Warum heiraten?

AnamorAnamor

Posts: 15

edited 2. 02. 2015, 22:35 in Rechtliches, Beihilfen, etc.
Hallo meine Lieben,
Vielleicht könnt ihr mir bei einer Entscheidung helfen.
Ich bin mit meinem Freund seit vielen Jahren zusammen und wir haben 2 gemeinsame Kinder. Eigentlich sind wir ja sehr glücklich, aber seit einiger Zeit denke ich darüber nach, wie schön es wäre wenn wir alle EINEN Namen tragen würden. Andererseits bin ich ein "gebranntes Kind" was Hochzeiten angeht, da in meiner Familie 3 von 4 Paaren geschieden sind.
Nun bin ich am überlegen ob ich es wagen und meinem Freund einen Antrag machen sollte. (Er kennt meine "eigentliche" Einstellung zu dem Thema). Aber nur "weil es dazugehört" oder so "schön ist" fände ich es auch unnötig.


Gibt es heutzutage noch rechtliche Vorteile, oder ist eine eingetragene Partnerschaft genausoviel Wert?
Warum habt ihr geheiratet?
Nur wegen der Liebe?
Damit alle Leute wissen das ihr zusammengehört?
Oder ist es doch noch wichtig sich durch die Heirat abzusichern?

Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen. :)

Einen schönen Abend noch. Glg Anamor :-)

Kommentare

  • Hallo Anamor,
    ich kann deine Überlegungen gut nach vollziehen. Ich stell mit oft die gleichen Fragen

    In erster Linie fände ich es schön, wenn wir alle den gleichen Namen tragen würden und so wir eindeutig sichtbar für alle zusammen gehören.
    Rechtlich ist es so, dass eine Lebensgemeinschaft a. (ich glaube) 7 Jahr grundsätzlich gleich gewertet wird wie eine Ehe. Ausnahmen sind; Obsorge der Kinder, Auskunftsrecht zb im KH und finanzielle Absicherung im Falle von Tod.
    Alles Sachen, die man auch ohne Trauschein bei einen Rechtsanwalt niederschreiben lassen kann.
    Die eingetragene Partnerschaft ist nur für gleich geschlechtliche Paare.
    Familie ist die Heimat des Herzens
    ❤09.04.2012❤11.01.2015❤
  • Also wir haben eigentlich zu 90% wegen der rechtlichen Dinge geheiratet weil es uns zu blöd war alles bedenken zu müssen wo man als nicht verheiratete benachteiligt würde. Spontan fallen mir da ein besuchs- und Entscheidungsrecht im Krankenhaus, gemeinsamer Besitz (Immobilie) und natürlich die Kinder. Natürlich kann man das so auch regeln und schriftlich festhalten, aber soweit ich weiß muss man vieles davon alle paar Jahre erneuern, was Geld und Mühe kostet. Und ich bin auch froh jetzt einen anderen Nachnamen zu haben :))
  • Domi2010Domi2010

    Posts: 2,690

    edited 3. 02. 2015, 08:58
    Also ich habe natürlich allererstes aus Liebe geheiratet und weil es für mich einfach zu einer richtigen Familie dazu gehört, denselben Namen zu tragen.

    Ebenso finde ich es aber genauso wichtig, dass man als Frau auch abgesichert ist. Wenn dem Freund etwas passiert, steht man als unverheiratete Frau oft ohne alles da. Denn man hat keinen Anspruch, denn der geht automatisch an die Kinder über.
    So wie oben schon geschrieben hat gibt es da noch viele Punkte, wie Auskünfte, Entscheidungsrecht....

