Die Nachtwindel "los werden"

Ich weiß, es geht alles von allein und mit der Zeit, aber ich wollte mal euch Mamis von den größeren Kindern um Erfahrungen fragen...

Luisa ist tagsüber trocken, seit sie 2 Jahre alt ist. Sie ist jetzt 3,5 und hat nachts noch eine Windel. Das ist prinzipiell auch gar kein Problem für mich - ist für mich auch praktisch, da es somit keine Unfälle gibt.

In letzter Zeit sagt sie immer wieder, sie will und "braucht" keine Windel mehr zum schlafen gehen, sie ist ja schon groß. Sie hatte aber erst 1 oder 2 mal im Leben überhaupt eine trockene Windel in der Früh. Sie meldet sich in der Nacht aber auch nicht zum Klo gehen.
Die Tage hat mein Mann tatsächlich einmal vergessen ihr eine Windel anzuziehen und natürlich war dann nach kurzer Zeit schon das ganze Bett nass 🤦🏻‍♀️ (Unterlage bzw Schoner hab ich auch nicht drauf, da ja kein "Bedarf").

Jetzt frage ich mich... Wird das jemals (im Kindesalter) so weit kommen, dass sie nachts einfach nicht mehr muss? Oder "sollte" sie das dann merken und nachts aufs Klo gehen und dann weiter schlafen?
Wir ist/war das bei euren Kindern?

Luisa schläft ja auch noch immer nicht durch. Es gab schon ein paar Tage/Wochen, wo es durchgehend geklappt hat, dann wieder mal nicht (zur Zeit ist es sowieso katastrophal), aber sobald sie dann in unserem Bett liegt, schläft sie problemlos bis in der Früh, von daher keine großen "Störungen" in der Nacht.

Schwiegermutter hat letztens gemeint, einfach keine Windel mehr anziehen, nach ein paar Nächten "lernt" sie es und macht nicht mehr ins Bett. Das will ich eigentlich nicht - zum einen damit sie nicht jede Nacht nass wird, zum anderen auch um meine Nerven zu schonen 🤪 wenn ich mir vorstelle, ich muss mehrmals in der Nacht Kind und Bett überziehen... 🤯🧟
Andererseits war es beim Mittagsschlaf eigentlich das gleiche. Nicht weil ich sie absichtlich nass werden lassen wollte, aber da sie eben tagsüber keine Windel mehr hatte, hab ich sie zum Mittagsschlaf auch nicht mehr angezogen. Und ja, nach 2-3 "Unfällen" hat's geklappt und sie ist immer aufgewacht falls sie musste.

Freue mich auf eure Erfahrungsberichte und eventuell Tipps, falls man was machen könnte!

Kommentare

  • hendlpo90hendlpo90

    Posts: 1,314

    edited 12. Januar, 15:10
    Ich muss deiner Schwiegermum Recht geben, würde ihr einfach keine Windel mehr anziehen. Vorallem wenn sie es selbst verlangt!

    Haben es kurz nach dem 2. Geburtstag einfach sein lassen, richtig einnässen tun sich meine Kids nur wenn sie krank sind/werden.

    Habe unterm Leintuch einen Nässeschutz- schon immer.

    Mit der Lausemaus funktioniert es wirklich gut, sie trinkt mind. 0,5l Wasser i der Nacht und hat, außer eben im Krankheitsfall, noch nie eingenässt. Ich frag mich auch ständig wie sie des schafft- ich renn ca. 2x auf's WC.

    Das schaut beim Sohnemann natürlich ganz anders aus... Keine Ahnung ob dass an seine 4 funktionstüchtigen Nieren liegt.
    Er schläft ein, spätestens 2h später setzen wir ihn täglich auf's Klo und dann kommt er nochmals so um 4 - 5, aber da geht er alleine auf's WC und schläft dann wieder weiter. Er trinkt aber keinen Schluck in der Nacht.

