wenig auskennt).

    hmmmmmmmmm......... jetzt überleg ich natürlich, weil ich bin ja dann bei den kursen nicht mehr dabei...... HILFE







    (oder ist es nur meine Angst loszulassen :oops: )
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    ich kann dir nur als Mama weiterhelfen - aber loslassen fällt schwer (soll mir mal jemand das Gegenteil erzählen) - man tut es zwar, aber schon mit mulmigen Gefühlen.
    Ich glaube, dass deine Tochter nur auf Grund der vielen Eindrücke die Farben nicht zuordnen konnte. Das erste Mal in einer Kletterhalle, der unbekannte Lehrer, viele neue Kinder, die ganze Umgebung, die sie erst einmal aufnehmen muß und sie ist ja doch noch klein - stell 7-8jährige dorthin, die reagieren anders.
    Wenn es ihr gefällt, dann lass sie dorthin gehen, versuch vielleicht, noch eine Schnupperstunde (natürlich gegen Bezahlung, falls du sonst einen ganzen Kurs nehmen mußt) herauszuschlagen und besprich dich nach der Stunde mit dem Lehrer, wie sie sich getan hat (auch ohne dich) und dann entscheide dich für den Kurs oder dagegen.
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    ich hab sie jetzt fix beim klettern angemeldet, sie freut sich schon sehr, aber fängt erst im oktober an.
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    wollte euch nur berichten:

    gestern hatten wir die 1. kletterstunde, als mama darf man auch mit rein. bei der kassa haben wir gleich eine liebe mama getroffen, die wir von früher kannten (auch von einer spielgruppe), somit hat meine tochter gleich eine "kletterfreundin" gefunden :mrgreen:

    am anfang waren wir noch dabei und dann haben wir uns ins bistro zurückgezogen. die lehrerin meinte am schluß, sie ist halt die jüngste und teilweise wollte sie dann nicht mitklettern und zwingen mag sie sie nicht, hab ihr dann auch erklärt, dass es total okay ist und sie auch zuschauen kann wenn sie mag, für mich als mutter ist nicht wichtig dass sie was lernt, sondern dass sie spaß hat und es die möglichkeit gibt sich zu bewegen. aber tochter meinte gleich sie will unbedingt wieder klettern (und am anfang und schluß (also wo ich wieder dabei war) hat sie ordentlich mitgemacht).

    und sie hat heute in der früh mit einem strahlenden lächeln gefragt ob heute wieder kurs ist :mrgreen:

    (achja, montags geht sie jetzt auch in ein "bewegungslabor" -> ist freies turnen auf geräten, das gefällt ihr auch sehr gut).
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    super :pink:
    Den Ausdruck Bewegungslabor find ich sehr originell :mrgreen:
  • [Deleted User][Deleted User]

    Posts: 0

    edited 19. 11. 2009, 09:43
    Moin an alle!
    Mein Kind liebt Kindergarten! Ahahahah! Ich weiss, dass es ein bisschen komisch ist! Er mag mit den anderen Kindern spielen und zu Hause spielt am Computer. Georg kann auch einen tollen Kinderchat benutzen um mit den Freunden zu interagieren! :shock:

    Lg
    Samantha
  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Wie alt ist dein Sohn? - wenn er schon chatten kann??
  • [Deleted User][Deleted User]

    Posts: 0

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallo Judith,
    mein Kind ist 5 Jahre alt. Er kann den Computer besser als ich benutzen! Er spielt und lernt am PC und manchmal chattet er auch mit seinen Freunden. Ich bin aber immer dabei!

    Lg
    Samantha
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    kann er schon schreiben und lesen? oder wie funktioniert das bei kids?
  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Das mit dem Computer besser benutzen verstehe ich ja - aber das mit dem Chatten nicht - er kann doch noch nicht lesen und schreiben - oder etwa doch??
  • schneewittchenschneewittchen

    Posts: 11

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Aber ein bisschen aufpassen im dem Alter würde ich schon. Jetzt ist noch alles unter Kontrolle, aber lass dein Kind mal älter werden und erkläre ihm dann, dass er nicht mehr so oft den Computer nutzen soll und darf! Ich finde das nicht so toll, mit 5 schon chatten und Computerspiele, da kommt der noch früh genug dazu!
  • PiroPiro

    Posts: 398

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Mein Mädl (2+) steht auf folgende Dinge:

    * Babyschwimmen - da gehen wir regelmäßig hin, seit sie 5 Monate alt ist, taugt ihr total und mittlerweile kann sie ganz kurze Strecken allein schwimmen und hat das Köpfeln total heraußen

    * Kinderturnen - liebt sie heiß, erst wird spielerisch aufgewärmt, danach werden verschiedene Geräte aufgebaut - sie kann sich austoben und alles Mögliche ausprobieren, macht tolle Purzelbäume, balanciert, probiert mit der Lehrerin einfach Übungen am Reck, am Barren, an den Ringen und was es sonst noch alles gibt

    *Draußen sein, derzeit am Liebsten mit dem Laufrad

    * Bücher anschauen und vorlesen, gerade steht sie total auf Wimmelbücher (sie hat letztens nach ihrem "Schlaf-Flaschi" um acht bis nach zehn ihr großes Wimmelbuch studiert - war total perplex, sooo groß ist mein Mädi schon... :wink: )

    * Verkleiden und als Pocahontas oder "Arirelle" (also Arielle) durchs Zimmer wirbeln

    * Musik hören und singen oder das Klavier in Beschlag nehmen

    * neuerdings spielt sie gerne mit den Pokemon-Karten ihres großen Bruders (mag diese Karten selber überhaupt nicht, aber Emil liebt sie eben heiß) - legt sie in einer Reihe auf, frägt nach den Namen, teilt sie an alle Familienmitglieder aus und sammelt sie wieder ein...


    zu Kindern & Computerspielen: Ich bin auch kein Fan davon, Kinder oft am Computer spielen zu lassen, aber ich denke, da wächst auch eine neue Generation heran, die mit digitalen Medien schon ganz anders umzugehen lernt als wir - wenn die Spiele ausgewählt sind und das Chatten kontrolliert mit der Mama/dem Papa passiert und nicht ausartet in stundenlange Beschäftigung, finde ich nichts dabei. Schlimm fände ich es, wenn man die Kinder vor PC oder Fernseher setzt, um sie ruhigzustellen und kein spezielles Programm auswählt, aber unter Aufsicht lernen die Kids auch, mit diesen Medien umzugehen (denk ich mir halt).
  • windstillwindstill

    Posts: 170

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Meine Kinder (w/4, m/6) haben eher wenige Hobbys noch, wir machen vieles gemeinsam. Aber meine kleine Tochter ist in einer Art Turntanzgruppe und mein Sohn geht auch einmal in der Woche zum turnen.
    Kinder an die Macht! Aber die Mütter mit dazu!
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.