    Vor einiger Zeit hab ich mal einen Bericht gelesen, der mich sehr schockiert hat. Wenn dir als Mama (unverheiratet) was passiert, dann kommen die Kinder anscheinend nicht automatisch zum Vater - wenn das nicht schriftlich geregelt ist - sondern erst zum Jugendamt :O und da wird entschieden, wo sie am Besten aufgehoben sind. Das finde ich persönlich echt sehr schockierend.
  • @bixta meiner Mutter wurde nahegelegt das sie ihre Partnerschaft (mit meinem Vater) eintragen lassen soll da im Falle des Todes einer alleine ihr Haus nicht erhalten kann. Denn wenn sie die Partnerschaft eintragen lässt bekommt man Witwenrente. Also wie bei einer Ehe.
    Für die Kinder haben wir die gemeinsame Obsorge beantragt. Soweit ich das verstanden habe, bekommt dadurch mein LG im Falle meines Ablebens ohnehin das alleinige Sorgerecht! :-/
    Meine Lebensversicherung läuft im Fall meines Ablebens auch auf meinen LG und umgekehrt glaub ich ebenso, also wären wir da auch tlw abgesichert. Witwenrente bekämen wir natürlich nicht.
    Danke für den Aspekt mit dem KH-Aufenthalt. An das hab ich überhaupt nicht gedacht. :-?

    Stimmt es eigentlich, das wenn wir jetzt heiraten würden, mein LG UNSERE GEMEINSAMEN Kinder adoptieren muss, damit sie seinen Nachnamen tragen dürfen? Ich erinnere mich, mal davon gelesen zu haben. :-/
  • Dasit dem Partnerschaft eintragen ist aber interessant @Anamor :-? Da würde ich nochmal nachhaken.
    Grundsätzlich seid ihr da ja eh gut abgesichert. Das Auskunft- und Entscheidungsrecht im Fall von Krankheit kann man auch beim Anwalt niederschreiben lassen.
    Das wegen Adoption weiß ich leider nicht, wäre aber interessant.
    Familie ist die Heimat des Herzens
    ❤09.04.2012❤11.01.2015❤
  • GinaGina

    Posts: 1,928

    Wenn dein Lg die Vaterschaft anerkannt hat braucht er sie bei einer Heirat NICHT adoptieren. Es muss nur die Namensfrage geklärt werden (welcher Familienname)

    Wir haben im August geheiratet. Ich wollte anfangs nicht Heiraten.
    Ich hab 1. aus Liebe geheiratet und um zu zeigen das wir zusammengehören.
    Aber auch weil ich, sollte etwas sein, abgesichert sein will. Und auch umgekehrt wenn mit mir was sein sollte die Kinder gleich beim Vater bleiben können.
    Eine Ehe ist für mich auch mehr Bindung als "nur" eine Partnerschaft.
    Und mich hats genervt wenn ich sagen musste "mein Freund" (da kam ich mir vor wie 15) oder "mein Lebensgefährte" ( da fühl ich mich wie 60)
    "Mein Mann" hört sich für mich schöner an ;)
  • Ich muss gestehen, dass ich nie wirklich vor hatte zu heiraten weil ich es für sinnlos und heutzutage komplett unnötig fand... aber als ich meinen Mann dann kennengelernt habe war es für mich selbstverständlich ihn mal zu heiraten ;) Ich wollte einfach das komplette Paket und dass auch jeder weiß, dass er zu mir gehört. Abgesehen von den Geburtstagen meiner Kinder, war unser Hochzeitstag der schönste meines Lebens ;)
    www.mostviertel.at
  • Hallo

    ich habe meinen jetzigen Mann nach 13 Jahren Beziehung geheiratet. Da haben auch viele gefragt wieso denn dann noch. Ich dachte damals jetzt oder gar nicht mehr :-). Aber muss sagen, dass nach der Hochzeit es für mich doch ein "anderes" Gefühl der Zusammengehörigkeit gegeben hat. Ich hab mir auch gedacht mit Kindern ist es einfach eine Familie und rechtlich alles klar. Natürlich ist es heutzutage kein muss und man kann auch unverheiratet glücklich sein wie viele in unserem Bekanntenkreis. Aber rechtlich ist serwohl ein Unterschied ( Todesfall, Kinder ect) . Man kann dies natürlich auch vertraglich regeln, aber dann kann man gleich aufs Standesamt gehen und die Heiratsurkunde unterschreiben ;-)
  • Meiner und ich sind beide Scheidungskinder und für uns beide war es vorher nie wichtig, aber aals wir zwei dann ein paar waren, da hatte es für uns beide wirklich einen großen Stellenwert! Ich trage mit Stolz den Namen meines Mannes - als Zeichen das wir zusammen gehören, eine Einheit sind! Vorallem die kirchliche Hochzeit war mir sehr wichtig -obwohl ich nicht jede Woche in die Kirche laufe - aber es war trotzdem irgendwie noch ein ticken anderes Gefühl als 'nur' standesamtlich verheiratet zu sein!

