Häuslbauer, Häuslhaber und Häuslgutfinder-Thread

Mädls :) Der Thread ist gedacht für alle Fragen rund ums Haus, sprich Ausbau, Zubau, Raumaufteilung, Gartenanlegen, Heimwerken - alles was hald so ein Haus betreffen kann.

Wir planen gerade einen Zubau zu unserem bestehenden Erbhaus (bilden dann quasi eine Zwei-Familien-Haus-Garten-WG mit der Oma meines Mannes). Rohbau samt Fassade, Fenster und Dach werden von einer Baufirma erledigt, innen arbeiten wir mit Freunden/ befreundeten Firmen selbst. Boden, Fliesen und so Spaß hab ich Monk natürlich schon ausgesucht und in einem Excel-File gesammelt :mrgreen: ... Kosteneinschätzung steht somit auch schon ziemlich. Was mich interessiert: Wo gabs bei euch Kosten, die ihr vorher nicht einkalkuliert habt? Wo sollten wir da aufpassen? Und wie habt ihr die Hausumrandung oder auch Traufenpflaster gelöst? Unsere soll begehbar sein und auch gleich der Weg in den Garten, dh Schotter scheidet eigentlich aus... ^^

Kommentare

  • @mijo cooler Tread. Mit versteckten Kosten und so, kann ich nicht wirklich dienen. Den einzigen Tipp den ich habe ist, dass man sich ganz genau überlegen sollte, wo man sparen will. Wir haben auch bei manchen Dingen gespart, die dann später viel teurer und umständlicher waren, als wenn wir es gleich gemacht hätten...
    Dafür lieber was anderes "unwichtiges" weglassen...
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    @domi2010 was war das zb? :) wo ich nicht sparen mag, ist der parkett boden. da wirds eher ein mittelpreisiger bis teurer, weil der wirklich lange und viel aus-halten soll. bei den fliesen zB reichen welche aus dem baumarkt. da hab ich dann auch nicht so ein schlechtes gewissen, wenn ich in 15 jahren oder so neue will :D ...möbel inkl küche nehmen wir zur gänze mit. neue küche macht auch insofern keinen sinn, weil uns irgendwann alles gehört und ich dann erst wieder eine neue küche brauchen würde. ...nur bei der badausstattung bin ich grad am liebäugeln, ob ich die nicht selbst baue. mit ytong oder so. ich hätt nämlich so gern ein steinwaschbecken ^^
  • @mijo bei uns wars zum Beispiel das Stiegenhaus. Das war auch das Teuerste. Wir haben ein offenes Treppenhaus zur Wetterseite hin. Wir haben dann nach 5 Jahren das ganze Verbaut, sodass es jetzt ein Innen-Treppenhaus ist. (War eigentlich auch von Anfang an geplant). Hat uns schlussendlich viel mehr gekostet, als wenn wir das gleich dazu gebaut hätten.

    Mit dem Boden wäre ich vorsichtig. Natürlich kannst du die Fliesen nach einfach tauschen. Das haben wir zum Beispiel beim Laminat gesagt. Aber denk an die Arbeit und den Dreck, den du dann in der ganzen Wohnung hast... und die Möbel stehen ja auch darauf. Also ein riesen Aufwand.... dann lieber gleich "bessere" Fliesen nehmen. Ich persönlich habe keine gute Erfahrung mit Fliesen aus dem Baumarkt.

    Wir haben auch bei den Vorhängen und beim Stor gespart. Genauso wie bei den Vorhangstangen. Hab mich bald danach geärgert. Die Vorhänge verdunkeln nicht. (Wir haben keine Jalousie), die Stangen sind beim Schieben laut und wackelig... und und und...

