"Mein Kind kann schon..." - Wenn das eigene Kind, das Beste von Allen sein muss.

FilizaFiliza

Posts: 708

edited 24. 07. 2015, 08:58 in Entwicklung
Gerade aktuell ( wieder) passiert und wieder frustiert.

Guten Abend Mamis und Papis!

( Sorry dafür, dass ich das Forum momentan mit meinen Kommentaren bombadiere , aber bin gerade im Schreibfluss) :)

Nun zu meinem Thema.

Kennt das Jemand, wenn ein befreundetes Päärchen oder Mutti / Vater immerzu mit den geschehnissen des Kindes prahlen muss?

Ich habe da eine befreundete Mutter, deren Sohn im selbem Alter ist wie Meiner und ständig sagen oder schreiben muss, was ihr Sohn alles kann. Wenn ich sage , dass mein Kleiner sich aufs Töpfchen gesetzt hat entgegenet sie sofort, dass ihrer das schon 4 Monate lang macht und schon alleine aufs Töpfchen geht, wenn sie draussen im Garten spielen. Wenn ich sage, ich habe von KIK ein neues Gewand gekauft für meinen Sohn, sagt sie das sie für 100 Euro bei H&M bestellt hat usw.
Und nun teilt sie allen ganz stolz mit, dass ihr Sohn anscheind purzelbaum und Fahrrad fahren in einer Woche gelernt hat.

Es ist nicht so, dass ich mit ihr ein Gespräch beginne in dem es heisst " Weisst du schon Nicolas kann das und das..." sondern diese Themen kommen bei mir erst währenddessen zum Vorschein. Sie aber tritt es überall breit, Facebook etc. es muss ja Jeder lesen , das ihr Sohn der Beste ist. Ein bisschen Mutterstolz ist natürlich, aber ist das nicht schon übertrieben? Muss man als Mama allen es ständig unter die Nase reiben, was das Kind alles kann?

Sie ist im Allgemeinen auch schwierig, da sie auch mit sich selbst prahlt mit dem wie sie Leben... seuftz.
<3 23.10.2012<3

Kommentare

  • Meine Nachbarin ist auch so. Es hat mich schon dermaßen geärgert, dass sie ständig angeben muss und Äußerungen getätigt hat wie "was er kann das noch nicht?".
    Am Ende des Tages war ich meist deprimiert, auch wenn ich gewusst habe, dass man Kinder nicht vergleichen darf und das er dafür dieses oder jenes besser schon konnte. Mit den monaten hab ich erkannt, dass es mir nicht gut tat mit ihr sogar nur Smalltalk zu führen. Also hab ich den Kontakt abgebrochen und es nur auf ein "Hallo" minimiert. Sie lebt ihr Leben und ich meines. Und wenn ich bemerke, dass eine Mutter anfängt zu vergleichen oder zu prahlen wechsle ich sofort das Thema oder ziehe mich zurück.

    Leider wird es immer so sein, heute sind es Themen wie - gehen, sprechen, durchschlafen, windelfrei und und und - morgen sind es Themen wie - Noten, radfahren, schwimmen.
    Bei vielen Müttern fällt mir auf, dass sie ihr Kind so sehr als Mittelpunkt ihres Lebens betrachten, dass sie nur Kind, Kind, Kind im Kopf haben. Über etwas anderes kann man mit denen gar nicht reden.
  • Und genau da finde ich, liegt bei manchen auch das Problem. Ich bin auch Mama, aber ich Rede nicht immer nur von meinem Kind. Ich rede auch von meiner Arbeit, meinem Partner oder eben solche Dinge, die einem passiert sind. Aber selbst da muss sie dann immer vergleichen denn , egal was man sagt - sie kann es besser, um es kurz zu machen.
    Zuletzt verfasste ich einen Post auf Facebook , da ich Abenddienst hatte und es so heiß war. Nur fiel ihr nichts besseres dazu ein also zu sagen, dass sie ja schon den ganzen Tag am Pool liegt und sich sonnt. Hallo geht es noch?

    Ich finde sowas furchtbar und Ja, bemerke auch das ich mich mit ihr wesentlich weniger Unterhalte als zuvor. Das Gemeine daran ist nur, dass die Kinder sich so super verstehen und es macht mich traurig, dass hinter den süßen Kleinen eine " dumme" Mama steht.
    <3 23.10.2012<3
  • Unsere Kinder haben sich auch recht gut verstanden, nur habe ich den Entschluss gefasst dass ich meine Nerven schonen will und grad wenn sie so jung sind findens eh schnell andere Spielkameraden und obendrein verstehe ich mich auch noch mit der Mama. Klar wenns älter werden geht das nicht mehr und man sollte dann dem Kind den Spielkameraden nicht entziehen, aber dann muss man auch nicht mehr ständig beim Kind pickn.
    Eigentlich tun mir ja solche Mütter leid. Sie müssen ihr Ego aufpolieren auf Kosten ihrer Kinder.
  • Das ist leider wahr.
    Mein Sohn ist da Gott sei Dank auch sehr kontaktfreudig was den Umgang mit anderen Kindern angeht, nur sind es meistens die Eltern die dann " Nein" sagen , oder eben garnicht´s ... oder so tuen als ob. Da habe ich leider schon zig Beispiele, die sowas immer wieder aufzeigen. Ob es jetzt Mama´s sind, die wie du sagst, ihr Ego durch ihr Kind polieren möchten oder Jene, die sich Dank früher Mutterschaft und - sagen wir es mal vorsichtig - durch einen wohlhabenden Ehepartner als was Besseres fühlen, da Kind ausschließlich nur Marke trägt und später wahrscheinlich eines der Kinder wird, die Klavier, Geige und Flöte gleichzeitig lernen müssen. Du verstehst?

