Essensverweigerer - wie/wann vom Flascherl zum Familientisch?

Junior ist knapp 25 Monate. Als Baby hat er Brei verweigert (bis auf eine Ausnahme von 2 Wochen, in denen er Fan von Hippgläsern war). Mit Fingerfood und BLW hat er sich zumindest bröselweise durchgekostet.

Mit ca. 16 Monaten hat er die Gabel für sich entdeckt und die Menge an Essen von Brösel hin zu halben Bissen gesteigert.

Mittlerweile isst er an einem Durchschnittstag das Innere von einer halben bis ganzen Semmel und an guten Tagen ein paar trockene Nudeln oder eine halbe Palatschinke.

Derzeit kommt er auf 4-8 Flascherl 2er Nahrung pro Tag. Um die Menge zu reduzieren, hab ich begonnen, weniger Milchpulver in die selbe Menge Wasser zu rühren. Ich dachte, er würd Hunger bekommen und was Vernünftiges in ordentlichen Portionen essen. Er fragt zwar jetzt gelegentlich nach Essen, nur essen tut er es dann meist nicht. Dafür trinkt er einfach mehr Flascherl.

Ich hab mich eigentlich damit abgefunden, aber heute hab ich einen Zeitungsartikel gelesen, dass Kinder mit 2 Jahren gar keine Milchpulvernahrung mehr bekommen sollten.

Was meint ihr? Hat noch jemand einen Essensverweigerer daheim? Zwingen kann und will ich ihn nicht. Mein voriger KiA hat gemeint, egal solange er wächst und zunimmt, und das tut er. Aber das ist halt auch schon etliche Monate her...

Ich glaub er wird mal mit dem Milchportionierer in die Schule stiefeln... /:)
Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers

Kommentare

  • Nico isst erst brav seit 3 Monaten (2.5 Jahre) er hat nie ein Flascherl bekommen. Davor hat er zwar schon mehr gegessen als dein Niklas, aber es war mega mühsam ihm irgendwas einzuflössen.
    Ich hab ihm immer wieder und wieder essen angeboten bis er irgendwann richtig grantig wurde wenns ums essen ging. Ich hab dann zu ihm gesagt "du kannst das gerne essen und wenn du nicht willst, dann lass es. Es ist in Ordnung. " und nach 4 Tagen fasten ist es schrittweise besser geworden, auch im Zusammenhang dass er bei der Tagesmutter zu mittag gegessen hat.
    Ich kenne viele - vor allem Burschen - die auch solche Verweigerer sind. Mein Neffe war auch extrem, es ist erst mit ca. 4 Jahren besser geworden. Und diese Phasen werden immer wieder kommen.
    Vielleicht kannst du das Flascherl mit mehr Wasser machen. Vielleicht holt er sich dann mehr essen.
    Es ist manchmal richtig krass, seine 1.5 Jahre jüngere Schwester isst doppelt so viel.
  • @julia danke! Das mit mehr Wasser bzw weniger Milchpulver probier ich jetzt seit ca. 2 Wochen. Bisher nur mit dem Ergebnis dass er sich dann abends und gelegentlich nachts holt was er tagsüber zu wenig hatte. Essen tut er von der Menge zwar auch mehr, aber eben nur staubtrockene Semmel/Brot. Gemüse, Fisch, Fleisch - isst er alles nicht.
    Aber wenn er nicht der einzige ist, bin ich schon mal beruhigt ;)
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • @Maikind: ich hab auch so eine essensspezialistin zuhause! meine ist gleich alt wie dein sohn!
    unser speiseplan sieht auch nicht so rosig aus: semmel, brezen, fischstäbchen, chicken nuggets, nudelsuppe, backerbsensuppe mudel ohne sauce und natürlich nicht zu vergessen ihr absolutes lieblingsessen: pommes! alles andere kann ich mir in die haare schmieren!

    kein obst kein gemüse keine milch nichts! traurige daran ist ja, dass sie nicht einmal von anderen sachen probiert! wir sind gott seidank nur mehr bei 2 fläschchen am tag angelangt! eins vor dem mittagsschlaf(jedoch verdünnt) und eins am abend! gebe das beba pro 3.
    lt kinderarzt hat meine weder gedeihstörungen noch sonstige mangelerscheinungen!
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    flascherltiger auch hier. wir kommen nach wie vor auf 2-4 flascherl. nono isst zwar fast alles, aber nur nach langen diskussionen, wenn er merkt, dass wirklich kein flascherl gibt. am besten funktioniert, wenn ich mir was zu essen mache, dann holt er sich was davon.