    Zwei Kinder - komplett unterschiedlich...
  • Also meiner Meinung nach ist das von kind zu kind verschieden.
    Mein großer wurde mit knapp 3 jahren rein. Tag und nacht. Bei meinen kleinen wars auch so, mit nicht ganz 2.
    Der sohn meiner freundin ist 6 und hat nachts noch schwierigkeiten (er wird einfach nicht munter, wenn er muss).
    Meine beiden müssen zu 99 % nicht aufs klo in der nacht.
    Beim kleinen kommt es sehr selten vor. Dann schreit er mir. Wir gehen gemeinsam und er schläft dann gleich wieder ein.
    Mein großer wacht zwar nachts auf und kommt zu mir (hat aber nichts mit dem klo gehen zu tun).

    Also so wie es die schwiegermum vorschlägt würde ich es persönlich nicht machen.
  • dorlidorli

    Posts: 1,445

    Bei uns waren zuerst beide Kinder tagsüber rein. Nachts wollten sie dann bald auch keine Windel mehr, aber das hat nicht funktioniert. Das Bett war meistens nass. Dann haben beide wieder nachts eine Windel bzw pants bekommen. Erst als diese dann wirklich trocken blieb s haben wir dann darauf verzichtet.
    Die Große steht einmal in der Nacht auf und geht alleine aufs Klo.
    Der Kleine muss nachts nicht aufs Klo gehen.
    Wir haben sie nachts nie geweckt um sie Klo zu gehen.
    Wir waren der Meinung das sie schon irgendwann von selbst rein werden.
  • Also ich kenne die Faustregel wenn sie Windel nachts öfter als 3 mal hintereinander trocken ist, dann weg lassen.
    Martin war mit 2 tagsüber trocken, nachts erst mit 4. Hab ihn immer wieder mal gefragt ob er nachts die Windel weg lassen mag und als er dann 3 Tage hintere trocken war, haben wir sie weg gelassen. Seit dem geht er fast jede Nacht aufs Klo und weckt mich zum kuscheln.
    Georg hingegen wurde mit 3 tagsüber trocken und kurz danach auch nachts (ausgenommen 💩) . Auch hier haben wir die Windel erst weg gelassen als er wollte. Die Windel war schon 3 Wochen nachts trocken aber erst weg als er bereit war.
  • CassiCassi

    Posts: 1,581

    Ich hab hier zwei „Varianten“ 🙂

    Heide hat schon lange keine Windel mehr nachts. Seit sie ca. 2 3/4 ist. Die Windel war wirklich von heute auf morgen wochenlang trocken und dann haben wir sie weggelassen. Sie hat seitdem nicht ein einziges Mal nachts eingenässt. Muss nie aufs Klo in der Nacht.

    Helge ganz das Gegenteil - hatte bis vor Kurzem eine Windel nachts. Die Windel war bis zum 6. Geburtstag Minimum jeden 2. Tag voll. Wir haben schon zwischendurch mal Versuche gestartet, sie wegzulassen, weil auch er selbst den Wunsch geäussert hatte. Und ich mir gedacht hab, irgendwann muss er das ja „lernen“. Das hat null gebracht ausser Frustration für uns beide. Das mehrmalige Einnässen nachts hat überhaupt nichts gebracht, deswegen ist er auch nicht aufgewacht. Auch auf die Toilette setzen, bevor wir schlafen gegangen sind, hat nichts genutzt. Als ich gemerkt habe, er beginnt schlecht zu schlafen aus Sorge, dass es wieder danebengeht, hab ich das abgebrochen und ihm wieder eine Windel angezogen.