    Manchmal denke ich mir, ob es im Trend geworden ist das die eigenen Kinds wie ein Unikat zur Schau gestellt werden müssen und es quasie einem Wettkampft gleicht, welches zu Erst läuft oder aufs Töpfchen macht.

    Ich habe da vor wenigen Tagen erst ein nettes Zitat gelesen in dem es heisst " Warum ist es eigentlich so wichtig, wann und wie ein Kind etwas kann? Im späterem Leben wird nie danach gefragt wann man kleiner Wurm die ersten Schritte tätigte oder wann man Mama und Papa gesagt hat. Stellt Euch doch mal vor, dies würde im Lebenslauf festgehalten werden oder der künftige Arbeitgeber fragt im Vorstellungsgespräch, wann Sie das erste Mal "Groß" auf der Toilette machten?" Ich denke das trifft es sehr gut :)
    <3 23.10.2012<3
  • stefanellastefanella

    Posts: 185

    edited 9. 07. 2015, 09:54
    Hm... also prinzipiell finde ich es auch doof Kinder zu vergleichen, weil einfach jedes Kind sein Tempo, seine Vorlieben und Talente hat.
    Allerdings finde ich es ganz normal, dass man auch mal angeben mag, wenn es was Neues gelernt hat. D.h. nicht, dass ich deswegen ein anderes Kind schlecht machen möchte oder der Mutter eins reinwürgen mag - aber ich platze auch vor Stolz, wenn sie wieder einen Fortschritt gemacht hat. :) Ich hoffe ja, dass ich nicht als Angeberin rüber komm, wenn ich erzähl was sie schon kann - das wäre mir echt unangenehm, weil das nicht Zweck der Übung ist für mich. Ich hör aber auch gerne zu, wenn mir eine Mama stolz erzählt, was ihr Kind schon alles kann.
    Nur bei "Was, das kann sie noch nicht?!" oder wenn ich merke, dass es zu einem von mir ungewollten Wettstreit ausarten könnte, dann steig ich aus. Ich will keinen Wettstreit. Mein Kind kann was es kann und es gibt genug Dinge, die sie noch nicht kann und andere in dem Alter (oder jünger) können das schon lange.

    Ich hab aus lauter Stolz eine Zeit lang wirklich sehr viel auf FB gepostet von ihr. Ich hab mir gar nichts dabei gedacht, ich hatte einfach nur so eine Freude. Dann wurden mir mehrmals dumme Kommentare dazu gesagt (persönlich, nicht auf FB) und ich hab angefangen drüber nachzudenken. Mir war nicht bewusst, dass ich die Leute damit nerve. Man denkt oft nicht dran, das Fremde nicht das Interesse haben, das man selbst als Mutter/ Vater für sein Kind hat. Diese Erkenntnis hat mir erstmal weh getan, aber dann hab ich mir gedacht okay, dann werd ich das ein bisschen einschränken. Ich möchte nicht, dass mich jemand als lästig und angeberisch sieht oder von Fotos meiner Tochter schon SO einen Hals kriegt. ;)
    Außerdem hab ich mittlerweile bei einer anderen Mama die ich von FB kenne selbst raus gefunden, wie nervig es sein kann, wenn man jeden Tag fünf neue Fotos von einem Kind anschauen darf. So lieb kann das Kind gar nicht sein, dass man es so oft ansehen mag. Von daher... ja... JETZT weiß ich, dass ich übertrieben hab.

    Ich finde es wirklich schade, wenn Eltern ihre Kinder zum Angeben benutzen. Ich finde aber halt, dass man schon auch ein bisschen differenzieren muss, ob es einfach eine Mutter ist, die eben den Stolz nach außen tragen mag oder ob es wirklich eine alte Angeberin ist, die das auch mit allem anderen in ihrem Leben so macht (Auto, Pool, reicher Mann, straffer Körper trotz SS, cooler Job,...) und der quasi ein Achterl abgeht, wenn ihr Kind einen Tag vor meinem gelernt hat zu gehen, stehen, sprechen, singen,... wurscht was.

    Hoffe es ist verständlich was ich mein. :/ :)
    Ich würde mich allerdings von deiner Bekannten da wohl auch zurück ziehen. Sowas kann ich echt nicht haben. Bäh!
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • @stefanella da hast recht. Natürlich ist man auf sein eigenes Kind immer stolz. Vor allem wenn jemand fremder sagt, was er/sie nicht schon gut kann, da platzt man innerlich richtig und äußerlich tu ich zumindest ganz cool "ach das" =))
    Alles mit Maß und Ziel, so wie alles im Leben.
    Und ich seh zb gern Fotos von Magdalena :x so ne Süße
  • FilizaFiliza

    Posts: 708

    edited 9. 07. 2015, 10:54
    Hallo Stefanella :)

    Ja, ich verstehe was Du meinst und vermutlich haben wir Eltern die nunmal mit den neuen Medien aufwachsen und Leben schon Alle das Problem gehabt, zuviel vom Leben des Kindes preiszugeben. Ich zum Beispiel, habe Anfangs nie gedacht das die Bilder meines Sohnes nicht nur langweilig für Andere sind, sondern können auch theoretisch von Jedem runtergeladen werden bzw. missbraucht werden. Gut, dass ist ein sehr makantes Thema aber Aufgrund dessen, poste ich wirklich nur noch ein Minimun an Bildern z.b. wenn Nicolas ein neues Fahrrad bekommen hat oder er eben was tolles gemalt hat etc. Ich lasse aber grundsätzlich Aufnahmen von ihm in Windel etc. fern.