    uns wurde jetzt von der kiä geraten, auf die aptamil 2+ umzusteigen, weil die babymilch nicht mehr die nötige eisenzufuhr deckt. sie findet nix schlimmes dran, meinte, manche kinder brauchen einfach länger ;)
  • sannisanni

    Posts: 209

    edited 1. 07. 2015, 19:58
    @mijo

    Bei mir zeichnet sich auch ein Beikost(Essens)verweigerer ab.

    Aden ist 6 Monate und verweigert jegliche Breinahrung. Egal ob selbstgekocht, Gläßer, stückig, fein püriert, Obst, süß, Grieß, .... einfach alles.
    2 Löffel schaff ich und danach wird sofort gewürgt und wenn ich Pech habe kommt dann sogar Milch von vor 2 Stunden mit hoch.

    Aktuell trinkt er ca. 8 Flaschen á 150ml - 170ml, also Minimum 1,2L 1er Milch

    Das einzige was ihm ein bisschen Spaß macht ist unser Essen, er wird richtig aufgedreht, wenn wir etwas essen und er darf nicht kosten, aber unseres ist eben gewürzt und oft einfach noch nicht Babygerecht.
    Er greift zwar schon selbstständig nach Dingen, aber es wird noch nichts in den Mund gesteckt, sitzen kann er auch noch nicht selbstständig.

    Ich habe noch ganz große Hoffnung das er mit Sitzalter vielleicht mehr Interesse am Essen bekommt


    Jetzt schweif ich vom eigentlichem Thema ab... sorry...

    Ryan hatte mit 2 Jahren auch noch viele Milchflaschen, allerdings immer in der Nacht und aß dadurch tagsüber wenig bis garnichts.
    Ich hatte das beim Kinderarzt angesprochen und er machte ein Blutbild.
    Viele Werte wie z.B. Eisen waren unter aller Sau und ich sollte ihn sofort umerziehen.
    Er maulte ein paar Tage rum, aber er war gott sei Dank in einem Alter wo er verstand, dass es den nächsten Kakao erst in der Früh gab.

    Heute mit 4 futtert er mir die Haare vom Kopf :)

    Ryan trank allerdings keine Kindermilch sondern Kuhmilch.
    Lg sanni/Trude
    2018 + 2014 + 2011 + 2008
  • @mijo was hattet ihr vor der Aptamil 2+ ? Wir haben seit ewig die Milumil 2, die ist aber auch schon ab 6 Monate. Wär dir was aufgefallen, dass Nono einen Mangel hat? Oder ist das vorsorglich?
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    @maikind wir hatten bzw haben noch die letzte packung hipp bio 3. hmmm mir is nur in letzter zeit aufgefallen, dass er viel mehr milch will bzw auch total gierig auf sauerrahmsoße is. und immer öfter auch verstopfung hat. wo meine befürchtung ja war, dass er milchprodukte nid verträgt. die ärztin meinte dann, dass das eben schon auch auf einen eisenmangel hindeuten könnte. normalerweise, meinte sie, würde sie das von der haut her auch sehen, nur da wir alle so helle typen sind, seis a bissl schwierig :)

    ich hatte als kind immer schwere eisenmangel, weil ich ned viel gegessen hab (würd man jetzt gar nimma vermuten bei meinem luxuskörper =)) =)) ) und drum bin ich da wohl a bissl vorsichtig. hatte selbst davon oft verstopfung :(
  • @mijo hm, interessant. Junior hat weder helle Haut noch öfter Verstopfung. Aber ich kenn noch echt zu wenig aus mit sowas...
    Ich werd mir nach dem Urlaub mal einen neuen Kia suchen und mal fragen denk ich. Danke! ;;)
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • *Meld*
    Mein Sohn ist auch so ein Leckermäulchen was uns wirklich zur Verzweiflung bringt.