    Wir haben aus liebe geheiratet, damit jeder weiß das wir eine Familie sind und zusammen gehören und rechtlich ist es natürlich auch für jeden eine Absicherung und man hat viele Rechte! Das war uns auch wichtig zb KH etc.
  • Nennt mich konservativ. Für mich hat's als Grundstein unserer Familie einfach dazugehört. Ich wollt nicht unehelich Kinder bekommen. Ich kann's aber nicht gscheit begründen, muss ich zugeben.
  • Kram jetzt den Thread wieder hervor um euch zu Fragen;
    Wie habt ihr geheiratet? Wieviele Personen, kirchlich oder nur Standesamtlich, mit Abenduntwrhaltung,...?

    Nicht, dass es bei uns konkret würde, aber ich mach mir halt so meine Gedanken.
    Ich bin nämlich nicht der Typ, der gerne im Mittelpunkt steht und auch ist so ein aufwendiges Kleid nix für mich. Ich würde ja wenn, mal schnell zu viert zum Standesamt und unterschreiben. Aber dass können wir nicht machen. Da wären zu viele Peronen beleidigt. Aber wo fängt man an und wo hört man auf beim Einladen. Und muss eine Feier wirklich sein? Ich hab keinen Bock Stunden lang auf Lustig zu tun und eigendlich schon lange im Bett liegen wollen.

    Also tut mir den Gefallen und erzählt mir kur wie ihr geheiratet habt.
    Familie ist die Heimat des Herzens
    ❤09.04.2012❤11.01.2015❤
  • Also wir haben standesamtlich geheiratet mit 20 personen inkl kinder

    Danach gabs fotoshooting und essen inkl torte und nach 5 std is jeder seiner wege und wir simd übers we nach st pölten :-)

    Würds wieder so machen weils für uns einfach gepasst hat nix aufwändiges...

    Ein weißes kleid hatt ich schon :-D aber nix auffälliges war ein empirekleid
  • Das sollte halt auch jeder entscheiden wie ihm oder ihr passt - also wenn wer Lust auf das hat eimen besonderen Tag zu verbringen dann nur zu, aber ich kanns auch verstehen warums viele junge paare nicht machen.
  • @Bixta wir waren zu viert.... Naja, eigentlich 5 - denn der Standesbeamte war ja auch da!
  • Wir haben zwar nur standesamtlich geheiratet, dafür aber in einem Schloss mit knapp 90 Gästen. Zur Unterhaltung hatten wir einen DJ und 3 Spiele. Mein Kleid war weiß, mit viel Tüll und Glitzer. Ich würde sofort wieder so heiraten. 8->
    Lilypie Fourth Birthday tickersLilypie Second Birthday tickers
  • @bixta wir haben um 19. Bezirk (am Reisenberg) geheiratet. Der Standesbeamte kam direkt dort hin, sprich wir haben uns das doofe fahren erspart. Es waren ca. 30 Personen und eigentlich eher eine entspannte Party. Da wir auch ungern im Mittelpunkt stehen hatten wir keine Spiele und kein Getanze. Im Hintergrund lief ein Podcast mit entspannter Musik und es gab nette Sitzmöglichkeiten um zu plaudern oder im Garten und einen Blick über Wien zu genießen.
    Mein Kleid war sehr schlicht. Alles in allem war es eine Hochzeit wie wir, schlicht und anders. Als Torte hatten wir leckere Cupcakes. In diesem Weingut hat die Dame alles selbst organisiert.
  • Standesamt am Freitag mit SchwiGis (meine Eltern mussten arbeiten) und Truzeugen, danach essen beim Italiener. Das wars. hatte ein einfaches Frühlingskleid vom C&A an :D

    Samstag (am darauffolgenden) Kirchlich 68 personen. danach "FEIER" im gasthaus 2 ortschaften weiter mit Live Band. gedauert hats bis 4 in der Früh. Hatten 4 hochzeitsspiele und.sonst nur tratschen und Tanzen.