    Aber natürlich ist das alles eine Preisfrage. Und wenn man bei allem das Teuerste nimmt, dann wirds halt zu viel.
    Beim Bad und bei der Küche wollte ich auf keinen Fall sparen. Denn die habe ich ja neu eingebaut und die will ich auch ewig haben. (kann aber verstehen, wenn du eine Küche hast und die mitnimmst.)
    Bei Möbeln war mir das nicht so wichtig. Denn die tauscht man ja gern mal, und das ohne größere Arbeiten...
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    stimmt, bei den fliesen muss man eh aufpassen :) in der ersten wohnung hab ich auch noch die billigsten ausm baumarkt genommen, aber die, die wir jetzt bekommen, gibts in diversen fließendörfern und so auch :) 1. wahl etc.

    das versteh ich... ich bild mir immer die seile ein :no_mouth: die sind zwar super günstig und schnell montiert, eigenen sich defacto aber nur für sehr leichte vorhänge :D
  • Ich kram diesen thread wieder aus...gibts hier noch jemanden der beim hausbau ist??

    Wir haben im sep begonnen. Ziehen in eine völlig unbekannte gemeinde, dh kennen dort niemanden davor hab i schon etwas Bammel.

    Aber hoffe das unsere freunde doch uns dort auch besuchen. Immerhin ists "nur" am stadtrand von wien..

    Ansonsten freu i mi riesig auf das grün und die terasse...

    Mal schauen wann dann der umzug ansteht...davor hab ichbauch noch respekt. Sind hier 9 jahre und mitn2 kids hat sich schonneiniges angesammelt
  • @doppeljackpot wir sind Ende letzten Jahres in eine neue Gemeinde gezogen, wo wir niemanden kannten, sind aber schon während dem Hausbau gut aufgenommen worden....
    Der Umzug war halb so schlimm (auch mit zwei Kindern), und das kannst du vor allem super zum Ausmisten nutzen!!! ;)
  • @Junimama ja das mitn ausmisten stimmt...

    Allerdings bin i aktuell eher beim hamstern ;)
    Ziehen von einer 86m2 Wohnung in ein 200m2 haus + keller
    Also mit unseren möbeln sind wir dort "verloren".
    Und auch noch überall wos fehlt neu kaufen, denke das wird dann schon viel.

    Aber i freu mich echt. Und die unmittelbaren Nachbarn sind bis auf eine ausnahme sehr ok. Ich kenn halt kaum jemanden weil i selten auf der baustelle bin. Managed fast alles mein mann, irgendwer muss ja auf die kids schauen und verwandschaft haben wir so und so net.

    Aber Vorfreude überwiegt...von der baustelle hab i heute auch gute nachrichten gehört. Haben jetzt doch noch ein leistbares angebot für die fassade bekommen. Das erste warvgastvdas doppelt von der kostensätzung, da hätten wir die mal gelassen und frühestens un 1-2j gemacht
  • Wir auch @doppeljackpot. Wenn alles planmäßig läuft sollten wir im Herbst siedeln. Aber wann tut's das schon auf einer Baustelle :D
    Wie weit seid ihr?
  • doppeljackpotdoppeljackpot

    Posts: 2,356

    edited 13. 06. 2018, 17:30
    Wir organisieren gewerkeweise. Aktuell ist der elektriker und der installateur am werkeln. Mitte juli soll der innenputz kommen.

    Wo steht ihr?
  • lmclmc

    Posts: 2,931

    Gibt's da fotos auch? Ich schau immer so gern hausfotos ;)

    Das haus bauen bleibt mir leider verweht, ich darf nur renovieren. Wir wohnen nämlich in einem alten bauernhaus.
  • Aktuell sind fotos net so prickelnd ist net viel mehr als Rohbau ;)
  • lmclmc

    Posts: 2,931

    Naja ich meinte eh von der baugrube bis zum haus. Die entstehungsgeschichte quasi ;)
  • yebe66rauayy.jpg


    Na dann unser riesen loch...haben ca 1000m3 deponiert...kostet leider
  • dgdwmhbbuai0.jpg


    Der erste winter...
  • h1cq76kgpdte.jpg

    Und aktueller status..
  • Also ich find solche Fotos auch toll ... hab mit meinen Eltern vor 20 Jahren Haus gebaut. Damit ist mein Bedarf gedeckt :D
  • lmclmc

    Posts: 2,931

    Oh wow was für eine traumlage <3
  • Ja ist echt schömz6doqc8mjh8m.jpg


    Als wirs gekauft haben war noch der volle wald, darum hat gsd sonst niemand das potential erkannt.