    Mit 6 haben wir dann den Kinderarzt zu Rate gezogen, um auszuschliessen, dass es organische Ursachen hat. Alles ok. Die nächtliche Urinproduktion wird hormonell gesteuert. Bei ausreichender Hormonkonzentration wird diese nach und nach reduziert. Bei manchen dauert das eben, hat der Kinderarzt gesagt. Vor Schulalter würde er aber nicht medikamentös eingreifen. Windel weglassen, solange sie noch oft voll ist, macht keinen Sinn. Weil es kein Lernprozess ist, wie tagsüber. Also haben wir es noch gelassen. Und auf einmal war seine Windel dann mehrere Tage hintereinander trocken und wir konnten sie probeweise weglassen. Es passiert allerdings immer noch hin und wieder, dass er einnässt. Er wacht einfach nicht auf, wenn er muss. 🤷‍♀️

    Also ich würde die Windel noch anziehen, solange sie noch oft nass ist. Zu dem Zeitpunkt macht weglassen einfach noch keinen Sinn, und es stresst Dich und das Kind, wenn ihr jeden zweiten Tag ein nasses Kinderbett habt.
  • Ich bin bei Cassi. Es bringt nichts die Windel wegzulassen solange sie noch so oft naß ist. Und mit den Windelpants können sie ja eh selber aufs Klo wenn sie wollen.

    Wir haben uns mit der Nachtwindel keinen Streß gemacht. Unserer hat es schon eine Zeit gespürt wenn er in der Nacht muss, hat sich aber nicht aufs Klo getraut, bzw wollte nicht. Hat sich erst gegeben als wir am Gang das große Licht angelassen haben statt dem Nachtlicht. Danach ist er immer selber aufs Klo. Nachdem das ein paar Wochen geklappt hat, haben wir ihm vorgeschlagen die Windel wegzulassen und es hat sofort ohne Unfälle funktioniert. Da war er 5,5.
  • riczricz

    Posts: 867

    edited 12. Januar, 21:42
    Danke für eure Antworten 🙏🏻🙏🏻

    Ich tendiere auch dazu, ihr noch die Windel zu lassen. Sie ist einfach immer total voll in der Früh 🙈 die 2 mal (nicht einmal hintereinander) in den 3,5 Jahren wo sie trocken war, waren Eintagsfliegen 😅

    Man denkt dann halt schon mal drüber nach... Wir haben im Umfeld viele gleichaltrige Kinder, und die haben alle keine Windel mehr nachts 😬 aber naja, wir werden uns gedulden.

    Jetzt muss ich mein Windel-Abo wieder aktivieren... Hab die letzten 9 Monate nur Altbestand aufgebraucht...
  • @ricz also meiner Erfahrung nach muss eine volle Windel nicht heißen dass sie nachts machen. Meiner war jünger aber der hat erst morgens reingemacht wenn er eine an hatte. Wenn wir sie im Bett schon runtergegeben haben dann ging er aufs Töpfchen.
    Wir haben beides gleichzeitig weggelassen als er sagte er will keine mehr. Es gab schon ab und zu Unfälle aber nicht so viele dass wir jetzt wieder an eine Windel gedacht hätten.
  • Wir hatten eine recht mühsame Zeit, weil der Große nachts keine Windel mehr tragen wollte, aber noch nicht ganz so weit war. Da mussten wir ihn jede Nacht wecken und mit ihm auf die Toilette gehen (und er war kaum wach zu bekommen). Das hat sich nach einiger Zeit zum Glück erledigt. Ich hätte ihn aber nie gedrängt ohne Windel schlafen zu gehen.
  • @Maxi01 Wieso habt ihr ihn geweckt?

    Wir tragen ihn schlafender auf die Toilette, setzen ihn hin und legen ihn wieder ins Bett.
    Das find ich jetzt nicht mühsam.
  • cornicorni

    Posts: 2,885

    @hendlpo90 Und da wird er nicht munter bzw ludelt dann wirklich ins Klo, sobald er drauf sitzt?