    Es ist ja auch ein Unterschied, ob man als Eltern in dem Moment richtig stolz ist und es möglichst Vielen mitteilen möchte , oder man anderen Müttern ( oder auch Vätern) wiedermal zeigt, dass das eigene Kind jetzt schon wieder mehr kann als das Andere.

    Anstatt sich aber dann einfach auch mal nur zu freuen, wird dann sofort entgegnet und kommentiert mit " Ach das kann Meiner doch schon so und so lange" Oder eben wir Julia schrieb " Wie , deiner kann das noch garnicht?" Und ich finde, sowas muss nicht sein.

    Was meine Freundin betrifft ist sie leider so Eine die mit Allem prahlt und auch kein Geheimniss daraus macht, besser zu Leben als Ich z.b. Nur zu welchem Preis, das sagt sie nie. Es ist wesentlich besser zu sagen " Ich schwimme im Pool" anstelle " Ich geh jetzt in den Pool meiner Schwiegereltern" . Es ist eben nicht alles Gold was glänzt und ich denke, ich werde auf kurz oder lang auch den Kontakt abbrechen , so Leid es mir auch tut, insofern sie sich durch ihre Lebensweise und das vorzeigen ihres Sohnes nicht ändert.

    :) Vielleicht findet sich ja auch eine passende Mami , wenn nicht Heut dann Morgen. Nur mittlerweile bin ich nur noch umgeben von " Möchtegerns" :D :D

    Also nicht nur aber habe viele kennengelernt dessen Denkweise ähnlich ist
    <3 23.10.2012<3
  • stefanellastefanella

    Posts: 185

    edited 9. 07. 2015, 11:20
    @Julia
    Du bist lieb. :*
    =)) Haha, ja genau - aber ich glaub mir sprüht dann der Stolz schon so sehr aus allen Körperöffnungen, dass man mir ein cooles "Ach das..." gar nicht abkaufen tät. :)) Ich muss an meiner Coolness arbeiten. :D
    Find ich auch - alles mit Maß und Ziel. Manchmal schießt man halt drüber hinaus. Aber wenn es Ausnahmen sind, find ich's ok. :)

    @Filiza
    Ui, GsD hab ich eigentlich keine Angeberinnen in meinem Umfeld. Ich hab aber auch nicht viele Mamis die ich oft seh. :( Die die ich so gern mag und gern öfter sehen würde, sind alle nicht grad um's Eck.
    Möchtegerns... ja... es ist so wie du sagst, man kann sich doch einfach auch mal mit wem anderen freuen, egal ob das eigene Kind das jetzt schon länger kann oder nicht. Man wird sich ja wohl noch erinnern, wie sehr man sich selbst gefreut hat. Versteh das echt nicht. Find ich auch gemein, die Freude eines anderen so deppert zu schmälern.

    Zum "Was, das kann er/ sie noch nicht?!" - der Exmann einer Kollegin hat damals mal einen saucoolen Spruch bei einem Bekannten abgegeben. Der meinte nämlich als der Kleine noch recht klein war zu ihm "Was, der Kleine kann noch nicht alleine den Kopf halten?!" und der Papa sagte nur eiskalt drauf "Nein, das nicht, aber er kann schon A*schloch sagen.". :)) Ich hab gedacht ich fall um, wie ich das gehört hab.
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • @stefanella Ich habe auch nicht viele Mamis, die ich Regelmäßig sehe. Eigentlich habe ich nur Zwei, inkl. dieser besonderen Mutter bei denen ich (noch) von Freundschaft reden kann. Ich kenne schon mehrere flüchtig, man hat sich 1 - 2 mal gesehen aber dann verbleibt der Kontakt oder es gibt diese Übermamas vorzugsweise aus dem Kindergarten, die dich bis auf ein Hallo mit dem A*** nicht anschauen.

    Manchmal muss man auch solche Antworten bringen wie dein Exmann es Tat. Nur fällt einem so ein schmäh nie zur richtigen Zeit ein. Meistens entgegne ich nur mit floskeln wie " Och ist mir eigentlich egal, ich hetz mein Kind net" oder ich lenke ab ohne weiter darauf einzugehen.

    Und jaa... das man dann wen kennenlernt, der nicht ums Eck wohnt kenne ich auch. Das ist dann richtig doof, zumal es Tage gibt wo man gern was unternehmen möcht, aber doch dann Allein zuhause sitzt weil die Entfernung zu weit ist :/
    <3 23.10.2012<3
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    ich kenn auch einige solcher mamas :)) ich überhör das meistens. und wenns eine auf die spitze treibt, erzähl ich auch immer, was meiner schon mehr kann, nur um sie zu ärgern ;) mach mir da meistens einen sport draus >:)
  • Ist wohl auch das beste.
    Ich greif ma eh heut schon wieder am Schädel , was die junge Dame mir wieder erzählt...
    Manchmal ne echt also ich hab da keine Worte für ^^
    <3 23.10.2012<3
  • @Filiza
    Wahrscheinlich wird es dann im Kiga erst so richtig lustig. ;)
    Ich hab keinen Exmann, war der meiner Kollegin :)

    Was kann das arme Wunderkind denn schon wieder besser? :D
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • @stefanella ups , dann hab ich das vorhin falsch gelesen SORRY ^^

    Meinst du , dass es bei ihr im Kindergarten lustig wird ? Das denke ich auch zumal sie sich jetzt schon fürchtet dass ihr Liebling nur noch krank sein wird. Welches bei ihr ja auch immer ein Thema ist , da grundlegend alle anderen schuld sind wenn das kind wieder fieber hat.

