Glaube?

moga moga

Posts: 605

edited 6. 12. 2010, 09:22 in Erziehung
Mich würde interessieren:

Betet ihr mit euren Kinder - geht ihr Sonntags in die Kirche?


Bei uns ist es so:
Zum Abendritual gehört das Beten dazu - das Kirchengehen ist bei gr. Festen logisch - alles andere wie es sich eben ergibt. ( da ich ja Schichtdienst habe und sowieso jedes zweite Wochenende Dienst habe, gönne ich mir da auch mal einen Ausschlaftag)
Ich schätze aber, durch die Vorberreitung auf die Kommunion wird es sicher mehr werden.
Ich bin aber auch der Meinung das es wichtiger ist, Kindern Werte zu vermitteln und vorzuleben als
sie vorgepredigt zu bekommen. ( Dazu fällt mir der kleine Prinz ein - man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar)

Kommentare

  • vnvvnv

    Posts: 798

    edited 30. 11. -1, 00:00
    nur schnell ganz kurz ( bin a bisserl im stress - ausführlicher fogt )

    glaube ja, das heisst wir sprechen schon über gott jesus usw, aber beten nein
  • 2312judith2312judith

    Posts: 1,907

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich bin ein gläubiger Mensch, der aber nicht ständig in die Kirche "rennt". Unseren Kindern erzählen wir von Gott und Jesus - vor allem jetzt, wo gerade die Uroma der Kids verstorben ist. Miriam fragt einiges nach - Lukas ist noch ein wenig zu klein!
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    also zu uns:

    mein mann und ich sind aus der kirche ausgetreten, wegen der kirchensteuer (ich zahl lieber meine spende ins kirchenkörberl, da weiß ich wo es hinkommt).

    große ist getauft, geht in pfarrkindergarten
    kleine maus wird in 2 wochen getauft

    wir gehen sonntags in die kirche, beten tun wir aber nicht daheim, kind weiß was es mit den festen auf sich hat, haben auch eine kinderbibel und diverse bilderbücher über jesus, noah usw. zuhause.
  • cassycassy

    Posts: 7

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @corona03: du schreibst dass dein mann und du aus der kirche ausgetreten seid. trotzdem wird euer jüngster nachwuchs demnächst (oder schon vorbei?) getauft? geht denn das? oder seid ihr wieder eingetreten? ich bin schon vor der geburt meines kleinen ausgetreten und hab deshalb auch gar nicht an eine kirchliche taufe gedacht, aber interessieren würd es mich schon..

    ansonsten kann ich hier nur das gleiche schreiben, dass ich auch meiner mutter so oft schon versucht habe zu erklären. glaube und kirche sind meiner meinung nach zwei ganz verschiedene dinge, die sich (zumindest für mich) leicht trennen lassen. deshalb kann ich nur sagen.. der glaube ist da und wird natürlich weitervermittelt, die kirche spielt dabei aber keine rolle. soviel dazu :)
  • MelissaMelissa

    Posts: 12

    edited 3. 11. 2010, 09:20
    Mir geht es da genauso. Ich bin schon länger nicht mehr in der Kirche gewesen, dass heißt aber nicht, dass ich weniger an Gott glauben würde. Meine Kinder habe ich von Anfang an mit dem Glauben aufgezogen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich ihnen später einmal den Konfirmandenunterricht freistellen soll oder ob ich sie einfach hinschicke. Hat da jemand einen goldenen Rat? Wie macht ihr das? Ich bin heute eigentlich ganz froh, dass meine Eltern mich dazu genötigt haben, von alleine wäre ich wohl nicht gegangen. Wer opfert schon gern seine Freizeit.
  • corona03corona03

    Posts: 1,418

    edited 30. 11. -1, 00:00
    cassy wrote:
    @corona03: du schreibst dass dein mann und du aus der kirche ausgetreten seid. trotzdem wird euer jüngster nachwuchs demnächst (oder schon vorbei?) getauft? geht denn das? oder seid ihr wieder eingetreten? ich bin schon vor der geburt meines kleinen ausgetreten und hab deshalb auch gar nicht an eine kirchliche taufe gedacht, aber interessieren würd es mich schon..

    ansonsten kann ich hier nur das gleiche schreiben, dass ich auch meiner mutter so oft schon versucht habe zu erklären. glaube und kirche sind meiner meinung nach zwei ganz verschiedene dinge, die sich (zumindest für mich) leicht trennen lassen. deshalb kann ich nur sagen.. der glaube ist da und wird natürlich weitervermittelt, die kirche spielt dabei aber keine rolle. soviel dazu :)

    doch es geht, insofern der taufpate in der kirche ist.
  • AdminAdmin

    Posts: 1,095

    edited 30. 11. -1, 00:00
    @Melissa: Habe deinen Link entfernt, keine Suchmaschinenoptimierung hier. :?
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • PiroPiro

    Posts: 398

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich bin vor einigen Jahren aus der Kirche ausgetreten, weil ich mich frei machen wollte von Glaubensrichtungen. Ich sehe den Glauben an Gott eher kritisch, stehe dem Glauben aber nicht abneigend gegenüber. Hab auch auf der Uni recht viel Lehrveranstaltungen zu verschiedenen Glaubensrichtungen besucht, war auf der Judaistik, am Institut für Islamwissenschaften und am Institut für Ethik und Gesellschaftslehre. Das waren sehr spannende Vorlesungen und Seminare, aber ich selbst kann mich keiner Glaubensgemeinschaft anschließen.

    Demgemäß ist meine Tochter nicht getauft, was aber nicht heißt, dass sie mit der Kirche nix am Hut hat. Meine Mama ist ein sehr aktives Kirchenmitglied und sie nimmt die Ronja immer wieder mit in die Jugendmesse. Find ich auch gut, dass sie ein bisschen was mitbekommt - wir haben auch einige Bücher über Jesus und Gott zuhause, aber ich sehe keinen Grund, sie taufen zu lassen.
  • Kinder2Kinder2

    Posts: 39

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Haben einen Gebetswürfel, wo wir am Abend immer würfeln und das Gebet vorlesen (nach der Gute Nach Geschichte). Gefällt den Kindern und sie wissen es ist Schlafenszeit.
  • Hexi08Hexi08

    Posts: 25

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Ich bete mit meiner 2 1/2 jährigen jeden Abend. Heuer gehe ich auchsicher das erste Mal mir ihr in die Weihnachtsmesse. Ich will schon, dass sie weiß warum wir Weihnachten feiern. Meinem Mann ist das nicht so wichtig.
  • BluemouseBluemouse

    Posts: 153

    edited 30. 11. -1, 00:00
    ich bete mit beiden von geburt an vorm schlafen gehen ein kurzes gebet.

    mit julian geh ich in diverse kindermessen (also nikolaus, martinsfest, kindermette, etc.) stephanie nehm ich nur mit, wenn es dezitiert eine messe für kinder ist, weil dann ist es nicht so schlimm, wenn sie keine ruhe gibt. das ist bei uns z.b. der weiße sonntag

    ich finds schon auch wichtig. grad auch zu weihnachten und zu ostern - dass es da nicht einfach nur einen haufen an geschenken gibt, sondern dass die kinder schon von klein auf wissen WARUM das gefeiert wird. deshalb kommt bei uns zu weihnachten auch NUR das christkind und der weihnachtsmann wird verbannt. den find ich nämlich ganz furchtbar
    204.png
    153.png
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.