Eifersucht unter Geschwistern?

LinchenLinchen

Posts: 33

edited 25. 03. 2012, 19:48 in Entwicklung
Hallo,
wie sieht es bei euch aus mit der Eifersucht unter den Geschwistern ?
Also ich habe zwei Mädchen Angelina (11.06.04) & Jessica (09.08.09). Ich muss ehrlich sagen
für uns hätt`s nicht besser sein können. Wir hatten bis jetzt keine wirkliche Eifersucht`sszene.
Auch in der Schwangerschaft wenn ich daran denke, dass es mir am Anfang nicht gut ging war Angelina immer sehr verständnissvoll und ich konnte mich nebenbei oft ausruhen. Mit einem kleineren Kind geht das sicher nicht so einfach. Angelina durfte von Anfang an auch mithelfen wann immer sie wollte. Auch heute haben wir noch spezielle "Angelina - Tage" wie z.B. Kino m. Patentante, Fernseh od. Spieleabend.

Liebe Grüße Michaela

Kommentare

  • LinchenLinchen

    Posts: 33

    edited 30. 11. -1, 00:00
    uuppsss der sollte eigentlich wo anders landen :oops: bin nu ned geübt
  • AdminAdmin

    Posts: 1,092

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallo Linchen,

    Habs zu "Entwicklung" geordnet. :) Willkommen an Board ürbigens !

    Grüße
    Stefan
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • BluemouseBluemouse

    Posts: 153

    edited 30. 11. -1, 00:00
    eifersucht - ja das ist bei uns schon thema.

    julian war ganz verliebt in seine kleine schwester als sie zur welt kam. auch von der schwangerschaft hat er sich nicht beeindrucken lassen.
    doch jetzt wo sie einfach auch schon mehr aufmerksamkeit einfordert und sehr mobil ist - sich auch mal sein spielzeug holt - etc. da wird er schon sehr ungut. er schreit gleich rum und er muss sowieso immer genau das haben, was stephanie grad hat - da kann er noch so vertieft in ein anderes spiel sein - wenn er sieht, dass sie sich was holt, dann braucht er auf der stelle genau das zum spielen. ist im moment sehr anstrengend - aber ich denk das wird sich auch legen, wenn stephanie dann mal mehr reden kann und sie sich das verbal ausmachen können
    204.png
    153.png
  • AdminAdmin

    Posts: 1,092

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich zieh als Impulsartikel, gleich auch unseren Artikel dazu aus dem kindaktuell-Archiv.

    Geschwisterrivalität
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • PiroPiro

    Posts: 398

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Mein Mädl (3) hat einen Halbbruder (8), der auch regelmäßig beim Papa ist. Eifersucht ist da nicht wirklich ein Thema, hier geht's eher darum, die Grenzen des anderen, aber auch die eigenen Grenzen zu akzeptieren.

    Bsp: Der Große findet es selbstverständlich, mit Ronjas Sachen zu spielen, möchte das aber umgekehrt nicht. Mittlerweile meldet sich Ronja da auch schon zu Wort und da gibt's halt schon regelmäßig Zoff.

    Bei mir hingegen ist es so, dass meine mittlerweile 11-jährige Schwester deutliche Eifersucht zeigt. Sie ist das Nesthäkchen der Familie und kämpft leider immer noch damit, diesen "Status" mit der Geburt meiner Tochter verloren zu haben. Ich empfinde das als recht mühsam - in der ersten Zeit hab ich viel Verständnis gezeigt, irgendwann war mein Verständnis dann aber weg und gelegentlich macht mich dieser Zustand wirklich wütend. Ich finde es sehr schade, dass meine Schwester diese Ängste mit sich herum trägt - niemand macht ihr ihren Platz streitig, sie ist einfach nicht mehr der kleine Knopf, der alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das ist doch aber ganz normal, denke ich und ich fände es schön, wenn sie eine herzliche Beziehung zu meiner Tochter aufbauen könnte, stattdessen versucht sie, mein Mädl bestmöglich zu ignorieren, vor allem, wenn andere Leute da sind. Und mein Mädl himmelt meine Schwester einfach an, die freut sich über jedes Fünkchen Aufmerksamkeit, das sie von meiner Schwester bekommt. Schade, dass das meine Schwester (noch) nicht sehen kann...
  • KornkreisKornkreis