    Eigentlich geht es diesmal garnicht um das kind sondern um die zeit nach der karrenz. Da kann sie sich momentan nicht entscheiden , was sie machen will. Jede Woche ist ein anderer Job cool...
    Mag das jetzt aber nicht vertiefen wollen schließlich geht es ja um die Kids :)

    Und apropos Job ... ich muss jetzt dringend schlafen weil meine super Arbeit morgen um 6 Uhr beginnt -_- mmöh
    <3 23.10.2012<3
  • @Filiza
    Macht ja nichts. :)

    Ich meinte eigentlich mit dem Vergleichen und den "Wettbewerben" allgemein. Aber bei ihr wird es wohl besonders toll, weil da kann sie dann allen sagen wie super ihr Kind ist und wird sich sicher viele Freundinnen machen. ;) Und ja... das es dann sein kann, dass es öfter krank wird muss man mit einberechnen. Darauf freut sich wohl keine Mama. Aber man muss ja nicht schon vorher den Teufel an die Wand malen.

    Ach so, ich dachte es geht um's Kind. Über sie muss ich eh keine Einzelheiten erfahren. :D

    Schönen Arbeitstag!
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • ich seh das so wie @stefanella. Ich platze halt auch oft vor Stolz, wenn sie was "besonderes" kann und will das dann am liebsten allen und jedem mitteilen. Weil ichs einfach so toll finde, dass mein Schatz das kann. Das heisst aber nicht, dass ich mit ihr und ihren Fähigkeiten angeben will. Ich will nur meine Freude teilen. Und ich muss dann auch sehr aufpassen, dass das nicht als Geprahle rüberkommt. Was ich immer irgendwie ein bissi schade finde, dass ich da quasi meine Freude zurückhalten muss, um keinem auf die Nerven zu gehen. Eigentlich sollte man sich ja mitfreuen können mit seinen Freunden.
    Ich finds aber dafür auch nicht "schlimm", wenn andere Kinder im gleichen Alter oder auch jünger etwas können, das sie noch nicht kann. Da kann ich mich dann auch genauso mit der stolzen Mama mitfreuen. Aber da macht immer sehr der Ton die Musik, wie das rüberkommt. Und ja - Sätze wie "Was, das kann er/sie noch nicht???" gehen wirklich gar nicht. Die kommen aber oft sogar eher von Kinderlosen, die dann immer viel besser und gaaaanz genau Bescheid wissen, wann ein Kind krabbeln, in ganzen Sätzen sprechen, laufen, malen, aufs Töpfchen gehen, Purzelbaum machen, durchschlafen,... können sollte.
    Mit Fotos von meiner Maus bin ich aber zumindest auf Facebook schon vorsichtig. Da hab ich mit meinem Mann ausgemacht, dass wir für unsere Freunde, die weiter weg wohnen (und natürlich schon auch aus Stolz), einmal im Jahr - zu ihrem Geburtstag - ein paar Fotos posten und sonst gar keine. Im Forum post ich eher, weils versteckt ist, entferne sie aber auch nach einiger Zeit. Mich stören aber Kinderfotos auf Facebook von anderen gar nicht, auch wenn manche häufiger posten. Das überseh ich dann einfach, wenns mich nicht interessiert. Zwingt mich ja keiner, die alle genau unter die Lupe zu nehmen ;)
  • @citcat bin da ganz deiner Meinung. :)
  • MaikindMaikind

    Posts: 494

    edited 10. 07. 2015, 08:45
    @citcat bäh das kenn ich auch - dass oft kinderlose Personen oder wer der keine Ahnung hat daher kommt und sagt "was, DAS kann deiner noch nicht? Ist aber auch nicht normal..." Da geht mir das Geimpfte auf. [-(