    Als der schwager und schwoegervater das erste mal da waren zum roden haben sie ah noch gemeint was für eine "gsteten" habts den da gekauft.
    Mittlerweile ist das anders ;)
  • SharkYSharkY

    Posts: 13

    edited 14. 06. 2018, 10:40
    Wir machen eine Kernsanierung. Also alles weg bis auf Rohbau Niveau. Den 1. Stock und Dach haben wir komplett neu gemacht. Außen ist der Großteil fertig (Vollwärmeschutz, Fassade, Fenster etc). Innen heizen wir gerade den Estrich aus.
  • @SharkY na das hört sich eh schon vielversprechend an. Da ist ende in Sicht ;)

    Ich möcht in weihnachtsbaum ins haus stellen, ob der wirkliche umzug davor oder danach ist wissen wir nich net
  • SharkYSharkY

    Posts: 13

    edited 14. 06. 2018, 12:21
    Ich bin wirklich froh wenn das ganze dann bald Mal ein Ende hat @doppeljackpot . Es zehrt schon sehr an den Nerven. Wir haben ja schon im Herbst 2016 begonnen. Aber halt viel selbst gemacht und das dauert wesentlich länger als gedacht.
    Aber mittlerweile stehen Sachen an, die auch Spaß machen, finde ich. Böden und Fliesen aussuchen und so :)
  • also ich komm grad vom fliesen aussuchen (nur fürn kachelofen) und bib heilos überfordert. und mit brummt der schädl.

    echt schwer...
  • Ich hab mal eine Frage:
    Habt ihr was an Eigenkapital gehabt oder auf Kredit aufgenommen?
    Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
  • Und mit was sollte man rechnen beim Eigenkapital?
    Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
  • je mehr desto besser klarerweise, dementsprechend sind dann die kreditkonditionen besser oder schlechter.

    was genau empfohlen wird kann i dir ah net sagten, das wissen die bei der bank.

    wir wollten allerdings das die kreditrate notfalls auch von 1 Gehaltbezahlt werden kann und haben damit 1000 euro festgelegt. das passt auch mit dem benötigten geld ca.

    und dann ist auch wichtig mit der bank zu verhandeln, haben jetzt sogar die bank gewechselt weil die hausbank mit den Konditionen nicht mitkonnte (kl regionalbank).
  • Nachbarin2013Nachbarin2013

    Posts: 57

    edited 13. 10. 2018, 19:55
    Ich schubsen mal den Thread hier wieder hoch. Wir haben in den letzten 10 Jahren 2 Immobilien gekauft und daher schon etwas Krediterfahrung.

    Lilypie Second Birthday tickers
    Mein Flohmarkt (OÖ) auf Willhaben und Bekleidungspakete (Gr. 56-74)
  • Nachbarin2013Nachbarin2013

    Posts: 57

    edited 13. 10. 2018, 19:56
    Thema Eigenkapital:
    Hier sollte man mindestens 15-20% der Kreditsumme selber schon angespart haben. Die Bank selber will ja eh einen Haushaltsplan sehen und wie man so wirtschaftet. Im Normalfall wird ja die spätere Kreditrate höher sein, als die aktuelle Mietwohnung und daher muss schon vor dem Hauskauf/Hausbau etwas Puffer (frei verfügbares Einkommen) vorhanden sein. Wer also gut verdient und theoretisch Geld sparen könnte (Bsp. 400€), aber in den letzten 12 Monaten kaum ein Sparbuch befüllt hat, wird kritisch befragt...

    Thema Kreditrate
    Die Höhe der monatlichen Kreditrate wird mit max 30% vom Haushaltseinkommen gerechnet. Einerseits kann mal wer arbeitslos oder chronisch krank werden (Einkommen fällt weg), andererseits können die Zinsen wieder steigen (Rate wird teurer).
    Jeder der über diese 30% geht, läuft natürlich Gefahr, dass dieser grosse Brocken zu einer Belastung wird. Ein Haus zu besitzen führt auch zu Pflichten (die weitere Kosten nach sich ziehen), wie die Gebäudeversicherung, Haftpflicht, Rauchfangkehrer, Reparaturen etc.

