Mama's volle Aufmerksamkeit brauchen - Phase oder Charakter?

Ich zweifle mittlerweile an meinem Mama-Qualitäten. Junior ist jetzt 20 Monate. Und irgendwas erledigen während er wach ist, ist fast unmöglich. Sobald er sieht, dass ich irgendwas im Haushalt mach oder telefonieren muss (steck grad mitten in der Kündigungsbürokratie), wird er entweder zornig mit Tobsuchtsanfällen oder er braucht sofort irgendwas (meist soll ich mich zu ihn setzen oder was mit ihm spielen) oder er kommt "helfen" (dagegen hab ich nichts, lass ihn viel helfen auch wenn ich dann die dreifache Arbeit hab hinterher, aber bei manchen Dingen darf er nun mal nicht helfen).

Ich kann ja nicht immer alles aufschieben bis er mal schläft, vor allem weil er meist wenn dann erst am späten Nachmittag schläft, oder gar nicht. Und ich will ihn ja auch nicht ständig im Hochstuhl "einsperren".

Leider hab ich derzeit auch nicht so viel Geduld. Wenn ich mal kurz 5 Minuten telefonieren muss und er brüllt daneben oder haut er oder beides, werd ich dann grantig weil ich eh schon die meiste Arbeit in die Nachtstunden verschieb aber manches eben untertags sein muss.

Das einzige was derzeit funktioniert, ist der Fernseher. Er schaut echt gern und auch konzentriert, aber wenn ich dann wieder ausschalten will hab ich das Drama erst wieder.

Wenn ich nichts wichtiges zu tun hab, braucht er meist nichts von mir.

Wenn ich sehe, wie andere Mütter neben ihren Kindern sogar noch Zeit für Hobbys haben - nähen, häkeln, backen,... - könnt ich verzweifeln... :(

Ist das irgendeine Phase? Oder ist er einfach so, dass er mich mit nichts und niemand teilen mag? Oder ist das "ich will alles machen was Mama auch machen darf"?

Habt ihr Tipps wie ich es schaff was neben ihm zu machen ohne dass die Welt untergeht?
Lilypie Third Birthday tickersLilypie Pregnancy tickers

Kommentare

  • kathistarkathistar

    Posts: 3,605

    edited 30. 01. 2015, 09:23
    Ach @maikind Nicht verzweifeln >:D<
    Bis zu einem gewissen Grad is glaub ich normal! Telefonieren kann ich zB auch überhaupt nicht, wenn meine Große da ist. Die plappert sofort dazwischen oder bekommt einen Schreikrampf. Da kann sogar der Fernseher laufen, das is ihr alles egal! Auch sonst mache ich alles was ich tue mit den Kindern zusammen, wir suchen gemeinsam die Schmutzwäsche zusammen, stopfen sie gemeinsam in die Maschine, dann darf sie immer eine der beiden einschalten, wir hängen die Wäsche gemeinsam auf und legen sie dann auch wieder zusammen.
    Und so schaut's auch beim kochen und staubsaugen aus. Sie können noch so vertieft sein in ihr Spiel und ich denk mir, dass ich schnell das Wc putzen könnte, kann ich mir sicher sein, dass sie nach 3 Minuten beide bei mir stehen :))

    Ich erledige solche Dinge also entweder wenn sie untertags schlafen oder an den Vormittagen, wenn die Große nicht da ist. Die Kleine kann ich noch manchmal in ihr Gitterbett "sperren" .

    Und zu deiner Beruhigung, ich glaube deshalb das es normal ist und sie einfach Interesse haben, was die Erwachsenen machen, weil es meinem Mann genauso geht :D Wenn er das neue Stiegengitter befestigen will, was ja aufgrund des bohrens nur erledigt werden kann, wenn beide munter sind, kann er sich sicher sein, dass ihm sofort zwei Helferinnen zur Seite stehen. Auch Rasen mähen, Schnee schaufeln oder solche Sachen funktionieren nur im Team ;)
    Und meine Hobbys wie nähen oder Geburtstagstorten dekorieren, mache ich ausschließlich Abends! Backen tu ich allerdings meistens schon am Nachmittag mit den Mädchen zusammen. Da dürfen beide mal rühren und die Kleine darf die leere Backpulver Packung halten usw.

    Ich kann dir also nicht wirklich Tipps geben, dich aber bestärken, dass du sicher nichts falsch machst und du schon garnicht an deinen Mama Qualitäten zweifeln musst :)
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.