    Ich muss sagen, dass das "Nachts-aufs-Klo-tragen/dafür wecken" für mich nie in Frage gekommen ist. Ich war froh, als die Mädels endlich einigermaßen gut geschlafen haben. 😅

    Ich schreib später noch, wie es bei uns ist. Ich würd sagen, speziell... 🙈
  • Meine Tochter (jetzt 5) ist am Tag sauber seit sie 3 ist. Allerdings hat sie immer wieder Phasen wo es daneben geht. Also ein paar Wochen gar nichts und dann wieder ein paar Wochen wo wir 1-3 neue Hosen am Tag brauchen.
    Nachts hat sie noch eine Windel. Sie will zwar keine mehr aber die Windel ist immer voll! Habens 3 mal probieren aber hat absolut nicht funktioniert. Sie wird einfach nicht wach wenns aufs Klo müsste. Sie schläft zwar nie durch aber egal wann ich sie zu mir holen muss die Windel ist immer schon nass. Also das kann auch schon 2h nach dem Schlafen gehen sein. Sie will aber immer vor dem Schlafen gehen noch was trinken und auch nachts meistens.

    Wecken und aufs Klo tragen will ich sie nicht. Da müsst ich sie ja schon 1h nach dem einschlafen oder so wieder wecken und dann fix mit ihr im Bett bleiben. Das sie sich nach ein paar Tagen einnässen dran gewöhnt und aufsteht denk ich bei uns auch nicht. Sie wird einfach noch nicht so weit sein.

    Finde es erstaunlich das du so viele kennst die mit 3,5 schon komplett trocken sind. Mein Kleiner ist im Oktober 3 geworden und ihm interessiert es nicht mal am Tag aufs Klo zu gehen 🙈 hat also noch komplett Windel.
  • NastyNasty

    Posts: 4,407

    Bei uns ist das ja auf Grund der Behinderung gaaanz anders. Tagsüber klappt es bei Janin schon mit Klo und selbst kathetern, nur schicken muss ich sie alle 3 Stunden, weil sie es ja nicht spürt.
    Daher wird das auch bei den Jungs zunehmend besser.
    Nachts wird Janin vermutlich immer Pants oder Einlagen tragen müssen. Um 23 Ihr katheter ich sie, weil sie ein Medikament in die Blase bekommt. Das verschläft sie aber. Also müsste ich sie wecken hätte ich keine chance.
    Bei den Jungs ist das Problem das sie mir sagen Janin hat ja auch Windeln. Ist halt schwer das zu erklären. Den Typischen Satz "du bist js kein Baby mehr " gibt's bei uns nicht. Janin ist ja trotz Windel kein Baby. Sie und die Jungs sollen lernen das es da Unterschiede gibt. Wann immer sie soweit sind. Zum schlagen gehen, Pyjama anziehen gehört Windel also dazu. Es wurde bisher nicht in Frage gestellt.

    Ich mach mir natürlich Gedanken, aber keinen Stress. Sebastian hat fast immer eine trockene Windel in der früh. Schon als Mini zwerg mit einem Jahr. Raffael trinkt jetzt noch in der Nacht und hatte noch nie eine trockene Windel. Im Gegenteil, ich musste trotzdem schon öfter Bett beziehen, weil die Windel überläuft.
  • NastyNasty

    Posts: 4,407

    Ich kenne übrigends keinen der vor 4 so richtig trocken war. Vor allem Nachts.
  • ok, dann muss ich meine schilderungen auch ausführen. meine waren sicher auch nicht die ersten beim trocken werden. Ihr gleichaltriger kiga freund habens schon mit 2 1/4 erklärt im kiga es wird zeit und er hat dann echt bald zumindest tagsüber keine windel mehr getragen.


    ich hab uns da nicht stressen lassen - ABER knapp VOR dem 3ten geb. war die Windel auch im kiga weg. und mit den 3ten. geb. war die nachtwindel (trotz trinken vor dem schlafen, und keinem nächtlichem klogang) weg. JA es gab insgesamt wohl pro kind ca. 5 Unfälle. Da ich damals aber noch die kl. umgebauten Gitterbetten mit ersatzmatzratze hatte, war das nie ein Thema für mich. Neue Matratze ins bett, neue decke und neuer Pyjamer und gut wars.

    also ich würd mal sagen seit die kids 3 1/4 - 3 1/2 sind gibts keinerlei unfälle mehr. (Ausnahme wenn man ev. mal krank ist - im Haus gabs das 1-2 mal und wir sind mit dem 5ten geb eingezogen).


    ich würde bei dem Thema wirklich auf das eigene Bauchgefühl hören. Und wie man hier ja auch sieht gibt es unzähliche varianten, und ich wage es zu bezeifeln das meine Varinate hier jemand anderen auch passen könnte.