    Daher zeigt sich eine gute Bank schon dadurch, dass hier keiner allzu grossen Monatsrate zugestimmt wird.
    Ausnahmen gibt es immer wieder, auch wenn jemand weiss, dass in 3-4 Jahren eine Lebensversicherung o.ä. fertig wird (zuteilungsreif).
    Lilypie Second Birthday tickers
    Mein Flohmarkt (OÖ) auf Willhaben und Bekleidungspakete (Gr. 56-74)
  • Ich schupf hier mal hoch und hoffe auf Erfahrungen..

    Nach vielen Diskussionen haben wir uns entschieden, den Wohnort zu wechseln, radikal. Wir möchten zurück in meine Heimat ziehen, dort sind die Preise noch halbwegs human und wir hätten die Unterstützung von meiner Familie, was bei drei Kindern sicher nicht schlecht ist. Und die würden sich im Gegensatz zur Schwiegerfamilie auch an alle Abmachungen halten.

    So, ein paar Immobilien dürfen wir nächste Woche besichtigen, die müssten renoviert werden hätten aber genügend vorhandene Wohnfläche.. also dazubauen müssten wir nicht, nur wahrscheinlich kernsanieren..

    Hat das jemand von euch gemacht? Würdet ihr es wieder machen? Oder lieber neu bauen? Mein Mann ist definitiv pro Neubauen, ich würd lieber renovieren..
  • Ich würd neu bauen. Wenn wirklich kernsanierst kommt das nicht billiger. Und bei neu hast wirklich das was du willst.
    Haben vorher in einer traumhaften Altbauwohnung gewohnt. Aber mir ging’s dann schon so auf’n Keks. Alles war schief. Bei jeder Wand a Überraschung was dahinter ist (innerhalb von cm) wenn was aufhängen wolltest, die Heizung machte dauernd Probleme, die Fenster nicht wirklich dicht. Sind jetzt im Neubau. Und es ist wirklich so geworden wie wir wollten.
  • Welche Gegend @loewenmama ?

    7ch wär auch für Neubau, es sei denn das Altshaus ist quasi ein "Familienerbstück"
  • @loewenmama sowohl Neubauen als auch Kernsanieren stell ich mir schwer vor wenn ihr stundenlang entfernt wohnt. Oder würdet ihr dazwischen in die Nähe der Baustelle ziehen?

    Hab selber schon gebaut und gekauft und ich würd eher was suchen wo man gleich einziehen kann also nur 10 Jahre alt oder so. Im Moment soll es ja total schwer sein Handwerker und Baumaterialien zu bekommen. Dann weißt vorab die Kosten und wenn es schon bewohnt war müsste man Bausünden wie Schimmel, Feuchtigkeit im Keller usw schon sehen falls vorhanden.
  • Also wir haben gebaut. Ich würde aber auch sagen, wenn ihr weit weg wohnt, wird bauen schwierig. Würde deine Familie die Aufsicht führen ? Wenn nicht würd ichs lassen.

    Und ja, gebraucht würde ich auch auf sehr jung schauen, also was was man nicht renovieren muss. Mein Onkel hat ein altes Haus kernsaniert weil er geglaubt hat das ist billiger. Das war ein Albtraum. Hat 10 Jahre gedauert und mehr gekostet als ein Neubau.
  • Also ein Haus kernsanieren kostet mindestens genausoviel wie neu bauen, wenn net mehr.

    Neu bauen wenn ihr weit weg seit ist aber auch mehr als mühsam, abgesehen davon das selber bauen aufgrund der auslastung in der gesamten Bauwirtschaft momentan sicher auch net "billig" wird.