    Ich finds aber auch schade, wenn einem der Stolz und die Freude vermiest werden und kleine Dinge wegen vermeintlich wichtigeren nicht anerkannt werden. Letztens hat Junior, 25 Monate, 4 Sandspielautos aussuchen dürfen im Geschäft. Er hat sich tatsächlich ohne Murren aus dem ganzen Haufen 4 ausgesucht und ist damit stolz zur Kassa gestiefelt. Dort haben meine Schwiegers sie bezahlt - Junior nimmt sie und sagt "Danke Autos". Ich bin zerflossen vor Stolz weil er sich von sich aus ganz lieb bedankt hat. Und sie haben nicht nur nicht drauf reagiert, sondern als ich gesagt hab dass ich das toll fand, kam nur in etwa "aber auf den Topf geht er noch immer nicht..."
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • @maikind genau sowas mein ich. Ich bin ja stolz wie Oskar, weil mein Kind schon bis 10 zählen und allen Ernstes schon die meisten Buchstaben lesen kann. Letztens hats am Hoferparkplatz, während ich das Auto beladen hab, auf einmal wie ein Cheerleader losgeschrien "B! A! C! K! B! - Super gemacht!". Ich hab erst nur gestutzt und mich gewundert und dann erst gesehen, dass hinter ihr das Backbox-Schild war. Das hats halt "gelesen". Aber erzählen darf man das auch fast keinem, weil die meisten von sowas genervt sind, weil man ja mit seinem Kind angibt und sowas tut man nicht.
    Und nein, aufs Töpfchen geht sie auch nicht und wirds sicher noch länger nicht und auf Klettergerüste kletterts auch net rauf (was mir ganz recht ist, bekomm dann wahrscheinlich eh einen Herzinfarkt :D ) und auch sonst glaub ich nicht, dass sie ein Wunderkind ist und mit 4 Geige spielen und chinesisch sprechen können wird.
    Und ich finds auch überhaupt net ungewöhnlich, wenn das ein anderes Kind nicht kann, ich wunder mich eher, warum meines so ein Interesse an Wörterbüchern entwickelt hat ;). Aber ich finds eben schade, dass man anscheinend nicht mehr stolz auf seine Kinder sein darf und das mit anderen teilen, weil man dann gleich für eine "Eislaufmama" gehalten wird, die ihr Kind für das beste von allen hält. Und das nur, weil halt ein paar wenige so sind.
  • Hm kinderlose Paare oder Freunde habe ich jetzt nicht in meiner Umgebung die mir sagen können , was ein Kind alles muss.
    Durch meinen Umzug habe ich nunmal mehr mamis gesucht :)

    Das Kinder öfters krank werden wenn sie im kiga sind ist das normalste von der Welt , denke ich. Klar ist es unangenehm aber man kann sein Kind ja nicht nur vor allem schützen. Daher wäre es dann wohl einfacher anderen die schuld zu geben und nicht nachzudenken , dass das Immunsystem der kleinen noch schwächer ist als bei Erwachsenen.

    Ich bin auch eine stolze Mami so ist das ja nicht ^^ aber genau dieses freuen scheint wohl schwer zu fallen. Es geht immer drauf aus , nicht mitzuteilen das es super klasse ist das das kind jetzt zb ein laufrad hat und darauf schon sitzen kann ... Nein ... es wird dann direkt gesagt , dass Junior selbst schon selbst damit sehr lange fahren kann. Eben nach dem Motto " meiner kann es besser "

    Ich poste auf fb auch nur etwas wenn ich weiss das es für alle etwas gescheites ist so doof das auch klingt. Ich nutze das Netzwerk nunmal auch um meine Schwester aus Deutschland zu erreichen was dann auch wieder ein Thema ist.

    Freuen finde ich ist schon ein Unterschied zum prahlen oder besser wissen. Ich denke mir , wenn sich jemand freut und andere freuen sich mit , haben alle etwas davon. Wenn meine bekannte zb schreibt das der Sohn bis 3 zählen kann schreibe ich zurück das ich das cool find. Wenn ich es nun aber sagen würde hieß es aber "meiner kann das schon seit 2 Wochen "

    Versteht ihr ? ^^

    <3 23.10.2012<3
  • stefanellastefanella

    Posts: 185

    edited 10. 07. 2015, 12:25
    @Maikind
    Dafür gehören sie eigentlich eh öffentlich in den Hintern getreten. Schockiert mich immer noch. Hab es D. erzählt und sogar er hat Glubschaugen gekriegt und sich fremdgeschämt...

    Wegen Fotos im Forum und auf FB... ich denke die Chance das Wildfremde die Fotos meines Kindes ansehen sind eigentlich hier fast größer. Es kann sich jeder anmelden und dann in die versteckte Kategorie schauen. ;) Nur soviel dazu, auch wenn's OT ist. Auf FB hab ich eingestellt das nur meine Freunde die Fotos und Beiträge sehen können. Und ich hab eigentlich niemanden im FB als Freund den ich nicht zumindest über ein anderes Forum kenne und als seriös einstufe. Allerdings kenn ich mich zu wenig aus um beurteilen zu können, inwiefern auf FB ein Missbrauch meiner Bilder möglich ist...
    Ich zeig trotzdem auch hier Fotos von Magdalena und hab die meisten davon aber auch nach einer Zeit raus genommen. Das hab ich im BF verabsäumt und jetzt ist es mir zu mühsam alle 2586 Fotos zu löschen. ;)) Der Stolz hat mein Hirn diesbzgl. ausgeschaltet. Muss ich einfach gestehen.

    Und ja @Filiza, das ist wirklich schade, dass einem die Freude SO genommen wird. Nicht nur durch blöde Kommentare oder das man sich überlegen muss, ob und was man jetzt von seinem Kind erzählt, damit man nicht doof dasteht, sondern eben auch wie deine Freundin, die das was dein Kind kann eigentlich mit ihren Kommentaren "zunichte" macht. Da will man halt auch nix mehr erzählen, einfach um nicht wieder zu hören, dass es eigentlich nichts Besonderes ist (in ihren Augen), weil es andere Kinder ja schon ewig können und quasi mit Fahrrad am Hintern, frei laufend und auf's Töpfchen gehend geworfen wurden...
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    was mich ehrlich nervt, wenn ich das in der runde auch mal sagen darf, weil mich eure meinung dazu interessiert: wenn ich einen abend ohne kind unterwegs bin (oder nachmittag), will ich mich nicht die ganze zeit übers kind unterhalten. wurde deshalb letztens als rabenmutter hingstellt, weil ich lieber über die weinverkostung reden wollte :O =))