    Wenn die Kids aber von sich aus sagen sie wollen sie weg, dann würd ichs schon mal grundsätzlich versuchen. wenns dann mit täglichen unfällen einhergeht dann würd ichs mit dem kind soweit besprechen das es ev. besser ist das nochmal in einem monat oder so zu probieren.
    Bzw. hatten wir gegen ende hin wirklich nur noch pants, zu denen wir imemr unterhosen gesagt haben und nciht windel. also es wurde vermittelt das pants nicht zum klo gehen da sind, sonder nur als sicherheit, sollte es mal nciht schnell genung aufs klo geschaft werden.

    @ricz ich würd dir raten solange es für euch BEIDE ok ist macht es so wies für euch passt und erzähl es gar nimma so im Bekanntenkreis. Geht doch niemanden was an. Damit ersparst du dir viele "gutgemeinten" Ratschläge
  • @ricz also ich würde es uch auf mich zukommen lassen an deiner Stelle - ich kenn sehr viele, die erst mit fast 5 auch nachts sauber waren - na und?!?! Warum glauben so viele, dass gewisse Sachen zu einem gewissen Zeitpunkt sein müssen (also ich mein Außenstehende, nicht dass du das jetzt falsch verstehst)?!?!

    Wir haben es so gemacht: Meine Tochter ist seit sie 2 1/4 ist tagsüber trocken. - Nachts haben wir es erst versucht, als die Windel länger trocken war. Hat zuerst nicht geklappt. Sie hat ins Bett gemacht und das auch nicht gemerkt. Also wieder mit Windel. Seit ca. 1 Woche (sie war im Dezember 3) funktioniert es auch nachts - sie wollte aber keine Windel mehr wie wir gemeint haben dass die eh immer trocken ist.

    Wir machen es jetzt so: wenn sie vor dem Schlafengehen viel trinkt (Badewanne z.b.) oder nicht direkt vorm Niederlegen aufs Klo geht, dann geh ich nochmal mit ihr wenn ich selber schlafen gehe; da wird sie nicht mal mehr gescheit wach und pieselt einfach, schläft sofort weiter. Ansonsten hält sie es bisher bis in der Früh aus. Und ich frag sie auch immer wenn ich mich in der Nacht zu ihr lege weil sie ruft ob sie aifs Klo muss, aber da muss sie nie...

    Extra aufwecken mit Wecker stellen oder so würde ich nicht machen. Und wenn sie jetzt wieder "rückfällig" wird dann gibt es halt wieder die Windel. Ich versuche das stressfrei und entspannt für uns (mein Bruder war sehr lange Bettnässer)
  • cornicorni

    Posts: 2,885

    Also, Achtung lang...

    @ricz Dass ALLE Gleichaltrigen in eurem Bekanntenkreis gar keine Windel mehr haben, überrascht mich. Ich kenne auch Kinder, die mit 3 Jahren (eines sogar mit 2) auch in der Nacht trocken waren - OHNE "Unfälle", aber die Kinder kann ich an einer Hand abzählen.

    Bei uns ist es so, dass beide Mädels in der Nacht noch Windel tragen 🙈
    Auch Magdalena, die gerade 6 geworden ist. Sie bräuchte sie seit ca einem halben Jahr nicht mehr, die Windel ist in der Früh immer trocken (bis auf ganz wenige Ausnahmen). Sie will sie aber zur Sicherheit. (Tagsüber war sie mit 3-einhalb Jahren rein, groß hat sie schon mit 2-einhalb nur mehr ins Klo gemacht).
    Ich hab schon so oft mit ihr darüber geredet, dass sie die Windel gar nicht braucht, aber sie hat "Angst", dass sie sich in der Nacht anludelt. Also lass ich ihr die Windel derweil noch, auch wenn ich die Müllberge gar nicht aushalte 😔 Wir sind derzeit am Angst-Thema dran und ich hoffe, dass es besser wird und sie dann auch ohne Windel schlafen kann.