    Also wenn dann würd ich eher was junges kaufen, schaut ev nach scheidungshäuser oder so. Da bekommt man ev auch ein halbfertiges Haus wo man noch selbst einiges bestimmen kann.
  • Wir haben nur 50 km weit weg gewohnt und da war der Neubau schon mühsam.
  • Ich kann dazu nur wenig sagen, wir haben ein Haus aus den 20ern.
    Hätten wir das Geld würden wir wohl Neubauen. Es würde eh alles umfallen beim Versuch zu Sanieren 😅.
    Es war aber nie geplant fix darin zu Wohnen. Durch Corona sind halt jetzt die Schwiegis draussen und wir haben Raum für Raum etwas hergerichtet.

    Im Grunde ist aber nichts so wie wirs neu gemacht hätten.
  • lmclmc

    Posts: 2,931

    wir wohnen in einem geerbten Vierkanthof, das Wohnhaus wurde in den 80ern neu aufgebaut, voll unterkellert und die Bausubstanz ist trocken.

    Also wenn es gleich bewohnbar ist kann man ja vieles nach und nach sanieren. wir haben die Räume hergerichtet, Fenster und Türen getauscht, Heizung auf Pellets umgestellt, neue Fassade gemacht, den Hof neu gepflastert, einige Dächer der Nebengebäude neu gedeckt. Der viele Platz ist halt traumhaft und auch dass keiner rein sieht. in einer kleinen Ortschaft sehr von Vorteil wennst auch mal deine Ruhe hast wenn du das Tor zu machst. Ende der Arbeit ist halt nie in Sicht bei unserer Grundfläche bräuchtest wohl einen hohen Lottogewinn um alles zu sanieren.
    Vorteil ist halt auch dass wir vieles selber machen und somit nur das Material bezahlen.

    Ich würde an eurer Stelle wohl auch was neues kaufen, Scheidungshäuser gibt es sicher bei euch auch.
  • Danke euch für die Rückmeldungen!
    Ich versuch mal so gut es geht auf alles einzugehen 😊

    @RoterSommermond wir würden in Tirol bleiben, nur eben ans andere Ende ziehen 😊

    @itchify wir würden erst hinziehen, wenns bezugsfertig ist, egal ob sanieren oder neu bauen.. in der Zwischenzeit eine Übergangswohnung zu holen, wäre rausgeschmissenes Geld, meine Familie würde schon ein Auge drauf haben und da täglich vorbeischauen.

    Zum Thema ein neueres Haus kaufen.. da ist grad nichts am Markt, aber wir haben ja keinen wirklichen Stress. Ich hätt das ganze nur gern bis Herbst 2023 erledigt, da geht der Große dann in die Schule & bis dahin wärs so meine Deadline..

    Mir als absoluter Laie stellt sich ja grad die Frage.. Wie alt ist denn zu alt? Im Kopf klingt der Gedanke ja schön, einem alten Haus mit Geschichte neues Leben einzuhauchen.. aber eine never ending story soll das halt auch nicht sein 😅
  • I H wundere mich gerade, wo Tirol günstig sein soll....
  • @RoterSommermond die Frage ist immer, was man als günstig definiert.. im Vergleich zu den Preisen von unserem derzeitigen Wohnort ist es definitiv günstiger! Ich kann mir nämlich kein Einfamilienhaus um 1.25mio € leisten..
  • @loewenmama würdet ihr das ganze selbst machen oder komplett eine Firma?

    Wir haben neu gebaut, für meinen Mann kam renovieren nie in Frage.
    Mein Bruder hat ein altes Haus renoviert (weiß nicht genau wie alt, jedenfalls ziemlich herunter gekommen, der Boden der Küche ist zb in den Keller gestürzt gewesen). Er und mein Papa haben wirklich alles selbst gemacht und da hängt man schon lange dran... Er hat das Haus 2018 gekauft ist dann nach ca 1,5 Jahren eingezogen aber jetzt noch immer nicht fertig. Obwohl eigentlich immer gearbeitet wird. Er hat ein Wohn-, ess-, Schlafzimmer in einem und ein Zimmer für seine Tochter und Klo und Bad. 3 Räume gibt's dann noch aber die sind noch nicht fertig. Jetzt macht er grad die Garage neu. Billiger ist es für ihn schon als unser Neubau (wo wir auch einiges selbst gemacht haben) aber dafür sind wir nach bissl mehr als 1 Jahr eingezogen und machen seit dem im Haus nichts mehr (nur im Garten 🤣). Und haben halt von Anfang an unsere gewünschte Wohnfläche mit 140m2 ca.
  • @loewenmama was ist alt...also ich würd mal sagen alles das mehr als 20j ist. Den auch ein Haus aus den 80igern wirst du Heizung, Dach, Fenster, elektro und so sachen wahrscheinlich machen müssen. Dh da bleibt net viel mehr als der rohbau übrig.