    Anfangs habe ich gestillt, sind dann aber schnell auf die HIPP Pre und anschließend auf die 1ser Nahrung umgestiegen. Die 2/3 er haben wir garnicht mehr gekauft, weil er mit Vorlieben die Glässchen gefuttert hat ohne Ende :O Ich glaube, er hat bestimmt 4 ,5 Glässchen pro Tag verzerrt :D Dafür war er auch ein ordentliches Moppelchen.

    Im Vergleich zu Jetzt... er wiegt jetzt knappe 15 Kg mit 2,5 Jahren. Ist normal für sein Alter aber Essen tut er im Gegensatz zu Früher kaum. Nur die schon oben genannten Dinge wie Reis, Nudeln ( alles mit Ketchup) , Weißbrot mit Marmelade oder Käse oder der Dauerbrenner Nuggets!
    Ich dachte ja erst, es läge an meinen Kochkünsten aber nein, selbst bei Oma oder Papa isst er nichts.
    Dafür haut er jeden Tag im Kindergarten ordentlich rein, da isst er bis zu 4 ! Brote mit Butter!

    Und Ja, wir haben alles Versucht. Ich habe ihm beim Kochen zusehen lassen, haben das selbe Brot gekauft wie im KIGA, haben alles spielerisch versucht, haben bunte Teller und Besteck gekauft.. nix hilft. Wenn er nicht will, will er nicht. Und falls Papa dann mal streng wird und sagt er soll probieren , kommen die Tränen. Wir haben ihn auch schon Abends mal ohne Essen ins Bett gebracht nur das hat er dann garnicht verstanden.

    Problem ist auch da, er trinkt gerne Saft mit Wasser. Pures Wasser geht nicht, genauso wie normale Kuhmilch oder Kakao. Zuletzt wo es so heiß war, habe ich ihm Hollasaft mit Wasser und frischen Zitronen angeboten, aber selbst das hat er nur getrunken, wenn er wirklich Durst hatte. Er merkt auch sofort, wenn ich die Mischung ändere und trinkt es dann nicht. Oftmals verweigert er auch seine normale Sportflasche , sondern will wieder aus der Flasche mit Nuckel trinken.

    Es ist so mühsam :(
    <3 23.10.2012<3
  • KleinesZesschenKleinesZesschen

    Posts: 2

    edited 2. 11. 2016, 11:54
    Hallo,
    ich hab auch eine Essensverweigerin zu Hause. Lilly ist jetzt 19 Monate alt.
    als Baby bin ich ihr buchstäblich mit dem Fläschen hinterher gelaufen. und es wurde nicht besser. Ich füttere sie mit Hipp-Gläschen, weil sie lange Zeit stückige Nahrung komplett verweigert hat (es hat sie sofort gereckt).
    Manchmal isst sie jetzt sogar die ersten paar Löffel alleine. Doch dann muss ich alle Überredungskunst einsetzen.
    Würde ja gerne einfach abwarten bis sie wegen Hunger selbst kommt, aber sie hat erst knapp über 9kg und da mach ich mir halt Sorgen....
    Sie kriegt ca. 3 Flascherl 1+ Nahrung (früh, abends, nachts), ist sonst aber extrem aufgeweckt. Obst isst sie dafür zum Glück gerne und verlangt auch danach.
    Was meint ihr: Soll ich langsam aufhören mit Füttern und sie machen lassen?
  • @KleinesZesschen solange sie zunimmt und du nicht das Gefühl hast es fehlt ihr was, passt es schon. Biete ihr halt immer wieder was an, z.B einen Obstteller immer in Reichweite stehen haben.

    Update zu uns: Junior ist jetzt 3,5. Und seit ein paar Wochen isst er zumindest meistens was zu Mittag und/oder Abend.
    Am liebsten aber isst er im Kiga. Das ist auf Dauer zwar nicht grad billig, aber ich koche dafür nur mehr Abends, dann passt das schon. Der Kleine kriegt Obst oder was vorgekochtes aus dem TK (noch so ein Löffelspitzengourmet....) und ich esse was kaltes.
    An Tagen an denen es was gibt im Kiga das er nicht mag (ich lass ihn mitentscheiden was er kosten möchte, kann aber gut einschätzen was evtl nicht angerührt werden täte), mach ich ihm mittags was. Isst er aber oft nicht.
    Er nimmt seither aber ordentlich zu - er braucht also wohl tatsächlich weniger als andere, um sich "normal" zu entwickeln.