    Theresa... Sie ist ja gleich alt wie Luisa.
    Sie hat Nachts auch noch Windel, immer wieder mal ist sie nass, manchmal geht sie sogar über 🙈
    Ich hab bei ihr beobachtet, dass sie es merkt, wenn sie aufs Klo muss, wenn der Schlaf offenbar nicht mehr sooo tief ist. Ab ca. 3 Uhr merkt sie es uns geht dann auch aufs Klo (mit mir 😴). Muss sie davor, schläft sie weiter. Sie wird dann zwar unruhig, aber wenn ich sie wecke und aufs Klo geh mit ihr, ist es meistens schon zu spät und dann hab ich das Problem, dass sie mir nicht mehr so schnell einschläft. Mach ich also nicht mehr. Wenn ich es aber mitbekomme, dass die Windel voll ist, zieh ich ihr eine neue an, während sie schläft.
    Tagsüber ist Theresa schon länger ohne Windel (seit 2-einhalb ca, genau weiß ich es nicht mehr). Im Gegensatz zu Magdalena hatte und hat sie zwischendurch aber immer wieder Phasen, wo sie sich öfter anludelt.
    Magdalena war zwar spät trocken, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie sich seitdem mal angeludelt hätte (außer, wenn sie einen Lachflash bekommt 😅).
  • 🍾🍾🍾🍾K wollte heut nacht das erste mal ohne windel sein. Hats problemlos geschafft.
    Sie war jetzt eh meist leer, aber er hat sich unsicher gefühlt. Gestern dann...Nein, ohne.


    Was drin ist nur 1x ehe Vollmond kommt bzw wenn Vollmond ist.
  • @corni Nein, er wurde dadurch noch nie wach. Wir stehen auch nicht extra auf oder so, er geht um 19uhr schlafen und bevor wir ins Bett gehen, setzen wir ihn hinauf. Aufwecken würde für mich nicht in Frage kommen.



  • riczricz

    Posts: 867

    Danke euch nochmal für die vielen Berichte!

    Also nur um klarzustellen:
    - MICH stört es jetzt nicht, dass sie noch eine Windel trägt. Sicher wäre es praktischer ohne, aber auch nur wenn es keine Unfälle gäbe 😅
    - Luisa stört es auch nicht wahnsinnig. Sie sagt zwar oft, dass sie keine "braucht", lässt sich aber doch überzeugen, eine für die Nacht anzuziehen.
    - auch das Umfeld mischt sich nicht ein - mit der Schwiegermutter wars ein ganz normales Gespräch. (Ich bin nicht anfällig für "gut gemeinte Ratschläge", da weiß jeder dass ich mich sofort wehre 😉)
    - natürlich sind nicht ALLE Kinder, die ich kenne, mit dem Alter nachts trocken. Ich rede hier von 4 Kindern, mit denen wir viel Kontakt haben (Luisas gleichaltriger Cousin und 3 Kinder meiner Freundinnen)

    Nachts aufwecken und aufs Klo schicken schließe ich absolut aus! Ich bin froh um jede Minute, die Luisa nachts gut schläft 🙏🏻 werde aber versuchen, bei jedem Aufwachen zu fragen, ob sie aufs Klo muss. Vor dem Schlafen gehen wir sowieso.

    Ihre Windel ist auch schon nach kurzer Zeit nass, das merke ich, da sie ja nachts immer zu uns kommt. Sie trinkt am Abend aber nicht extra viel (nur normal zum Abendessen) und nachts überhaupt nie!