    ad facebook: ich hab auch meine freunde unterteilt und teile nur wenig mit allen freunden, schon gar keine kinderbilder von nono. sind hald viele arbeitskontakte dabei und da beschränk ich mich auf max. mein profilfoto mit zwerg :) hier im forum lösch ich sie auch nach einer zeit :)

    ich find nicht schlimm, wenn man stolz is, wenn das zwergi was neues kann, aber wenn man das dauernd hört, was sie nicht schon alles können und wie super.. :-& ...ich bin froh, dass ich mich mit manchen mamas im engeren kreis da auf einem normalen leverl austauschen kann. besonders lustig is das immer mit @favole , weil unsere zwei von der entwicklung her trotz altersunterschied fast wie zwillinge sind :))
  • Mich nervt nicht das stolze Erzählen ala: "Mein Kind kann jetzt krabbeln!"
    Sondern das übertriebene.:" Kann deiner schon sitzen? Meiner kanns ja schon seit dem 4. Monat.!" Ja klar, wenn ich ihn hinsetze schon.

    Oder wenn jemand täglich Fotos von seinen Kindern auf FB posten muss. Oder Statusmeldungen das das Kind grad gefurzt hat. Ich selbst habe nur ein Foto von meinen 2 als Titelbild und da sieht man sie nur von hinten.

    Außerdem bin ich da ganz deiner Meinung @mijo das ich, wenn ich mal fortgehen würde, nicht nur von meinen Kindern reden will. Im Gegenteil, ich wäre froh wenn ich mal die Möglichkeit hätte ohne Kids unterwegs zu sein. Aber ich bin generell nicht so eine Glucke.
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie First Birthday tickers
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    seh ich genauso wie du @2kids :D
  • @stefanella Eben. Und genau das ist die Grundlage dafür, dass man sich beim Schreiben oder Unterhalten nur auf das Nötigste konzentriert. Man möchte einfach nicht immer glaubhaft übertrumpft werden. Mit anderen Mamas unterhalte ich mich auch überwiegend über unsere Kids, aber es liegt meistens daran das ich z.B. meine andere Freundin nur gaaanz selten sehe , dann werden natürlich erstmal Infos ausgetauscht was Zwischenzeitlch passiert ist. Aber sie ist da ganz anders. Sie freut sich richtig , also wir freuen uns Gegenseitig.

    @mijo Als Mutter hat man sich doch NUR über das Kind zu unterhalten! Ich bin, hand aufs Herz, vielleicht nur jedes halbe Jahr ohne mein Kind und Mann fort. Dann heisst es immer gleich " Wie, du mal ohne Kind?" oder " Und wo ist dein Kind jetzt?" Ich mein klar, es gibt uns ja auch nur im Doppelpack. Am Besten finde ich aber immernoch dieses " Wir können schon kacki aufs Klo machen" wobei ich immer schmunzeln muss. Gut das Frau jetzt auch schon Groß auf der Toilette macht :D :

    @2Kids ...übrigens , mein Kind hat gerade gefurzt :D
    Na aber ich weiß was du meinst. Klar, wenns mal was Lustiges ist schreib ich das auch. Aber wegen jeder Nichtigkeit verfasse ich keinen Post
    <3 23.10.2012<3
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    jaaah die i-anhänger =)) a traum =)) wie man die deutsche sprache so verhunzen kann =)) (sorry, wenn ich da jemandem zu nahe trete - jeder tut, wie er will)

    und ja, 2. platz an die wir-mamas. "wir sind schon rein" wow - hat dir fast 30 jahre gekostet? na gut, dass dus endlich geschafft hast. ..ich versuchs tunlichst zu vermeiden, "wir" zu sagen, weils ja sein fortschritt ist und nicht meiner =)) aber fallt mir bei vielen mamas aus :> ohne jmd zu nahe zu treten ;)
  • @mijo Und jetzt versteh ich net, was du meinst mit " i -Anhänger" aber liegt wohl am chronischem Schlafmangel.

    Ich habe nie " wir" gesagt. Ich sag immer mein Kleiner, mein Sohn, Stinki etc... :D
    <3 23.10.2012<3
  • @mijo ich bin bekennende i-Anhängerin :D Ich muss sagen, es fällt mir aber selbst gar nicht so auf. Erst wenns dann von Junior mit dem i zurück kommt. :\">
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    @Filiza lesefehler meinerseits :)) ich dachte, du meinst auch die i-anhängerinnen :)

    meine schwiemu hängt auch überall ein i dran :D wir findens mittlerweile lustig, weil nono sie dann auch mal fragt, ob sie eh das wort meint, wies eben richtig heißt :))

  • @filiza die i-AnhängerInnen streicheln fleißig das Bauch-i vor dem Schlaf-i und schauen ob das Wind-i noch frisch genug ist bevors ins Bett-i zum Heit-i geht ;)

    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • Achsoooooooooooooooo :D Kacki, Bauchi, Heidi, Schlafi ... Verstehe :D

    Wusste garnicht, dass es dafür eine extra Rubrik gibt ^^
    <3 23.10.2012<3
  • Bei den "wir" Mamas bekomm ich persönlich die Krise!
    Aber da hab ich eine lustige Geschichte dazu: Die Nachbarin hat letztes Mal geläutet und gefragt ob Junior rauskommen darf, um mit ihrer Tochter zu spielen, meine Antwort war, nein weil wir machen jetzt dann Mittagsschlaf! Worauf sie mich angeschaut hat mit so einen doofen Grinser im Gesicht, jaja WIR, setzt du dich auch gemeinsam mit ihm aufs Klo? (Blödes lachen ihrerseits!)
    Meine Antwort; ich weiß ja nicht wie dein Klo ausschaut, aber bei uns steht kein Plumpsklo, da passt nur ein Hintern drauf und ja WIR gehen schlafen, weil ich leg mich jetzt auch hin! Soll ich dich beim nächsten mal fragen, ob das in Ordnung ist? - weg war sie B-)