    Und ja so einem richtig alten Haus aus 1920 od. So wieder leben einhauchen ist natürlich auch was cooles. Aber wie gesagt bestimmt insgesamt teurer, wenn ihr ca. Den selben comfort haben wollt.

    Mein Mann baut beruflich alte Häuser um und dabei musst du immer mit unvorhergesehene rechnen. Also wieviel Geld du in die Hand nehmen musst kann dir da kaum jemand sagen. Da bist du beim Neubau wohl eher auf der sicheren Seite. Wobei eben corona die Preise sehr in die Höhe getrieben hat.

    Also ich würd wirklich versuche mal die Versteigerungen genau unter die Lupe zu nehmen, bzw. Oft gehen Häuser auch direkt in der Ortschaft weg ohne das sie je am Markt waren. Also ev mal die Familie da drauf ansetzen. Vielleicht wäre ja auch ein Mittelweg was, was kleines altes wo ihr zubauen könnt, aber bald mal einziehen.

    Ist auf alle Fälle eine herausfordernde Zeit und ich wünsche euch viel Erfolg bei der Suche.
  • @Christina91 wir würden das Ganze über ne Firma machen lassen, außer so Dinge wie zb Streichen.. mein Mann hat auch nicht so viel Urlaub, dass er dann wochenlang mithelfen könnte..

    Wir haben gestern nochmal gesprochen & sollten wir ein tolles Grundstück finden, wird neu gebaut.. bis Silvester haben wir uns jetzt mal ein Limit gesetzt zum Suchen und hoffentlich ist bis dahin das Richtige dabei 😊

    @doppeljackpot danke dir! Bei Versteigerungen werden wir auf jeden Fall mal schauen, da wär ich nicht drauf gekommen! 🙊
  • Wir haben heute Haus Nummer eins besichtigt (BJ64, 1600qm Grund, 175 Wohnfläche)

    Hat uns schon gut gefallen.. zu machen wäre eigentlich alles.. die Fenster wurden 2013 getauscht, aber von Heizung (Öl aktuell) über Leitungen für Wasser und Strom müsste alles gemacht werden..
    das Haus hat Hanglage & ein kleiner Abstellraum Richtung Hang ist feucht, der Rest vom Haus laut Gutachten trocken.

    Zwei Grundstücke haben wir ebenfalls angeschaut, aber die sind beide nix.. das eine ist direkt an der Bundesstraße mit ner sehr sympathischen Nachbarin, nicht!
    Das andere ist so komisch geschnitten, in Hanglage.. das wird nichts 🙊🙈
  • @loewenmama also "nur" wegen komisch geschnitten würd ich nicht gleich davon Abstand nehmen. Unseres ist sehr lang und Schmal, aber dafür direkt an der Stadtgrenze zu wien und war dadurch irgendwie leistbar.
    Die perfekten Grundstücke kosten halt auch sehr viel, wenn man da etwas Abstriche macht kann man auch Geld sparen.
    Und ja unser Haus ist halt eher lang als breit, aber mit gutem architekt ist trotzdem ein tolles Haus entstanden. Auf unseren Grund kann man halt kein Haus von der Stange hinstellen (also fertigteil) aber das wollten wir eh nie.
    Und bei Handlanger (haben wir auch) würd ich schon sehr viel Wert auf eine ordentliche Abdichtung legen. Grad in tirol wirst im Winter Frühling wohl sehr viel schmelzwasser haben, kann schon sein das es aktuell trocken ist weil eben der Sommer war.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.