Schulbus

moga moga

Posts: 605

edited 16. 11. 2010, 21:47 in Kiga, Schule & Lernen
So, nun wurde auch der Schulbus gestrichen!
Uns fehlen ca 100m um einen Anspruch zu haben ( - ab 2 Kilometer)
Ich weiß, was jetzt viele sagen werden, ja auch wir sind zu Fuß gegangen,
aber bei uns geht es bergauf, wir haben weder Straßenbeleuchtung, geschweige denn einen Gehsteig. Sohnemann hat 21kg, seine Schultasche ( im letzten Schuljahr gewogen 4,85kg!)
Am meisten hat mich geärgert, dass es nicht einmal wer der Mühe wert findet, in den Ferien bescheid zu geben. :?

Kommentare

  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    so, erst mal gegen den Ärger :hug:
    Kannst du mir erklären, wie das funktioniert mit dem Schulbus? So ganz kenn ich mich da jetzt nicht aus - wäre dein Sohn von zu Hause abgeholt worden oder wurde der Schulbus überhaupt gestrichen oder wie funktioniert das ?
  • moga moga

    Posts: 605

    edited 30. 11. -1, 00:00
    pfauchy wrote:
    so, erst mal gegen den Ärger :hug:
    Kannst du mir erklären, wie das funktioniert mit dem Schulbus? So ganz kenn ich mich da jetzt nicht aus - wäre dein Sohn von zu Hause abgeholt worden oder wurde der Schulbus überhaupt gestrichen oder wie funktioniert das ?

    Danke, pfauchy für´s :hug:
    Also, das letzte Jahr war es so, das Sohnemann zur Sammelstelle gehen musste und von dort zur Schule gebracht wurde. Jetzt fährt der Bus zwar vorbei, aber die 3 Kinder ( unserer und 2 Nachbarkinder) dürfen nicht mit, da die Kilometervorgabe nicht eingehalten werden kann. Bei den Häuser, die 50m über uns stehen (Luftlinie) dürfen die Kinder mit dem Schulbus fahren- da die 2km eingehalten werden. Für mich ist das I-Tüpfelreiterei. Ich sehe zwar ein das es Grenzen geben muß nur ist es halt auch ein Unterschied ob der Weg eben oder bergauf ist, ob Beleuchtung bzw Gehsteige vorhanden sind.
  • pet3pet3

    Posts: 155

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Na, das ist ja wirklich sehr eigenartig :dontknow:
    Wenn es so knapp an der Entfernungsgrenze liegt und der Weg so unsicher ist, sollte doch nicht so genau gemessen werden, sondern einfach aufgerundet werden.
  • pfauchypfauchy

    Posts: 1,427

    edited 30. 11. -1, 00:00
    wirklich strange - vor allem, wenn der Bus sowieso an der Sammelstelle vorbeifährt, da sollte es darauf wirklich nicht ankommen. Wo sich doch die meisten Gemeinden damit rühmen, sehr kinderfreundlich zu sein - schließ dich doch mit den anderen Eltern zusammen und geht zum Bürgermeister. Muß der Bus für die anderen Kinder nicht sowieso an der Sammelstelle halten?
  • moga moga

    Posts: 605

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Wir waren beim Bürgermeister und der wiederum am Land bei der zuständigen Stelle.
    Es bleibt beim NEIN :(

    So traurig es ist - eine Lösung kommt wahrscheinschilch mit dem ersten toten Kind.

    Ich bin mit Sohnemann heute früh zu Fuß runter aber der Parkplatz vor der Schule war bummvoll - jeder bringt die Kleinen runter ( nicht nur die Schulanfänger)
  • AdminAdmin

    Posts: 1,095

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallo Moga,

    Hat sich diesbezüglich eigentlich irgendetwas bewegt bei euch?

    I mein des is ja schon ein bisserl kurz gedacht (100m). :? Jup so kommts wenn man alles irgendwie in Zahlen bewertet, statt an den konkreten Bedürfnissen der Menschen.
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • moga moga

    Posts: 605

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Hallo Moga,

    Hat sich diesbezüglich eigentlich irgendetwas bewegt bei euch?

    I mein des is ja schon ein bisserl kurz gedacht (100m). :? Jup so kommts wenn man alles irgendwie in Zahlen bewertet, statt an den konkreten Bedürfnissen der Menschen.

    Nein, es bleibt dabei - Schulbus gibt es keinen mehr für uns und bei den Kindern die noch weiter weg sind, wird das jetzt so gehandhabt dass die Eltern den " normal" Betrag von ca 20 Euro pro Jahr zu zahlen haben und ab Okt. zusätzlich 40 Euro pro Mon. - ansonst wird der Bus eingestellt.
    Lt Bürgermeister streift sich jeder ab - Land sagt Bund ist zuständig -Bund sagt Land oder Gemeinde sind zuständig. Draufzahlen mussen auf jeden Fall die Kinder bzw wiederum die Familien ( sehr Familienfreundlich und animiert sicher zum Kinderkriegen!!!!!)
  • AdminAdmin

    Posts: 1,095

    edited 30. 11. -1, 00:00
    MMh, schade. So sehen dann wohl oft "regionale Konzepte" aus.

    Manchmal täten wir in diesem Land vielleicht gut es so wie die Japaner zu handeln. Pensionisten können sich da zu ihrer Pension ein wenig dazuverdienen, wenn sie Arbeiten im Dienste der Gesellschaft machen. So sieht man z.B.: oft ältere Damen (durchaus auch 70+) als Schülerlotsinnen oder Herren an Garagenausfahrten aufpassen.

    Viele meinen das sie das gesund und in Kontakt mit der Gesellschaft hält und freuen sich eine Funktion zu haben. Sie verändern sogar das Straßenbild, man fühlt sich aus irgendeinem Grund sicherer, obwohl viele Schüler die alten Damen und Herren of gar nicht beachten, ist es ein sehr schönes Bild.

    Ich weiss das ist jetzt sehr weit hergegriffen (wahrlich von der anderen Seite des Globus), aber wär schon schön, wenn das auch bei uns stärker verankert wäre. Dann würde es vielleicht auch noch einen Fahrtendienst geben, vielleicht sogar ein Elektroauto bald mal, teilgesponsort von einem Autobauer und einem Energielieferanten... leider kann man für solch kleine Veränderungen in Österreich teilweise 10 Jahre und länger kämpfen... :dontknow:
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • PiroPiro

    Posts: 398

    edited 30. 11. -1, 00:00
    Das ist halt leider typisch, dass sich keiner zuständig fühlt - ich glaube aber auch, dass hier die Eigeninitiative der Gemeinde gefragt wäre. Natürlich wäre es schön, wenn die Kosten vom Land oder vom Bund übernommen würden, aber ich finde, wenns um Kinder geht, sollte die Gemeinde nicht sparen. Und 100m sind ja wirklich lächerlich, vor allem, wenn der Bus ohnehin da fährt.

    Aber bei uns sind sie auch nicht viel gscheiter: da haben sie einige Zebrastreifen direkt vom Schulweg entfernt mit der Begründung, diese wären nicht vom Land genehmigt gewesen. Pfeifegal meiner Meinung nach, da gehts um die Sicherheit der Kinder. Die haben sogar Zebrastreifen von der Bundesstraße gefräst und da muss man jetzt einige hundert Meter ohne Gehsteig hinter sich bringen, um eine sichere Stelle zum überqueren zu finden. Total bescheuert sowas.

    Somit - mein Beileid und :hug: !
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.