Mein Sohn will einen Hund

michischatzimichischatzi

Posts: 173

edited 28. 04. 2011, 17:20 in Erziehung
Vermutlich kennt jemand von euch schon dieses Problem... nun haben wir es auch.
Mein Sohn hat mir in den vergangenen Tagen offenbart, dass er einen Hund haben möchte. Wir würden ihm ja diesen Wunsch auch gerne erfüllen, haben aber zu wenig Platz, um ihn zu halten.
Wie könnte ich ihn eurer Meinung wieder von dieser Idee abbringen?

Kommentare

  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    bei uns im Tierschutzhaus gibt es die Möglichkeit, sich Hunde "auszuborgen", d.h. man kann sich einen Hund abholen und mit ihm spazieren gehen (gegen Vorlage eines Ausweises). Da sind die Leute vom Tierheim auch recht froh darüber, wenn regelmässige Spaziergänger kommen.
    Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für euch, wenn du deinem Sohn erklärst, dass ihr für einen Hund und die artgerechte Haltung zu wenig Platz habt, er sozusagen "Patenhunde" bekommt.
  • KornkreisKornkreis

    Posts: 66

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich würde erstmal abwarten. Vielleicht hat er ja nur eine Phase und möchte in drei Wochen einen Hamster oder eine Katze. Meine Kids wollten auch unbedingt eine Katze - mittlerweile schau fast nur noch ich drauf. Du kannst ihn ja noch ein paar Wochen oder besser Monate brutzeln lassen und schauen, ob er wirklich einen Hund möchte und vor allem auf jeden Fall prüfen, ob er sich auch um so ein Tier kümmern kann! Es gibt so viele Tiere, die zu Weihnachten unterm Baum sitzen und ein paar Monate später schon wieder abgegeben werden! Das mit dem Tierheim ist prinzipiell eine gute Idee, aber grad bei uns ist das gar nicht so einfach - grad für Kinder nicht. Vielleicht fällt mir noch eine andere Möglichkeit ein, wie du deinem Sohn den Kontakt mit Hunden ermöglichen kannst.. ich geh mal in mich.
  • MeliyaMeliya

    Posts: 87

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Wie alt ist denn dein Sohn und wie dringend ist der Wunsch? Ist es eher eine Laune, dann würd ich keinesfalls einen anschaffen. Ist es aber ein Herzenswunsch und er auch in der Lage, sich um das Tier verantwortungsvoll zu kümmern, würde ich schon versuchen, eine passende Lösung zu finden.

    Eventuell hättet ihr den Platz für einen kleinen Hund? Nicht grad ein Chihuahua, aber ein kleiner Terrier z.B. kann auch gut in der Wohnung gehalten werden, wenn er zu regelmäßig Auslauf kommt. Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, ob nicht grade Terrier sehr aktive Hunde sind; da solltest du dich noch über die diversen Rassen informieren.
  • michischatzimichischatzi

    Posts: 173

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Vielen Dank für eure Antworten!
    @ pfauchy: Das mit dem Tierheim ist prinzipiell eine gute Idee, und zwar für beide Seiten. Nur haben wir keines in der Nähe, d.h. das geht nicht sooo oft.
    @ Kornkreis: Eben das ist meine Befürchtung. Ich habe halt auch nicht so viel Zeit, dass mich immer nur ich um das Tier kümmern kann. Ich weißt halt nur nicht, wie lange das gut gehen würde. Und gewisse Dinge (Tierarzt und so) müsste ja sowieso ich erfüllen, oder?
    @ Meliya: Er ist acht und fragt mich halt relativ oft, wenn er sich was in den Kopf setzt, dann sitzt es halt im Kopf :mrgreen: na ja für einen kleinen Hund könnten wir eventuell schon Platz finden, die Frage ist halt die Pflege. Wäre halt interessant zu sehen ob er immer noch einen Hund haben möchte, wenn er den Aufwand sieht...
  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Vielleicht hat ein Nachbar/Bekannter einen Hund, den er sich mal probehalber ausliehen darf - damit er sieht, dass da auch Arbeit dahinter steckt!?"
  • MeliyaMeliya

    Posts: 87

    edited 30. 11. -1, 00:00
    2312judith wrote:
    Vielleicht hat ein Nachbar/Bekannter einen Hund, den er sich mal probehalber ausliehen darf - damit er sieht, dass da auch Arbeit dahinter steckt!?"