    Beim Kleinen bin ich jetzt entspannter - auch wenn ich mir ein essendes Kind gewünscht hätte zur Abwechslung ;)
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • Ich kann mit euch mitfühlen und weiß auch nicht was ich tun bzw. ändern soll.
    Mein Kleiner (17 Monate) wollte noch nie essen. Hat 10 Monate jegliches Essen und Flascherl voll verweigert. Dann ging ein bissl Flascherl und weiter stillen. Mit 12 Monaten hat er dann zu kosten begonnen. 15 Monate wurde er gestillt. Ich konnte nicht mehr - dann hat er voll abgenommen, als Protest? Beim Essen blieb es beim Kosten. Mit 16 Monaten hat er dann ein bissl gegessen, aber zu wenig um satt zu sein. Und jetzt? Wir hatten 2 Pseudokruppanfälle und seit dem isst er nix mehr. Er will nur seine Flasche - oder gar nix. Ich denke mir schön langsam reichts mit Flasche - sehe ich das zu eng?
  • @Jakobmama mit 17 Monaten brauchst du dir und ihm keinen Stress machen! Mein Sohn hat auch sehr lang ein Fläschchen getrunken - er war und ist, so wie deiner ein schlechter Esser!
    Deswegen war ich echt dankbar, das er zumindest das Fläschchen getrunken hat, sonst hätte er garantiert abgenommen. Ich hab halt die milchnahrung gegen Kakao ausgetauscht, das war ein langer Prozess, bis er das akzeptieren konnte :/
  • @Jakobmama ganz ehrlich? Meiner ist 3,5 und trinkt noch immer 1-3 Flascherl am Tag, vor allem wenn ich es ihm mit Essen Mal wieder nicht Recht machen kann bin ich froh dass er wenigstens IRGENDWAS im Magen hat. 3er Nahrung übrigens. Alles andere verweigert er komplett.
    Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers
  • @Maikind @Zwergal Danke für euren Zuspruch. In meiner Umgebung hör ich nur, dass es das nicht gibt in dem Alter noch so viel Flascherl. Ich bin dann so unsicher und hör immer wieder auf das Gerede anderer. Zur Zeit bin ich echt froh, wenn er überhaupt was nimmt.
  • @Jakobmama ging mir auch so! Ich hab es dann niemanden mehr erzählt, weil mir solche Gespräche einfach zu blöd waren.
  • Ich glaub mein Sohn wird mit 18 noch am Flaschl hängen. Soll er. Er ißt ja auch sonstiges gern
  • @RoterSommermond Meiner auch, glaub ich. ;) Am Tag gibt es jetzt höchstens ein Flascherl (wenn er mittags nichts isst), dann am Abend bekommt er auch eines. Den restlichen Tag biete ich immer wieder Essen an - sporadisch isst er davon. Ihm reichen auch 2 Apfelstücke für einen ganzen Tag, oder 5 Löffel Suppe. Wenn er aber einen Tag wenig gegessen hat, wacht er nachts auf und verlangt lautstark nach einer Flasche. Wenn ich sie verdünne, braucht er meistens eine 2. Mein KiA meinte, dass ich es lassen soll, so lange er zunimmt und keine Mangelerscheinungen hat - es hören alle wieder damit auf.
  • Update: meiner ißt wie ein Scheunendrescher, der ißt für ein-zwei erwachsene. U d tribkt noch i mer gern Flaschi. 3müssens sein am Tag... Mindestens
  • Update: Mein Sohnemann trinkt jetzt in der Früh eine Tasse Kakao. Das reicht bis zum Mittagessen. Er will sonst nix. Er spricht auch schon viel und sagt, wenn er was will. Aber leider sehr selten. Zu Mittag ist er ein paar Löffel Suppe oder so und trinkt einen Becher Wasser. Am Nachmittag ein bisschen Obst und am Abend Käse, Tomaten, Gurken (ja keine Wurst oder Schinken). Das reicht ihm aus. Wenn er glaubt - ich lass ihn einfach in Ruhe mit dem Essen. Vor dem Schlafen gehen kriegt er eine Flasche Milch, manchmal verlangt er auch in der Nacht nach Milch.

    Wasserflasche hat er immer mit im Bett. Er ruft dann um 2 Uhr in der Früh ins Babyphon. "Wasser leer, Milch bitte." - immerhin sehr höflich ;)
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.