    Schlicht, familieer und.wunderschön :)
  • mijomijo

    Posts: 1,324

    wir ham im november an unserem 4. jahrestag standesamtlich mit 17 leuten geheiratet (eltern, großeltern) und sind dann gansl essen gangen =P~ hatte einen einfach weißen petticoat an.

    im juni jetzt heiraten wir kirchlich mit ca 96 gästen im dom unserer stadt, tafel wird aber auch eher eine große familienfeier mit 3 kleineren spielen, begleitet von einem klassischen pianisten. mein kleid is eher klassisch schlicht, aber hald ein richtiges brautkleid mit einem ewig langen schleier :x so wie ich es immer wollte :x und ich freu mich schon riesig drauf :D ...wir wollten immer eine kleinere hochzeit und das is uns zum glück gut gelungen (ich weiß, 96 hört sich viel an, aber wir haben beide seeeeehr große, enge familien).
  • Wir hatten eine Überraschungshochzeit nach der Taufe unseres Sohnes standesamtlich. Keiner wusste was. Unsere Trauzeugen warteten beim Standesamt. Nach der Taufe haben wir es der Familie (ca 20) gesagt dass wir noch wo hin müssen ;) Ich werd die Gesichter nie vergessen!

    Für mich hätte das gereicht, aber mein Mann ist die kirchliche Trauung sehr wichtig. Deswegen klassisch nochmal im September auch bei mir mut einem Prinzessinnenkleid. Wenn dann gscheit. Mal schauen wies wird. Mach mir da aber keinen Stress und sehs entspannt. Meine Mama weniger :))
    imageLilypie Second Birthday tickers
  • Wir haben im September 2012 standesamtlich im Rathaus Korneuburg geheiratet und hatten dann ein Restaurant direkt an der Donau gemietet. Wir hatten ca 50 Gäste! Ich hatte ein weißes klassisches Kleid an. Die Feier war sehr entspannt mit gutem Essen, unaufdringlichen Spielen und einem tollen Dj zur Unterhaltung! Obwohl unsere Große damals.schon auf der Welt war, hat die Feier bis ca 4 Uhr gedauert. Aber nicht weil das so geplant war sondern weil wir es einfach irrsinnig lustig hatten :D

    Ich würde alles wieder so.machen! War bis zuletzt auch nicht so extrem aufgeregt, weil für mich die Hochzeit an sich nicht sooo "wichtig" war. Die Geburt unserer 1.Tochter hat uns sowieso für unser ganzes Leben miteinander verbunden, dafür haben wir den Trauschein also nicht gebraucht ;)

    Aber die Feier war schön und es gefällt mir, dass wir alle den gleichen Namen haben und so irgendwie auf den ersten Blick als Familie deklariert sind :)
  • mijo said:

    wir ham im november an unserem 4. jahrestag standesamtlich mit 17 leuten geheiratet (eltern, großeltern) und sind dann gansl essen gangen =P~ hatte einen einfach weißen petticoat an.

    im juni jetzt heiraten wir kirchlich mit ca 96 gästen im dom unserer stadt, tafel wird aber auch eher eine große familienfeier mit 3 kleineren spielen, begleitet von einem klassischen pianisten. mein kleid is eher klassisch schlicht, aber hald ein richtiges brautkleid mit einem ewig langen schleier :x so wie ich es immer wollte :x und ich freu mich schon riesig drauf :D ...wir wollten immer eine kleinere hochzeit und das is uns zum glück gut gelungen (ich weiß, 96 hört sich viel an, aber wir haben beide seeeeehr große, enge familien).

    alles alles Gute für eure Hochzeit, genießt den Moment :x
  • lmclmc

    Posts: 2,066

    edited 19. 05. 2015, 05:33
    wir haben 2012 standesamtlich geheiratet mit der engsten Familie (knapp 20 Leute) und dann waren wir gemütlich essen.

