Pflegekarenz nach dem Krankenhausaufenthalt eines Kindes - hat jemand Erfahrung?

sommerregensommerregen

Posts: 177

edited 27. 09. 2020, 19:56 in Jobs & Kinderbetreuung
Hallo, meine Tochter(4 Jahre) ist nach einer schweren Operation noch mit meinem Mann im Krankenhaus und wird danach zu Hause noch einige Zeit(1-2 Monate?) Betreuung durch uns brauchen, bis sie wieder in den Kindergarten gehen kann. Ich möchte nun Pflegekarenz beantragen. Hat das jemand von euch schon gemacht? Ich werde morgen mal in der Arbeit reden, welche Möglichkeiten ich habe, aber es ist für uns auch überraschend und wir setzen uns erst seit wenigen Tagen mit dem Thema auseinander...

Danke für eure Erfahrungen!

Kommentare

  • kanikani

    Posts: 1,468

    @claudsch1980 Kannst du eventuell weiterhelfen?
  • @sommerregen erstmals tut es mir leid dass ihr euch solche Sorgen um euer Kind machen müsst.

    Aber zum Thema Pflegekarenz gibt es seit Beginn des Jahres endlich Rechtsanspruch drauf. Für immerhin ein Monat! Dieses muss bitte sobald sie möglich mit dem Arbeitgeber besprochen werden. Brauchst du mehr als ein Monat bist du nämlich auf seine Zustimmung angewiesen.
    Aber in der heutigen Zeit vielleicht für manche Arbeitgeber nicht so schlimm da sie dann kein Geld für dich zahlen müssen. Das heißt du kriegst kein Entgelt vom Arbeitgeber. Du kannst aber Pflegekarenzgeld beantragen.

    Erfahrung hab ich selbst noch keine damit. Kann dir nur die rechtliche Seite berichten.
  • @sommerregen omg - es tut mir leid das ihr da so sorgen habt. ich hoffe deine tochter erholt sich so schnell wie möglich. wünsch dir alles gut. und das du bezüglich arbeit und geld auch bald eine gute lösung findest!
    Sonst kann ich leider nix beitragen :/
  • @Kani @claudsch1980 @doppeljackpot Danke für eure lieben Antworten!
    Ich hatte heute bereits ein gutes Gespräch mit meiner Chefin. Sie hat mir versprochen, dass wir eine passende Lösung finden werden. <3
  • NastyNasty

    Posts: 4,718

    Man findet eh viel info bezüglich pflegekarenz.
    Ich brauch ihn zum Glück nicht (noch nicht?) weil ich ja bei meinem Mann angestellt bin.

    Eine gute Bekannte hat die 3 monate problemlos bekommen. (Hüft op und reha der Tochter) hat mit dem AG immer komuniziert und sobald es möglich war nebenbei ein bisschen homeoffice gemacht.
  • Danke! @Nasty
    Ich habe auch schon einiges gefunden, mich haben nur die Einreichfristen verunsichert, weil ich weder das genaue Entlassungsdatum weiß, noch wielange wir tatsächlich brauchen.

    Aber ich bin erleichtert, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt und ich denke auch, ich kann mir das gut mit meiner Chefin ausmachen. :)
  • Aber @Nasty wäre Pflegekarenz für euch nicht finanziell besser? Weil soweit ich @claudsch1980 verstanden haben, hat der Arbeitgeber (somit dein Mann) keine Lohn-/Gehaltskosten... oder hab ich da einen Denkfehler?

    Zugegeben ich hab mich mit Pflegekarenz noch nie beschäftigt.
  • @ballerina Ich brauche Pflegekarenz, nicht @Nasty. ;)
  • @sommerregen das hab ich eh auch so verstanden...

    Tut mir leid, dass du sie brauchst und wünsche baldige Besserung!
  • NastyNasty

    Posts: 4,718

    @ballerina stimmt finanziell wäre es leichter. Aber grundsätzlich gibt es pflegekarenz nur einmal pro Angehörigen (also kind) .
    Wir wollen uns das aufheben sollte wirklich einmal was längeres, gröberes sein.

    Bis jetzt war es immer in 3,4 wochen erledigt. Auf reha haben wir verzichtet und die therapien ambulant gemacht.
    Ausserdem haben wir den vorteil das janin rollstuhl fährt und das geht auch mit gips. Wir waren also nicht ans bett gefesselt.
  • Ah @Nasty das macht dann natürlich Sinn. Wusste nicht, dass man es nur 1x in Anspruch nehmen darf.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.