    Wir haben sowieso schon lange Pants, aber nennen sie trotzdem "Windel" 🤭

    Also ich warte mal ab... Vielleicht versuche ich das mit Windel-weglassen ein paar Tage ganz zwanglos, aber erst wenn ich wieder frei hab 🤪
    Ansonsten warte ich, ob sie vielleicht doch noch eine trockene Windel haben wird über Nacht, oder ob sie dann merkt, dass sie gehen muss. Generell ist mir die "Baustelle so viel wie möglich durchschlafen" wichtiger als "Baustelle windelfrei".
  • @ricz ich sag "Amen" zum Thema Durchschlafen 💪 toi, toi, toi dafür
  • Wir sind seit Frühling/Sommer tagsüber trocken.
    Und seit ende der Somnerferien Nachts auch. Er ist im Nov. 3 geworden.
    Er hat von einem Tag auf den anderen gesagt er will keine Windel mehr.
    Nass war er Nachts nur wenn er krank war.
    Tagsüber passierte es jetzt im Winter 2xdas er nass war weil das ausziehn zu lange gedauert hat :D
  • Was macht man mit einem Kind (grad 3 geworden), dass absolut nicht aufs Klo/Topf will aber den Harn teilweise bis zu 18 Stunden zurück hält trotz Windel? 🤯 Mich macht das schon irre.
    Eine Zeit wars ok und jetzt fangts wieder mit zurück halten an. Natürlich geht dann jedesmal die Windel über inkl. Lacke am Boden.
    Sie sagt immer nur sie will nicht. Obwohl sie aber sichtlich muss.
    Hatte sowas jemand schon?
  • Und warum will sie nicht? Also hat sie dir darauf schon mal eine Antwort gegeben?
  • taisimtaisim

    Posts: 1,698

    @fanny85 ui, das hört sich zumindest für mich schrecklich an (als Mutter und als Krankenschwester)... Hast du es schon mal probiert, in dem du den Wasserhahn aufdrehst? Funktioniert natürlich nicht gleich, aber nach ein paar Minuten sollte es klappen.
    Darf ich fragen, ob ihr das schon mal untersuchen habt lassen (damit mein ich organische Gründe)?
    Wie habt ihr das beim letzten Mal geschafft?
  • NastyNasty

    Posts: 4,407

    @fanny85 ich kenn das von mir selbst. Kann das nochimmer wenn kein Klo da ist was mir gefällt.

    Ich konnte als Kind nicht wenn die Tür offen war oder gar einer zugesehen hat. Ob Muttern oder im Kindergarten. Wie eine Sperre. Man gewöhnt sich an den schmerz in der Blase. Und das zamzwicken geht dann automatisch. Auch in der Schwangerschaft wenn der Arzt Harn brauchte ging Stunden nix. Durfte den dann von daheim mitnehmen🙈
    Bei mir ist aber alles gut, nur übersensibel was die benötigte Entspannung betrifft.

    Würde aber auch mal zum Urologen. Schreib vorher auf wieviel sie wann trinkt und wann sie dann doch mal macht. Vielleicht klappt das zusammenspiel von blasenmuskel und harnröhre (noch) nicht richtig. Oder sie mag echt allein sein.

    Ist jetzt wahrscheinlich pädagogisch schwachsinnig aber wenn sie fürs pieseln das Handy bekommt? Als Ablenkung mein ich. Oder buch spiel irgendwas?
  • @hendlpo90 nicht wirklich. Manchmal sagt sie, die Scheide kratzt. Manchmal ist sie durch das ganze etwas rot und der konzentrierte Urin wird dann sicher brennen.

    @taisim Wasserhahn nicht aber in der Dusche hat's auch nicht geklappt.
    Bis jetzt haben wir noch nichts abklären lassen.
    Keine Ahnung, wie das beim letzten Mal geklappt hat 🙈 hat sich dann irgendwann gebessert. Deswegen glaub ich auch nicht wirklich, dass da was organisches dahinter steckt.
  • @Nasty Ablenkung funktioniert auch nicht 😏

    Danke für die Tipps. Trinkmenge aufschreiben wird gar nicht so einfach.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.