    Das würd ich dem Hund jetzt nicht unbedingt antun. Hunde können zum Teil schon extrem reagieren, wenn sie aus der gewohnten Umgebung und vor allem von ihrem Herrchen weg kommen. Da würd ich schon eher mal einen Tag in einem Tierheim verbringen und dort aktiv mitmachen lassen.
  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Nicht gerade den ganzen Tag - und wenn dann nur, wenn auch das Herrchen dabei ist - vor allem kann die Person dann auch erzählen, was alles gemacht werden muss!!
  • LailaLaila

    Posts: 30

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @2312: dshini.net – ist eine tolle Seite! :-)

    @michischatzi: es gibt Husky-Camps für Kinder (bzw. Jugendliche) . Wäre das etwas für deinen Sohn? Ich weiß zwar nicht, ob er einen Husky mag oder nicht. Zumindest lernt er dort, ob er mit Hunde zurecht kommt, oder nicht.
  • michischatzimichischatzi

    Posts: 173

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @ 2312judith: Nein, unser Nachbar hat leider auch keine Hunde! :(
    @ Laila: Ja ja er mag Huskys, welches Kind mag diese schönen Hunde denn nicht?
    Wusste nicht, dass es solche Camps gibt, wer bietet das an?
  • PiroPiro

    Posts: 398

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Wuh, früher oder später wird das bei uns auch kommen und ich fürcht mich davor - meine Schwester und ich wollten auch uuuunbedingt einen Hund haben und als ich 13 war, haben wir einen bekommen. Natürlich haben wir versprochen, brav Gassi zu gehen und natürlich haben wir dieses Versprechen gebrochen. Mit 18 bin ich zwecks Studium ausgezogen und hab den Hund nur noch in den Sommerferien betreut. Meine Schwester war zwar noch länger daheim, aber immer schon besser darin, sich nicht zuständig zu fühlen... ;-)

    Das Husky-Camp klingt spannend - wenn das im Sommer ist, könntest du die Hundegeschichte noch ein bisschen hinauszögern und sollte er nach dem Camp immer noch einen Hund wollen, kannst du dir dann überlegen, ob vielleicht ein kleiner Hund in Frage kommt. Aber ich glaub, man muss sich schon bewusst sein, dass das Interesse beim Kind mitunter nachlassen wird und dass die Hauptverantwortung immer bei den Eltern (und dann meistens bei der Mutter...) liegt, d.h. Gassi gehen, füttern sowieso und natürlich Arzttermine. Dann stellt sich die Frage, wie oft seid ihr daheim? Kannst du den Hund mitunter mit zur Arbeit nehmen? Wo gebt ihr den Hund hin, wenn ihr auf Urlaub fahren wollt usw...

    Und: ein Hund begleitet euch rund 15 Jahre, das ist schon eine lange Zeit...
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @michischatzi: sind wieder mal die Champion Feriencamps :wink: :lol:

    http://www.ferien4kids.at/spezialcamps/ ... ncamp/227/

    und auf der Facebookseite verlosen sie bei 400 Fans ein Champion Feriencamp im Wert von 219,--

    http://www.facebook.com/FERIEN4kidsCAMPS
  • moga moga

    Posts: 605

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Wir haben auch gerade dieses Thema!

    Ihm wäre auch eine Katze oder ein Hase recht.
    Ich verstehe ihn ja sogar - ich bin selber immer von Haustieren umgeben gewesen (Katzen, Vögel, Hasen, Goldfischerl) aber GG ist schwer dagegen.( leider)

    Und schl. soll es für alle passen.( für Mensch und Tier)
  • KornkreisKornkreis

    Posts: 66

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Aah, von diesem Camp hab ich schon gehört, das ist mir gestern Abend noch dunkel in den Sinn gekommen - hätt den Namen des Anbieters aber beim besten Willen nicht mehr gewusst.
    Das liest sich doch super. Wenn du bis dahin durchhälst und starke Ohren hast, kann dein Sohn schauen wie es ist, wenn man jeden Tag einen Hund zu verpflegen hat. Vor allem wenn er lieber Pfeil und Bogen schießen möchte, der Hund jetzt aber unbedingt gestreichelt werden will... :D Das wird sicher nett, mit diesem Serdjukov möcht ich mich auch mal unterhalten - Expeditionen zum Südpol, Wahnsinn!
  • michischatzimichischatzi

    Posts: 173

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Nochmals vielen Dank an alle für die Antworten!

    @ Piro: Genau so etwas befürchte ich bei uns, auch mein Sohn doch noch etwas jünger ist. Ja, das mit der Arbeit und den Urlauben ist auch so eine Sache. Ins Büro werde ich ihn nur schwer mitnehmen können, und im Urlaub weiß ich das von Bekannten, die müssen immer nach passenden Hotels suchen. Ist manchmal schon zach.

    @ pfauchy: Vielen Dank! So peinlich es klingen mag, da muss etwas an mir vorbeigegangen sein. War ja schon auf dieser Seite unterwegs, aber dieses Feriencamp war mir nicht aufgefallen. :D
    Danke auch für den Tipp mit der Facebook-Seite!

    @ Kornkreis: Ja, ich muss es jetzt auf jeden Fall mit dem Durchhalten versuchen. "Vor allem wenn er lieber Pfeil und Bogen schießen möchte, der Hund jetzt aber unbedingt gestreichelt werden will... :D " ist ein Spruch, der mir doch irgendwie Hoffnung macht. :)
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.