    Kirchlich war dann 1 Jahr drauf mit 60 Gästen mit Feier bis 7 Uhr in der Früh mit DJ und 2 Spielen. Wir hatten alles an einem Ort, keiner musste mit dem Auto fahren und hatte Stress. Das war mir wichtig. Und die Feier war einfach Bombe und ich mag auch die kirchliche Feier nicht missen weils einfach traumhaft war.
    Ich hatte ein weißes Brautkleid an ohne viel SchnickSchnack, mit pinkem Petticoat und pinken Glitzerschuhen.

    1 Monat später an unserem ersten standeamtlichen HZ-Tag haben wir das Kleid dann im Schlamm getrashed und das war überhaupt die Krönung unserer Hochzeit! Ich liebe die Bilder :x
  • @Imc Darf ich fragen warum man das Kleid im Schlamm wuzelt? Ist das ein Brauch oder hat das eine bedeutung? :-?
  • lmclmc

    Posts: 2,066

    @miriam13
    haha, ja warum eigtenlich ... wegen den Fotos eigentlich und wir waren ein Gruppe von 4 Pärchen und hatten echt a Gaudi dabei. Das Kleid hätt ich sowieso nicht verkauft und anziehen tu ichs auch nicht mehr (muss aber dazu sagen dass es "nur" 400€ gekostet hat).

    Ist so ein Trend aus Amerika (woher auch sonst). Man muss aber das Kleid nicht schmutzig oder kaputt machen. Viele machen die Fotos auch im Wasser.
  • @lmc hört sich ja mega geil an, dass mit dem Kleid trashen \m/ Aber bitte wo bekommt man ein Hochzeitskleid um 400,-?

    Weißes Kleid is bei mir eh kein Thema, ich würd ein Dirndl anziehen. Bei euren Berichten bekommt man schon irgendwie Lust auf Heirat 8->
    Der Bruder meines Partners, also quasi mein Schwager, hat letztes Jahr geheiratet. 98 Tafelgäste und 150 Nachgeher. Volles Damm Damm mit Ansprachen, Braut stehlen und Feuerwerk.
    Ich kann mir eine Hochzeit noch am ehesten so vorstellen, wie die von @happy_mom Das ist genau meine Kragenweite.
    Familie ist die Heimat des Herzens
    ❤09.04.2012❤11.01.2015❤
  • lmclmc

    Posts: 2,066

    @bixta ab September sind die Kollektionen
    reduziert und ich hatte ein kleid der marke lilly, die sind eher günstiger (800 aufwärts). Da hatte ich nicht soooo ein schlechtes gewissen ;)
  • Domi2010Domi2010

    Posts: 2,690

    edited 22. 05. 2015, 18:41
    Also wir haben im Mai 2009 standesamtlich geheiratet mit knapp 20 Personen (enge Familie). Da sind wir danach ins Restaurant essen und Kuchen gab es dann noch daheim.

    Im August 2009 haben wir dann kirchlich geheiratet mit 100 Personen. Wir haben aber eigentlich alles was wir an Ausgaben hatten wieder durch Geschenke rein bekommen.
    Wir hatten eine 2-Mann Band und in der Kirche 3 Freunde die für uns gesungen haben.

    Ich mag es auch nicht so gern im Mittelpunkt zu stehen, aber ich würde immer wieder heiraten.
    Es war echt ein so schöner Tag. Das schlimmste war der Moment als ich zur Kirche kam und mich 100 Leute angeschaut haben. Aber als ich von jedem "bewundert" geworden war, war es fast wie ein großes Zeltfest, nur im Hotel und dass alle schön angezogen waren. :))

    Was das Einladen betrifft, muss man einfach einen Punkt machen können. Ich habe das gemacht. Und sicher waren nicht alle begeistert. Womöglich auch ein paar alte Freunde, mit denen ich schon lange nichts mehr zu tun habe, beleidigt, Aber spätestens wenn diese Personen selbst heiraten, wissen sie wie es einem geht, in dieser Situation.
    Für mich hat es sehr gut gepasst. Und ich würde es auch immer wieder so machen.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.