    Und das lustigste überhaupt von einer Frau ohne Kinder! Was ihr Kind kann schon reden, der muss ja Hochbegabt sein.....weil Kinder reden frühestens mit 4 Jahren! =)) da merkt man wieviel Ahnung sie von Kindern hat
  • Also eigentlich seh ich's eh wie ihr. Ich bin stolz auf meine zwei Mäuse, erzähl das auch gern mal, versuche aber niemanden damit zu nerven ;)

    Ich versuch es eigentlich locker zu sehen und nicht zu vergleichen. Manchmal tut man das einfach, um zu sehen, ob gewisse Entwicklungsschritte normal sind oder eventuell zu “früh“ oder zu “spät“. Wobei man das aber auch nicht so genau sagen kann, weiö was ist schon normal :D Ich red halt zB gern mal mit meinen Nachbarinnen drüber, weil deren Kinder älter sind und mich die auf gewisse Sachen schon “vorbereiten“. zB konnte und wollte ich nicht glauben wieviel Einfluss der Kiga auf die Kinder hat. Dann wurde ich eines besseren belehrt >:) :D

    Und wenn ich Mädelsabend mit meinen Freundinnen hab oder Nachbarinnentreffen red ich nur über die Mädels wenn ich gefragt werde ;)) Ich genieß dann nämlich, dass ich mal in Ruhe auch über mich reden kann B-)
  • Meine Tochter wurde immer mit dem Kind einer Bekannten verglichen. Dabei ist das andere Kind 2 Monate älter. Und es hieß immer: "Waaas du stillst dein Kind noch immer? Wir geben ja schon laaange Beikost!" 'Was euer Kind kann das noch nicht?? Unseres kann das schon seit einem Monat!' Bis ich mal gesagt habe: "Da hat meine Tochter ja noch einen Monat Zeit!" Irgendwann hat sich herausgestellt das meine Kleine das andere Kind von der motorischen Entwicklung um weiten überholt hat und seitdem brauch ich mir nichts mehr dieser Art anhören. :D
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie First Birthday tickers
  • Uiui... bin auch eine ganz schlimme i-Anhängerin.
    "Wir"-Mami bin ich nur manchmal, aber meistens macht eh nur sie in die Windel. ;) Aber es passiert mir auch mal das ich wir sag.
    Find das alles nicht schlimm und ist mir eigentlich wurscht.
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • Das wir passiert mir eher auf der Arbeit , dass ich zu einem Kunden sag " so dann stehen wir jetzt mal auf " .. aber bei Junior eher selten ausser das ich so wie zwergal mit meinem Sohn schlafen gehe oder ihn mit ins bad nehm ^^

    Aber sonst hmm ..
    <3 23.10.2012<3
  • stefanellastefanella

    Posts: 185

    edited 11. 07. 2015, 09:36
    Ich sag manchmal "Wir kriegen schon wieder Zähne." Weiß auch nicht warum ich das dann sag, aber ich möcht mir über sowas eigentlich keine Gedanken machen müssen, find ich mühsam. Man muss schon so viel aufpassen das man ja niemanden mit irgendwas nervt oder stört oder beleidigt... Ja, es könnte einem egal sein, was andere von einem denken. Aber ich denk es ist den wenigstens Menschen WIRKLICH wurscht. Zumindest nicht komplett wurscht.
    Und ganz ehrlich, jeder weiß das ICH keine Zähne mehr krieg, außer es schiebt vielleicht ein Weisheitszahn von dem ich noch nix weiß. Oder jeder weiß das ICH in keine Windel kack (noch nicht... hab noch ein paar Jahre Zeit hoff ich...). Also wenn mir mal ein "Wir" raus rutscht, sei es mir bitte verziehen. ;)
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • ZwergalZwergal

    Posts: 2,954

    edited 11. 07. 2015, 10:14
    @stefanella ich glaub das "wir" wird jeder von uns sagen! Teilweise bekommen wir das mit Sicherheit nicht mal mit!
    Mich persönlich stört es dann, wenn es heißt, wir können schon....sprich wenn es zum angeben genommen wird! Wenn ich zB sage mein Sohn kann gehen (wir können gehen), ich freu mich, ist das für mich anders als wenn kommt: wir können schon seit 2 Monaten gehen und ihr? Weißt wie ich das mein?
  • Genau so ist es :)
    Man muss in allen ein Maß der Dinge finden denke ich. Ob es jetzt das stolz sein ist oder das wir sagen oder oder ....

    Man kann schwer eine Faustregel festsetzen wann wie wo was gesagt werfen darf oder lieber nicht , nur sollte man als Eltern mit nichts übertreiben.

    Ich hoffe ich konnte es so erklären wie ich das gerade denke :)

    <3 23.10.2012<3
  • @Zwergal
    Da hast recht. Angeben und dabei ein anderes Kind runter machen ist aber sowieso immer kacke. Und ja, es kommt drauf an wie etwas gesagt wird und auch von wem es gesagt wird.

    @Filiza
    Ja das stimmt.
    Lilypie Kids Birthday tickers
  • Was ich mich gerade Frage ist, nennt mich jetzt nostalgisch, aber gabs diese Probleme bei unseren Eltern eigentlich auch schon?