    Posts: 66

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Eifersucht war bis jetzt zum Glück noch nie ein Thema *klopft auf Holz* Da wir vier Kinder haben müssen wir bei vielen Dingen gut "haushalten", so auch mit der Zeit und natürlich dem Geld. Ich geb mir große Mühe darauf zu achten, dass kein Kind zu kurz kommt. Die Kleinen kriegen zwar die Anziehsachen von den Großen, aber zwischendruch auch mal was Neues - ich hab immer die Sachen meiner großen Schwester gekriegt und nie was Neues, darum hass ich das. ;)
  • sundancersundancer

    Posts: 182

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich glaub einfach eine gewisse Rivalität ist auch ganz natürlich, man muss nur sehen dass die das gesunde Maß nicht überschreiten mit Zankereien und sich wer immens benachteiligt fühlt!
    Ich finds großartig wie hier vorgeschlagen wurde auch mal für die einzelnen Kinder eigene Tage zu machen, wo sie bestimmen dürfen was gemacht wird oder sich einfach etwas mehr unterstützt fühlen - das klingt nach sehr nem guten Wege!
  • braut06braut06

    Posts: 44

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Lese hier interessiert mit... planen ein Geschwisterchen - was würdet ihr sagen wäre der perfekte Abstand (klar kann man das nicht so genau planen, aber würd mich trotzdem interessieren?!)
    LG
    braut
  • LinchenLinchen

    Posts: 33

    edited 30. 11. -1, 00:00
    ...gibt es den perfekten abstand überhaupt ? Ich glaube es kommt immer auf das Paar selbst an.
    Für mich war klar nicht so schnell nacheinander wär für mich einfach zu stressig. Aber ein kurzer Abstand hat auch was gutes. Meine Schwester und ich sind nur 15 Monate auseinander. Bei meinen Töchtern beträgt der Abstand 5 Jahre. Für uns als Family perfekt. Denn ich konnte die babyzeit mit der kleinen vormittags in Ruhe genießen da die Große im Kiga war. Und wenn die Große heimkam - ging die kleine schlafen und ich hatte eine eigene zeit mit der Großen.
    Auch in der Schwangerschaft war Angelina ( die Große :) ) sehr verständnissvoll da es mir nicht immer gut ging konnte mich neben ihr auch mal ausrasten was mit einem kleineren Kind eher nicht so gut geht. Wie alt ist dein 1. Kind? Lg Michaela
  • braut06braut06

    Posts: 44

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Nr 1 wird jetzt 16 Monate... denke auch, dass jeder Abstand seine Vor- und Nachteile hat... bin schon gespannt auf weiter Antworten
  • pet3pet3

    Posts: 155

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Den perfekten Abstand gibt es nicht, jeder Unterschied hat seinen Vorteil ;)

    Bei unseren beiden war Eifersucht zum Glück kein Thema, der große Bruder hat sich ja ein Geschwisterchen gewünscht und beschäftigt sich auch sehr oft mit ihm und ich finde es echt klasse, dass er mit ihm spielt. Natürlich zanken sie auch, aber ich denke, das gehört dazu.
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    meine Töchter sind fast 5 Jahre auseinander (1. Tochter 09/2005, 2. Tochter 07/2010), in der Schwangerschaft war die Vorfreude da, sie hat aber schon sehr auffällig oft zu mir gesagt "Mama ich hab dich so lieb", muss zugeben -> tut schon richtig gut, wenn man das als Mama oft hört :pink:

    Dann 3 Monate nach der Geburt war so ziemlich gar nix, also sehr interessiert an der neuen Schwester, mit 4 Monaten fing sie an zu robben und mit 5 Monaten krabbelte sie natürlich ins Kinderzimmer (sie teilen sich eines) und quer durch den Autoparkplatz, somit war Streit vorprogrammiert, mittlerweile (Mausi ist 10 Monate alt), gehts schon ganz gut, aber zur ganzen Eifersucht überwiegt die Liebe eindeutig: IN der der Früh und am Abend wird ausgiebig gekuschelt und geknutscht, wenn Kleine sich weh tut ist Große sofort da zum trösten, sie ist sehr hilfsbereit ihr gegenüber und verteidigt sie in der Öffentlichkeit (egal was vorher war). :pink:

    Und ich gebs zu, wäre keine Eifersucht da, würde ich mir schwer Gedanken machen, denn dann hab ich wirklich was falsch gemacht als Mama, schließlich mag ich ja nach 5 Jahren meinen Mann auch nicht mit einer Nebenfrau teilen und so wirds den Kids nicht anders gehen. ´Gesunde, maßvolle Eifersucht ist schließlich nicht umsonst ein Ausdruck der Liebe :wink:
  • PaminaPamina

    Posts: 38

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Meine großen Mädels sind genau 2 Jahre 2 Monate und 2 Tage auseinander ;-)
    Da kanns schon ordentlich krachen, gleichzeitig haben sie aber auch sehr viele Gemeinsamkeiten :-) Die Große war schon sehr eifersüchtig am Anfang (war ja auch in der Trotzphase, das war lustig :-P), aber spätestens, als sie mit der Kleinen spielen konnte, haben die positiven Seiten überwogen. Jetzt (im Teenageralter) sind sie eigentlich ganz gute Freundinnen geworden. Ist schon schön, wenn jemand Gleichaltriger da ist :-D
  • vanderbiltvanderbilt

    Posts: 188

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallihallo!

    Meine beiden sind nur einJahr und 2 Tage auseinander, da gibts nicht wirklich Eifersucht, da sich die große nicht wirklich an die Zeit ohne den Kleinen erinnern kann. Von daher ists bei uns nicht die Eifersucht, aber doch eine recht große Rivalität untereinander vor allem momentan, Anna hatte Windpocken, wir konnten jetzt über eine Woche nicht raus, da laufen schon hie und da die Gemüter heiß...

    gglg. Sonja mAuS
    Liebe Grüße von Sonja mit Anna und Stephan
    Sonjas Trageladen - SoTraLa - Trageberatung und Verkauf
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    meine beiden sind knappe 5 Jahre auseinander und seit einiger Zeit kracht es ganz gewaltig. Anscheinend hat jedes Kind das Gefühl, dass es zu kurz kommt, wenn man gerade mit dem anderen Kind spricht, ein Bussi gibt usw...
    "Lustigerweise" streiten sie aber fast nur, wenn wir als Eltern dabei sind, Bekannte und Verwandte erzählen uns, dass die beiden ein Herz und eine Seele sind, wenn wir nicht dabei sind und sehr fürsorglich miteinander umgehen.
  • pet3pet3

    Posts: 155

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Bei uns ist der Abstand ja noch größer und Eifersucht gibt es da nicht so ein Thema, sie haben sich total gern, spielen auch miteinander. Natürlich fällt ihnen gemeinsam auch viel Blödsinn ein, aber normalerweise klappt es mit beiden recht gut.
  • PaminaPamina

    Posts: 38

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @ Pfauchy: Ja, das kenn ich, dass die Kinder nur streiten, wenn die Eltern dabei sind :-P Zumindest, als meine Großen klein waren, war das auch so - mittlerweile können sies aber auch ganz gut alleine ;-)
  • NadineNadine

    Posts: 27

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Meine drei Mädels sind alle im Abstand von 3 Jahren geboren worden! Als die Zweite kam, war meine Große schon Eifersüchtig. Aber das hielt sich wirklich in Grenzen. Wir hatten dann auch einen Tag nur für unsere Große eingeführt, in dem wir zusammen im Zoo waren. Ich muss aber sagen, dass es mir manchmal auch das Herz zerissen hat, wenn Besuch kam und alle sich auf die Kleine "gestürzt" hatten und die Große dabei manchmal außer Acht gelassen wurde :cry: !
    Als dann die Jüngste kam, hatte sich dann alles gefügt. Die Große war total stolz, wenn sie beim Wickeln helfen konnte und die Mittlere hat, bei einen Eifersuchtsanfall, Mama, Papa und ihre Schwester gehabt, die dann Ihre Aufmerksamkeit nur ihr zukommen ließen.

    Grüße,
    Nadine
  • sundancersundancer

    Posts: 182

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich glaub man sollte einfach alle Kinder mal wirklich ab und an alleine bei der Hand nehmen und dinge gemeinsam erleben, egal ob es Geschichten vporlesen ist, ein Besuch im Museum, Shopping oder ein kleiner Ausflug - es gibt so viele Möglichkeiten und ich hab das Gefühl das stärkt die Bindung dann extrem.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.