    Wahrscheinlich wurden sie damals nicht so veröffentlicht aber ich denke doch mal, dass sich schon über die eigenen bzw fremde Kinder unterhalten wurde, nur unter welchem Aspekt? Das man mit Nachbarin A auf gut Freunde macht und bei Nachbarin B dann über sie herzieht?
    Ich weiß nur, dass egal wie Alt wir waren oder wieviel Geld die Familie hatte, alle Kids aus der Strasse miteinander gespielt haben und die älteren Geschwister dazu verdonnert wurden, auf die Minis aufzupassen. Darüber wurde sich aber nie beschwert, die große Schwester oder Bruder hat das damals sogar gern gemacht.
    Klar.
    Damals ( Ich Rede jetzt von vor 20 Jahren) gab es noch kein Internet, was ja auch mit dazu beiträgt, gelassener und anonymer über Personen herzuziehen oder eben mehr von sich und der Familie preiszugeben. Früher musste man der Mutter XYZ die Wahrheit noch direkt ins Gesicht sagen, wenn man es denn wollte. Oder Ja, es wurde hinter dem Rücken geredet wenn man jetzt nur von dem Negativem ausgeht.

    Aber alles andere was hier ausgiebig besprochen wurde mit übertriebende Posts, Besserwisserrei, Bilderspam etc. das gab es ja damals noch net, oder kann sich wer von Euch noch dran erinnern , dass die Mama aus der Haustüre lief und schrie " JUHU Meine Tochter hat eben auf Klo kacki gemacht!!" ( =)) ich sag mal Gott sei Dank)

    Ich finde, das Elternsein unter dieser Thematik hat sich schon erschwert. Dazu gibt es noch viele andere Dinge die dazu beitragen aber so gesehen , kann man es doch eig. niemanden Recht machen , egal wie man sich an/verstellt?

    ..Soo... sorry aber wenn ich mich mit einem Thema beschäftige , dann kann ich nicht loslassen :D

    <3 23.10.2012<3
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    @filiza sicher ist es schwieriger geworden, geb ich dir schon recht. allein unter eben dem aspekt, dass von uns viel mehr "öffentlich" zugänglich ist via facebook etc.

    mein credo dazu: mir is eigentlich egal, was andere von meinem erziehungsstil etc. halten. genauso wie es mir egal ist, wie andere mütter ihre kinder erziehen. jeder findet seinen weg und so solls auch sein :)
  • @mijo so soll es ja auch sein. Es ist auch ein Unterschied , ob ich mir zb tipps geben lasse oder ich meine Erziehung darauf auslege anderen mamas zu gefallen. Eben das Gruppen Prinzip - geht das eine kind zum kampfsport , gehen alle anderen auch weil man als mama mitreden will ? Ist nur blanke Theorie ^^

    Früher war denke ich alles auch einfacher in dem Sinn , dass es zb nicht 300 Modelle von kindersitzen gab usw.

    Ich lass meinen Sohn auch so walten wie er will und denk mal , dass er auch mal erwachsen wird :)
    <3 23.10.2012<3
  • sannisanni

    Posts: 185

    edited 24. 07. 2015, 08:58
    Meine Schwester (studierte Sozialpädagogin (vorsicht ist in Dtl was anderes))

    warf mir immer vor das mein Kind, damals noch Liam, jetzt endlich auf den Topf gehen muss, kaufte sogar einen als Liam 1 wurde...
    Belehrte mich wie ich nur Zucker in den Grießbrei rühren kann....
    Liam müsse mit 1. Jahr unbedingt endlich in den Kiga, nur deswegen kann er nicht ordentlich reden, etc.

    Dann kam ihr 1. Kind als ich mit meinem 2. schwanger war

    Es gab nur den gezuckerten, fertigen Kindergrießbrei
    Ihr Kind war weit länger in der Windel als Liam
    ...
    Nur eines hat sie tatsächlich getan, ihrer geht schon seit er sehr klein ist von 6:00 bis 17:00 Uhr in die Krabbelstube/Kiga, das finde ich allerdings eher traurig, sprechen kann ihrer dennoch nicht besser.


    Was das angeben betrifft... ich falle den Müttern scheinbar schon davor ins Wort, weil ich immer direkt anspreche was mir auffällt "Was? Deiner sitzt schon?" "Schon Zähnchen da?" "Er isst ja schon total brav"
    Also fällt mir dieses Angeben garnicht auf, weil ich es immer direkt anspreche :D
    Lg sanni/Trude
    2018 + 2014 + 2011 + 2008
  • @sanni
    Von 6 - 17.00 Uhr in den Kiga für ein kleines Kind ist schon arg. Ich meine, meiner geht seit er 1 1/2 Jahre ist zur TM und später in eine Krabbelgruppe. Ich hatte ihn aber nie länger dortn als 15 Uhr.
    Aber ich vermute mal, nachdem deine Schwester selbst ein Kind bekam hörten die Belehrungen auf?

    Ich denke, es kommt nicht darauf an wie oft das Kind in den Kiga geht um richtig zu sprechen sondern, wie Alt und entwickelt es in der Hinsicht ist :)

    Und das direkte Ansprechen ist da auch eine gute Lösung :D Klappt, aber nicht immer :D Weil dann meistens doch dieses " Ja meiner kann das seit ..... und deiner noch nicht? Och.."

    Naja :D
    <3 23.10.2012<3
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.